• Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1187956681000

    @michaeladirk sagte:

    Ganz ehrlich mich macht 1 oder 2 Dollar nicht arm...

    Soll ich etwa 20 cent geben :frowning:

    Ja genau - 2 LE, umgerechnet etwa 20 Cent, sind in vielen Fällen angemessen als Trinkgeld oder Bakschisch.

    Dich stört es vielleicht nicht, für jeden Toilettenmann nen Dollar abzudrücken, aber mich, und ich komme nach Dir als Urlauber, und sehe mich dann mit den abrtig hohen Trinkgeldforderungen konfrontiert.

    Kein Wunder, dass viele Ägpter zu denken scheinen, wir Europäer haben alle ne Gelddruckmaschine im Keller.

  • michaeladirk
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1187958167000

    Hallo an alle.....

    um mal was klar zustellen...

    ich zahle nicht jedem Toilettenmann oder sonst wer 1-2 Dollar...

    Meinte damit ganz einfach wenn jemand seine Arbeit zu meiner Zufriedenheit absolviert dann soll es nicht sein Schaden sein.

    Bin sicherlich nicht daran Schuld das die Ansprüche grösser werden.

    Finde diese Sammelboxen zu unpersönlich abgesehen davon weiss ich nicht wirklich ob der der es verdient hat auch bekommt.

    Ausnahme ist natürlich das Personal die "WIR" garnicht zu Gesicht bekommen (Küche etc) und die Gärtner /Handwerker da werfe ich dann bein Aus-checken MAL was rein....

    Und wenn ich hier in Deutschland essen gehe oder ein Hotel auswähle dann gebe ich mind. 1Euro warum dann nicht im Urlaub 1Dollar :frowning:

    Denn schliesslich haben wir es den Menschen zu verdanken was wir einen tollen Urlaub haben. Und die Gastfreunschaft sollte auch belohnt werden...

    Und für alle die sich weiterhin ärgern oder aufregen...

    Meine Meinung steht und daran wird auch keiner was ändern ...

    Denn mein Geld verdiene noch immer ich und kann ausgeben soviel ich will ,wann ich will an wen ich will

    Und das mach ich gerne.... ohne schlechtes Gewissen zuhaben ... ;)

    Almosen würde man das hier nennen.... :frowning:

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2346
    geschrieben 1187960372000

    Wenn es um die eigene Bequemlichkeit geht ist die/der Reisende sehr erfinderisch. So lese ich das oben.

    Als es bei uns noch die DM gab mussten wir in Italien oder Spanien usw. immer tauschen und das war gut so. Jedes Land hat seine Währung.

    Da haben Alexa33 u. Chepri einfach und unbedingt Recht.

    Man kann doch mit seinem AI-Bändchen nicht gleich das ganze Land umkempeln und die eingen Regeln machen.

    Das man in Tourigebieten mit Euro zahlen kann wurde ja hier schon überall angesprochen und solle eigentlich nichts neues sein. Es geht auch nicht darum, ob einen nun ein Doller ärmer machen.

    Warum wird so wenig an die "Preisentwicklung" gedacht?? :frowning: So eine Entwicklung schleicht sich in eueren Geldbeutel. :laughing: Der Schuss geht nach hinten los.

    Denn so treibt man m.E. die Preise in die Höhe. Und das passiert nicht von heute auf Morgen. Das beste Beispiel ist das Klo auf dem Flughafen. Diese Leute hat die Gier gepackt. Und das kam nicht von allein, das haben die Touristen selbst, oder mit zu verantworten. Mal außen vorgelassen, das sie es nicht dürfen und denn noch sehr häufig bekommen.

    Wenn ich aus Bequmlichkeit ein einfaches Trinkgeld in Dollar zahle ist das einfach viel zuviel. Warum ist das so schwer zu begreifen, das versteh ich nicht. :(

    Nun kann man sagen, ich flieg ja nur einmal oder ggf. auch im nächsten Jahr noch mal. Das ist in meinen Augen EGOISTISCH. Denn auch die menschen vor Ort leiden unter den stetig ansteigenden Preisen.

    LG

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1187960787000

    ...Du kannst überall mit Euro, Dollar oder sonstigen Fremdwährungen zahlen, aber damit zahlst Du drauf. Je nach Verkäuferkurs zwischen 5 und >50%.

    Vor mir hat mal eine Urlauberin Postkarten gekauft und zahlte incl. Briefmarke €0,50 (umgerechnet 3,90 L.E.), ich zahlte 2,50 L.E. Soweit zur Zahlung mit Devisen in Ägypten... ;)

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1187961098000

    Hi,

    den allerwichtigsten Punkt hat arkadas zum Schluss geschrieben:

    Denn auch die menschen vor Ort leiden unter den stetig ansteigenden Preisen.

    Und zwar die Menschen, die nicht unmittelbar mit dem Tourismus zu tun haben. Nur fürchte ich, dass dies ebensowenig in die Köpfe geht wie die Tatsache, dass eben nicht nur der unmittelbar sichtbar Tätige Anspruch auf Bakschisch hat. Aber wie denn auch? Ist doch schon alles voll mit dem Vergleich der unterschiedlichen AI-Angebote.

    chepri

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1187961763000

    @michaeladirk sagte:

    Finde diese Sammelboxen zu unpersönlich

    Denn schliesslich haben wir es den Menschen zu verdanken was wir einen tollen Urlaub haben. Und die Gastfreunschaft sollte auch belohnt werden...

    Mal überlegt, warum die Angestellten vor Ort solche schlechten Löhne erhalten und auf das Trinkgeld angewiesen sind?

    -> Genau, aufgrund der "Geiz ist Geil" Mentalität vieler Urlauber, die Kataloge wälzen und Wochen darauf verwenden, auch ja das billigste Hotel mit dem grössten AI-Angebot abzugreifen.

    Das zwingt die Hotels, zu sparen wo sie nur können, und das geht eben besonders gut beim Personal.

    Wenn jeder für seine Reise einen angemessenen Preis zahlen und drauf bestehen würde, nur Hotels zu buchen, in denen die Angestellten faire Löhne bekommen - das wäre wirklich was, womit man den Menschen vor Ort was Gutes tun würde.

    Aber da hat man ja nicht dieses tolle Gefühl, dem Kellner "ganz persönlich" 3 Dollar in die Hand zu drücken.

  • michaeladirk
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1187962636000

    Es geht nicht darum den Kellner "persönlich" Geld in die Hand zu drücken ...

    Solangsam finde ich es mehr als Kindisch......worauf man hier festgenagelt wird...

    Genauso gerne wie Trinkgeld gebe ich auch materielle Dinge an den Leuten vor Ort ab (T-Shirts,Stifte ,Malbuch Süssigkeiten usw)

    Das ist vielleicht der kleine Unterschied ...wenn man die Augen offen hat...

    auch wenn ich AI buche ist es für mich nicht selbstverständlich das der Service der mir geboten wird auch AI ist....

    Das sollte man /Frau mal bedenken....

    Und egal wo ich bin ob in Ägypten oder sonst wo .... wenn ich meine jemand hat es verdient dann Bitte ,warum nicht?

    Erstrecht wenn die Löhne sooooo niedrig sind....

    Kann diese Aufregung hier nicht ganz verstehen....

    Am besten ihr bucht HAPPY HOUR ...2verreisen einer zahlt..... :laughing: :rofl: :rofl:

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1187963548000

    Hi,

    ich glaube Du versteht hier etwas grundlegend falsch: Weder alexa oder arkadas und noch ein paar andere wollen den billigen "Geiz ist geil" Urlaub. Es geht auch nicht darum, dass jemand sein Bakschisch nicht erhalten soll. Es geht schlichtweg darum, dass man sich einigermaßen den Verhältnissen des Gastlands anpasst. Und wer schreibt

    Ausnahme ist natürlich das Personal die "WIR" garnicht zu Gesicht bekommen (Küche etc) und die Gärtner /Handwerker da werfe ich dann bein Aus-checken MAL was rein....

    hat die Grundbegriffe nicht verstanden. Ich kenne Ägypten noch aus einer Zeit, als kein "Sonnenschein-TV" oder "Happy Hour" oder sonstige Veranstalter mit sagenhaften dumpingpreisen die Leute nach Ägypten lockten. Ich habe damals gerne dort Urlaub gemacht, aber heutzutage mag ich nicht mehr in´s Niltal fahren (von Ballerghada ganz abgesehen) seit für die Masse der dortigen Urlauber auch das AI-Angebot an Bord des Schiffes wichtiger ist, als die Kultur. Vor fünf Jahren konnte man in Qurna (das es leider so nicht mehr gibt) noch ganz gemütlich und mit einem einheimischen Führer auf Gräbertour gehen und der Mann war hocherfreut, wenn ich ihm nach vier Stunden 5LE gegeben habe. Heute stehen die Touristenbusse dort und man wird gedrängt, Dollar oder Euro für die unscheinbarste Handlung auszugeben. Und leider nimmt die Zahl derjenigen Einheimischen zu, die verärgert reagieren, wenn man über seine Forderung nur lächelt. Und woher kommt es? Weil es Heerscharen von "großzügigen" Urlaubern gibt die meinen, der eine Dollar mache sie nicht arm.

    chepri

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2346
    geschrieben 1187963730000

    Keiner regt sich auf, so eine Diskussion ist gut. ;)

    @michaeladirk sagte:

    Finde diese Sammelboxen zu unpersönlich abgesehen davon weiss ich nicht wirklich ob der der es verdient hat auch bekommt.

    Auch das Geld was du deinem Kellner ggf. zugesteckt hast, wird er abgeben müssen. Das ist in ganz vielen Hotels nämlich der Fall. Und wehe es wird jemand erwischt, der was abgeklemmt hat. Dann haben sogar die Teller Augen.

    Anders ist es wenn man sich draußen dezent begegnet oder trifft, dann ist es u. bleibt es seins.

    Ausnahme ist natürlich das Personal die "WIR" gar nicht zu Gesicht bekommen (Küche etc) und die Gärtner /Handwerker da werfe ich dann beim Auschecken MAL was rein....

    Und so, hat man für die vielen Leute, die für die Touristen arbeiten schon zwei Quellen.

    @michaeladirk: Leider zeigt mir persönlich dein Satz: "Am besten ihr bucht HAPPY HOUR ...2verreisen einer zahlt....." das du nicht verstanden hast was gesagt, oder rüber gebracht werden sollte. :(

    Das ist sehr schade.

    LG

  • Sabrina2901
    Dabei seit: 1149033600000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1187964417000

    Mein Beitrag zur ursprünglichen Frage: Bezahlen in ägyptischer Währung ist sicher besser als in Euro oder Dollar. Ist wie in jedem Land wo zwar Euros genommen werden aber nicht die Landeswährung sind - sie schlagen auf den Wechselkurs auf. Mal eben zum Bankomaten gehen und Geld ziehen würd ich aber auch nicht machen. Viele vergessen dabei leider, das es Mindestgebühren bei Bankomatbehebungen im Ausland gibt und mal 30 Euros "zu ziehen" eine kostspielige Angelegenheit werden können. Am besten zu Hause einen kleinen Teil wechseln und dann direkt im Urlaubsland (haben immere bessere Kurse als im Heimatland). Nur in "Notfällen" zum Bankomaten gehen. So mache ich es immer und empfehle es auch so meinen Kunden.

    Achja: Ich persönlich nehme nie Bankomat- und Kreditkarte mit in den Urlaub. Bei Abhebungen im Ausland ist es fast egal ob man mit Bankomat- oder Kreditkarte abhebt.

    LG und schönen Urlaub Sabrina

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!