• augenglaser
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1226347124000

    Machen im Dezember/Januar eine 3 wöchige reise durch Namibia, mit dem eigenen fahrzeug auf einer geplanten Route mit festen Unterkünften.

    Nun mal meine Frage an die Experten, welche Zahlungsmittel sind sind vorteilhaft dabei. Visa habe ich gehört geht fast immer. An Bargeld Euro oder Dollar?

    Wäre nett wenn mir jemand Tipps geben kann.

    Augenglaser

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1226394805000

    Hallo Augenglaser,

    in Namibia kannst du in der Tat sehr häufig mit Kreditkarte (VISA, Mastercard) zahlen.

    Es ist aber durchaus zu empfehlen, auch kleinere Mengen Bargeld dabei zu haben. Diese kannst du an den meisten EC-Automaten gegen die auch in Europa übliche Gebühr ziehen.

    Sofern vorhanden, akzeptiert man überall in Namibia auch den Südafrikanischen Rand (1 : 1). Das Wechsel-geld erhält man dann allerdings in Namibischen Dollars.

    Ich empfehle dir, das benötigte Bargeld erst vor Ort zu tauschen bzw. über den EC-Automaten zu ziehen. Bitte achte darauf, dass du keine nam. Dollar-Noten mit zurück bringst, denn der Wechselkurs hier ist indiskutabel.

    Für weitere Fragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung.

    Viele Grüße von der momentan regnerischen & stürmischen Nordseeküste

    Andreas

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1226435710000

    Hallo,

    wir haben uns bei Ankunft in Windhoek am Flughafen mit erstem Bargeld für den Einkauf vom Lebensmitteln versorgt. Ansonsten gibt es in allen größeren Orten bei den örtlichen Banken ATM's (EC-Automaten). Bei kleineren Beträgen sind Kreditkarten nicht immer gern gesehen und werden manchmal auch nicht akzeptiert. Deshalb sollte Bargeld schon immer dabei sein. Der Rand wird überall akzeptiert und man bekommt ihn auch als Wechselgeld zurück.

    Viele Grüße

    Frank

  • augenglaser
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1226487224000

    Ich danke Euch für die Auskünfte. Wie sieht es eigentlich mit dem US Dollar aus,

    wird auch der genommen?

    Habe noch eine größere Menge 1 Dollarnoten im Bestand und wollte diese als trinkgeld verwenden! Ist dies machbar oder wird er in Namibia nicht gern gesehen?

    Noch eine weitere Frage beschäftigt uns momentan noch etwas, wie siehts mit dem Schuwerk aus? Wie gesagt wir machen eine Rundreise Quer durchs ganze Land und sind auch wegen möglicher Schlangen etwas vorgewarnt wurden und auf festes schuhwerk verwiesen wurden. doch ist dies bei der wärme wohl nicht unbedingt empfehlenswert?

    Wie sind euere erfahrungen?

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1226494301000

    Hallo nochmal,

    deine Dollarscheine kannst du problemlos aufbrauchen. Allerdings würde ich die Scheine nicht als Trinkgeld irgendwo in der "Pampa" rausgeben, denn der Empfänger dürfte Schwierigkeiten haben das Geld gegen die Ortswährung einzutauschen. Besser ist es, wenn du zu Beginn der Reise deine US $ in Namibia $ tauscht. Auf dem Flughafen und inder Stadt gibt es etliche Wechselstuben / Bankenfilialen. Dort wirst du am Ende der Reise auch die ggf. übrigen Namibia $ wieder los.

    Auf unserer Tour haben wir nur eine Giftschlange gesehen. Dennoch hatten wir auf Touren stets Wanderstiefel an. Festes Schuhwerk ist schon ratsam, so schlimm war es trotz der Wärme mit den Stiefeln auch nicht. Wenn du eine längere Strecke auf Pad fährt, kannt du die Stiefel ja auch ausziehen. Im Etosha darfst du ohnehin nicht aussteigen, kannst dort also die ganze Zeit problemlos z.B. Wandersandalen anziehen.

    Viele Grüße

    Frank

  • HAJOROLA
    Dabei seit: 1156896000000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1226504345000

    Hallo!

    Zu Deinen Fragen ist ja schon fast alles geschrieben worden.

    Geldwechsel am Flughafen oder in den größeren Städten z.B. Windhoek.

    Festes Schuhwerk ist schon angesagt, wegen der oft schroffen Wege im Damara Land oder am Fish-River-Canyon. Abends kann man etwas leichtes tragen.

    Gruß Hajo

    Leben und Leben lassen.
  • augenglaser
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1227361972000

    Ich bedanke mich erstmal bei allen die uns bisher Tipps gegeben haben um in Namibia gut zurecht zu finden.

    So langsam kommen noch mehr Fragen auf die ich hier gern noch los werden will, in der Hoffnung das ihr helfen könnt.

    Wie siehts denn in Namibia mit dem telefonieren mit handy aus? Gibt es da Erfahrungen euerseits? Haben gehört das D2 also Vodavon klappen soll?

    Also haut rein und berichtet, allen ein schönes WE und immer genug Glühwein im Haus!

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1227370792000

    Hallo augenglaser,

    das Mobilfunknetz (D1 & D2) ist nicht nur in Südafrika, sondern auch in Namibia sehr gut ausgebaut. Du kannst nahezu von jedem Fleckchen aus dein Handy benutzen.

    Unahängig hiervon gibt es in allen größeren Orten Internet-Cafes und in vielen Hotels/Lodges wird dieser Service ebenfalls (meist gegen Gebühr) angeboten.

    Wenn zusätzliche Fragen bei deinen/euren Planungen auftauchen, so stehen wir auch weiterhin jederzeit gern mit weiteren Tipps zur Verfügung. Nur los!

    Viele Wochenendgrüße von der trüben Nordseeküste

    Andreas

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4431
    Verwarnt
    geschrieben 1227376235000

    Ich häng mich mit meiner Frage mal hier an weil wir nächsten Monat auch eine Rundreise durch Namibia machen, eine organisierte.

    Wie siehts im Dezember mit den Moskitos aus ?

    Was man so liest soll es wenig bis keine geben.

    Sollte man Mittel von zu Hause (Nobite etc etc ) mitnehmen oder sich vor Ort eindecken ?

    Hab was von Sleepwell oder so ähnlich gelesen, taugt das was ?

    Haben die Mittelklassehotels/Lodges Moskitonetze im Zimmer ?

    Malaria kann man vergessen, oder ?

    Danke im Voraus für die Antworten

    Lg Michl

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1227390464000

    Hallo Michl,

    sofern du nicht weiter als zum Etosha gen Norden reisen solltest, so reicht sleepwell oder tarbard (bekommst du beides z.B. in der Luisenapotheke an der Independence Ave. in Windhoek, in der Nähe des Reiterdenkmals / der Christuskirche). Mit Malariagefahr ist dort nicht zu rechnen, weiter im Süden ohnehin nicht.

    Moskitonetze gibt es in vielen, aber bestimmt nicht allen Unterkünften. Wir waren vor dem ins Bett gehen auch weiter im Süden schon mal doll auf Mückenjagd, aber nur, weil wir sonst nicht hätten schlafen können.

    Viele Grüße

    Frank

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!