• doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17742
    Verwarnt
    geschrieben 1482111792505

    Vielleicht trifft ja aber auch nur die "deutsche Überheblichkeit" auf die "sozialromantisch verklärte rosarote Urlauberbrille"?!

    Ich mag es für Ägypten nicht beurteilen, habe beschriebene Zustände aber schon zu Genüge in der RD und Thailand kennengelernt, wobei die Thais wenigstens immer lächeln und "yes Mr." sagen und es dann doch anders machen, oder auch mal gar nicht :laughing:

    Hilfe zur Selbsthilfe muß vor allem auch angenommen werden und dafür müssen die Voraussetzungen von oben geschaffen und nicht bekämpft werden! Was die Überbevölkerung anbelangt, trifft das sicherlich für viele Nationen auf unserem Planeten zu, andere fangen aber wenigstens schonmal an, es einzusehen...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8902
    Verwarnt
    geschrieben 1482125763762

    Ärzte, die bei einem Pneumothorax Stress diagnostizieren, Baupfusch etc. pp. gibt es hierzulande auch mehr oder weniger reichlich - von daher scheint mir die deutsche Überheblichkeit mindestens ebenso unangemessen wie die Aussage, dass die Ägypter ein "kluges und gelehriges Volk" seien... :flushed:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1482145716980

    @ Sabaelcher

    Mit deinem Begriff "deutsche Überheblichkeit" disqualifizierst du dich selbst.

    Ja, du scheinst seit einiger Zeit in Ägypten zu leben. Eindeutig hat auf dich die ägyptische Mirdochegal-Mentalität stark abgefärbt.

    Es gibt nun mal Länder, und nahezu immer liegen sie ziemlich äquatornah, in denen ein Großteil der Bevölkerung an einer Verbesserung von Lebenssituation und Einkommen gar nicht interessiert ist. Mal ein zurückliegendes Erlebnis aus dem Nachbarland Sudan:

    Die jordanische Botschaft brauchte einen eingeschossigen Anbau. Nach 12 Monaten Bauzeit standen die Wände und lag eine Decke drauf. Warum: Es gibt keine Baufirmen, sondern der Bauingenieur muss jeden Morgen die Stadt absuchen nach Tagelöhnern, die Schaufel, Eimer oder Kelle haben. Abends gibt es Lohn, der reicht vielleicht knapp bis übermorgen, also steht am nächsten Morgen kaum ein Arbeiter bereit, um weiterzubauen.

    Schlaue Drittweltländer haben europäische oder amerikanische Experten rangeholt, sich erklären lassen, wie man vieles besser und effektiver macht, haben dazugelernt, ihnen geht es heute viel besser als vor 20 Jahren. Wenn die Ägypter sowas als "Überheblichkeit" oder "Einmischung" empfinden, dann mögen sie das gern tun. Sie mögen dann aber bitte auch die Erstwelt nicht für jegliches zunehmendes Elend und für wirtschaftliche Erfolglosigkeit um Hilfe ohne Selbsthilfe anbetteln.

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1482146596778

    Ach ja, und was ist in Bezug auf das "kluge und gelehrige" Volk davon zu halten, dass ein Tauchsafariboot-Käptn, der seit Jahren auf dem Boot ist, immer noch bestenfalls 20 englische Wörter kennt und nicht weiß/es ihn nie interessiert hat, wie man in den Seekartenplotter eine weitere GPS-Position programmiert und als Wegpunkt aktiviert? Der gleiche Käptn hat zwar ein gutes Radargerät verfügbar, aber weder Ahnung, wie man es einstellt, noch Ahnung, was ihm der Bildschirm anzeigt. Ich habe zweimal bei Nachtfahrten vom Sinai zu Brothers stundenlang vor dem Gerät gesessen, dazu mein eigenes UKW-Seefunkgerät dabei, damit uns kein großer Pott versenkt (die fahren nämlich gern ohne Positionsleuchten). Ist das ein qualifizierter Fachmann? In der Handelsschifffahrt taugt so einer bestenfalls als Rostklopper.

  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 496
    geschrieben 1482162911496

    Aber die in einem übergroßen Kübel einzementierte Sat-Schüssel am Leuchtturm-Verschlag von Big Brother is cool!

    Ware diese an der Mauer dran wäre ich mir nicht sicher wer gewinnt-Schüssel oder Mauer...

  • Sabaelcher
    Dabei seit: 1228780800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1482169441524

    Ich finde es sehr schlimm zu hören, wie abfällig sich hier über eine Nation geäußert wird. Leider kann ich das so gar nicht nachvollziehen und die gebrachten Beispiele zeugen von wenig Ahnung. Natürlich gibt es - sogar in Deutschland - Baukatastrophen (siehe Flughafen Berlin etc.). Wenn schon negativ, dann sollte man aber bitte einmal die Gesamtentwicklung betrachten. Die Ägypter haben inzwischen wesentlich mehr technisches Verständnis als die Europäer. Sie bauen teilweise unter Bedingungen, da würde kein Europäer auch nur die Baustelle betreten. Schlechte Fugen? Bei dem Klima trocknet einem die Masse unter den Fingern weg. Es gibt ein Bevölkerungsproblem - das ist aber dem Glauben geschuldet und der teilweise mangelnden Bildung. Die jungen Ägypter haben Ziele und würden diese gerne erreichen. Alles schlecht zu reden ist bestimmt keine Hilfe, die Fronten werden sich nur weiter verhärten.

    Kurz: Der "normale" Ägypter ist bestimmt nicht dumm und es tut sich etwas aber es wird im Keim erstickt - nicht zuletzt, weil die Europäer gerne für wenig Geld dort hinfahren, zur Zerstörung der Infrastruktur beitragen und gleichzeitig auf ihre Gastgeber herabschauen. Was für eine Welt.

    Ach ja - ich wohne in Deutschland und das ist auch nicht der Brüller!

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1482171707408

    Red dich ruhig weiterhin positivierend heraus. Es gibt spezielle Ägyptenforen, in denen sowieso nur Nettes zu dem Land erlaubt ist. Wer dreimal was Kritisches schreibt, fliegt da raus.

    Nicht nur meine Beispiele sind sehr real und zeugen insofern schon von auch fachkundiger Ahnung. Und warum können von Leuten wie wissen, wie man es macht, in anderen Tropenländern ziemlich perfekte Bauten hingestellt werden, und die Ägypter fragen nicht mal, wie man es macht?

    Wenn ich sowas wie 1100 Euro für 7 Tage Tauchsafari ausgebe (+ Flug), ist das keine Billigreise, bei der massiver Drittwelt-Unzulänglichkeitsbonus einzuplanen ist. Dafür darf ich, landesspezifisch kostenbereinigt, wenigstens sowas wie einen fachkompetenten, Englisch sprechenden Kapitän eines kleinen Passagierschiffes und das weltweit Übliche an Schiffssicherheit erwarten.

    Ebenso erwarte ich von jedem Taxifahrer, dass er nicht zugehascht ist und bis zu meinem Ziel die Pfoten vom Handy lässt.

    Ob und wie schnell deren islamischer Glaube und der ausufernde Söhnewahn den Staat final ruiniert und ob sich vor dem Ruin am Bildungssystem etwas ändert, ist mir nach rund 35 Jahren Ägyptenreisen ziemlich egal. Die Probleme sind seit ca. 1970 sehr bekannt, wurden nicht mal ansatzweise gelöst. Kollabiert Ägypten, reise ich woanders hin.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17742
    Verwarnt
    geschrieben 1482172926996

    @Sabaelcher sagte:

    Kurz: Der "normale" Ägypter ist bestimmt nicht dumm und es tut sich etwas aber es wird im Keim erstickt - nicht zuletzt, weil die Europäer gerne für wenig Geld dort hinfahren, zur Zerstörung der Infrastruktur beitragen und gleichzeitig auf ihre Gastgeber herabschauen. ...

    Jetzt nicht wirklich, oder?! Zumindest die Passage ist ein schlechter Witz! Wir enthalten also dem ägyptischen Nachwuchs den Zugang zu Bildung und sie somit künstlich blöd, um dort günstig Urlaub zu machen?! :astonished:

    Spätestens jetzt wird es abenteuerlich und Deine Destinationsliebe blindlings, aber klar, 9/11 was an inside job...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Sabaelcher
    Dabei seit: 1228780800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1482215130865

    @doc3366 - Lesen und auch verstehen ist hier das Zauberwort.

  • Sabaelcher
    Dabei seit: 1228780800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1482215454287

    "Kollabiert Ägypten, reise ich woanders hin" - ich habe keine andere Aussage erwartet.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!