• StefanLupus
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 672
    geschrieben 1370781691000

    @bernado11: Ich gebe dir in zwei Punkten Recht: als zahlender Kunde kann man ein Mindestmaß an Sauberkeit und Freundlichkeit erwarten. Aber wie @vonschmeling schon geschrieben hat: wenn die Zeit nicht ausreicht weil die zahlenden Kunden sich benehmen wie die Wutz im Walde, kann die beste Reinigungscrew es nicht schaffen alles tiptop herzurichten. Da greift dann das Verursacherprinzip: haste Schweine im Vorflug, sieht es auch entsprechend aus. Und wenn man als Flugbegleiter genau so eine Wutzkundschaft vorher hatte, kann es durchaus sein, dass die Toleranzgrenze weit ausgereizt ist und das spiegelt sich dann halt später wieder. Das ist menschlich und nicht auszuschalten. Thema Service: schon oft ausgewalzt, aber: der Service der Flugbegleiter beinhaltet in erster Linie Sicherheit. Servieren von Getränken und anderen Annehmlichkeiten gibt der Reisepreis vor. Zahlst du viel, kriegst du viel. Willkommen im Leben.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1370784232000

    @bernardo 11

    Vielleicht hilft auch die Erkenntnis, dass zwischen den Legs die FA in Personalunion den Putztrupp geben was sich gelegentlich auf ihre Stimmung schlagen mag, und dass "Bedienen" und der "Service" Nebenaspekte ihrer Hauptaufgabe an Bord sind?

    Übrigens hast du mich nicht verstanden:

    Du erwartes zuviel, dabei spielt das Konzept der Airline keine Rolle!

    Zuletzt das beliebte und oft benutzte Beispiel:

    Der zahlende Bahnfahrgast wird gelegentlich strammer zur Kasse gebeten, als ein Fluggast auf derselben Strecke. Erwartet er Service und Bedienung in der zweiten Klasse? Von Sauberkeit und Freundlichkeit ganz zu schweigen ... ?!

    :?

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!