• Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1333051519000

    Ja ich stimme da voellig zu, zum Schutz der Riffe und der Unterwasserwelt muss noch viel getan werden und zwar schnell. Gerade um Hurghada sind einige Riffe schon sehr angegriffen und da kommt auch Schutz schon zu spaet. Und im Prinzip ist es einfach, gut geschulte Guides die auf den Booten genaue info's geben gibt es viel zu wenig. Denn wenn die Informationen und Hinweise kommen halten sich die Gaeste daran. Wie empfindlich die Ruffe seind steht allerdings auch in den meisten Infomappen und -broschueren der RV's. Aber scheinbar muss so manch einer immer noch mit der Nase 'drauf gestossen werden um es auch zu begreifen.

     

    Lieben Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • Thai_Hai
    Dabei seit: 1332633600000
    Beiträge: 19
    gesperrt
    geschrieben 1333052437000

    Ach, macht euch mal keine all zu großen Sorgen über die Riffe.

     

    Die sind vergleichbar mit einer Graswiese. Wenn zuviele Leute drauf rum latschen, gehen an diesen Stellen die Gräser kaputt und man hat "Flecken" darin (oder Unkräuter). 2 - 3 Jahre und das ganze hat sich wieder. Tote Riffe in Ägypten sind eher die Ausnahme, da muss man schon suchen (wenn nicht gerade eien Kolonie Seeigel mit Seesternen drüber war).

     

    1.800 Km Saumriff kann man weder mit Flossen tot schlagen, noch mit Füssen zertreten.

     

  • jetstream2x4
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 1721
    geschrieben 1333055236000

    Wobei das Beispiel mit dem Saumriff mich so ein bissi an die Analogie mit dem Regenwald im Amazonasbecken erinnert ... Gibt ja ganz viele Hektar von ... Mittlerweile sind im Amazonasraum ganze Biotope verschwunden ...

     

    Also, zunächst einmal Danke an Curi und Ahotep über den Verweis bezüglich Informieren über das Reiseland ... Wie Curi schon sagte: Gibt in jedem Hotel die Info-Mappe ... da stehen auch einige Angaben zum Reiseland drin ... Man muss halt nur Rein gucken und Lesen ...

     

    Ansonsten gibt es die Möglichkeit sich in einem der vielen Ägypten- und Reiseforen kundig zu machen, und bisweilen gibt es auch einige gute Bücher ... Insofern ... wenn man sich mit dem Thema beschäftigen will,  findet man auch Informationen ... Welches Buch ich persönlich ganz nett finde, obwohl ich den Titel wie die Pest hasse, ist "Kulturschock Ägypten" ... Geschrieben von deutschen Autorinnen beschreibt es ganz nett die wesentlichen Bestandteile der ägyptischen Gesellschaft und räumt mit ein paar netten Klischees auf ... Ist auch gar nicht mal teuer mit circa 15 Euro ...

     

    Was auch ein schöner Weg ist, ist sich mal mit den Leuten auszutauschen ... Aber das setzt voraus, das man in Dialog miteinander tritt ... kann bei Personen, die kein Arabisch oder Englisch sprechen schwierig werden ... Zudem setzt es Voraus, dass das Gegenüber genug Vertrauen empfindet, mit einem darüber zu reden ...

     

    Informationen gibt es also genug ... Man muss sie nur suchen ... Insofern also - Alles gut - man muss nur Initiative zeigen ...

     

    Ansonsten hast du mir gerade ziemlich aus der Seele geredet, Nefe ... In den Kölner Dom oder in eine Kirche gehe ich auch nicht in Socken, Schlappen und Badehose ... also mache ich es auch nicht in einer Moschee ... Danke jedenfalls für deine direkten Worte ...

     

    Immer nur von anderen Akzeptanz zu erwarten, diese aber hinreichend selbst nicht zu praktizierend, bringt es nicht wirklich ... Denn meine Rechte reichen nur so weit, wie sie nicht die berechtigten Grenzen des Anderen berühren ... auch im Ausland ... unabhängig ob ich nun für die Reise bezahlt habe, oder nicht ...

    Salam ... du wollen kaufen Kamele? Ich dir auch geben Schwiegermutter und ihre drei Ziegen :-p
  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1333095381000

    Hallo Thai Hai,

     

    hier muss ich Dir allerdings widersprechen. Ich habe 2000 angefangen zu Tauchen, habe hintereinander weg, Open Water, Advanced Open Water und Stress & Rescue gemacht. Habe also einige Riffe gesehen vor 12 Jahren. Nun arbeite ich als Gaesteservice bei einem Schnorchelanbieter und sehe dieselben Riffe wieder. Also der Unterschied treibt einem schon die Traenen in die Augen. und ich glaube nicht, dass diese sich in 2-4 Jahren erholen. Ich habe meiner Tochter eine Trillerpfeife entwendet damit ich diese Idioten vom Riff hole. Ich kann mittlerweile sogar schon auf chinesisch und einigen anderen Sprachen: runter vom Riff.

     

    Es ist unglaublich da stellt man sich auf's Riff und laesst sich vom Boot fotografieren, da wuensche ich mir (ne dat sach ich getz libba nich).....

     

    Gut es wirkt so langsam, die anderen Guide fangen an den Leuten das auch zu erklaeren. Aber steht noch ein gewaltiges Stueck Arbeit bevor.

     

    Desweiteren stehe ich in verbindung mit HEPCA und CDWS, Schnorchelguides, Bootsbesatzungen aufzuklaeren dass sie es den Gaesten auch erklaeren, auf eine nette Art.

     

    Schoenen Tag noch.

     

    Liebe Gruesse

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5540
    geschrieben 1333098063000

    Unser Hotel hat noch 2 sogenannte Riffe, auch einige Hinweisschilder in mehreren Sprachen, dass diese eben nicht zu überschwimmen und erst recht nicht zu betreten sind; eine Absperrung ist auch noch drum... aber es gibt immer wieder einige Unverbesserliche, dies gar nicht erst lesen und sich auch keinen Kopp dazu machen, warum da was abgesperrt ist (Schwimmer/Nichtschwimmer wirds ja im offenen Meer nich sein :shock1: ).

     

    Hier sollte auch so eine Art Werbung gemacht werden, wie früher mit Thomalla/Assauer und dem Bier:

     

                                                Nur gucken, nich drauftreten!

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 887
    geschrieben 1333104433000

    Ich meine auch, das hier eine besondere Aufklärung weiterhin notwendig ist. Auch teilweise drastisch angekündigte und auch per Gesetz jetzt in Ägypten verankerte Strafen, diese aber nur gegen den Hotelbetreiber, bei groben Verstößen reichen da nicht.

    Das anfüttern der Fische, weitverbreitet, sehr beliebt bei unseren RU Zeitgenossen, ist ein absolutes NO GO. 

    Allein in Sharm sind jedes Jahr ca 7 Mio Touris unterwegs, wenn man da überlegt das jeder nur ein Ei zum füttern mit ins Wasser nimmt, landen dann so 350 Tonnen Eier, nur in Sharm bei den Fischen am Riff. Gewaltig und nicht gut für das sensible Riff.

     

    Desweiteren natürlich auch die Einleitungen des salzangereicherten Wassers der Hotelanlagen ( Entsalzung - bzw. Osmose ) ist gewaltig. So hat das Rote Meer z.B einen Salzgehalt von ca. 70 ppm ( parts per million ), eingeleitet nach der Entsalzung wird Wasser mit 95 ppm. Gigantische Mengen an Salz gelangen so ins Meer und zerstören unwiederbringlich. Allein Sharm hat 280 Hotelanlagen ... bestes Beispiel hier die Naama Bay... hier wird eingeleitet und die unwiederruflichen Schäden sind für jeden sichtbar.

    Also gehört auch der sparsame Umgang mit Trinkwasser in den Urlaubsregionen zwingend zum Verhalten dazu.

    Bin bei weitem kein ÖKO Futzi, aber so gehts  nicht weiter.

     

    Gern Werbung wie Caro sich das denkt, nur drastischer. Tote Riffs, und Tiere auf den Fotos... oder dementsprechende Animationen ... wie Raucherlungen auf den Zigarettenschachtel.

     

    Gruß Vik

    Manche sind der lebende Beweis, das komplettes Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt !
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 15987
    geschrieben 1333105685000

    @Thai_Hai sagte:

    Ach, macht euch mal keine all zu großen Sorgen über die Riffe.

     

    Die sind vergleichbar mit einer Graswiese. Wenn zuviele Leute drauf rum latschen, gehen an diesen Stellen die Gräser kaputt und man hat "Flecken" darin (oder Unkräuter). 2 - 3 Jahre und das ganze hat sich wieder. Tote Riffe in Ägypten sind eher die Ausnahme, da muss man schon suchen (wenn nicht gerade eien Kolonie Seeigel mit Seesternen drüber war).

     

    1.800 Km Saumriff kann man weder mit Flossen tot schlagen, noch mit Füssen zertreten.

     

     

     

    Wofür denn Strafen, Viku?...es passiert doch nichts :laughing: :?

     

    Man weiß nicht so genau, ob man weinen oder lachen soll anhand solcher "Beiträge" wie oben zitiert.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 887
    geschrieben 1333106765000

    Genau Holg, es passiert leider nichts. Die Strafkataloge sind ja da, nur leider nur gegenüber den Hotelbetreibern. So soll erreicht werden, das diese Ihrer Aufsichtspflicht gegenüber den Touris besser nachkommen. Aber wo kein Kläger da kein Richter ....

    Ich kann mich daran erinnnern, das vor ca 20 Jahren auf das Mitnehmen irgendwelcher Korallen, eine Strafe von 100000 USD gegenüber den Touris anstand ... bin mir nicht sicher ob das immer noch so ist. Diese mußte dann auch bezahlt werden, bis dahin gings ab in den Bau. Kann mich nicht erinnern, das sich irgendjemand versucht hat Korallen einzustecken.

     

    Gruß Vik

    Manche sind der lebende Beweis, das komplettes Gehirnversagen nicht zwangsläufig zum Tod führt !
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 15987
    geschrieben 1333107303000

    "Es passiert doch nichts" habe ich im sarkastischen Sinne mehr auf die Äußerungen des SO-asiatischen Raubfischs bezogen ;)

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Samazone
    Dabei seit: 1206057600000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1333116840000

    @jetstream2x4 sagte:

    Pfui, Sama ... Schäm dich ... :-p ... 

     

    Nein, aber mal ganz im Ernst ... Vielleicht gehörst du zu dem Typus Frau, der einfach die Gabe hat, größere Abstände zu produzieren ...? Das mein ich jetzt im positiven Sinne ...

     

    Was ich aber damit meine, ist das, Sama - In Ägypten fahren zumindest aus meinem partiellem Erleben die Urlauberin am erfolgreichsten, die es schaffen, recht klar und früh Grenzen aufzuzeigen ...  Vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich gehörst du dazu.

    Hallo Jet,

     

    so ähnlich argumentiert meine Schwester auch immer. Sie sagt immer, ich würde so einen sicheren, in mir ruhenden Ausdruck rüberbringen, dass jedes männliche Wesen in Ägypten mich in die Kategorie Kumpel/Gesprächskamerad einstuft. Ich würde mich klar abgrenzen und deutliche Signale aussenden.

     

    Gruß von der Nordsee

    Sam

    Alles ist möglich!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!