• mercedes16
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1278519637000

    habe heute von fti  eine rechnung von 400 euro bekommen  für die zwangs verlängerung   wegen der wolke  ,obwohl uns versichert wurde das alle kosten übernommen würden ,da der vertrag gekündigt wurde  .habe nie eine kündigung erhalten weder am aushang  noch mündlich ..und  3 monate später will mann  plötzlich geld  sehen .Tolle  Firma   Werde nicht zahlen  oder wie seht ihr das

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14511
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1278520841000

    Diese Frage wurde in diesem Thread bereits von unserem Spezialisten privacy beantwortet

    klick hier

  • blumele74
    Dabei seit: 1272153600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1278531412000

    Der absolute Hammer, auch bei uns ist der Brief von FTI heute(7.7.2010) angekommen.

    Wir waren vom 12.4. bis 22.4. (eigentliche Reisedauer bis 19.4.) in Ägypten Hurghada Aqua Blu mit 5 Personen. Jetzt will FTI 749,00€ von uns -HILFE-!!!

    Auch wir haben nie etwas von Kündigung gehört!

    Täglich hörten wir den Spruch vom Reiseleiter:

    "wir übernehmen die Kosten auch für den nächsten Tag; bleiben sie bitte in der Hotelanlage und informieren sich stündlich in der Rezeption über neue Infos;

    seien sie bitte abreisefertig "...und das 3 Tage lang!

    Da wir ab heute erst "Betroffene" sind, bin ich erst jetzt auf diesen Thread gestoßen.

    Die Geschichte läuft ja schon eine Weile ---erschreckend---

    Wir werden auch nicht zahlen und nach Rücksprache mit der Rechtschutz erst einmal Einspruch einlegen.

    Wer war auch in der Zeit im Aqua Blu, oder auch umliegende Hotels, denn der Reiseleiter von FTI war evt. der Gleiche und hat die gleichen Aussagen gemacht.

    MfG Susi

  • AntoniaW
    Dabei seit: 1204329600000
    Beiträge: 830
    geschrieben 1278539134000

    @derlurch

    Weder § 651j des BGB noch die AGB des Veranstalters machen zur Form einer Kündigung eine Aussage. Die mündliche Form ist demnach nicht ausgeschlossen. Das dadurch natürlich ein Beweisproblem auf beiden seiten entsteht, ist offensichtlich.

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1278544680000

    Ja, Antonia, eine mündliche Kündigung des Vertrages ist offenbar möglich. Aber sie muß auch tatsächlich ausgesprochen werden.

    Hier von Justiz NRW Abschnitt B VI - Fälle höherer Gewalt

    Wenn hier unterschiedlichste User alle mit Überzeugung darlegen, dass dies nicht stattgefunden habe, ist das ja zumindest ein Indiz dafür, dass es so gewesen war.

    Im Gegenteil, praktisch alle erklären, dass der Veranstalter oder dessen Vertretung sich damit hervorgetan haben, dass bei diesem Veranstalter alles anders als bei vielen anderen geregelt ist. Da steht wirklich Aussage gegen Aussage. 

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • altlöwin63
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 1482
    geschrieben 1278545177000

    Sehr schön privacy,

     

    wie immer alles verlässlich auf den Punkt gebracht !

     

    Gruß

    Waltraud

    "BAYERN ist die Vorstufe zum Paradies" ! (Zitat Horst Seehofer-2015)
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1278545363000

    Mal eine Verständnisfrage:

    Jeder Urlauber hat nach Rückkehr aus seinem Urlaub maximal 30 Tage Zeit, seine Forderungen aus dem Reisevertrag anzumelden. Danach schmettern die Gerichte alle, auch berechtigte Forderungen, ab.

    Wenn jetzt eine  Reise formal nicht gekündigt wurde und Rechnungen nach mehr als

    1 Monat nach Urlaubsende den Kunden erreichen, gilt da gleiches Recht für Alle? Hat der Reiseveranstalter Fristen überschritten? Ist der Anspruch auch hier nicht mehr durchsetzbar?

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • June2
    Dabei seit: 1118016000000
    Beiträge: 213
    geschrieben 1278591477000

    das ist so nicht ganz zutreffend. genauer sagt das gesetz, dass einen monat nach geplanter heimkehr die forderungen spaetestens angemeldet werdem muessen. hier also beginnt die frist bereits vor der tatsaechlichen heimkehr zu laufen. allerdings steht da auch nicht, dass es in einer bestimmten form passieren muss. viele, die vor ort zahlen mussten, haben sicher ausgesprochen, dass sie das geld zurueck bekommen wollen....alles sehr verzwickt....denn die haben sich ganz sicher um adressen von mitreisenden gekuemmert....als zeugen....

  • mercedes16
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1278607783000

    wie hirnrissig  ist es eigentlich  nachforderungen für eine reise zustellen .die angeblich gekündigt wurde .wobei tausende kunden das gegegenteil bezeugen können.in unserem fall kommt noch dazu das man uns aus kulanzgründen einen teil des reisepreises nach der reise erstatet hat(baustelle amra dolce vita) und jetzt  will mann eine nachzahlung .wobei im  kulanzschreiben darauf hingewiesen .das damit alles erledigt ist .das ist doch ein ******* für jeden richter .der lacht sich schlapp

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1278609550000

    @mercedes16 sagte:

    ....in unserem fall kommt noch dazu das man uns aus kulanzgründen einen teil des reisepreises nach der reise erstatet hat(baustelle amra dolce vita) und jetzt  will mann eine nachzahlung .wobei im  kulanzschreiben darauf hingewiesen .das damit alles erledigt ist...

    Da kommt es nun wirklich darauf an, was mit "alles erledigt" angesprochen war.

    Mit hirn... wäre ich mal vorsichtig und mit der Vermutung, dass der Richter sich schlapp lacht auch.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!