• reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8804
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1532869627455

    @bubilein sagte:

    @fraenni und reiselilly,

    vielen Dank für eure Infos.

    Leider kann ich im Juni nicht, aber der Betreiber hat mir zugesichert, dass ich im Juli den Pool mitbenutzen darf.

    Ansonsten gibt es auch noch das Freibad als alternative.

    Ich habe jetzt ein Doppelzimmer zur Südseite reserviert, damit wir auch einen tollen Ausblick haben.

    Grüssle Matze

    Hallo Matze,

    bist du wieder zurück aus D.T.:question: Berichtest du uns hier, wie es dir gefallen hat :question:

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • miriwi
    Dabei seit: 1558443090833
    Beiträge: 3
    gesperrt
    geschrieben 1564573617684 , zuletzt editiert von Günter/HolidayCheck

    Mein Freund und ich haben uns das XXXEditiert-- der dritte und letzte WerbeversuchXXXX ausgesucht und fahren in drei Wochen hin! Wir sind schon super gespannt!

  • Browniejosh
    Dabei seit: 1482426644902
    Beiträge: 17
    geschrieben 1572895849814

    Hallo zusammen,

    nach dem ich im Italien Allgemein Forum die Info erhalten habe, die Seen Italiens im August besser zu meiden, steht nun ein 14-tägiger Trip nach Südtirol an.

    Was wir an sich gerne machen wollten, ist natürlich wandern, durch die Städte Bummeln, gemütlich Kaffee trinken und Essen gehen etc.

    Folgende Punkte standen bisher auf der Agenda:

    -Bozen

    -Meran

    -Seiser Alm

    -Karersee 

    -Cortina D'Ampezzo

    -Toblacher See

    -Pragser Wildsee

    -Drei Zinnen

    -Sorapissee

    Wenn man sich so im Bekanntenkreis umhört, wird viel von Meran und Bozen gesprochen. Als Hotelempfehlung wurde uns bspw. das König Laurin in Jenesien genannt..

    Hier habe ich jetzt beim durchstöbern das erste Mal von den umliegenden Orten Tirol, Algund und Schenna gehört.

    Wo bietet es sich am besten an zu übernachten? 

    1 Hotel in Meran bzw. Nähe + 1 Hotel in Cortina D'Ampezzo bzw. Nähe und von da aus die Tagesausflüge zu den oben genannten Punkten unternehmen?

    Gibt es etwas in der Gegend, was hier fehlt aber unbedingt auf die Liste sollte? Oder etwas, was überflüssig ist beim ersten Mal Südtirol?

    Und sind die Seen zum Baden geeignet?

    Danke vorab für eure Hilfe;-)

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27536
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1572897497468

    @browniejosh, es gibt in Südtirol so viele unendliche Möglichkeiten Urlaub zu machen.

    Wir waren öfters in Schenna und mögen es wirklich sehr. Von dort kannst du Touren als Tagestour zum Wandern machen, die Waalwege laufen nahezu vor der Haustür los. Du kannst mit den Bergbahnen los auf die Berge. Du kannst mit dem Bus nach Meran zum Shoppen ect.

    Es ist aber auch möglich Tagesausflüge z.B. zum Gardasee zu unternehmen und auch zum Karer See in Richtung der Dolomiten zu machen.

    Für uns der optimale Ausgangsort

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8804
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1572900920793 , zuletzt editiert von reiselilly

    Hallo Browniejosh,

    herzlich willkommen im Südtirolforum :smiley:

    Für alle Südtirolneulinge :smirk: hier mein kurzer Überblick über Südtirol:

    Da ihr aber Südtirol gar nicht kennt, möchte ich es euch ein wenig erklären, bzw. die verschiedenen Landschaften. 

    Die Landschaft vom Reschensee bis nach Meran wird als Vinschgau bezeichnet, und bietet schon im Frühjahr sehr mediteranes Wetter. Der Vinschgau hat viele Nebentäler, wie z.B. das Schnalstal wo man auch im Frühjahr noch Skilaufen kann. Im Martelltal gibt es auf 2000 m Erdbeerplantagen und bis in den September hinein wird dort geerntet. Diese Seitentäler, wie z.B. auch das Ultental sind noch sehr ursprünglich, und auch nicht so sehr vom Tourismus gezeichnet. Der Vinschgau wird geprägt vom Weinanbau und Apfelplantagen. Wanderwege gibt es überall und genug. Per Seilbahn ergeben sich immer wieder andere Wandergebiete. Oberhalb von Meran gibt es viele kleine Orte, wie z.B. Schenna oder DortTirol, von denen man einen Traumblick auf Meran hat. Meran lohnt sich für einen Tagesausflug, denn es ist dort sehr "wuselig", ebenso Bozen.

     

    Vom Brenner kommend in Richtung Bozen erreicht man linkerhand das Pustertal, wo es dann auch ins Hochgebirge geht, bis zu den Sextener Dolomiten. Die Bergformation " 3 Zinnen" habt ihr bestimmt schon mal auf einem Foto gesehen. Ebenfalls Wanderwege ohne Ende .

     

    Das nächste Tal vom Brenner aus, ist das Grödnertal mit dem bekannten Ort St.Ulrich. Ebenfalls Hochgebirge mit der bekannten Sella-Gruppe. Von dort aus kann man auch Kastelruth, die Seiser Alm im Naturpark Schlern erreichen. Dort auch überall tolle Wanderwege.

     

    Auf der anderen Seite der Brennerautobahn, kurz vor Bozen, befindet sich der "Ritten", und das Sarntal. Der Ritten war früher die "Sommerfrische" der Bozener Bürger, und heute ein tolles Wandergebiet mit Aussicht auf die Dolomiten.

     

    Auch nochmals oberhalb von Bozen, linkerhand, befindet sich der Salten, ein Hochplateau super zum Wandern. Ein schöner Ort dort oben ist Jenesien. Der Ausblick in Richtung Dolomiten, aber auch auf Bozen ist sagenhaft. Von dort aus seid ihr mit der Seilbahn in wenigen Minuten im Zentrum von Bozen. Über den Salten kann man dann wieder Meran und das Passeiertal erreichen.

     

    Der südlichste Teil Südtirols beginnt in Eppan a. d. Weinstraße, die bis nach Salurn zur Grenze des T r e n t i n o geht. Der Süden Südtirol ist geprägt vom Wein, vielen kleinen Dörfern und auch vom Obstanbau. Die Montiggler Seen, sowie der Kalterer See, der auch als Badewanne Südtirols bezeichnet wird, laden im Sommer zum Baden ein.

    Vielleicht solltet ihr euren Urlaub ein wenig aufteilen - z.B. eine Woche im Meranerland und eine Woche z.B. in/um Kastelruth. Von beiden meiner Vorschläge aus, könnt ihr tolle Tagestouren machen, auch wie @ Lind-24 vorschlug, z.B. zum Gardasee.

    Welche Art von Unterkunft sucht ihr denn? Hotel mit FR oder HP, oder eine Fewo? Im Monat August, im Meranerland würde ich euch auf jeden Fall empfehlen, eine Unterkunft mit Klimaanlage zu buchen. Cortina D'Ampezzo gehört nicht mehr zu Südtirol, und ist eigentlich mehr ein Wintersportort, und im Sommer völlig überbewertet. Da gibt es schöneres in Südtirol.

    ich empfehle dir mal in einen Reiseführer zu schauen, oder im www, oder im Südtiroforum kreuz und quer zu lesen.

    Für weitere Fragen stehen wir dir hier im Südtirolforum gerne zur Verfügung.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Browniejosh
    Dabei seit: 1482426644902
    Beiträge: 17
    geschrieben 1573409431404

    Wow, vielen Dank @reiselilly und @lind-24 für den ganzen Input, das hat mir dabei geholfen einen ersten Überblick zu erhalten.

    Ich würde den Trip statt zwei evtl. sogar drei oder vier teilen, da wir ja auch in die Gegend der Drei Zinnen möchten.

    - Dorf Tirol / Schenna / Algund - in welchem Dorf ist denn am ehesten was los? Oder ist da außer Wanderwegen garnichts? Werde da im Internet nicht ganz schlau daraus.

    - Jenesien

    - Kastelruth / St. Ulrich - welchen Ort würdet ihr hier bevorzugen?

    - Innichen / Sexten / Toblach / Prags - hier gleiche Frage

    So ist man immer sehr nah an den umliegenden Sehenswürdigkeiten dran. Oder haltet ihr das für überflüssig?

    Generell sind wir auf der Suche nach Hotels mind. Mit Frühstück, gerne auch Halbpension, da das Essen ja überall gut sein soll. 

  • FrankPrCB
    Dabei seit: 1308441600000
    Beiträge: 79
    geschrieben 1573455831482

    In der Nähe der geplanten Ausflugsziele zu übernachten, ist in Südtirol angesichts des immer schlimmer werdenden Verkehrschaos eine gute Idee. Gerade im Pustertal, wo ein Teil Deiner geplanten Ziele liegt, findet man das gesamte Jahr über kaum noch Tage mit gut fließendem Verkehr.

    Auch wenn es nicht anders geht, trotzdem der Hinweis, der August ist in Italien die wichtigste Urlaubszeit, dementsprechend voll ist dann Südtirol. Einige der angeführten Ziele sollte man um die Zeit doch eher meiden, da sie vollkommen überlaufen sind. Pragser Wildsee, 3 Zinnen, Lago di Sorapiss, dort überall ist im August der ****** los. Und am Karersee ist es nicht anders, obwohl man im Original nicht mehr die von Bildern bekannte Ansicht bekommt, er ist jetzt von kahlen, baumlosen Hügeln umgeben.

    In der Gegend um Meran wird als möglicher Übernachtungsort Marling immer etwas "vergessen", ist aber auch nicht schlecht.

    In Jenesien war ich zwar schon Wandern, aber dort Urlaub machen?

    Im Pustertal bietet sich Toblach an, da von dort der Bus zu den 3 Zinnen abfährt. Der ist zu empfehlen, da die Maut dort hoch mittlerweile 30€ kostet, im August die Parkplätze schon früh voll sind und auch an der Mautstelle lange Schlangen stehen, günstiger ist der Bus auch. Auf endlose Schlangen an Wanderern und Spaziergängern mußt Du Dich im August aber einstellen. Und von Welsberg aus fährt der Bus zum Pragser Wildsee, es ist im Gespräch, ab nächstes Jahr den Individualverkehr aus dem Pragser Tal zu verbannen. Menschenmassen sind noch schlimmer, als an den 3 Zinnen, JEDER Italiener muß mal ein Selfie am Drehort der Fernsehserie gemacht haben.

    Ich bevorzuge Kastelruth. Aber im August ist es auch dort seehr voll, wie auch in St. Ulrich.

    Das mag sich Alles schwarzmalerisch lesen, ist aber leider Realität. Und wird jedes Jahr schlimmer. Dazu, daß der August in Italien Hauptreisezeit ist, kommt ja auch noch der Ferienbeginn in Bayern und BW, und dazu noch die immer mehr überhand nehmende Unsitte der Kurzurlaube, die auch für immer mehr Verkehr und für exorbitant steigende Hotelpreise sorgt.

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8804
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1573469012900 , zuletzt editiert von reiselilly

    Hallo Browniejosh,

    ob du im August Hotelzimmer für einen Kurzaufenthalt bekommst, wage ich zu bezweifeln, denn am liebsten wird um diese Zeit für mindestens 1 Woche vermietet. Falls du es zeitlich schaffst, solltest du die Zeit um den 15. August (Ferragosto) meiden. Denn dann wird Südtirol noch zusätzlich von ital. Großfamilen überlaufen :smirk:.

    Ich war in diesem Jahr Mitte September in Dorf Tirol, und hatte meinen erwachsenen Sohn mitgenommen. Er dachte wir besuchen ein ruhiges Dorf, und er war geschockt :scream: was in D.T. und Umgebung so los war. Seine Worte: Ballermann für Grauköppe :thumbsdown:

    Was verstehst du unter "los sein" ? Die 3 von dir genannten Dörfer haben kleine Dorfzentren mit Kirche, Cafés, Restaurants und Geschäften. Nach Dorf Tirol kommen auch viele Tagesbesucher/Wanderer die das berühmte Schloß besichtigen wollen, bzw. die mit der Seilbahn auf die Hochmuth fahren und dort ihre Wanderungen beginnen.

    In Bozen ist es im August sehr heiß, denn die Hitze staut sich im Talkessel. Als Alternative würde ich in Jenesien wohnen da es dort oben kühler ist und von dort die kostenlose Seilbahn nach Bozen benutzen. Diese fährt aber nur bis 18.30 Uhr, so dass man sie abends für einen Stadtbesuch nicht nutzen kann. Schau dir dort mal das HotelBelvedere an. Es befindet sich ein paar Gehminuten von der Seilbahn entfernt.

    Hier die Bewertungen.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • FrankPrCB
    Dabei seit: 1308441600000
    Beiträge: 79
    geschrieben 1573499488870 , zuletzt editiert von FrankPrCB

    In der Umgebung von Bozen würde sich auch noch Oberbozen empfehlen, die Rittner Seilbahn fährt bis kurz vor 22 Uhr alle 4 Minuten und ist wie die nach Jenesien auch ÖPNV. Die Talstation ist nur wenige Fußminuten vom Zentrum entfernt, die der Seilbahn nach Jenesien dagegen schon ein Stück außerhalb.

    Kostenlos sind beide Bahnen mit der Südtirol Gästekarte. Die gibt es in den meisten, aber nicht allen, südtiroler Regionen vom Hotel, finanziert wird das Ganze über die obligatorische Tourismusabgabe ("Kurtaxe"), also ganz kostenlos ist das nicht. Und obwohl die Gäste das im Prinzip selbst finanzieren, gibt es in Teilen der Südtiroler eine teilweise extrem geführte Neiddebatte. Und, in Gröden z.B. habe ich schon von einigen Gästen gehört, daß es dort die Karte nicht gibt.

    Die Woche um Ferragosto setzt dem sonstigen Touristentrubel natürlich noch die Krone auf, obwohl ich die Italiener als Gesellschaft lieber als unsere Landsleute mag, wird es da unerträglich. Nicht wegen der Italiener an sich, sondern wegen der schieren Massen, die dann Südtirol und den Rest der Dolomiten überfluten. Da geht es selbst weit oben auf dem Berg zu, wie sonst bei Schlechtwetter in den Bozner oder Meraner Lauben. Und das Getümmel will man wirklich nicht erlebt haben. :wink:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!