• munichmeli
    Dabei seit: 1471219200000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1473179919000

    Wir sind heute mit dem A330 von Antalya nach München geflogen. Maschine war sehr sauber, das Bordpersonal sehr freundlich. Beinfreiheit war genial. Der Flug war sehr ruhig, die Ansagen auf Türkisch, englisch und deutsch. Ingesamt sind wir sehr zufrieden!

  • JasminTürkeiFan
    Dabei seit: 1118620800000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1473246225000

    Hallo, könnt ihr mir bitte sagen wie es mit dem Freigepäck für Onur Air aussieht?

    darf ein Baby einen eigenen Koffer mit Gepäck mitnehmen?

  • wiseguys
    Dabei seit: 1300320000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1473594254000

    Hat bereits jemand eine Endschädigung, nach EU-Recht, für Verspätungen über 3 Stunden im Jahr 2016 (Abflug Nürnberg und Köln) bekommen.

    Auf unsere Schreiben an Onur Air bisher keine Reaktion.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42293
    geschrieben 1473623930000

    Mir bekanntes "bestes Ergebnis":

    Ein Versäumnisurteil mit vollstreckbarem Bescheid - natürlich noch durchzusetzen in der Türkei. Der Betroffene hat die Causa an dieser Stelle dann aufgegeben.

    Zuerst musst du zwingend klagen, dann noch ein Urteil zu deinen Gunsten erwirken können und die Vollstreckung in der Türkei einleiten ...

    Mein ganz persönlicher Rat: Vergiss es!

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42293
    geschrieben 1473625151000

    @JasminTürkeiFan

    Kein Anspruch auf checked baggage für no-seat babies, also Kinder ohne eigenen Sitzplatz.

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1473680474000

    @wiseguys

    Normalerweise halte ich nicht viel von den auf die EU VO261/04 spezialisierten Inkassodiensten, hier bei dieser Gemengelage könnte das aber die richtige Wahl sein. Für Dich ohne Risiko und die nur im Erfolgsfall zu zahlende Provision von ca. 25% der zu entschädigenden Summe würde ich gern investieren um mir die ganze "Arbeit" abnehmen zu lassen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42293
    geschrieben 1473684329000

    ...  wobei ich mir nicht so sicher wäre, dass ein solcher Auftrag angenommen wird.

    Schließlich verdienen die ihre Kohle mit schönen Erfolgsprovisionen für möglichst wenig Aufwand ...

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1532
    geschrieben 1473708327000

    ..wäre für mich dann ein Indiz dafür daß ich es in "Eigenregie" erst gar nicht in Angriff nehmen würde..in diesem Falle würde ich das dann genauso als "Erfahrung" abhaken...

  • kevinTT
    Dabei seit: 1309046400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1473848604000

    vonschmeling:

    ...  wobei ich mir nicht so sicher wäre, dass ein solcher Auftrag angenommen wird.

    Schließlich verdienen die ihre Kohle mit schönen Erfolgsprovisionen für möglichst wenig Aufwand ...

    Kann ich komplett so bestätigen. Haben vor ein paar Wochen einen von diesen Dienstleistern beauftragt. Dort wurde dann ein Mahnschreiben an OnurAir geschickt + eine Erinnerung. Deren "Rechtsabteilung" prüfte diesen Fall anschließend noch einmal und hat dann mangels Erfolgsaussicht den Fall ein- bzw. ruhend gestellt.

    Auch Dienstleister die damit werben die Forderung "zu kaufen" distanzieren sich bislang bei Fällen gegen OnurAir.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42293
    geschrieben 1473853732000

    Na also, hab ich mir doch gedacht.

    Es ist relativ einfach ein Urteil zu erwirken, dies dann jedoch am Sitz des LVU vollstrecken zu lassen ist ein Aufwand, der den Dienstleistern die Margen verhagelt.

    Daher: Begraben oder sehr viel Geduld und Vorleistung aufbringen.

    Aus meiner Sicht sind die Entschädigungssätze viel zu hoch, wie sonst ist zu erklären, dass etliche Beschwerdeführer auf die Inkassovereine schwören und mit dem verbleibenden Erstattungsbetrag noch höchst zufrieden sind ...?

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!