• Anita1984
    Dabei seit: 1315958400000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1380199479000

    Hallo Leute,

    mein Freund und ich haben nun nach etlichem Forumstöbern eine "Sightseeingreise" erstellt.

    Wir fliegen am 22. Dezember um 14:15 von München nach Hongkong. Dort werden wir am 23. Dezember um 13:05 landen und einen Stopover bis 27. Dezember machen.

    Am 27. Dezember fliegen wir um 07:55 von Hongkong nach Siem Reap (via Saigon), Ankunft Siem Reap um 12:40.

    Am 30. Dezember geht es mit dem Giant Ibis Bus von Siem Reap nach Phnom Penh wo wir bis 1. Jänner bleiben werden.

    Am 1. Jänner möchten wir dann nach Can Tho. Wo wir am 2. Jänner noch die Floating Markets besuchen möchten und um 14:50 nach Phu Quoc fliegen möchten.

    Ankunft Phu Quoc am 2. Jänner um 15:40 und dann erst mal ein paar Tage entspannen.

    Am 6. Jänner gehts um 08:55 mit Vietnam Airlines nach Saigon, mit Ankunft 10:05 om Saigon. Dort bleiben wir bis 9. Jänner, von wo wir um 05:40 retour richtung Heimat fliegen werden.

    Am Rückflug haben wir in Peking am Flughafen 14 Stunden Aufenthalt.

    Meine Fragen an euch:

    *) Für Hongkong brauchen wir kein Visum für den Stopover,da wir keine Weiterreise nach Festland-China geplant haben. Korrekt? Auch ein Tagesausflug nach Macao sollte ohne speziellem Visum funktionieren, stimmt das?

    *) Das Visum für die Einreise in Kambodscha über den internationalen Flughafen Siem Reap bekommt man direkt am Flughafen gegen eine Gebühr von 20 USD (Passfoto wird benötigt). Korrekt?

    *) Das Visum für Vietnam müssen wir vorher schon in der Botschaft beantragen, oder? Die Einreise von Kambodscha nach Vietnam erfolgt ja über den Land- bzw. Seeweg. Ist die Prozedur dadurch geändert? (Mein Freund ist Deutscher, ich Österreicherin)

    *) Wir möchten eventuell die 14 Stunden Aufenthalt in Peking nutzen um die verbotene Stadt zu besuchen. Soweit ich das nun eruiert habe, gilt ein visumfreier Aufenthalt in Peking bis zu 72 Stunden für Transitreisende. Ist das noch aktuell?

    Welche Empfehlungen könnt ihr mir/uns noch geben?

    -) Hongkong --> The Peak, Tian Tan Buddha, Ausflug Macau

    -) Siem Reap --> Nachtmarkt, Angkor Wat/Angkor Thom

    -) Phnom Penh --> Killing Fields, Wat Phnom, Königspalast, Silberpagode

    -) Can Tho --> Cai Rang floating market

    -) Saigon --> Cu Chi Tunnel

    Wisst ihr, wie man am schnellsten/besten von Phnom Penh nach Can Tho kommt?

    Ich weiß es sind viele Fragen aber vielleicht könnt ihr mir zumindest bei der ein- oder anderen weiterhelfen? Wäre wirklich lieb von euch!

    Danke!

    .: Great minds discuss ideas, average minds discuss events, small minds discuss people. :.
  • Thaiwolle
    Dabei seit: 1306281600000
    Beiträge: 287
    geschrieben 1380202572000

    Hallo Anita,

    kann Dir zwar nicht alle Fragen beantworten, aber ich hoffe, die folgenden Antworten helfen schon ein wenig weiter.

    -Für Hon Kong und Macau brauchst Du kein Visum.

    -Die Einreise nach Kambodsch (Siem Reap) ist wie von Dir geschildert korrekt.

    -Visum Vietnam muss hier bei der Botschaft beantragt werden, richtig.

    Weitere Empfehlungen:

    -Hong Kong = Repulse Bay

    -Siem Reap = Banteay Srei

    Gruß

    Wolle

    Es sind die Phantasten, die die Welt in Atem halten, nicht die Erbsenzähler.
  • Luna25
    Dabei seit: 1161129600000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1380203739000

    Schau dir mal die Vietnam/Kambodscha Rundreise von tourVital an. Die haben wir gemacht und sie war unvergesslich.

    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen!
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1380205112000

    @Luna25: Thema verfehlt - nicht genügend - setzen!

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand, der sich die Mühe macht, selbst so eine Planung aufzustellen wie Anita1984, eine Pauschalgruppenrundreise mit einem SENIORENREISEVERANSTALTER macht.

    Beim numerischen Teil des Usernamens von Anita gehe ich außerdem von ihrem Geburtsjahr aus. Das Mädel ist also nicht einmal 30, da verreist man nicht mit einem mobilen Geriatriezentrum, höchstens man hat einen Beruf im Pflegebereich und verdient damit Geld.

    @Petra: Vietnam-Visum gibt's bei der Botschaft, oder - teurer - bei Visaagenturen. Die Webseite der Botschaft gibt über die Prozedur Auskunft, normaler Weise erhält man den Pass samt Visum nach 2 Wochen wieder retour. Die Chinesen sind (zumind. was die Botschaft in   W i e n   betrifft) angeblich etwas schneller. Ich wohne gottseidank i.d. Hauptstadt und muss nicht den Postweg nehmen.

    Vor ein paar Wochen war es noch so, dass es eine Einreisegenehmigung f. Transitreisende in China gab. Ich würde trotzdem dringend dazu raten, solche Fragen direkt mit der Botschaft zu klären und nicht in einem Reiseforum. Verbotene Stadt ist sicher in der Zeit machbar, am schnellsten in der Stadt seid ihr glaub ich mit der U-Bahn. Nehmt ein Bild v.d. verbotenen Stadt mit. Und für die Rückfahrt macht ihr am besten eines vom Schild der U-Bahn-Station Dongzhimen, das ihr dem Taxifahrer zeigen könnt.

    In Saigon habt ihr 2 volle und 1/2 Tag. Ich würde da nicht nach Cu Chi fahren, aber das ist natürlich Geschmackssache. In Saigon selbst gibt's genügend interessantes (Kolonialgebäude, Märkte, Markthallen, Museen, die Tempel in Chinatown, das Dachcafe vom Rex, die schöne Abendstimmung im Park vor der Kathedrale,...).

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1380207612000

    - Einreise Peking alles was du darüber Wissen musst steht hier und hier

  • Anita1984
    Dabei seit: 1315958400000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1380209200000

    Vielen Dank schon mal für die ersten Antworten.

    Die Reise steht im Prinzip schon so, also brauch ich auch keinen Veranstalter mehr und Änderungen sind auch nur noch teilweise möglich da die Flüge bereits gebucht sind. Ich denke aber dass die Route halbwegs machbar ist und Hotels/Unterkünfte sind außer Saigon auch schon reserviert. Falls ihr jedoch einen Hotelvorschlag für Saigon habt, nur her damit ;-)

    Und ja chriwi, Seniorenveranstalter passt nicht wirklich, die Zahl hinter meinem Nick ist tatsächlich mein Geburtsjahr und abgesehen davon bin ich generell lieber auf eigene Faust unterwegs als mit Gruppen. Einzelne Tages-Touren in der Gruppe ja, ok - eine 3wöchige Reise in der Gruppe - nein danke.

    Gut das mit Vietnam Visum dacht ich mir fast, muss ich doch noch mal einen Besuch in unserer Hauptstadt einplanen und Visum holen. Werd mal auf der Botschaft anrufen. E-Visa fällt ja flach da ja die Einreise nicht per Flugzeug erfolgt.

    Das mit dem Foto der U-Bahnstation ist eine super Idee. Danke für den Tipp! Ich hoffe dass die verbotene Stadt relativ stressfrei zu machen ist denn 14 Stunden am Flughafen sitzen hab ich nicht wirklich viel Lust drauf.

    Warum würdest du nicht nach Cu Chi fahren? Ich dachte eigentlich es wäre ein Must-See/Do?

    Lg,

    Anita

    .: Great minds discuss ideas, average minds discuss events, small minds discuss people. :.
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1380210754000

    Ich war grad 3 Wochen in   C h i n a  ,   und alles was man an Adressen auf chinesisch vorweisen kann oder mit aussagekräftigen Bildern, erleichtert dort das Leben ungemein.

    Ich war i.d. letzten Jahren 2 x für jeweils 4 Wochen in VN, nach Cu Chi hat's mich beide Male nicht gezogen. Ist einfach nicht mein Ding, Amis beim Ballern mit Sturmgewehren zuzusehen oder in eine enge Höhle zu kriechen.

    Ich hab großen Respekt vor den Leistungen der Widerstandskämpfer und dem beschwerlichen Leben der Zivilbevölkerung zu dieser Zeit, in den Tunneln kamen ja sogar Kinder auf die Welt, aber ich brauch das nicht unbedingt hautnah zu sehen. In TV-Dokus hab ich's ja ohnehin schon vielfach gesehen, ich glaub nicht, dass ich da viele neue Erkenntnisse gewinne. 

    Ist aber wie gesagt Geschmackssache, und vielleicht gefällt's euch ja. Erfahrungen muss man selber machen.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Baer Eberhard
    Dabei seit: 1119139200000
    Beiträge: 674
    geschrieben 1380275877000

    Hallo Anita,

    hier noch ein paar ergänzende Bemerkungen. War in allen Städten/Ländern schon mehrmals und würde aus meiner  Erfahrung - bin auch  Invidualreisender - Folgendes besonders empfehlen (ist aber immer Geschmacksache!)

    Hong Kong: Natürlich The Peak (Achtung: Shopping ohne Ende dort oben,  aber sehr schöne View), ansonsten sich einfach treiben lassen, mal auf die Insel Lantau rüberfahren oder mit den alten Fähren kreuz und quer im Hafen herumschippern,  evtl. Macau,  ist ja nur 45 Minuten entfernt, vom alten Macau sieht man allerdings fast nichts mehr, ist eine Stadt voller großer Hotels, Casinos und unzähliger chinesischer Touris.  Sehr Geschmackssache.

    Siem Reap:Auf den Nightmarket stößt man ohnehin, ansonsten natürlich das übliche Programm, das ganze Arealvon Angkor  kann man günstig auf dem Rücksitz von Mopedfahrern absolvieren, oder für einen Tag mal einen PKW mit Fahrer mieten, der einen von Tempel zu Tempel bringt. Angkor Thom und Angkor Wat möglichst außerhalb der üblichen Businesszeiten besuchen, also ruhig mal am Morgen oder am Abend.

    Phnom Penh: Schöne Uferpromenade, interessantes Marktgebäude, sehenswert alle die von Dir genannten Punkte , nicht zu vergessen vielleicht das Genozid-Museum Tuol Sleng. Die Killing Fields liegen etwa 1/2 Fahrstunde mit dem Tuk Tuk entfernt, man sieht nicht allzuviel außer einem Turm mit Gebeinen, aber zur Ergänzung der leidvollen Geschichte unter Pol Pot sehenswert.

    Can Tho: Gute Idee, die Schwimmenden Morgenmärkte sind sehr malerisch( Cai Rang), es gibt auch noch andere etwas weit entferntere, die dann auch von Touristen nicht so besucht sind.

    Saigon: Ganz klar das französische Kolonialviertel, die Dachterrassen der Hotels Rex, Majestic und Caravelle (kann man auch als Nichthotelgast  ohne Weiteres  rauffahren), Benh Than Markt, vielleicht auch das Chinesenviertel Cholon, unbedingt den früheren Präsidentenpalast,  ansonsten einfach streifen durch die Stadt, sehr4 interessant fand ich auch die Kriegsmuseen, die den Vietnamkrieg aufbereiten.  Cu Chi ist eine Touristengaudi und in meinen Augen Geldverschwendung,sehenswert  war das vor zwanzig, dreißig jahren, als die Gräben noch im Urzustand waren, heute ist alles touristisch aufbereitet und eher abstoßend.

    Viel Spaß in Asien

    Eberhard

  • Thaiwolle
    Dabei seit: 1306281600000
    Beiträge: 287
    geschrieben 1380279807000

    Hallo Anita,

    hier noch drei Hinweise/Tipps zu Peking, Siem Reap und Macau:

    1.) Peking

    druckt Euch die Ziele, die Ihr besichtigen wollt in chinesischen Schriftzeichen aus.

    Z.B. 天安門廣場 / 天安门广场, für Tian'anmen Platz oder 紫禁城 für verbotene Stadt. Kann man bei Google, Google Maps oder Wikipedia finden. Da habt Ihr was, was Ihr den Taxifahrern zeigen könnt. Eventuell noch Flughafen, für den Weg zurück, denn mit den Englischkenntnissen ist es bei den Taxifahrern, trotz Olympiade, nicht weit her.

    2.) Siem Reap

    Ich kenne einen zuverlässigen Fahrer in Siam Reap, der Euh für 30,- USD den ganzen Tag zur Verfügung steht. Leider darf ich an dieser Stelle seine Kontaktdaten nicht veröffentlichen. Bei Interesse schreibe mir doch einfach eine PN.

    3.) Macau

    Teile die Auffassung von Eberhard gar nicht. Macau ist sehr sehenswert. Z.B. sind der Flora Garten und das Guia Fort interessante Punkte ohne den üblichen Touristenrummel. Aber auch sonst sind z.B. Largo do Senado oder die Ruine vo Sao Paolo trotz einer Menge Touris durchaus sehenwert.

    Gruß

    Wolle

    Es sind die Phantasten, die die Welt in Atem halten, nicht die Erbsenzähler.
  • Baer Eberhard
    Dabei seit: 1119139200000
    Beiträge: 674
    geschrieben 1380305868000

    @thaiwolle

    Natürlich kann man Macau besuchen, aber wenn man die Stadt z.B. aus den 70ern kennt und sie sich heute ansieht, dann ist Macao  heute - z.B. auch  um den eigentlich schönen  Lago de Senado herum - wirklich Disneyland. Tut mir leid, aber die Chinesen haben in den letzten 20 Jahren alle s"Alte"  "auf Vordermann" gebracht, vergleiche mal das Teehaus von Shangahi und dessen Umngebung  von z.B. Anfang 1990 und heute. Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln,  wie alles  Gewachsene erbarmungslos dem Kommerz geopfert wurde.

    Dein Tipp mit den Scrhiftzeichen ist sehr gut, ich kenne es aus eigener leidvoller Erfahrung, wie Taxifahrer in Bejing - ob nun unabsichtlich oder bewußt - aus normalen Point-to-point-Fahrten  eine Stadtrundfahrt machen.

    Gruß Eberhard

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!