• Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28978
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1262875286000

    Es kommt ja noch besser, wie soeben bekannt gegeben wurde:

    Sprengstoff-Scherz am Flughafen - Übeltäter ist Polizist

    Ausgerechnet ein Polizist hat jüngst am Stuttgarter Flughafen die Sicherheitskontrolle mit einem schlechten Scherz kurzzeitig inTerrorangst versetzt.

    Der 42-jährige Familienvater hatte am Dienstag vorgegeben, Sprengstoff in der Unterwäsche zu haben. Eine Sprecherin der Polizei Esslingen bestätigte am Donnerstag einen Bericht des Stuttgarter Privatsenders Hit-Radio Antenne 1, dass es sich bei dem Übeltäter um einen Polizeibeamter handelt. „Das war ein ganz schlechter Scherz“, sagte dieSprecherin.

    Der Mann war vorübergehend festgenommen worden, nachdem er auf Nachfrage des Personals die Bemerkung gegenüber einer Bekannten wiederholt hatte, er habe Sprengstoff in der Unterwäsche. Nun wird gegen ihn strafrechtlich ermittelt. Das Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, weil der Verdacht der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten bestehe. Außerdem wird gegen den Beamten, der tatsächlich keinen Sprengstoff dabei hatte, ein Disziplinarverfahren eingeleitet und er muss mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro rechnen.

    Die Polizeisprecherin sagte, bisher gebe es keine Erklärung dafür,wieso der Polizist sich so verhalten habe. Es sei aber besonders ärgerlich, weil es an den Sicherheitskontrollen immer wieder ähnliche Probleme mit einzelnen Passagieren gebe: „An den Kontrollen sollten keine solchen Scherze gemacht werden.“ Der Beamte war nach dem Vorfall mit einem Tag Verspätung mit seiner Familie in den Urlaub geflogen. Das Luftfahrtunternehmen hatte zunächst die gesamte Familie von dem Flug ausgeschlossen.

    Quelle:Südkurier

    ... das muss man nun wirklich nicht verstehen :?

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1262906294000

    Auch wenn ich ein paar liebe, sehr intelligente und vor allem ehrliche Freunde bei der Polizei habe, gibt es sicher auch dort noch ein paar Wenige, die "die gefundene Leiche lieber vor die POST legen, als sie beim Fundort GYMNASIUM zu belassen" :laughing:

    Und diesen "Familienvater" muss ich sicher dazuzählen !

    Traurige Gesellschaft sind wir geworden !!

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1262907171000

    Tja Erwin, die Witze über diesen Berufstand sind wahre Begebenheiten... :kuesse:

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1262909531000

    Ja meine Güte - ein derber Witz, da sollte man auf dem Teppich bleiben.

    Nettes Deutsch:

    dass es sich bei dem Übeltäter um einen Polizeibeamter handelt.

    Dieser Aktionismus, um Passagieren  ein subjektives, imaginäres Sicherheitsgefühl zu vermitteln, dürfte auch nicht der richtige Weg sein.

    Sicher, klar, natürlich: ein Terrorist würde bei der Sicherheitskontrolle selbstverständlich angeben, was er wo versteckt hat...

    Direkt nach 9/11, als es noch keine Flüssigkeitsbeschränkungen gab, standen in unserer Warteschlange am Flughafen 3 wie Moslems gekleidete Männer, im Handgepäck 8 Kanister mit sonstwas. Die saßen dann in der Reihe vor uns, wir waren entzückt. Nach dem Start begannen sie zu beten...

    Erst als sie beim Bordverkauf richtig zugriffen, löste sich unsere Spannung: sie kauften für ihre Frauen und Kinder ein.

    Eine absolute Sicherheit gibt es nicht, so der Wortlaut kluger Leute. Und andere kluge Leute verlautbaren, dass  Hilfspersonal, das im 3-Schichten-Dienst für 10 Euro die Stunde arbeitet, weder belastbar und auch nicht besonders geschult ist. Die könnten schon dann und wann überreagieren.

    Es ist eben nicht die Bundespolizei, die die Kontrollen durchführt, jedenfalls nicht in Frankfurt - dort wurde die Sicherheitskontrolle schon vor Jahren outgesourct.

  • maniac2310
    Dabei seit: 1171497600000
    Beiträge: 441
    geschrieben 1262941906000

    @all: Ich finde es aufgrund der Sicherheit schon richtig, der restlichen Familie den Flug zu verwehren. Auch seine Frau bzw. die Kinder kämen dann als mögliche Tatverdächtige in Frage.

    Na und ich möchte keinen Flug haben, in dem die Angehörigen eines soeben verhafteten Passagiers sitzen, der geprahlt hat, dass er Sprengstoff dabei hat.

    Urlaub 2011: Wird wegen Nachwuchszuwachs ausgesetzt .....
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1262986562000

    @Erika

    auf dem Teppich bleiben? Du meinst, daß das "Nichtfliegen" in diesem Fall übertrieben gewesen sein soll?

  • altlöwin63
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 1545
    geschrieben 1262986695000

    Man kann die Angst auch übertreiben, vielleicht auch noch den Mann vom Flug auschliessen mit dem er 5 Min. vorher eine Zigarette geraucht hat bzw. sich unterhalten hat.

    "BAYERN ist die Vorstufe zum Paradies" ! (Zitat Horst Seehofer-2015)
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1263008936000

    In der Arena war ich auch schon, altlöwin... tolles Avatar!

    Carsten: es gibt keine 100%ige Sicherheit, auch nicht wenn Du Dir in den Mund schauen lässt (Deinen Vorschlag dazu habe ich gelesen). Gute Idee, den Mund zu kontrollieren, wenn man Sprengstoff auch in anderen Körperöffnungen verstecken kann... oder verschlucken. Was denn noch? Nackig fliegen, keine Decke, kein Handgepäck??? Magen-/Darmspiegelung vorm  Flug ...

    Wo endet die Würde des Menschen - oder andersrum gesagt: was lässt sich der DomRep-Urlauber alles gefallen, damit er in seinen Flieger steigen darf?

    Mal die Presse verfolgen? Der Chicago-Attentäter war in den USA bekannt. Man sammelt massenweise Daten, aber es gelingt nicht, sie auszuwerten. Auslandsüberweisungen, wenn ich  ein direkt gebuchtes Ferienhaus im Ausland anzahle, ist das für die Datenhamsterer unendlich interessant. Urlauber werden knallhart kontrolliert - aber aktenkundigen Terrorismusverdächtigen werden Visen ausgestellt, sie dürfen einreisen. Der Friedensnobelpreisträger Obama hat das Versagen seines Apparates gerügt. Ja und? Werden die Gerügten dadurch klüger? Oder sorgfältiger? Sind wir deswegen sicherer?

    Die Attentäter von 9/11 haben in den USA eine Flugausbildung genießen dürfen, das sollte man nicht vergessen. Die Flugschüler, die sich nur für den Start und das Fliegen, aber nicht für eine Landung interessiert haben, wurden dem CIA gemeldet; die Attentäter von 9/11 waren dabei.

    Das Versagen der US-Geheimdienste hat dazu beigetragen, dass es zu 9/11 kommen konnte. Und zu Chigago.

    Ja, es hat auch dazu beigetragen, dass wir nicht  einmal eine Flasche Wasser mit an Bord nehmen dürfen.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1263046719000

    Sicherlich mag eine 100%ige Sicherheit nicht möglich sein.

    Jedoch in diesem Falle ist es doch so, daß die besagte Person (auch selbst wie hier genannt Polizeibeamter!) stur bei dieser Äußerung geblieben ist. Das zeigt zum einen nicht wirklich die Intelligenz, die man bei solchen Vorbildfunktionen voraussetzt, zum anderen ist man halt einfach bei dieser hartnäckigen Aussage einen Schritt weiter gegangen. Was wäre denn gewesen, wenn man die besagte Person trotz dieser hartnäckigen Aussage hätte fliegen lassen u. es wäre was passiert? Dann hätte es gehießen, er hat es doch angekündigt. Scherz in allen Ehren, aber irgendwann muß man auch wissen, wann es mal gut ist. Das wußte die Person anscheinend nicht.

  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1263082336000

    Hallo,

    ein Witz an der richtigen Stelle und richtigem Zeitpunkt ok,

    aber der Flughafen zählt sicher nicht dazu, mit welchen Folgen,

    darüber kann der ' Scherzbold ' nun nachdenken !

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!