• Rene Dentz
    Dabei seit: 1157673600000
    Beiträge: 82
    geschrieben 1176756008000

    hi!

    ist von euch jemand zufällig pilot?

    weiß einer von euch wieviel man ungefähr als pilot eines

    verkehrsflugzeuges verdient...?

    ich möchte nämlich mal pilot werden...!

    bitte melden!

  • MollyBea
    Dabei seit: 1081641600000
    Beiträge: 233
    geschrieben 1176757681000

    Das kommt darauf an mit welcher Airline ein Arbeitvertrag besteht, welches Flugzeugmuster man fliegt, ob man Kapitän oder Co-Pilot ist und so weiter und so weiter.

    Zumindest bei Lufthansa ist es zudem so, dass die Piloten ihre Ausbildung selber bezahlen (das sind mehrere 10.000 Euros). Und die Auswahlkriterien sind nicht von schlechten Eltern.

    Dann schau mal, dass dein Abitur ordentlich wird, sonst geht gar nichts.

    Liebe Grüße

  • Ruebli
    Dabei seit: 1154217600000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1176760949000

    Schweizer Linienpiloten verdienen laut Aussagen eines Freundes von mir nur ca. 3'500 franken, co-piloten würden manchmal auch umsonst fliegen, um flugstunden zu sammeln... aber in der Schweiz ist natürlich die Situation recht speziell (Swissair-Grounding)!

  • gfiedler
    Dabei seit: 1174435200000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1176761674000

    Hi Rene,

    Saint Exupery (der mit dem kleinen Prinzen) hat mal geschrieben, dass man den Männern nicht den Bau eines Schiffes lehren solle, sondern die Sehnsucht nach dem weiten Meer. Also erst mal prüfen ob du wirklich fliegen lernen willst. Die Bezahlung kommt dann schon. :bulb:

  • noeler
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 1953
    geschrieben 1176765746000

    @'MollyBea' sagte:

    Zumindest bei Lufthansa ist es zudem so, dass die Piloten ihre Ausbildung selber bezahlen (das sind mehrere 10.000 Euros). Und die Auswahlkriterien sind nicht von schlechten Eltern.

    Dann schau mal, dass dein Abitur ordentlich wird, sonst geht gar nichts.

    Die Lufthansa hat mit die schwersten Aufnahmeregeln, die eine Airline hat. Und des sind nicht ein paar 10.000 sondern deutlich ueber 100.000 Euro. Glaube auch, in einer Discovery Channel Doku wurde mal von ueber 200.000 gesprochen.

    Dieses Geld bekommen die Azubis :) von der Airline und verpflichten sich, diese Summe in Raten abzuzahlen. Man ist also nach der Ausbildung erst einmal ueber beide Ohren verschuldet ^^

    @ Opener.

    Pilot werden wollen viele, nur ein ganz geringer Teil schafft es. Kenne aber niemanden, der extra Pilot werden wollte, wegen dem monatl. Verdienst. Da gibt es hoeher bezahlte Jobs, an die man leichter kommt, als einen Ausbildungsplatz zB bei der Lufthansa. Mal davon abgesehen, dass man als Co. eh nicht viel bekommt - SChulden zurueck zahlen = weniger als der durchschn. Verdienst in Deutschland.

    4 8 15 16 23 42
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1176767885000

    Hallo,

    Aussage eines frisch gebackenen Lufthansa-Piloten vor ca. 1,5 Jahren in Stern-TV.... wir fangen mit 68 000 €/Jahr Brutto an. Mittlerweile dürfte es etwas mehr sein aber ein Teil der Ausbildung muß ja auch wieder zurückbezahlt werden wenn auch nicht alles.

    Naja wenn man den Job nur wegen der Kohla macht dann hat man wohl eh was verkehrt gemacht im Leben...übrigens gibt es da besser bezahlte Jobs in der "Fliegerbranche"...ein Flugloste verdient bis 80 000 €/Jahr (Quelle ist eine Radioreportage vor 4 Wochen).

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1176770704000

    Kürzlich kam ein Bekannter wieder mal aus seinem Thailandurlaub zurück. Er und seine Freundin machen dort ca 2 mal im Jahr als Rucksacktouris Urlaub. Jedenfalls stiegen sie in Bangkok in eine kleinere Maschine , um nach Koh Samui zu fliegen.

    Seine Freundin bemerkte kurz nach dem Start, dass der Flieger nicht richtig stieg und machte meinen Bekannten drauf aufmerksam.

    Kurz drauf kam ne Durchsage vom Pilot, dass es Probleme gäbe und man wieder zurück nach Bangkok fliegen müsse. Der Flieger hat da aber schon recht gewackelt und einige Passagiere nahmen schon die Schutzposition ein. Endlich wieder sicher am Boden in Bangkok wurde dann durchgesagt, dass der Flieger zuvor nicht betankt wurde. Das wurde angeblich einfach vergessen :shock1:

    Kann sowas überhaupt passieren ?

    Wüsste halt nicht, weshalb man so eine Story erfindet, wenn sie nicht passiert ist. Mein Bekannter erzählt normal nie Lügengeschichten, um sich interessanter zu machen.

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • noeler
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 1953
    geschrieben 1176771266000

    @'Heiko Müller' sagte:

    Hallo,

    Aussage eines frisch gebackenen Lufthansa-Piloten vor ca. 1,5 Jahren in Stern-TV.... wir fangen mit 68 000 €/Jahr Brutto an. Mittlerweile dürfte es etwas mehr sein aber ein Teil der Ausbildung muß ja auch wieder zurückbezahlt werden wenn auch nicht alles.

    Die ( mir bekannte ) beste Doku ist vom ZDF. Die ging mal ueber mehrere Wochen, immer Freitags. Die kamen da wohl auch auf die Summern, aber meist ist man Steuerklasse 1 + Rueckzahlung der Ausbildung und dann hat der was von etwas ueber 2.000 Euro netto gesagt. Keine Ahnung mehr. Aber so um den Dreh war das.

    4 8 15 16 23 42
  • xelchen
    Dabei seit: 1172275200000
    Beiträge: 551
    gesperrt
    geschrieben 1176797478000

    Hallo Rene,

    also ich muss mich meinen Vorrednern da mal anschliessen, Pilot werden ist in erster Linie mal teuer!! Und ohne ein Abitur mit 1, nochwas in Mathe, Physik und Englisch geht schonmal gar nichts.

    Meine beiden Cousins sind Piloten die haben vor 12 oder 13 Jahren den Test bei der Lufthansa gemacht und auch beide bestanden, aber.... tata, sie konnten die Ausbildung nicht bezahlen, damals waren das noch so um die 90 000 D-Mark, was das heute kostet weiss ich nicht.

    Also haben sie einen Alternativ-Weg eingeschlagen und sind mit **** und Pack nach Arizona ausgewandert und haben dort ihren PPL zuerst gemacht, fleissig Flugstunden gesammelt und sich von einer Lizenz zur nächsten hochgehangelt. Nach dreieinhalb Jahren ist der eine dann zur damaligen Sabena nach Belgien und hat dort nochmal ein Ausbildungsprogramm gemacht und war dann dort Co-Pilot, der andere zur Eurowings. Beide für "Hungerlöhne" gemessen an der Ausbildungszeit, weil die Zeit in Arizona haben sie ja auch nicht geschenkt bekommen.

    Nach weiteren drei Jahren wurde der eine dann Kapitän bei Eurowings, musste aber feststellen, das die einem Kapitän genausoviel bezahlen wie andere Airlines einem Co-Piloten. Also wieder gewechselt zur Hapag, wieder Co-Pilot. Aber mit besserem Gehalt. Dort ist er heute immer noch Co-Pilot und steht in den Startlöchern befördert zu werden.

    Der von Sabena ist weitergewechselt nach Malaysia und hat dort eine zeitlang innermalayische Flüge gemacht ( öhm Silk-Air?? wenn ich mich recht erinnere) und ist jetzt seit einem Jahr beim Mutterkonzern Malaysian und "darf" dort Langstrecke fliegen , wieder als Co.

    Also Rene, der Weg ist lang und steinig (jedenfalls wenn man die LH-Ausbildung nicht bezahlen kann) aber wenns dein Traum ist dann mal ran an den Feind ;) . Nur reich wirst du dabei nicht, das musst dir von vorneherein abschminken.

    Ich wünsch dir viel Glück!!

    LG

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1176797801000

    @'caribiangirl' sagte:

    ...... Bangkok wurde dann durchgesagt, dass der Flieger zuvor nicht betankt wurde. Das wurde angeblich einfach vergessen :shock1:

    .....Kann sowas überhaupt passieren ? LG

    würde mich auch interessieren. In der Regel ist es ja so, dass die Tankwägen schon auf dem Weg zum Flieger sind, da sind die Fluggäste noch gar nicht ausgestiegen.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!