• luke_de
    Dabei seit: 1155340800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1209408453000

    Meine Frau und ich beabsichtigen Ende Juni die Tempelanlagen von Angkor zu besichtigen. Sollte man einen Guide buchen oder reicht es aus nur einen Fahrer zu mieten? Was kostet ein deutschsprachiger Guide und kann uns jemanden als Fahrer bzw. Guide empfehlen?

  • wolfmisc
    Dabei seit: 1207440000000
    Beiträge: 538
    geschrieben 1209418295000

    Vor einigen Jahren war ich in Siem Reap und habe 3 Tage Angkor besichtigt.

    Wir, ein befreundetes englisches Ehepaar mit Kind und ich, haben einen Fahrer ueber unser Hotel gemietet. Wenn ich mich recht erinnere, bezahlten wir damals 25 USDollar pro Tag. Aufgrund der auch in Kambodscha erheblich gestiegenen Benzinpreise duerfte dies inzwischen etwas teurer sein. Allerdings sind die Haupttempelanlagen nur relativ wenige km von Siem Reap entfernt.

    Da praktisch jeder, der nach SR faehrt oder fliegt, Angkor besichtigt, kennen alle Fahrer die Touristenwuensche. Ich wuerde mich jedoch mittels eines guten Reisefuehrers (auch das Internet gibt da Einiges her) ueber die wichtigsten Tempel informieren. Der Fahrer brachte uns bis vor Angkor Wat (liegt ohnehin am Anfang) und alle gewuenschten Tempelanlagen oder besser Ruinen in Angkor Thom. Am 2. und 3. Tag fuhren wir ausserdem nach Banteay Srey bzw. zur Roulous-Gruppe. Fuer letztere wollte er einen Aufschlag, da die Strasse dorthin seinerzeit noch in einem grausigen Zustand war.

    Einen Fuehrer wuerde ich nicht unbedingt empfehlen, zumal wir Deutsche ja ziemlich schlechte Erfahrungen mit unserem vor gut 60 Jahren machten.

    Scherz beiseite, es wird ohnehin schwierig sein,

    einen deutschsprachigen zu finden.

    Der Eintritt kam seinerzeit je 20 Dollar fuer den 1. und 2. Tag, der 3. war dann sozusagen frei. Dies hat sich m.E. bis heute nicht geaendert. Aufgrund der schwuelheissen Witterung kann man ohnehin nicht den ganzen Tag in Angkor verbringen. Zumal es erkleckliches zu laufen und klettern gibt.

    Da die >Hauptwaehrung< in Kambodscha quasi der Dollar ist, brauchts keinen Umtausch in die einheimische Waehrung Riel. Die bekommt man ohnehin dann als Wechselgeld.

    Wichtig sind kleine Dollarscheine, da schon 10 Dollar manchmal Wechselschwierigkeiten bereiten. Hotels und Restaurants davon vielleicht eine Ausnahme.

    Juni ist Regenzeit, also an Regenschutz denken.

    Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Kaestner
  • Berija
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 479
    geschrieben 1209649246000

    schau mal hier

  • weltenbumler
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 1416
    geschrieben 1209682570000

    Hallo luke,

    bei mir ist es auch schon ein paar Jahre her als ich in Angkor war, darum kann ich dir zu Preisen nicht viel sagen. Wir haben uns nur einen Fahrer gemietet und die verschiedenen Tempel zu verschieden Tageszeiten besucht. Die großen Veranstalter haben ihre festen Runden zu welcher Zeit sie an bestimmten Tempeln sind wegen dem Licht und der Atmosphäre aber dann ist es auch dementsprechend voll und das ist nicht der Hit . Wenn man entgegen der Touristen ströme die Anlagen besucht hat man in den Tempeln ruhe und man kann das ganze richtig genießen. Ich habe mich mit Literatur auf den Besuch der Tempel vorbereitet so das ich nicht ganz ohne Plan vor den Reliefs stand und im groben wusste was sie bedeuteten. Einen Guide kann ich dir nicht empfehlen, wird mit einem Deutsch sprachigen auch schwierig werden und beim Englisch sprechenden kommt es darauf an wie gut ihr die Sprache kennt sonst kann so ein Besuch richtiger Stress werden. Den Fahrer haben wir übrigens am Bootsanleger in Siem Reap getroffen. Auf der fahrt ins Hotel haben wir uns entschlossen den Fahrer für ein paar Tage zu mieten. Ich würde mir keinen Guide nehmen der Besuch der Anlagen ist ohne Guide kein Problem.

    Gruß Bernd

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1210149553000

    Hallo Luke,

    ich war im Dez 06 in Angkor bzw. Siem Reap. Die 3-Tageskarte (Paßbild erforderlich) kostete 40 USD und galt für alle Tempelanlagen.

    Eine Fahrer braucht Ihr gar nicht erst zu suchen, da Ihr in Siem Reap auf Schritt und Tritt von Angeboten "umzingelt" werdet.

    Ich hatte einen Tuktuk-Fahrer angeheuert, der mich, zumindst in Grenzen, vor weiteren Belästigungen schützte. Er fährt Euch zur gewünschten Uhrzeit zum jeweiligen Tempel und wartet dann gemeinsam mit einer unüberschauberen Zahl von anderen Fahrern auf Euch. Zum Glück hat er mich immer erkannt, denn ich hätte ihn unter vielleicht Hunderten von Fahrern nicht wieder gefunden. Die jungen Männer sind wirklich nett.

    Was halt nervig war: innerhalb der riesigen und wirklich imposanten Tempelgelände warten Myriaden von Bettlern, Verkäufern, sogar "eine "Nonne" war dabei, die Euch was andrehen wollen. Nachdenklich haben mich die vielen kleinen Kinder gemacht, etwa 3-4-Jährige, die überall in den Tempelgeländen zum Betteln kamen. Ich hatte mal was von Kinderhandel gelesen, die Armut hinterläßt eben ihre Spuren. Könnte das aber nicht beschwören.

    Man sieht auch gelagentlich Leute (Touris), die kurz vorm Ausrasten sind wegen der Daueranmache. Man muß eben vorher wissen, dass das dort so ist.

    Tipp: Versucht am besten, schon gegen 7 Uhr oder noch früher dort zu sein bevor die Gruppen kommen. Ich fand die Tempel große Klasse, habe aber auf den dritten Tag verzichtet, da mich die Daueranmache doch zusehens nervte. Bin dann vorzeitig nach Laos weiter, was sich als weiser Entschluß entpuppte.

    Ich hatte einen Reiseführer gekauft und dann über die Geschichte etc. der Tempel gelesen. Von irgendwoher vor Ort (erinnere mich nicht mehr) erhielt ich auch einen Plan, evtl. zusammen mit der Eintrittskarte.

    Achja, besonders schön fand ich, dass zufällig vor dem Angkor Tempel eine Gruppe Tänzer in ihren wirklich prächtigen Kostümen probte. Da hätte ich stundenlang zusehen können.

    Wünsche Euch viel Spaß.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • MRS1000VOLT
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1210151862000

    hallo luke,

    auch bei mir ist der angkor besuch schon eine weile her, der drei tages pass kostete usd 40,00. wir haben den gesamt-trip ab bangkok mit hotel und guide über indochina services gebucht. hat wie immer super geklappt und durch zufall hatten wir einen deutschsprechenden guide. du kannst dich direkt an den indochina service www.indochina-services.com., wenden, dort kannst du immer deutschsprachige guides buchen oder maile mich an und ich gebe dir die adresse von unserem guide. wenn du allerdings ein gutes englisch sprichst wäre dies nicht nötig, ansonsten bleiben dir viele interessante informationen vorenthalten. ich würde dir auch empfehlen nach dem besuch in angkor noch einige tage in siem reap dranzuhängen, es gibt dort wirklich sehr viel zu entdecken, z. bsp. eine fahrt auf dem tonle sap oder eine tour in die dörfer der umgebung, usw. usw.

    schon jetzt schönen urlaub, mfg martina

  • Travellau
    Dabei seit: 1120435200000
    Beiträge: 355
    geschrieben 1210272621000

    Hallo, bin auch Ende Juni in Siem Reap; habe über einen hiesigen Reiseveranstalter Hotel und Transfer zum Flughafen gebucht. Mein Reisebüro meinte auch, dass man alles vor Ort organisieren kann. Habs aber trotzdem anders gemacht: Hatte auf der ITB im März Kontakt zu einem kambodschanischen Reisebüro bekommen, die eine auf mich zugeschneiderte Tour durch Angkor Wat und Umgebung angeboten haben. Nun werden wir im Hotel abgeholt von einem deutschsprachigen Führer, der uns durch die Tempelanlagen führt. Am 2. Tag gibts weitere TEmpel. Das schöne ist, obwohl mein Englisch gut ist, einen deutschsprachigen Reiseführer zu haben. MIttagessen ist auch noch drin. In der privaten Tour sind nun 2 Ganztagsausflüge mit deutschsprachigem Führer einschliesslich aller Eintrittsgelder, Mittagessen und Abholung ab Hotel eingeschlossen. Den Preis zahle ich vor Ort. DAs Unternehmen nimmt 130 US $ pro Person, das entspricht ca 84,00 € pro Person, also 42 € am Tag pro Person. Ich finde, dass ich damit gut bedient bin, wenn ich die Vergleiche zu Tagesausflügen mit deutschen Reiseveranstaltern sehe. Muss mich nicht mit schlechtenglisch sprechenden Taxi-Fahrern rumärgen, habe nun mein zusammengestelltes Programm, was ich jederzeit ändern könnte.

    Gruss Travellau

    Mein Schiff 5, März 2018, Orient; Singapur und Koh Samui Juli/August 2018
  • GanzuroiderMO
    Dabei seit: 1118361600000
    Beiträge: 346
    geschrieben 1210499705000

    Servus mitnanda ,

    heute ( 11.05.2008 ) Abend ist im Fernsehen >> 3 SAT " Projekt Ankor Wat " Rettung einer Tempelstadt zu sehen .

    Beginn der Sendung ist um 19:10 Uhr > 20 Uhr .

    mfg :disappointed: GanzuroiderMo :sad:

  • ms_nemo
    Dabei seit: 1160179200000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1210845762000

    Hallo!

    Wir haben im heurigen März 3 Tage lang Angkor besucht, wir haben über unser gebuchtes Guesthouse einen Fahrer gebucht (ich glaub für 3 tage gesamt 30 Dollar), zusätzlich halt noch der Eintrittspreis in Angkor (40 Dollar).

    Ich kann dies wirklich nur empfehlen, unser Fahrer hatte eine toll ausgearbeitete Tour und wir waren so immer in der Gegentour mit den Touristengruppen (zum Glück, sonst hätten wir nur Leute und kein Angkor gesehen, ist echt ein wahnsinn was sich da teilweise abspielt!). Die Tour ging zwar zeitig in der Früh los und war teilweise richtig anstrengend (Angkor Wat um 12 uhr bei der Mittagshitze), dafür konnten wir es wirklich genießen weil zu den zeiten kaum was los war,...

    Vor ort ist es kein Problem Fahrer zu bekommen und mit guten Reiseführer kann man sich den Guide sparen!

    lg nemo

  • Leergutdieb
    Dabei seit: 1213920000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1213956113000

    In Siem Reap wimmelt es von Rikschafahrern. Kein Problem kurzfristig und vor Ort was klarzumachen Die Tempelanlagen sind ca. 15 Fahrminuten von dem Ort entfernt. Eintritt 20 US-Dollar pro Tag.

    Eigentlich ist kein Guide von Nöten. Empfehlenswert wäre es aber sich vorher ein wenig zu informieren über Angkor. Dabei ist das Buch "Ankgor" von National Geographic Art Guide, z.B. sehr hilfreich, weil die Anlage doch sehr gross und unübersichtlich ist.

    Fahrer mit luftiger Mopedrikscha ab ca. 7 Dollar am Tag. Kommt drauf an, wie dich beim verhandeln anstellst ;)

    Gruss Leergutdieb

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!