• aecht
    Dabei seit: 1303257600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1303329694000

    Nebenkosten-Dschungel bei Goldcar

     

    Wir hatten auch ziemlich viele Nebenkosten bei der Goldcar-Mietwagenbuchung. Das mit dem Mietpreisvergleich ist ja ne tolle Sache. Aber man weiß nie bei welchem Mietwagen-Anbieter man letzten Endes landet. So kann man sich auch das ganze "Kleingedruckte" erst durchlesen, wenn man bereits gebucht hat. Ich versuch das mal aufzuschlüsseln, was mir passiert ist.

    Wir haben übrigens 2 identische Mietwagen gebucht, einmal auf den Namen und Kreditkarte meines Mannes und einmal auf meinen Namen.Die Abrechnungen waren identisch.

    Bei der Buchung über editiert bekamen wir die Rate von € 76,- angezeigt für einen Wagen mit Hapftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung (ohne Lack und Unterboden). Diese haben wir auch zur Abbuchung über Kreditkarte bestätigt. Bei der Ankunft in Palma wurden wir nach einer Stunde Wartezeit am Schalter bedient.Dort "schwatzte" man uns die Versicherung "Relaxo insurance" auf, obwohl ich gewappnet war und wußte, dass wir die Versicherung nicht nutzen müssen. Es war halt warm und wir wollten auch endlich raus aus dem Flughafen und man spielte mit unserer Angst. Der Goldcar-Mitarbeiter behauptetet, dass wir ohne diese Versicherung keinen Schutz am eigenen Auto hätten.Also habe ich die Endsumme von € 129,- am Schalter per Kreditkarte bestätigt, ohne dass man mir das aufgeschlüsselt hatte.

    Nachträglich konnte ich rekonstruieren wie sich das Ganze zusammensetzt:

    € 35,90 Relax-Versicherung

    € 80, - Tankfüllung Diesel (entspricht einer 63-Liter-Tankfüllung)

    € 14,- Aufschlag für Diesel (pro Tag € 2,-) - obwohl wir kein Dieselfahrzeug gebucht hatten und ich diesen Aufschlag auch nur versteckt in den AGB von Goldcar gefunden habe

    € 129,90 Zwischensumme

    € 76,- Mietrate

    € 205,90 gesamt

    Mein Fazit: Das nächste Mal buche ich direkt und nicht über ein Vergleichsportal, wo es in der Gesamtsumme dann doch kein Schnäppchen mehr ist.

  • Chimpi
    Dabei seit: 1241913600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1303663949000

    @aecht sagte:

    Nebenkosten-Dschungel bei Goldcar

     

    ...Es war halt warm und wir wollten auch endlich raus aus dem Flughafen und man spielte mit unserer Angst...

     ...und da war ein Erdbeben, und unsere Anzüge kamen nicht aus der Reinigung...

    Lesen bildet!

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1303666226000

    ...und was hat Palma mit Festland zu tun? what: Dafür haben wir ein gesondertes Unterforum samt Thread... ;)

  • Chimpi
    Dabei seit: 1241913600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1303725912000

    Uii,kein Festland - wie gut das die regulierende Instanz ein scharfes Auge hat! Wo kämen wir denn da hin, nach Sodom und Gomera? Hmpf, schon wieder kein Festland..   :D

  • Haaki
    Dabei seit: 1222387200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1303831982000

    Ich habe über das Internet ein günstiges Angebot für einen Mietwagen bei MietwagenCheck.de entdeckt und über diesen Anbieter ein Wagen bei GoldCar gemietet. Am Flughafen in Palma versuchte man noch mir eine teure Versicherung aufzuschwatzen. Ich bekam einen C3 Picasso (Diesel) für die Tankfüllung wurden 80,-€ plus 8,-€ (4x2,-) Dieselaufschlag berechnet. Da ich in den drei Tagen und 3 Std. nur knapp 270 km gefahren bin, war der Tank bei Abgabe mehr als zu Hälfte gefüllt.

    Da in dieses Auto ca. 45 - 50 L passen beträgt der Spritpreis bei ColdCar 1,76 €. Obwohl er im April nur ca. 1,25 € betrug.

    Zumal nur ca. 20 L verbraucht wurden, da erhöht sich der Preis dann auf 2,40 €.

    Für mich steht jedenfall fest, nie wieder Goldcar!!!

    Im September hatten wir auch über MietwagenCheck ein Auto auf GranCanaria gemietet.

    Dort lief alles problemlos. Auto mit 1/4 Tank abgeholt und mit 1/4 Tank abgegeben. Keine Probleme. So geht es auch.

  • Ola Ventura
    Dabei seit: 1308528000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1308591735000

    Ich bin grade eben aus Fuerteventura heimgekommen, und muss hier mal von meiner Erfahrung mit Goldcar berichten - und vor allem einen Tip abgeben, wie man die unverschämte Tankregelung bei denen recht einfach umgehen kann.

    Zunächst: Unser Auto war in Top-Zustand (Ford Trend, kostenlos upgegraded, da wir nur einen Fiat Panda gebucht hatten). Wir wurden am Flughafen abgeholt und zur Goldcar-dependance gefahren.

    Über die "Full-to-Empty" Tankregelung und die fragwürdige Tankservicepauschale wußte ich schon vorher bescheid, aber das Angebot war einfach zu gut - 7 Tage mit Vollkasko für 94€. Dass man mir trotzdem eine Zusatzversicherung aufschwatzen wollte war zwar ein bisschen daneben, aber die muss man ja nun nicht annehmen.

    Die erste Tankfüllung, die man Goldcar abkaufen muss, hat mit 67€ zu buche geschlagen.

    Als ich dann zum ersten mal selbst getankt hatte war ich allerdings schon baff - der Tank fasste 40 Liter, Spritpreis lag bei knapp über 1€, also wurde mal eben 25.- Servicepauschale draufgeschlagen, die auch nirgends separat aufgelistet wurde sondern einfach zum Tankpreis dazuaddiert wurde. Ich hatte mit vlt. max. 10€ gerechnet, aber nicht mit 25€! (plus dem verbleibenden Restbenzin, dass man Goldcar bei Rückgabe zusätzlich spendet)

    Ich habe dann allerdings von Goldcar meine kompletten Tankgebühren inklusive der unverschämten "Servicepauschale" zurückgezahlt bekommen - was letztlich auf eine "Full-to-Full"-Regelung hinausgelaufen ist.

    Das Verfahren war recht einfach: Bei Rückgabe des Autos habe ich um ein Reklamationsblatt gebeten, da die horrende Servicegebühr nicht extra aufgeschlüsselt, sondern wie selbstverständlich zum Tankpreis aufaddiert wurde. Da jeder spanische Tourismusbetrieb (Hotels, Restaurants, und eben auch Autovermietungen) ein amtliches Rekalamtionsbuch bereitstellen muss, habe ich das firmeneigene "Goldcar"-reklamationsblatt abgelehnt, und eben auf dieses offizielle Buch bestanden.

    Danach ging alles recht schnell: Der Mitarbeiter vor Ort hat große Augen bekommen, seinen Chef angerufen, und mir eine Minute später angeboten, dass ich den Wagen einfach wieder volltanken könne, und mir bei Verzicht auf die Reklamation der Preis für den ersten Tank inklusive der Gebühr komplett zurückerstattet werde - was dann auch so geschehen ist. Damit habe ich auch das Restbenzin nicht an Goldcar spenden müssen, und ca. 30€ gespart.

    Dem Unternehmen droht bei mehrmaligen Eintragungen in dieses offizielle Reklamationsbuch der Lizenzentzug, daher kann man bei einem solchen Geschäftsgebahren mit promptem Entgegenkommen rechnen.

    Ein recht knapper Artikel zu diesem Reklamationsbuch findet sich zB. hier.

    http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/beschwerde/spanien_aid_15495.html

    Sorry für die lange Ausführung, aber ich hoffe dieser Tip wird dem einen oder anderen weiterhelfen, und Goldcar langfristig von diesen Praktiken Abstand nehmen lassen. Wie gesagt, einfach ausprobieren. Und genug Zeit bei der Autorückgabe einplanen, dass man nochmal Tanken fahren kann ;-)

  • hola el mundo
    Dabei seit: 1313625600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1313690221000

    oberurseler:

    Es fing alles ganz normal an

    Wir haben über das Internet ein günstiges Angebot für einen Mietwagen bei Mietwagenmarkt.de entdeckt und über diesen Anbieter ein Wagen bei Sixt Holidaycars gemietet.

    In Gerona gab es allerdings keine Sixt Autovermietung also bekamen wir das Auto schließlich von Goldcar. (was uns schon einige Nerven gekostet hat weil es nirgenswo draufstand)

    wir bekamen also das von uns gebuchte Auto und alles war soweit ok.

    Einen Monat nach dem Urlaub hatte ich eine merkrürdige Abbuchung auf der Kreditkarte mit spanischem Empfänger.

    Die Kreditkartenfirma besorgte mir mit vieler Mühe (und einigen Gebühren) die dazu gehörigen Unterlagen weil ich mir nicht erklären konnte was das sein könne.

    Jetzt weiß ich daß Goldcar einfach eine Tanfüllung  mit 63,-€ abgebucht hat.

    dabei hatten wir direkt vor der Abgabe vollgetankt (bei uns hat es nur 35,-€ gekostet)

    Aus den Unterlagen geht hervor das auf dem Übergabe Protokoll eine Zusatzvereinbarung versteckt wurde nach dem das Auto leer abgegeben werden solle.

    ein klarer Fall von Abzocke ..weiß doch jeder , daß wenn ein Auto nich vollgetankt abgegeben wird, die Leihwagen jeden fehlenden Liter teuer in Rechnung stellt.

    SO ist es NORMAL.

    und so stand es auch in unserem Mietwagen Voucher von Sixt!

    Aber Goldcar zockt weiter ab ..sie wollen mir das Geld was sie sich ergaunert haben nicht zurückgeben!

    ich empfehle jedem der schon den Fehler gemacht hat und bei Sixt oder Goldcar gemietet hat das Auto solange mit laufendem Motor hinzustellen bis det Tank wirklich ganz trocken ist (-:

    für mich ein klares Urteil: dieses Geschäftsgebarten verstößt gegen treu und Glaube und das uneinsichtige Verhalten von Goldcar gegen die guten Sitten!

    für mich klar: nie wieder GOLDCAR ..nie wieder SIXT![/quote]

    Sehr geehrter Oberurseler,

    ich habe Ihren Beitrag mit Interesse gelesen und da wir so ca 4 x im Jahr uns in Spanien tummeln und wir meist einen Mietwagen von Goldcar nehmen (wir hatten aber bestimmt auch schon 5 oder 6 andere Gesellschaften) möchte ich zu Ihrem Beitrag etwas beitragen. In Spanien ist es bei allen mir bekannten Autovermietungen so, dass man das Auto vollgetankt übernimmt und leer zurück gibt und es wird eine Tankfüllung berechnet egal wieviel Benzin noch im Tank ist. Normalerweise wird einem das auch bei der Abholung erklärt und ist auch im Vertrag nachzulesen. Ausnahme ist bei einer Anmietdauer von drei Tagen oder weniger. Das hat also nichts mit Abzocke zu tun sondern ist ganz normal. Andere Länder andere Sitten - es ist halt nicht alles auf der welt so wie in deutschland! Bisher hatten wir bei Goldcar immer technisch einwandfreie Autos meist sogar fast Neuwagen was bei anderen Firmen nicht immer der Fall war z.B. total abgefahrene Reifen. Ich möchte kein Loblied auf Goldcar anstimmen aber bevor man eine Firma schlecht redet sollte man sich doch einfach ausreichend informieren. Sonnige Grüße Thomas

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1315467664000

    Wir haben uns auch schon öfters über die "Tankservicegebühr" aufgeregt (insbesondere weil sie so intransparent ist!), und dass man quasi IMMER 5-10 Liter am Ende an Restbenzin an Goldcar sponsert. Fairerweise sollte man aber bedenken was man unterm Strich bekommt. Miete ich hier in Deutschland einen Kleinwagen für eine Woche, liegt der Preis meist irgendwo zwischen 300-500 €. Und da ist noch nicht mal eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung dabei.

     

    Zu manchen Zeiten kostet in Spanien (zB in Malaga oder Alicante) ein wirklich top-neues Fahrzeug im Startpreis für eine Woche unter 100 €. Selbst wenn man die Tankgebühr von ~ 20-30 € und noch 15 € für verschenktes Benzin hinzurechnet, ist man immernoch bei einem Bruchteil der hiesigen Preise. Man muss halt nur wissen, welche Gänsefüsschen dabeistehen, aber diese Informiertheit erwarte ich eigentlich von allen, die keine Pauschalreise samt Bustransfer buchen, sondern auf eigene Faust unterwegs sind.

     

    Das derbste Spiel wird von Goldcar und co. aber nicht nicht beim tanken gespielt, sondern immernoch bei den unübersichtlichen Versicherungen. Da spielt Goldcar mit der Unsicherheit gerade unerfahrener Anmieter, denn die meisten denken: Oh, zuhause tut es mir bei meinem 5 Jahre alten Golf eine Teilkasko mit Selbstbehalt, aber im Ausland, oh da kenn ich mich nicht aus, wer weiß was da passiert. Und obwohl bereits im Startpreis eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt inklusive ist, soll es dazu noch eine Glas- / Reifenversicherung und sogar eine Versicherung gegen Kupplungsschäden sein. Und das für Autos die meist unter einem Jahr alt sind und keine 10.000 km gefahren sind. Das passt einfach nicht.

     

    Einfache Überlegung dabei anstellen: Selbst wenn völlig unerwartet mal ein Reifen platzt, kostet dieser viellleicht 100 € samt Montage. Mit der Reifenversicherung berappt man aber pro Anmietung schnell mal 50 €. Schon nach der zweiten Anmietung ohne Schaden hat man eine Panne "frei". Wir haben bereits mehr als 30 Fahrzeuge in Spanien angemietet, nie ist etwas passiert. Kann sich jeder selber ausrechnen, was alle Versicherungen inzwischen gekostet hätten. Und sollte mal soetwas undenkbares wie ein Kupplungsschaden nach 10.000 km passieren, dann ist noch lange nicht gesagt wer daran schuld hätte. Immerhin gibt es da auch noch einen Hersteller der Autos, der Garantien vergibt und belangt werden könnte.

     

    Daher, einfach sturr bleiben und keine der Zusatzversicherungen abschließen. Das Auto bei der Übergabe kurz inspizieren ob des Zustandes der Reifen und sonstiger möglicher Fehlfunktion und evtl. sofort vor Ort bemängeln. Reifen die runter sind auf keinen Fall akzeptieren, sind auch in Spanien ja schließlich nicht mehr im Strassenverkehr erlaubt.

     

    Wenn man das alles beachtet, gibt es wirklich keinen Grund, nicht bei Goldcar und co. zu buchen und die sehr viel höheren Preise der globalen Mietwagenfirmen zu akzeptieren. Im Zweifel ist es auch besser, man läßt das Geld bei einem Unternehmen vor Ort als dass man große, globalisierte Firmen noch mächtiger macht.

  • werni69
    Dabei seit: 1252281600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1315921095000

    Hallo

    wir haben nun zum 2.mal bei goldcar ein auto gemietet,

    alles war super und wir hatten nie probleme.immer neuere autos alles tip top

  • ZurInfo99
    Dabei seit: 1320883200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1320941965000

    Abzocke bei Goldcar

    Das mit dem vollen Tank war mir klar, dass das Auto soviel Liter fasst aber nicht ;) . Aber daran gewöhnt man sich.

    Nun wurde ich nach der Seguro Relax gefragt. Ich wollte die Versicherung nicht.

    Dann musste ich unterschreiben, an einem elektronischen Gerät (Terminal).

    Dann kam der Beleg und was konnte ich lesen ? Einmal Seguro Relax berechnet.

    Auf meine Beschwerde hin, verstand das Personal kein deutsch mehr (vorher schon)

    Da ich bereits eine Stunde gewartet habe, war voll am Counter und hinter mir standen noch mehr Leute, habe ich entnervt aufgegeben und bin gegangen.

    Aber dieser Beschiss mit der zusätzlichen Versicherung hat System.

    Und warum ist es gestattet, dass erst elektronisch unterschrieben wird (ohne Ansicht des Betrags) und man dann erst die Summe liest. Ich habe wohl zuviel Vertrauen in spanische Autovermieter.

    Wann gibt es, ähnlich wie bald im Flugverkehr, Endpreise ?

    Es preiswerte Anbieter, dann teuren Sprit und dann nicht gewünschte Versicherungen.

    Nie wieder Goldcar (auch wenn das Auto in Ordung war)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!