• astiae
    Dabei seit: 1094601600000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1098866189000

    Kann nur bestätigen was Chris geschieben hat, Feuerzeuge im aufgegebenen Gepäck sind generell nicht erlaubt, und es stimmt, dass man laut IATA-Verordnung lediglich ein Feuerzeug mitnehmen darf, welches am Körper getragen werden sollte. Logischer Hintergrund: trägt man es am Körper, würde man ein eventuelles Entzünden natürlich sofort bemerken. Einweg- und Benzinfeuerzeuge sind allerdings nicht erlaubt (auch nicht am Körper).

    Der Alltag sieht allerdings anders aus... an den Sicherheitskontrollen werden Feuerzeugen im Handgepäck i.d. Regel nicht beanstandet. Es sei denn, jemand hat ein Packet mit Werbefeuerzeugen dabei, das wird schon eingezogen. Aber die meisten Raucher haben nun mal mehr als ein Feuerzeug dabei (wobei meine pers. Meinung ist, dass man überall auf der Welt Feuerzeuge kaufen kann).

    Was die Feuerzeuge im aufgegebenen Gepäck angeht, so ist das eine Grauzone denke ich... Wir können beim Check-In nicht jeden einzelnen Passagier auf Feuerzeuge im Koffer ansprechen und müssen darauf hoffen, das sich jeder seine Reiseunterlagen vorher aufmerksam durchliest. Die normale check-in Zeit für einen Flug beträgt in der Regel 1.5 Std für einen Flug bis 190 Passagiere und 2 Std. für 300 und mehr Passagiere.Ansonsten müßte man die check-in Zeit für jeden Flug verdoppeln, was auch für die Passagiere bedeuten würde, dass sie 4 Std vor Abflug da sein müßten. Das läßt sich unsererseits personaltechnisch auch nicht darstellen.

    Was das Rauchen an Bord angeht: Rauchen darf man zurzeit noch bei Hapag Lloyd, Air Berlin (außer City-Shuttle) und Aero Flight (ehemals Aero Lloyd).

    Allerdings noch genau 2 Wochen, zum Winterflugplan werden auch alle Hapag und Air Berlin  Flüge Nichtraucher sein. Die Aero Flight bleibt, soweit ich weiß, Raucher.

    Viele Grüße

  • Admin
    Dabei seit: 1041724800000
    Beiträge: 907
    geschrieben 1098881642000

    Gut erkannt, Chris.............!

    Viele Grüße

    Admin

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1098888491000

    chris hat uns hier die Vorschriften dankenswerterweise vor Augen geführt. Aber wie so oft im Leben wird "vieles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird." 

    Die angeführte Vorschrift ist wie offenbar einiges anderes in der Fliegerei auslegungsfähig. Wie anders ist es zu erklären, daß Feuerzeuge im Gepäck einmal durchgehen, einmal nicht. Ich erinnere an die Vorschrift um die emergency exits, die werden offenbar auch unterschiedlich ausgelegt und gehandhabt.

    Ich amüsiere mich jedes mal köstlich, wenn man mir beim Einchecken mal wieder mein kleines Schweizermesserchen mit 3 cm langer Kinge abgenommen hat (vergesse ich regelmäßig!) und ich dann meinen Lunch mit einem normalen Stahlbesteck essen darf. Logisch? Für mich nicht!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • wukovits
    Dabei seit: 1089417600000
    Beiträge: 1248
    geschrieben 1098914854000

    Hallo Christine

    Als ich letztes Jahr über Köln/Bonn nach London geflogen bin, wurde beim der Röngtenkontrolle beim Umladen in meinem aufgegebenen Gepäck eine halbvolle Dose Feuerzeugbenzin gefunden.

    Auf der Hinweistafel wurde mein Name geschaltet mit der Aufforderung mich beim BGS/Gepäckkontrolle zu melden.

    Ich wurde daraufhin in die Katakomben begleitet und mußte die Dose selbst aus meinem Gepäck enfernen, welche daraufhin eingezogen wurde.

    PS.: In Wien haben sie die Dose  nicht gesehen.

                                                             Gruß

                                                              Karl

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1098960837000

    Der Bericht von wukovits karl zeigt, wie unterschiedlich die entsprechende Kontrolle an Flughäfen gehandhabt wird.

    Im Grunde freut man sich als Fluggast darüber, wenn die Kontrollen bei solchen trivialen Dingen auch mal "großzügig" ausfallen.

    Ich habe aber auch hin und wieder schon mal darüber nachgedacht, ob sie bei den wirklich sicherheitsrelevanten Dingen nicht ebenso unterschiedlich gehandhabt werden. 

    Wenn man so einigen Medienberichten trauen darf, dann ist es wohl gar nicht so besonders schwierig, Handfeuerwaffen oder gar Handgranaten an Bord zu schmuggeln.

    Ein schauriger Gedanke!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Diana_S
    Dabei seit: 1088553600000
    Beiträge: 388
    geschrieben 1098967259000

    Ich war mit der Condor ab Frankfurt jetzt im Oktober

    nach Kuba geflogen. Mehrere Feuerzeuge (sehr begehrt bei den Kubanern)

    befanden sich im Koffer, die beim Durchleuchten erkannt wurden und

    abgegeben werden mussten. Maximal 2 Feuerzeuge darf man am Körper

    tragen, so die Aussage des zuständigen Personals.

    Jedoch

    befanden sich weitere Feuerzeuge im Handgepäck, das ja an anderer

    Stelle kontrolliert wurde, die nicht abgegeben werden mussten.

    Tanzfrosch_1970
  • BlauerSpinner
    Dabei seit: 1086134400000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1098971514000

    Hallo an Alle !

    Leider sind nicht nur Feuerzeuge und Streichhölzer gefährlich. Als Gefahrgut gelten auch andere entzündliche oder leicht flammbare Stoffe. Haarlack, Schaumfestiger,Deo Spray und vieles mehr gehören laut Dangeroos Goods IATA nicht ins Gepäck.

    Viele Leute machen aus Unkenntniss ihre Koffer zu Zeitbomben.Im Frachtbereich sind solche Sachen streng geregelt, aber beim normalen Flieger wird mir immer ganz mulmig wenn ich daran denke, was manche Leute einpacken!!!!!!!!!!!

    Gruss 

  • wukovits
    Dabei seit: 1089417600000
    Beiträge: 1248
    geschrieben 1099175989000

    Lieber Administrator

    Vor einigen Tagen gab es in den österreichischen Zeitungen einen Berich über einen Kärntner Jäger dem in Stansted beim Umsteigen sein Jagdgewehr (er hatte keine Muniton dabei) abgenommen wurde.

    Angeblich wurde im am klagenfurter Flughafen !!geraten!!, das Gewehr als Handgepäck mit in die Maschine zu nehmen.

    Wenn das wirklich stimmt ist das nicht gerade ein Ruhmesblatt für die Flughafensicherheit.

                                           Gruß Karl

                                                                   G

  • Carsten_K
    Dabei seit: 1099180800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1099221743000

    Jedes Gepäckstück wird am Düsseldorfer Flughafen unabhängig von der Airline mehrfach durchleuchtet. Der Computer wirft hierbei Gepäckstücke mit gefährlichem Inhalt automatisch aus. Sollten sich im Gepäck viele Gasfeuerzeuge befinden, müssen diese entfernt werden. Benzinfeuerzeuge dürfen weder im Handgepäck noch im Koffer mitgenommen werden.

    Gruß

    Gruß Carsten
  • wukovits
    Dabei seit: 1089417600000
    Beiträge: 1248
    geschrieben 1099522677000

    Lieber Administrator

    Die Geschichte mit den Feuerzeugen ist noch gar nichts.

    Vor einigen Tagen war in den österreichischen Zeitungen ein Bericht über einen kärntner Jäger dem beim Umsteigen in Stansted sein Jagdgewehr abgenommen wurde.

    Angeblich hatte man Ihm am Flughafen Klagenfurt !!!geraten!!!, das Gewehr als Handgepäck mit in die Maschine zu nehmen.

    Wenn das stimmt ist das ein Armutszeugnis für den Ausbildungstand des Flughafenpersonals.

                                                            Gruß

                                                             Karl

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!