• taiger.wutz
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 791
    geschrieben 1200050162000

    Bei einem Inland-Linienflug von Air Canada sind 10 Passagiere verletzt worden.

    Es gab auf dem Flug von Victoria nach Toronto plötzlich sehr starke Turbulenzen (Luftlöcher), wobei 10 nicht angeschnallte Passagier verletzt wurden, 6 schwer.

    Die Maschine mußte in Calgary notlanden, damit die Verletzten im Hospital versorgt werden konnten.

    Was lernen wir daraus...? Immer anschnallen - auch während des Fluges.

    Wie es übrigens die Lufthansa zwingend empfiehlt!!! Gut so!

    Gruß

    Taiger

    "Fußball ist wie Schach, nur mit Würfeln" L. Podolski
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1200054710000

    Ich kann mich dem Rat nur anschließen. Man muss den Gurt ja nicht gar so super stramm anziehen, dass er den ganzen Flug über spannt... :-))

    Ein wenig Griffelspitzerei kann ich mir aber dennoch nicht verkneifen: "zwingend empfiehlt" ist ein Widerspruch in sich. Entweder, es ist zwingend, dann ist es Vorschrift und keine Empfehlung, oder es wird empfohlen, dann ist es nicht zwingend... ;)

  • taiger.wutz
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 791
    geschrieben 1200055462000

    @struppi2209 sagte:

    Ein wenig Griffelspitzerei kann ich mir aber dennoch nicht verkneifen

    Klar, darfst Du auch ;)

    Ich wollt es nur nicht so "hart" formulieren, aber die LH schreibt es vor, sich auch während des Fluges anzuschnallen... ohne allerdings "bissig" darauf zu bestehen... ;)

    ...evtl "beinvertreten" bzw Toilettenbesuche natürlich ausgenommen - naturalmente.

    Gruß

    Taiger

    "Fußball ist wie Schach, nur mit Würfeln" L. Podolski
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1200062681000

    Hallo,

    das Problem ist, dass die Piloten Turbulenzen (Luftlöcher gibt es nicht wirklich ...) selten vorhersagen können. Das Wetterradar zeigt "Feuchtgebiete" an, je feuchter die Aussenluft, desto intensiver ist die Farbe auf dem Instrument (Magenta zeigt einen extrem feuchten Wolkenbereich). Der Pilot kann dann vermuten, dass es zu Turbulenzen kommen wird und wird eine entsprechende Ansage machen.

    Je trockener die Aussenluft ist, umso weniger zeigt das Wetterradar etwas an. Im Extremfall kann z.B. sehr dichter Schneefall nicht angezeigt werden, wenn es sich um sehr trockenen Schnee handelt. Trotzdem kann es dort zu Turbulenzen kommen.

    Turbulenzen zeigen sich an bei bestimmten Wolkenbildungen, je "flockiger" die Wolke, umso wahrscheinlicher ist es, dass Turbulenzen entstehen werden. Bei dünnen milchigen Schleierwolken hat man praktisch keine Turbulenzen.

    Turbulenzen entstehen auch durch Crosswinde. Wenn man z.B. eine Zeitlang fliegt mit Wind aus einer bestimmten Richtung, und plötzlich gerät man in Crosswinde, die zusätzlich vielleicht oberhalb des bereits bekannten Windes herrschen, dann kann es eine Maschine auch schon mal in der Geschwindigkeit um 70 Knoten reduzieren, was ebenfalls mit Turbulenzen einhergeht.

    Weiterhin können Turbulenzen entstehen, wenn man in den "Strahl" einer entfernt vorausfliegenden großen Maschine gerät. Das kann eine A320 schon kräftig durchschütteln.

    Weil man Turbulenzen somit nur selten vorhersagen kann, gehen etablierte Airlines dazu über, die Passagiere aufzufordern, die Gurte anzulegen, sobald man sitzt.

    Bei mir hat sich das inzwischen so normalisiert, dass ich "vergesse", mich loszuschnallen.

    Gruß, Hardy

  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1200071810000

    Wurde ja auch schon mehrfach in verschiedenen Threads diskutiert. Und diese Ausreden ein Gurt würde behindern finde ich einfach lächerlich. Wenn man den Gurt etwas lockert stört dieser überhaupt nicht. Wer nicht angeschnallt ist und es kommt zu einem Zwischenfall wie diesem, soll hinterher nicht Jammern wenn er ernsthafte Verletzungen davon trägt. Oder am besten noch die Airline verklagen. Meiner Meinung soll es Pflicht sein im Flugzeug angeschnallt zu sein. Dient nur zu unser aller Sicherheit.

    Gruß

    Gruß Marco
  • pirol
    Dabei seit: 1182124800000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1200084658000

    @Hardy

    normalerweise fliegt man im oder am Rande des Jet-Streams. Und da kommt es gelegentlich schon vor dass es ordentlich rumpelt. Und die clear-air turbulenzen bekommt man vom Wetterfrosch zwar mitgeteilt aber leider hält sich das Wetter nicht immer an die Vorhersage. Deshalb immer schön angeschnallt bleiben! Auch, wenn manche meinen Luftfahrt sei (Air)Bus fahren. ;)

    extra bavariam non est vita... :-)
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1200085531000

    Fliege ich von Nord nach Süd fliege ich nicht im Jetstream ;)

    Gruß Marco
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1200086103000

    @taiger.wutz sagte:

    ...Ich wollt es nur nicht so "hart" formulieren, aber die LH schreibt es vor, sich auch während des Fluges anzuschnallen... ohne allerdings "bissig" darauf zu bestehen... ;)...

    Taiger

    und damit können sie sich jeder verantwortung entziehen, wenn während der turbulenzen jemand verletzt wird, und nicht angeschnallt war. nur deswegen machen die das.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1200089009000

    Normalerweise sollte es selbstverständlich sein sich anzuschnallen. Eigentlich sollte man einen "erwachsenen" mit gesunden Menschenverstand auf sowas gar nicht hinweisen.

    Gruß Marco
  • Delfo
    Dabei seit: 1161388800000
    Beiträge: 331
    geschrieben 1200160990000

    @ Marco L. Du meinst es sollte so selbstverständlich sein, wie sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten oder mit dem Auto nicht mitten auf die Kreuzung zu fahren, wenn man sieht, dass es nicht weitergeht, anstatt an der Haltelinie stehen zu bleiben? Dann bin ich dich froh, daß die Airlines darauf hinweisen. Denn die anderen Sachen, welche zumindest für mich selbstverständlich sind, sehen viele dann doch ganz anders.

    @ Lexilexi: Klar geht es auch darum, dass sich Airlines vor Schadensersatzansprüchen sichern wollen. Wer will schon für die Dummheit andere bezahlen? Aber vielleicht menschelt es ja auch ein bisschen und es geht den Airlines nicht nur ums Geld sondern tatsächlich auch darum, dass es ihren Fluggästen gut geht - rein hypothetisch :)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!