• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17673
    geschrieben 1457168828000

    @Reiseamazone

    Nachtrag (OT)

    Es ist richtig, dass bei einem Buchungsirrtum seitens des Buchenden eine Umbuchung / Stornierung teuer werden kann - wenn über einen X-ler gebucht wurde. Dass dem so ist, kann man vor dem Buchungsklick den AGB entnehmen.

    Bei Buchung über einen "normalen" Veranstalter beträgt die Umbuchungsgebühr zwischen 30-50 € p. P. Bieten diese Veranstalter auch die X-Variante an, so findet sich häufig auf dem Buchungsformular der Hinweis auf die - vom Üblichen abweichenden - Bedingungen zu den X-Angeboten.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17673
    geschrieben 1457172342000

    @Cat

    Nein, in dem von @Reiseamazone und dir verlinkten Artikel gibt es keinen Bezug zu den hier diskutierten aktuellen Flugstreichungen.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1457173345000

    Selbst wenn in dem Artikel stünde (was es nicht tut) dass Condor "lieber nur die Flüge" verkauft, wäre das ja auch noch immer keine Begründung für Flugstreichungen.

    Denn wer kann Flüge verkaufen, die er gestrichen hat?

    Schade, dass die Ergebnisse zur Lesekompetenz aus der Pisastudie 2015 erst im Dezember 2016 vorliegen werden. Aber auch aus denen von 2012 kann man erkennen, wie es da aussieht.

    Sowas setzt sich natürlich im Erwachsenenleben fort und verbessert sich nur in den allerseltensten Fällen.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1457277077000

    @'Reiseamazone1970' sagte:

    ...

    Wenn man so ein Angebot versehentlich im Netz bucht, weil man nicht auf den Ankunftsflughafen geachtet hat, muss man das hin nehmen oder bei Stornierung/Umbuchung teils hohe Gebühren zahlen.

    Wenn ich bei einer Buchung nicht auf den Ankunftsflughafen achte, bin ich selber schuld und habe die Konsequenzen logischerweise zu tragen, wo ist das Problem?!

    Mei Leute, geht einfach ins Reisebüro oder zu jemandem, der sich in der Materie auskennt, statt immer eigene Fehler anderen anlasten zu wollen!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Festus 123
    Dabei seit: 1194220800000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1457282277000

    Hallo

    Aber dieses Jahr gejt es doch um viele Flugannullierungen und der Umgang damit. Die Veranstalter melden sich oft nicht freiwillig, oder man wird gefragt, woher man das weiss. Der Norden von Deutschland ist zB bei Flügen nach Marsa Alam echt benachteiligt. Die Flüge wurden im Dezember eingebucht und es kam keine Rückmeldung das die Flüge annulliert sind. Wenn man sich selber um eine Alternative kümmert wird man kostenpflichtig umgebucht. Es kann doch nicht sein, dass feststehende Annullierungen besgtritten werden.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17673
    geschrieben 1457287167000

    @Festus

    Klar kann man sich vor der Benachrichtigung seitens des RV um eine Alternativlösung bemühen. Bleibt die Frage, ob das ratsam ist.

    Irgendwann - ja... - wird der RV dir eine Lösung unterbreiten müssen, die sich im Rahmen deines gezahlten Preises bewegen wird. Du kannst dann - z. B. bei einem anderen Abflughafen - kostenfrei von dem Vertrag zurücktreten. Oder aber du suchst wie schon oben erwähnt nach einer Alternative, die dann aber auch eventuell mit einer Zuzahlung verbunden ist.

    Persönlich würde ich es immer vorziehen zu warten, auf die Möglichkeit warten kostenfrei vom Vertrag zurücktreten zu können. Sieht aber natürlich jeder anders..

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Festus 123
    Dabei seit: 1194220800000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1457295078000

    @Kourion

    Es ist schon jedem sein Entscheidung, aber die Umstände spielen ja schon eine gewisse Rolle. Ich kann nicht bis Hurghada fliegen und dann mit einem Bus, egal was für einem, nach Marsa Alam fahren. Das haben wir letztes Jahr versucht. Und zudem lief auch ein bischen die Zeit weg. Irgendwan möchten die RV ja auch neben der Anzahlung den Restbetrag, für eine Reise, die es im Ursprung gar nicht so gibt. Zudem ist der Abflughafen Hannover fast immer preislich höher und die Alternativen sehr eingeschränkt. Wenn man wartet, kann es schon sein, das ein Flug nach Hurghada dabei raus kommt. Wir sind jetzt umgebucht nach Leipzig. Wenn man für einen anderen Flughafen zuzahlen muss, ist es eigentlich auch eine Selbstverständlichkeit, das man reguläre günstigere Preise berechnet. Leipzig ist immer günsstiger. Aber das passiert nicht. Und das ist nicht wenig. Zudem ist fraglich, wann die Annullierung kommt. Fliegen wollten wir schon gerne. Wenn ich kündige, hätte ich dann wenn es knapp wird, so schnell auch gerne den Reisepreis wieder.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17673
    geschrieben 1457348893000

    @Festus

    Derzeit (zuvor ist mir das nciht aufgefallen) kann man in den AGB einiger Veranstalter lesen, dass bei einer Umbuchung auf eine preiswertere Variante keine Erstattung erfolgt.

    Was schreibt denn dein RV dazu ?

    Übrigens nachträglich - willkommen im Forum.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Festus 123
    Dabei seit: 1194220800000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1457362298000

    @Kourion

    Spielt eigentlich keine Rolle, da der Veranstalter sich nicht auf die AGB beruft, sondern auf die Tatsache, das ihm die offizielle Flugannullierungen, trotz mündliche Bestätigung der Fluggesellschaft bis zur Umbuchung nicht bekannt waren. Es wird einfach abgestritten das es eine Annullierung gab. Eigentlich nur eine ärgerliche und nervenaufreibende Veranstaltung und es hat genug Unruhe gegeben. Aber da muss jeder seine Entscheidung halt selber treffen. Rechtlich wird es schwierig sich damit anzulegen. Wir haben uns schon eine  Rechtsauskunft eingeholt. Wir sind eigentlich absolute Ägypten Fans, aber leider muss ich mir eingestehen, das wir überlegen, ob nicht leider dieses tolle Land mit seinen Menschen, der leidtragende der ganzen Sache ist. Ich kann mir solche Spiele gesundheitlich einfach nicht erlauben. Schade

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!