• wackes1962
    Dabei seit: 1370736000000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1372691315000

    @dfurter

     ..nach Informationen von einem Freund der in Alexandria lebt haben viele Angestellte auch im Süden und anderen Teilen des Landes den Job verloren (Marsa Alam und aufwärts).

    Na dann ist es um so wichtiger seinen Urlaub anzutretten und den Leuten Vorort zu zeigen dass man sie unterstützt, in dem man ihre Arbeitsplätze respektiert. Durch unser kommen können wir ein wenig dazu beitragen das wenigtens ein Teil der Menschen ein Einkommen erhält.

     

  • dfurter
    Dabei seit: 1328140800000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1372691563000

    @wackes1962

     

    Da bin ich voll und ganz deiner Meinung!

    Leider gibt es aber Reisende, welche in solch unruhigen Tagen verlangen dass in ihrem Urlaub alles wie gehabt ist - was ich teilweise nachvollziehen kann. Diese gehen dann aber spätestens bei der Heimkehr beim Reiseveranstalter klagen, wegen mangelndem Service o.Ä. und es rappelt schlechte Bewertungen, welche widerrum andere Gäste von einer Reise dorthin abhalten.. deshalb vorsichtshalber mein Kommentar dazu. :)

  • guddiman
    Dabei seit: 1269820800000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1372692669000

    Also ich fliege auch nach Tunesien, Ägypten oder in die Türkei. Aber wenn sich in diesen Ländern die Unruhen zuspitzen, daß ich mich als Tourist nicht frei bewegen kann und bestimmte Orte meiden soll, dann suche ich mir (vorübergehend) ein anderes Reiseziel.

    Denn in erster Linie geht es um meinen URLAUB. Da soll es mir einfach nur gutgehen, und ich denke bei der Buchung nicht daran, daß ich vielleicht den ein odere anderen Hotelangestellten oder Cafebetreiber durch meinen Aufenthalt in dem jeweiligen Land unterstützen könnte...

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18672
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1372693887000

    Die Opposition setzt Mursi nun ein Ultimatum für seinen Rücktritt, für Dienstag (2.7.13), 17 Uhr lokale Zeit. Sie droht mit zivilem Ungehorsam und ruft alle Ägypter auf, auf die Straße zu gehen und zu streiken.klick

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1372694211000

    Ich habe nicht alle Beiträge hier lesen können, das das Netz hier aktuell ein wenig "eingeschränkt" ist, aber kurz mal dazu, wie es vor Ort ist:

    Zum einen möchte ich einmal klarstellen, daß auch Cairo und Luxor Touristengebiete sind. Auch hier kann man sich als Tourist aufhalten, auch in "westlicher" Kleidung, welches im übrigen alles andere als ungern gesehen wird. Im Gegenteil.

    Die Lage in Cairo war vor dem Sonntag und auch danach angespannt. Wurde am Sonnabend noch "aufgefahren", herrschte Sonntags abseits des Tahrir eine gespennstische Ruhe. Sowohl die "6. October", als auch am Md. Ramsis oder in Heliopolis war es ungewöhnlich leer. So kannte ich bislang Cairo noch nicht.

    Die später erfolgten Ausschreitungen sind schlimm und viele mit denen ich gesprochen habe sehen diese Woche als Woche der Entscheidung. Es geht um nichts weniger als die Zukunft des Landes und hier vor allem um die unübersehbraren Diskrepanzen der Wahrnehmung. Ein bildliches Beispiel gab mir ein Bekannter, der sagte, daß das Land derzeit wie ein ElTramco ist, der ohne Licht und ohne Lenkrad mit 120 durch die Wüste fährt, während die Islamisten die Bremsschläuche durchsägen.

    Wie die Fahrt endet wird, wird man sehen.

    Ja, man kann sich als Tourist (noch) im Lande bewegen, man wird freundlich begrüßt, es wird gefragt, es wird diskutiert und dennoch ist alles anders. Ein nahezu leerer T3 in Cairo, ein nur wenig ausgelastetes Flugzeug nach HRG (ohne andere Touristen), dafür aber wieder mehr Militär.

    Am roten Meer dann angekommen, erscheint alles oberflächlich wie in einer anderen Welt. Aber so ganz stimmt dieses Bild nicht, denn viele der hier arbeitenden Ägypter haben Familie in z.B. Luxor, Beni Suef, Alexandria oder Cairo. Es läuft zwar alles so wie der Gast es sich wünscht, aber die Anspannung einiger ist deutlich spürbar und wie ich meine auch nachvollziehbar.

    Soweit kurz aus Safâga.

  • StefanLupus
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 672
    geschrieben 1372695497000

    Danke @curiosus für Deine Einschätzung von vor Ort.

    @guddiman: Wenn du vorhast, das Land zu bereisen, auch abseits der bekannten Touripfade, ist Ägypten nichts für Dich, richtig. Das ist aber schon seit Jahren so gewesen und ist nicht Ursprung in der Revolution. Ich frage mich, was Touristen gemacht und/oder gedacht haben, als die Deutschland zur Zeit der RAF-Anschläge besucht haben? Oder Hamburg als es in der Hafenstrasse noch so richtig zur Sache ging? Oder zur Zeit der Olympiade 1972? Oder.... Oder....... Wenn ich @curiosus richtig interpretiert habe, kann man sich frei bewegen. Menschenansammlungen sind zu meiden. Das ist nichts neues. Das wird auch für Italien empfohlen- allerdings wegen der Taschendiebe. Kein Urlauber soll in den Hotels bleiben, quasi empfohlene Ausgangssperre- anders als z.B. Jamaika oder DomRep- nur da stört sich keiner daran. Vielleicht weil man sich bei hungernden Menschen ohne politischen Hintergrund mehr als Gutmensch fühlt? Keine Ahnung. Uns wird nur eine ausdrückliche Reisewarnung vom AA von unserem Urlaub in Ägypten abhalten. Eben weil wir einen geilen Urlaub mit schnorcheln erleben wollen. Aber jeder ist mit seiner Empfindung von Einschränkung auch anders. Wenn mir morgens mal kein Omlett oder mal keine Cola serviert werden kann weil es gerade aus ist, dann ist das so. Es gibt schlimmeres. Und ich habe schon schlimmeres in der DomRep, auf Jamaika oder in Tunesien erlebt. So what......

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1372695522000

    @dfurter

    Schlechte Bewertungen wird es für den Ramadanzeitraum vom 09.07. bis 07.08.13 sowieso geben, dafür brauchen manche Urlauber keine anderen Gründe.

    und wackes Meinung teile ich auch, ohne wenn und aber,  denn die Erfahrungen der vergangenen 30 Monate sind in der Rundmail zum aktuellen Sicherheitshinweis des AA vermerkt:

    In den Touristenorten am Roten Meer wird die Lage nach aller Erfahrung vermutlich vergleichsweise ruhig bleiben.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18672
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1372697985000

    Das Ägyptische Militär gibt allen politischen Kräften nun eine 48 Stunden-Frist, alle Probleme zu lösen klick. Weitere Details werden noch folgen.

  • Debby23
    Dabei seit: 1316563200000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1372698476000

    Hallo Admin,

    was ist eine 48 Std Frist? Heißt das das die Unruhen dann aufhören sollen? :frowning:

    Glaube ich zwar nicht.. aber wir schauen mal.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18672
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1372699208000

    Hallo Debby23

    Ägyptens Armee hat der Führung des Landes ein Ultimatum zur Beilegung der Krise gestellt. Sollte dies nicht gelingen, wird das Militär eine Lösung vorschlagen. In die Politik einmischen wolle man sich aber nicht. Genauere Details dazu werden noch folgen. Dies bedeutet nicht, das die Proteste in dieser Frist beendet sind.

    Heute Abend um 21.00 Uhr lokaler Zeit, ist außerdem eine Pressekonferenz der Regierung angekündigt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!