• Lotte.Berlin248
    Dabei seit: 1372723200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1372775937000

    @Greasy

    Danke für deine Antwort. Ich habe ja die Hoffnung, dass der ein oder andere Ägypten-Experte eine oberflächliche Einschätzung vornehmen kann. Genau wird das sicherlich nur die Zeit zeigen. 

    Ich habe eben nur kurz bei der "Bild" überflogen, dort stand es bestünde die Gefahr, dass bei Rücktritt Mursis die Muslimbrüder einen Bürgerkrieg anzetteln. Haben die denn überhaupt die entsprechenden Mittel? 

    Wenn das Militär und die Polizei die Demonstranten unterstützen etc.pp.?! Mein politisches Wissen dahingehend ist mangelhaft... 

    Ich würde mich auch ebenfalls über Reiseberichte von Urlaubern freuen, die kürzlich vor Ort waren oder in der nahen Zukunkt sind. 

    Mal gucken wie es heute um 18 Uhr aussieht, nachdem ja um 17 Uhr das Ultimatum endet.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1372777279000

    wackes1962, offenbar hast Du mich nicht verstanden.

    Ich schrieb nichts von "vor Ort", nichts von "Reiseveranstaltern". Ich schrieb, daß das AA nichts in der Hand hat, auch nicht bei geplanten Reisen nach Ägypten, denn das AA hindert niemanden daran ein Land zu bereisen. Folglich also nur auf äußere Gegebenheiten reagiert und Empfehlungen ausgibt.

    Es liegt also eher daran, ob das Zielland mich als Tourist einreisen läßt bzw. daran, ob ich eine solche Reise antreten möchte.

  • wackes1962
    Dabei seit: 1370736000000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1372777672000

    [color=red]Unterlasse bitte endlich dieses sinnlose zitieren![/size]

    OK dann haben wir uns falsch verstanden! Will auch nicht weiter dazu beitragen dass hier noch mehr Verwirrung herscht  :frowning:

    Ich für meinen Teil werde wenn Gott will "In schā'a llāh" meine Reise antreten und freue mich riesig auf Marsa Alam. Ich denke die Leute die dort arbeiten sind auch froh wenn die Touristen kommen und ihr Einkommen zumindest gesichert ist.

    Das ist dann mein Beitrag zu Hilfe  ;)

  • Eifelhippe
    Dabei seit: 1085616000000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1372777980000

    Für die, die Englisch sprechen:

    Al Jazeera berichtet auf ihrer Homepage ausführlich - besonders interessant sind die Leserkommentare.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18182
    Verwarnt
    geschrieben 1372778104000

    Lotte, halte Dich an curiosus, er ist gerade vorort und auch politisch sehr in dem Land bewandert. Aber auch er wird sich nicht zu Spekulationen hinreißen lassen, schätze ich mal.

    wackes, mit dem Lesen hapert es bei mir nicht, bei Dir hingegen leider mit dem genauen Formulieren und das ist alles, was Curi und ich hier bemängeln und ansprechen, damit dadurch bei Verunsicherten keine falschen Einschätzungen oder Hoffnungen entstehen.

    Richtig ist, daß die meisten Reiseveranstalter bei einer Reisewarnung des AA die Reisen selbst stornieren oder dem Reisenden wenigstens das Recht auf kostenloses Storno einräumen. Es ist aber nicht rechtlich verpflichtend und wenn ein kleiner Veranstalter aus Pusemuckel sich entschliesst, dieses nicht so zu handhaben und User dann eine Woche vor Abreise selbst storniert, können Stornogebühren anfallen.

    Es ist ein kleiner, aber feiner Unterschied und widerspricht Deinen Äusserungen, daß das AA die Fäden bei den Urlaubsreisen in der Hand hält und die Reiseveranstalter die Reisen stornieren müssen.

    Solltest Du eine gegenteilige Quelle anführen können, so bitte ich Dich noch mal darum, andererseits achte doch in Zukunft bei so brisanten Themen etwas auf Deine Formulierungen, um nicht falsche Erwartungshaltungen zu schüren. Vor allem, wenn Du hier darum bittest, andere User nicht zu verunsichern.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1372779278000

    Soweit ich weiß besteht bei einer offiziellen Reisewarnung des AA für das zu bereisende Gebiet seitens des Reiseteilnehmers das Recht auf kostenloses Storno. Bei den Unruhen 2011 hat der DRV bzw. die Veranstalter ja bewiesen daß sie das gut umsetzen können und von sich aus die Reisen storniert bzw. die Urlauber vor Ort ausgeflogen. Ich war selbst davon betroffen(kein Reiseabbruch!) und mir wurde im Vorfeld das Recht auf kostenloses Storno bzw. Umbuchung eingeräumt, selbst bei einem kleinen Veranstalter. Ich lasse mich solange keine Reisewarnung besteht nicht von Reisen nach Ägypten abhalten. Falls es dann doch dazu kommt werde ich selbstverständlich dem Rat des AA folgen. Daher habe ich meine nächsten Reisen auch bei einem "renommierten" RV gebucht...

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1372779286000

    Lotte.Berlin, welche Mittel die MB haben zeigt sich allein an den "Verteidungskräften", die im Vorfeld des vergangenen Wochenendes mitsamt ihrer "Ausrüstung" nach Cairo transportiert wurden. Die MB sind (noch) tief in einigen Teilen der Bevölkerung verwurzelt und rekrutieren genau aus diesen Schichten ihre "Kämpfer". Das Erscheinungsbild der MB ist zweischneidig, einerseits geben sie den Eindruck einer politischen Kraft mit sozialen Wurzeln, die sich als demokratische Kraft (und vom Volk gewählt) versteht, andererseits versuchen die MB eben auch mit anderen Mitteln ihre Ziele zu verfolgen, wie man (leider) gerade jüngst gesehen hat.

    Die Botschaft der Militärführung ist eindeutig: Die nationale Einheit ist zu verteidigen, das ist das Ziel des Ultimatums. Wen die Militärs geneigt sind zu unterstützen ist bereits auf dem Tahrir deutlich geworden. Nun liegt es an den beiden Lagern daraus die richtigen und friedlichen Schlüsse zu ziehen, so wie es sich eben viele der Ägypter wünschen, mit denen ich in den letzten Tagen hier darüber gesprochen habe. Dennoch blicken nicht alle ganz Vorurteilsfrei auf morgen und kommunizieren entsprechend häufig mit ihren Familien.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18182
    Verwarnt
    geschrieben 1372780171000

    Armin, da genau liegt der Hase im Pfeffer, zwischen das "Recht haben" und "Recht eingeräumt" bekommen. Mir jedenfalls ist keine offizielle Quelle oder gar Gesetz  bekannt, die Erstes verbrieft. Ich habe aber nichts dagegen, eine genannt zu bekommen und meinen Wissensstand zu vervollständigen.

    2011 war es ja hier bestens zu verfolgen, wie zuerst darauf gewartet wurde, daß die Reisewarnung ausgeprochen wurde vom AA (lassen wir mal die wirtschaftliche Diskussion außen vor) und dann auf die Reaktionen der Veranstalter. Da sind einige User vorher "nervös" geworden und haben selbst storniert, mit den verbundenen Kosten. Sei es aus sicherheitstechnischen Aspekten, oder der Angst, nix Gecheites woanders mehr zu bekommen.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1372781420000

    @doc 3366

    ..eine solche Quelle ist mir auch nicht bekannt, leider..aber vielleicht kann ja einer der Poweruser dazu was schreiben..2011 hatte es ja nur Teilreisewarnungen gegeben die die Haupturlaubsorte gar nicht betrafen. Eben weil mir das selbst unklar ist habe ich bei den nächsten Reisen auf einen großen Markenanbieter gesetzt in der Hoffnung daß dieser schon im Vorfeld verantwortungsvoll handelt...

    ich habe gerade eine Quelle aufgetan:

    http://www.finblog.de/reisewarnungen-urlaub-stornieren

     

    BGB §651j

  • StefanLupus
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1372782860000

    @burton: dennoch ist dies keine offizielle Reisewarnung für den Raum.

    "Nicht notwendige Reisen nach Kairo und Alexandria sollten vor dem Hintergrund des innenpolitischen Machtkampfes (Ultimaten) und der volatilen Sicherheitslage aber vermieden werden. Von Reisen in die übrigen Landesteile wird dringend abgeraten; dies gilt insbesondere für das Nildelta, den Sinai (mit Ausnahme der Touristenorte am Roten Meer im Küstenstreifen zwischen Sharm-El-Sheikh und Nuweiba) sowie das ägyptisch-libysche Grenzgebiet. Von Reisen in den Nord-Sinai und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird auch weiterhin dringend abgeraten."

    Vorher sagt das AA:

    "

    Reisen nach Ägypten sollten in der aktuellen Situation auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten (insbes. Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste beschränkt werden. Gegen Reisen in diese Gebiete im Transit über den Internationalen Flughafen Kairo bestehen keine Bedenken; der Flughafen funktioniert normal und ist gut gesichert."

     Eingedenk des Ultimatums rät das AA:

    "Es wird nachdrücklich empfohlen im Vorfeld, während und nach diesen angekündigten Großdemonstrationen besondere Vorsicht walten zu lassen und den jeweiligen Einzugsbereich der Demonstrationen (für Kairo insbesondere die Innenstadt und Heliopolis) weiträumig zu meiden. Reisenden in Ägypten wird allgemein dringend empfohlen, Menschenansammlungen und Demonstrationen (insbesondere im zeitlichen Umfeld zum Freitagsgebet) weiträumig zu meiden und die Medienberichterstattung sehr aufmerksam und regelmäßig zu verfolgen."

     

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!