• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1463339115000

    Ich befürchte fast es gibt keine, abgesehen von "große Auswahl" ...

  • sonnenwiese22
    Dabei seit: 1365984000000
    Beiträge: 75
    geschrieben 1463350728000

    @florian80w

    da gibt es mehrere Gründe warum ich frage.  wir fliegen in einer größeren Gruppe. Daher möchten wir wissen ob es ausser Wasser -Tee- und Kaffe  Getränke gibt für   1.  Kinder   - 2. Diabetiker  und 3. was prickelndes für ein Geburtstagskind zum anstoßen . ;) ;)

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • sonnenwiese22
    Dabei seit: 1365984000000
    Beiträge: 75
    geschrieben 1463356153000

    @mk116

    ich danke dir, hab alles gefunden :laughing:

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1463361106000

    Das hatte ich auch gefunden - wegen der Angabe "Mai bis Oktober 2015" jedoch auf die Verlinkung verzichtet.

    ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1463363324000

    @Florian80w

    Sie fragt weil sie´s wissen will.

    Völlig wumpe ob Charter oder Line, Bussi oder Eco - sie will´s einfach nur wissen und nicht ihrerseits gefragt werden weshalb.

    Karte hin oder her wird sie vermutlich mit "Tomatensaft is alle!" als Auskunft an Bord rechnen, sicherheitshalber vielleicht Pikkolos nach der SK kaufen und beliebige weitere Maßnahmen ihrer Fasson treffen.

    Alles ist besser als die Weshalb-Gegenfrage ... :?

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1463400483000

    Na gut, aber ich erlebte vielleicht zu oft merkwürdige Urlauberansprüche wie "Waaas, ich hab beim deutschen Veranstalter gebucht und hier gibts nur Heineken?" oder "Pepsi mag ich nicht."

  • gormracer
    Dabei seit: 1319241600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1463414522000

    Wir sind am 15.05.2016 mit Condor von Las Palmas, Ziel Düsseldorf, geflogen (DE1435). Nicht nur, dass der Flieger aufgrund technischer Probleme gut 2 Stunden Verspätung hatte, beim Einstieg bekamen wir von einer Flugbegleiterin auch noch den Hinweis, wir, die Passagiere sollten sich bei Einsteigen beeilen, da wir sonst Schuld daran wären, wenn der Flieger nicht in Düsseldorf landen könnte und wir nach Köln umgeleitet werden würden. Das Personal auf dem Flug war sehr unfreundlich und als alle Passagiere auf ihren Plätzen saßen, gab es plötzlich einen Stromausfall, - nur Notfallbeleuchtung und die Triebwerde des Flugzeugs wurden ausgeschaltet. Im Passagierrraum wurde es unerträglich heiß und das Personal lief unkontrolliert durch das Flugzeug, ohne eine Information an die Fluggäste zu geben. Erst auf mehrmaliges eindringliches nachfragen, wurden wir über technische Probleme aufgeklärt. Als die Techniker dann den Flug freigegeben haben, ging es endlich los. Erst 1,5 Stunden nach Abflug gab es Getränke, und obwohl wir alle sehr lange in dieser Hitze haben sitzen müssen, gab es keine Entschuldigung und auch keine Erklärungen (die gab es erst viel später). Nach ca. der Hälfte der Flugstrecke kam dann die Information, dass wir jetzt doch in Köln landen - und hier wieder keine Infos, wie es ab Köln weitergeht. Als wir das Bordpersonal darum gebeten haben, doch mal über das Mikrofon alle Fluggäste über die Situation zu informiren, kamen nur Bemerkungen, dass diese doch hätten Fragen stellen können, wenn sie Informatonen haben wollen. Außerdem könne man uns ohnehin nicht wirklich weiterhelfen. Es gab keine Infos, auch nicht auf Anfrage, ob evtl. Regressansprüche bestehen würden. Auf den Hinweis, dass auch viele ältere Passagiere an Bord sind, die mit dieser Sitation überfordert sind und Hilfe benötigen, gab es nur ein Schuterzucken (hier wurde alles abgewiegelt, damit keine Informationen über Regressansprüche bekannt werden , um Kosten für Condor zu sparen). Wir sollten uns doch alle an das Bodenpersonal wenden. Als wir in Köln gelandet sind, war niemand da, der uns über die weitere Vorgehensweise- Weiterfahrt nach Düsseldorf, Regressansprüche, usw. informiert hat. Außerdem gab es nur für ca. 20 Fluggäste Koffer. Wie sich herausgestellt hat, wurden die Koffer aus Zeitgründen nicht eingeladen, damit wir eher losfliegen konnten. Ebenfalls sollte Gewicht gespart werden, damit der Flieger schneller ist und wir evtl. noch in Düsseldorf hätten landen können ( was wegen der anschließenden  technischen Panne nicht funktionierte). Erst am Lost & Found Schalter haben wir erfahren, dass es in dieser Nacht (inzwischen war es nach 2.00 Uhr morgens) keine Koffer mehr gab und wir die Koffer als vermisst melden sollten. Also wurden von weit über 200 Personen Formulare aufgenommen. Wieder keine Infos, was mit den Koffern passiert ist. Eine Info, wie und wo die Busse nach Düsseldorf stehen, gab es ebenfalls nicht. Wir sollten warten. Als wir die Busse mit Hilfe von ansässigen Taxifahrern gefunden haben, ging es dann nach einiger Zeit endlich nach Düsseldorf, wo wir dann ca. 2.30 Uhr ankamen.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17524
    geschrieben 1463417213000

    Irgendwie habe ich beim Lesen des Postings das Gefühl, dass vielleicht nicht nur die "älteren" Passagiere überfordert waren.

    Und was muss ich mir unter "das Personal lief unkontrolliert durch das Flugzeug" vorstellen?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1463421356000

    @gormracer,

    Tolle Leistung.

    Um nach 2.00 Uhr  haben weit über 200 Leute Formulare ausgefüllt, dann Busse gesucht die Euch von Köln nach Düsseldorf bringen sollten und dann um 2.30 Uhr in Düsseldorf ankommen. :frowning:

    Und jetzt meine Erfahrung mit Condor.

    Wie der Zufall es will, bin auch ich gestern von Las Palmas geflogen, Allerdings nach Hamburg.

    Die Maschine sollte um 16,45 Uhr Ortszeit losfliegen und hatte auch Verspätung.

    Um etwa 18,30 standen wir auf der Rollbahn und konnten noch nicht starten weil ein toter Vogel auf der Bahn läge.

    Kurze Zeit später ging es los.

    Da Hamburg auch Nachtflugverbot hat war die möglichkeit in Hannover zu landen

    nicht Unerheblich.

    Nichts desto Trotz kamen wir um O.05 Uhr in Hamburg an.

    Ich möchte Ausdrücklich betonen, dass sich das gesamte Bordpersonal Vorbildlich Verhalten hat.

    Die Flugbegleiterinnen waren ausgesprochen freundlich und das in einer Art die auch nicht immer Selbsverständlich ist, Erfrischend natürlich.

    Zu Erwähnen ist noch, dass die eine Stewardess erwähnte, dass sie schon 14 Stunden Dienst hatte und auch hoffe es gehe nun los.

    Ein Alter Mann und ich (auch ein alter Mann) sassen auf XL Plätzen gegenüber dem eingang, dadurch hatten wir Gelegenheit uns mit den Flubegleiterinnen zu Unterhalten.

    Irgendwie waren die Gespräche wohl so nett, dass mein Nachbar ein Rotwein und ich ein Bier geschenkt bekamen.

    Wir wurden auch vom Kapitän jederzeit über die Lage informiert.

    Ich weis nicht, ob ich nur Glück habe, und das bei mindestens zwei Flügen pro Jahr, oder ob Andere Ünmögliches erwarten. Ich Jedenfalls habe noch nie freches oder gar Ünverschämtes Flugpersonal erlebt.

    Vielleicht denkt manch einer Mal daran, dass das Personal es täglich mit Hunderten Passagieren zu tun hat, jeglicher Coloer. (nicht Schwindelig werden beim Rechtschreibfehler suchen)

    Zu guter Letzt, die Flugnummer war DE1519 und nein ich war und bin in keiner Form mit Condor Verbandelt.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!