• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39536
    geschrieben 1476919274000

    Allein der Vergleich von Linie und no-frills operator ist haarsträubend ...

    Obendrauf noch die Gegenüberstellung von Pauschalreisepreis und Serviceerwartung während des Fluges - feddich ist der Murks.

    :?

    AB fährt (noch!) ein konsequentes piece concept, im Vergleichstarif hat man also zumeist mehr Freigepäckverfügung als bei den Mitbewerbern im Produktumfeld.

    Zudem ist die Hoffnung, man könne mit dem ewigen Lamento wie viel besser es früher einen CEO dazu bewegen, Sitze aus dem Bomber zu kicken oder Zander auf dem Lavagrill für alle und lau zuzubereiten reichlich sportlich.

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4316
    Verwarnt
    geschrieben 1476948779000

    Damit nicht jeder zweite hier googeln muss:

    Als no-frills operator bezeichnet man Niedrigpreisgesellschaften die extras/frills nur gegen Aufpreis bieten.

    In diesem Zusammenhang ist also eine Billigfluggesellschaft gemeint.

    Hätte man auch gleich in verständlichem deutsch schreiben koennen.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • domrepfan1995
    Dabei seit: 1352764800000
    Beiträge: 477
    geschrieben 1476951608000

    Ich finde den Umgangston hier von einigen Dauerschreibern gegenüber Wenigerschreibern sehr herablassend und teilweise beleidigend. Und die Admin machen auch teilwiese da noch mit. Dieses Forum sollte doch dazu dienen, dass man Erfahrungen austauscht. Natürlich gibt es verschiedene Meinungen, aber man sollte nicht beleidigend und harablassend reagieren, d.h. zu gut Deutsch "Oberlehrerverhalten an den Tag legen. So nun könnt ihr mich befeuern, danke.

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 2957
    geschrieben 1476952896000

    Darf doch wohl erlaubt sein, ne andere Meinung zu haben. Und auch, mit Fakten statt Vermutungen zu antworten. Das Forum dient ja in erster Linie der Information und nicht der Verbreitung völlig irriger Annahmen.

    Als jemand, der in "der guten alten Zeit" auch schon in Urlaub flog, egal ob pauschal oder individuell gebucht, kann ich die Erfahrungen von mehr Platz bei Ltu &Co. nicht nachvollziehen. Evtl sind ja diejenigen die das so empfinden, im Laufe der Jahre etwas umfangreicher geworden.

    Ja, es gab vielleicht mehr zu essen und mehr Alkohol, aber sowohl Flüge als auch Pauschalreisen waren teurer, wenn man richtig vergleicht. Und dabei sowohl die seinerzeitigen Leistungen auch der Hotels als auch die Durchschnittsgehälter mitbetrachtet.

    Schade, dass manche der Airline-Sanierer hier ausgerechnet denjenigen mit Erfahrung in dieser und artverwandten Branchen den Sachverstand absprechen und sie permanent beleidigen, dabei könnte doch spielend jeder mit Hilfe seiner gemachten Reisen und den im Internet verfügbaren Informationen sich selbst ein Bild machen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39536
    geschrieben 1476955819000

    @domrepfan

    Das wird nicht passieren, denn hier findet man schon mehr als genug o.t. ...

    @wiener-michl

    Ich benutze bewusst den Ausdruck "Billigairline" nicht, er mag aus deiner Sicht "verständlich" sein, ist aus meiner jedoch unzutreffend / herabwürdigend.

    No-frills, mit "die bieten keine frills" zu übersetzen erscheint mir auch nicht besonders tiefsinnig bzw. erhellend, deine Mühe dient deshalb auch nicht dem "Volksverständnis" sondern ist einfach eine (weitere billige ...) Breitseite - geschuldet nichts anderem als deiner persönlichen Abneigung.

    Vielleicht müsste man bei den defizitären Unternehmen (AB und Produktumfeld) von "Zubilligairlines" reden, jedenfalls legen die Ergebnisse das nahe.

    Nehmen wir als Beispiel das besagte AB Ticket nach Mallorca, welches Kourion erwähnte:

    Für 80 Schleifen bringt dich die Bahn von München nach Ulm, ganz und gar ohne frills. Demnach ist ein Flug mit einem zwangsläufig erheblich höheren Serviceaufwand und zu einem ca. 1500 km entfernten Ziel "billiger" als ein Bahnticket zu einem in 135km Distanz. Wer dafür besondere Bordgimmicks erwartet muss sich leider in aller Freundlichkeit naiv nennen lassen ...

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4316
    Verwarnt
    geschrieben 1476958213000

    vonschmeling:

    @wiener-michl

    Ich benutze bewusst den Ausdruck "Billigairline" nicht, er mag aus deiner Sicht "verständlich" sein, ist aus meiner jedoch unzutreffend / herabwürdigend.

    No-frills, mit "die bieten keine frills" zu übersetzen erscheint mir auch nicht besonders tiefsinnig bzw. erhellend, deine Mühe dient deshalb auch nicht dem "Volksverständnis" sondern ist einfach eine (weitere billige ...) Breitseite - geschuldet nichts anderem als deiner persönlichen Abneigung.

    ========================================================

    So ein Schmarrn, das hat mit Breitseite oder Abneigung nichts zu tun.

    Versucht man no-frills operator zu übersetzen stoesst man auf

    "A no-frills or no frills service or product is one for which the non-essential features have been removed to keep the price low."

    Also ist eine Fluglinie gemeint die alle Schnickschnacks (eigentliche Übersetzung von Frill) streicht um den Ticketpreis niedrig zu halten. Und genau das ist eine Billigairline, und ist schon seit ewigen Zeiten als solche Umgangssprachlich bekannt. Das "billig" bezieht sich nur auf den Preis, kein Mensch findet das herabwürdigend, ausser dir natürlich.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 2957
    geschrieben 1476961927000

    Nun die Übersetzung von low-cost ist nun mal eher niedrigpreisig als billig. Den das hieße cheap und hat in beiden Sprachen schon eher die negative Färbung.

    Im Übrigen waren es doch genau die Kunden, die immer forderten, die ungenießbare Verpflegung und die Sauferei an Bord wegzulassen, genau wie das hohe Freigepäck, weil ihre Wechselunterhose und die Badehose ja locker in die Tasche vom Trainingsanzug passen.

    Nun haben's das und fliegen für ein bis zwei Wochenlöhne auf der Fernstrecke zu Zielen für die man vor drei, vier Jahrzehnten n paar Monatsgehälter auf den Tisch legte und entdecken plötzlich ihren Hang zum Komfort .

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16467
    geschrieben 1476962872000

    Desweiteren steht es jedem frei, sich im Vorab über die Leistungen / Preise der Airline zu informieren und ggf. Flug / Hotel getrennt buchen.

    (OT: Z. B. - Germania ist preisgünstig, bietet aber noch Bordverpflegung und 20 kg Freigepäck an.

    Z. B. - LH im Economy light Tarif - 8 kg Handgepäck: z. B. Sizilien / Catania hin und zurück für rund 149 Euro, London für rund 129 Euro. Gepäck kann jeweils für 15 Euro dazu gebucht werden.)

    Wie @doc schrieb: Wem Pauschalreisen zu "undurchsichtig" sind, der buche Flug und Hotel getrennt.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1476963992000

    niedrigpreis-airline.......

    hat sich in der gegend, in der ich hier wohne, als allgemeine bezeichnung nicht durchgesetzt.

    wenn hier darüber gesprchen wird, heißt es billig airline.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • burton_
    Dabei seit: 1321747200000
    Beiträge: 1112
    geschrieben 1476972536000

    Nur zur Erinnerung - Sie befinden sich hier:

    Air Berlin Teil II

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!