• nonetl
    Dabei seit: 1155859200000
    Beiträge: 6191
    Zielexperte/in für: Tunesien
    geschrieben 1433281337000

    Thorsten, ich lese deine Berichte auch sehr gerne. Es ist schon richtig, dass der Strandtourist sich nicht umbedingt dafür interessiert, aber alle die oft und gerne nach TN kommen freuen sich über deine Informationen, die sie sogar mundgerecht in deutscher Sprache serviert bekommen und nicht erst mühsam aus dem französischen übersetzen müssen.

    LG Leonore

    Glücklich der Tourist, der alles vor der Ankunft anderer Touristen gesehen hat
  • nordlicht171
    Dabei seit: 1297555200000
    Beiträge: 115
    geschrieben 1433345388000

    Auch ich finde es gut, das Neueste über mein Lieblingsland zu

    hören, das ich immerhin 2x im Jahr besuche.

    Bitte weiter so!

    LG

  • Totti342
    Dabei seit: 1243209600000
    Beiträge: 321
    geschrieben 1433356957000

    businessnews.tn

     

    Der Präsident der Republik Tunesien, Beji Essebsi Caïed, wird am G7-Gipfel am 7. und 8. Juni in Deutschland und auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel als Ehrengast teilnehmen.

     

    Zu diesem Anlass strahlt heute ARTE eine spezielle Sendung über Tunesien aus.

    Uhrzeit: 20:05 Uhr; Dauer 28 Minuten

    Die Journalisten Elisabeth Quin und Vincent Giret sind in Tunesien um ein Gespräch mit dem tun. Präsidenten Béji Caïd Essebsi in Kartago zu führen.

    Allen einen schönen Urlaub

    Torsten

  • xadoo
    Dabei seit: 1292889600000
    Beiträge: 901
    geschrieben 1433521378000

    ... und nur nicht alles glauben was die Medien in Tunesien so alles verbreiten!

  • inihexlein
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 96
    geschrieben 1433763202000

    Lieber Torsten, 

    Ich lese auch immer gerne deine neuesten  Infos,  da man sonst wirklich in Deutschland  kaum mitbekommt was in TN los ist. Mach weiter so ☺! Ich bleibe weiterhin  eine treue Leserin. 

    LG

    >>Reisen ist tödlich für Vorurteile.<< Mark Twain (1835 - 1910)
  • 1birdy
    Dabei seit: 1342396800000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1434300074000

    Auch von mir nochmal ein Danke!

    Ich bin ansonsten nicht sonderlich aktiv, aber lese stets die neuesten Meldungen hier nach!

    Lass dich jetzt bloß nicht davon abbringen... :P

  • Totti342
    Dabei seit: 1243209600000
    Beiträge: 321
    geschrieben 1434307277000

    2015.05.06: AfricanManager

    Ein polnischer Tourist hat sich am Abend, Donnerstag, 4. Juni 2015 gegen 23:30 Uhr, in seinem Hotelzimmer in Monastir das Leben genommen. Seine Freundin fand ihn mit einem Computerkabel erhängt.

    Die Leiche wurde in die Universitätsklinik Fattouma Bourguiba genommen und eine Untersuchung eröffnet.

    2015.08.06: AfricanManager

    Port de la Goulette: versuchter Waffenschmuggel, verschiedene Kaliber

    Der tunesische Zoll fand bei der Überprüfung der Fähre von Genua nach Tunis in einem Auto 27 Waffen verschiedener Kaliber.

    Zwei Personen mit Wohnsitz in Europa wurden festgenommen und die betreffenden Waffen beschlagnahmt.

    Quelle: businessnews

    Laut einem Bericht von "New World Wealth" gibt es in Tunesien 6.500 Millionäre und 70 Milliardäre. Damit Liegt Tunesien in Afrika auf Platz 8.

    Führendes Land in der Rangliste ist Südafrika, mit ca. 48.800 Millionären, gefolgt von Ägypten mit 23.000, Nigeria mit 15.900 und Kenia mit 8.400 Millionären.

    nzz.ch

    ... Die tunesische Jugend, bei der Revolution von 2011 an der vordersten Front, nimmt am Übergang zur Demokratie kaum teil und fühlt sich von der Regierung nicht repräsentiert. Der 88-jährige Präsident Essebsi diente schon unter dem alten Regime, und er ist in der Regierung nicht der Einzige. Manche Tunesier sprechen sogar von einem sanften «Revival» des alten Regimes. Laut einer Studie der Weltbank vertrauen nur 8,8 Prozent der jungen Bevölkerung auf dem Land und 31,1 Prozent in städtischen Gebieten dem politischen System. In der Classe politique sind junge Tunesierinnen und Tunesier kaum vertreten, die alten Eliten haben trotz Lippenbekenntnissen wenig für ihre Integration unternommen.

    Darunter leidet die Jugend am meisten; die schon vorher grassierende Jugendarbeitslosigkeit und die Korruption haben nach der Revolution noch zugenommen und auch die Klagen über polizeiliche Willkür. ...

    shemsFM

    Am Abend vor seiner Hochzeit klickten bei einem Mann aus Sbikha im Gouvernorat Kairouan die Handschellen. Gegen ihn lagen siebzehn Fahndungsmeldungen wegen Viehdiebstahls vor. Zudem zeigte er bei einer Kontrolle der Polizei den Ausweis seines Bruders, konnte aber die Beamten nicht täuschen, die ihn festnahmen.

    tunesiennumerique

    Die Nationalgarde von Ben Guerdane ist einem Fall von Geldfälschung auf der Spur. Zwei Männer hatten bei einem Händler in Ben Guerdane Elektronikartikel gekauft und mit 50-Dinar-Banknoten bezahlt, der Händler bemerkte die Fälschungen und benachrichtigte die Polizei.

    Es stellte sich heraus, dass die zwei Männer Polizisten aus Sidi Bouzid sind und aus Sidi Ali Ben Aoun stammen.

    african manager

    Historischer Rekord bei der STEG (Strom/Gas)

    Der Energieversorger für Strom und Gas sitzt mit Ende des Monats April auf unbezahlten Rechnungen von 747 Millionen Dinar gegen 565 Millionen zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Auch Hotels haben offene Strom und Gasrechnungen.

    Anmerkung: Dazu muss man wissen, das Strom und Gas in TN nicht abgestellt werden und Rechnungen nur einem Zähler zugeordnet sind. Wer über diesen Zähler Strom o. Gas bezieht ist oft nicht bekannt.

    Kofferdiebstahl am Flughafen

    Zwei Angestellte des Bodenpersonals am Flughafen Tunis-Carthage wurden von der Flughafenpolizei inflagranti beim Gepäckdiebstahl erwischt. Ihnen konnten ähnliche Delikte in der Vergangenheit nachgewiesen werden.

    Auch am Flughafen Enfidha wurden 3 Angestellte des Bodenpersonals von der Kripo verhaftet. (Kofferdiebstahl)

    tunisienumerique

    Einheiten der Nationalgarde nahmen im Gouvernorat Monastir einen Mann fest, der in einem Sammeltaxi Flugblätter verteilte, die den Jihad verherrlichen. Der Mann stammt aus Moknine und arbeitete als Lehrer an einer Schule in Mahdia.

    Während seiner Vernehmung bezeichnete er die Beamten als Apostaten (Abtrünnige) und Taghout (Handlanger eines verbrecherischen Systems).

    Der Verdächtige soll auch gestanden haben, in den letzten drei Jahren an Kampagnen teilgenommen zu haben, junge Menschen zu ermutigen, in den Jihad zu gehen.

    shemsFM, verschiedene Medien

    Vielleicht was zum Schmunzeln - aber Typisch Tunesien

    TunisAir bekam am 09.06 den neuen Airbus A330-200 ausgeliefert. Er sollte am 10.06. seinen Jungfernflug von Tunis nach Paris durchführen. Bei der Beladung des Flugzeuges wurde die Feuerlöschanlage ausgelöst und die Sauerstoffmasken in der Kabine kamen von der Decke. Ursache waren ungeschultes Bodenpersonal und Neugier - viele Knöpfe, mal gucken was passiert wenn man drauf drückt.

    Am 11.06. wurde die Maschinen dann nach Hamburg zu einer Blitzreparatur gebracht.

    Seit gestern ist sie nun im Liniendienst im Einsatz.

    Ein Kommentar in einem anderen Forum sagt dazu: Nun kann man sicher sein, es ist eine echte TunisAir-Maschine - sie startet mit Verspätung !!!!

    Allen einen schönen Urlaub und sonnige Tage in Tunesien

    Torsten

  • Totti342
    Dabei seit: 1243209600000
    Beiträge: 321
    geschrieben 1434402369000

    touristik-aktuell 15.06.2015

    TUI stockt Kapazitäten für Tunesien auf

    Wegen der grossen Nachfrage hat TUI für die Sommersaison 2015 weitere Kapazitäten für Tunesien eingekauft – das gilt sowohl für den Flug- als auch den Hotelbereich. Allein für die Sommerferien (Juli/August) wurden knapp 3.000 zusätzliche Flugplätze nach Djerba geordert.

    Von Düsseldorf und München startet einmal pro Woche zusätzliche ein TUI-Vollcharter mit je 180 Plätzen zur tunesischen Ferieninsel. Insgesamt hat TUI nach eigenen Angaben das Flugprogramm im Vergleich zur Vorjahressaison mehr als verdoppelt. Nach Enfidha werden ebenfalls mehr Flüge angeboten.

    Gleichzeitig wurde das Hotelportfolio „vergrößert und aufgewertet", etwa um zehn exklusive Zielgruppen-Hotels. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf Djerba. Seit Mai sind beispielsweise das Sensimar Palm Beach Palace mit 253 Zimmern und der Robinson Club Djerba Bahiya mit 336 Zimmern buchbar.

     

    kashba 15.06.2015

    Tunis wieder im Kreuzfahrprogramm

    Nach Angaben auf der Facebookseite des tunesischen Tourismusminsteriums wird das Kreuzfahrtunternehmen MSC in Kürze wieder Mittelmeerkreuzfahrten anbieten, die den Hafen von La Goulette anlaufen. Diese Entscheidung soll auf Bemühungen der Tourismusministerin, Frau Rekik, zurückgehen. Ein genaues Datum wurde allerdings noch nicht genannt.

    dpa

    Tunesier wollen mutmaßliche Überreste Hannibals nach Karthago holen

    Mehr als 2000 Jahre nach seinem Tod wollen Tunesier den wohl größten Feldherrn der Antike, Hannibal, nach Karthago zurückholen. Hannibals Gebeine werden in der türkischen Ortschaft Gebze bei Istanbul vermutet, wo auch ein Denkmal steht. Bei Bauarbeiten war dort ein Grab gefunden worden.

    Der Vize-Bürgermeister der Ortschaft bei Tunis, Ziad al-Hani, sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass er die Rückkehr der sterblichen Überreste in die Heimat bis zum nächsten Frühjahr anstrebe, die dann bei einer militärischen Zeremonie bestattet werden sollten.

    15-06-2015: AfricanManager

    Die Inflationsrate im letzten Monat (Mai 2015) lag bei 5,3% , sagte Handelsminister Ridha Lahouel während einer Pressekonferenz.

    African-Manager

    Der erste Tag des Ramadan in diesem Jahr fällt auf den 17. Juni. Die Mondsichel wird am 16. Juni abends um 21.43 Minuten sichtbar, nach Amawsat Mohamed Ayari, Präsident der International Association Chahed.

    Der erste Tag des Festes "Eid al Fitr" wird der 17. Juli sein.

    Öffnungszeiten der Verwaltungen während Ramadan

    Die tun. Präsidentschaft gab heute die Öffnungszeiten für die öffentlichen Verwaltungen, Kommunen und die öffentlichen Verwaltungseinrichtungen während Ramadan bekannt.

    Diese wurden wie folgt festgelegt:

    Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnestag von 07:30 Uhr bis 14Uhr.

    Freitag von 07:30Uhr bis 13Uhr.

    Diese Öffnungszeiten gelten sowohl für Ramadan als auch für den Sommer und enden am 31.08.2015.

    Hierzu gehören auch Banken, Post usw.

    Bitte beachtet auch, viele Cafe´s und Restaurants haben während des Ramadan am Tag geschlossen und öffnen erst zum Fastenbrechen. Das wird so zwischen 19.00 und 20.00 Uhr sein. Haben dann aber in der Regel bis zum Sonnenaufgang geöffnet.

    Der öffentliche Nahverkehr, Metro: Sousse-Monastir-Mahdia wird gegen 17.00 Uhr eingestellt.

    Allen einen sonnigen, erholsamen Urlaub in Tunesien

    Torsten

  • Dagmar S115
    Dabei seit: 1257292800000
    Beiträge: 207
    geschrieben 1434448519000

    Hallo Thorsten,

    ich lese Deine Berichte auch gerne - besonders angesichts der doch recht heftig gewordenen Reisehinweise. In der Tat bin ich (obwohl sonst nicht "feige") mittlerweile skeptisch geworden...wie sicher ist man als Tourist noch in Tunesien, wenn man NICHT nur im Hotel sitzt? Ich meine jetzt nicht so Antworten wie "es kann einem überall passieren", das sage ich mir ja auch immer und sieht man ja auch (Madrid, Paris...). Aber irgendwie habe ich das Gefühl, die Situation wird immer kritischer - so zumindest das Bild, was einem hier in Deutschland vermittelt wird (in der ARD lief am Samstag auch ein halbstündiger Bericht dazu - Grenzen nach Lybien quasi offen und es kann nicht kontrolliert werden, ob IS reinkommt oder nicht, Strassensperren überall, Tourismus angeblich komplett eingebrochen, Hotels und Geschäfte geschlossen, in den Touristenorten gähnende Leere...)

    Eigentlich war der Plan, im Oktober nach Hammamet ins Orangers zu fahren...nun stelle ich mir die Frage, was tun. Mein LG will eigentlich nicht mehr...

    Gruss,

    Dagmar

  • Frank und Ines
    Dabei seit: 1258243200000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1434571802000

    Dagmar S:

    Hallo Thorsten,

    ich lese Deine Berichte auch gerne - besonders angesichts der doch recht heftig gewordenen Reisehinweise. In der Tat bin ich (obwohl sonst nicht "feige") mittlerweile skeptisch geworden...wie sicher ist man als Tourist noch in Tunesien, wenn man NICHT nur im Hotel sitzt? Ich meine jetzt nicht so Antworten wie "es kann einem überall passieren", das sage ich mir ja auch immer und sieht man ja auch (Madrid, Paris...). Aber irgendwie habe ich das Gefühl, die Situation wird immer kritischer - so zumindest das Bild, was einem hier in Deutschland vermittelt wird (in der ARD lief am Samstag auch ein halbstündiger Bericht dazu - Grenzen nach Lybien quasi offen und es kann nicht kontrolliert werden, ob IS reinkommt oder nicht, Strassensperren überall, Tourismus angeblich komplett eingebrochen, Hotels und Geschäfte geschlossen, in den Touristenorten gähnende Leere...)

    Eigentlich war der Plan, im Oktober nach Hammamet ins Orangers zu fahren...nun stelle ich mir die Frage, was tun. Mein LG will eigentlich nicht mehr...

    Gruss,

    Dagmar

    Hallo Dagmar,

    wir können deine Bedenken sehr gut verstehen da Tunesien ein sehr beliebtes Reiseziel war und uns mitlerweile zum Umdenken gezwungen hat. Jeder kann sich unsere Reisevideos(auch Mahdia)ansehen und wird verstehen wie wir zu Land und Leute gestanden haben. Jahrelange Freundschaften und Touren mit dem PKW quer durch das Land und das ganze mit zwei Kindern.Nun sagen die selben Freunde das wir dies bitte nicht mehr tun sollten,weil es einfach zu gefährlich sei.

    Damit bleibt unterm Strich nur noch ein reiner Hotel-und Badeurlaub übrig.

    Dies lassen wir so stehen und haben unsere Konsequenzen gezogen.

    Lass deine innere Überzeugung entscheiden ,denn ein Forum wird immer von Pro und

    Contra beeinflusst.

    Liebe Grüße von Frank und Ines

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!