• Helger
    Dabei seit: 1157587200000
    Beiträge: 149
    geschrieben 1596051817201 , zuletzt editiert von Helger

    Wegen der aktuellen Situation wollten wir eine bereits vor einem Jahr gebuchte Rundreise in Südspanien im September dieses Jahrs nicht antreten. :disappointed_relieved: Stattdessen boten wir an, diese, natürlich auch gegen einen notwendigen Aufpreis, auf den gleichen Zeitraum 2021 umzubuchen. Wir hatten auch Verständnis, dass unsere wiederholte Kontaktaufnahme per Mail und Telefon über beinahe ein Vierteljahr im Sand verlief.:open_mouth:

    Zur Reduzierung unserer Rücktrittskosten stornierten wir prophylaktisch mit dem erneuten Hinweis auf die erwünschte Umbuchung.

    Heute klingelte eine Dame durch und klärte uns freundlich über die anfallenden Stornokosten auf, eine Umbuchung jedoch sei definitiv nicht möglich. Vielmehr fielen die in der ARB verankerten 25% zur Zahlung an, die ins Auge gefasste Umbuchung könne jedoch als Neubuchung vorgenommen werden. :cold_sweat:

    Selbst meinen Hinweis auf Kulanz einem jahrelangen Kunden gegenüber schlug sie aus.

    Bei allem Verständnis für die prekäre Lage auch dieser Branche reicht unsere Empathie jedoch nicht aus, bei diesem Veranstalter noch einmal eine Reise zu buchen.:disappointed:

    Schade, denn wie unsere bisherigen Posts beweisen, waren wir immer sehr zufrieden mit dem Preis – Leistungs – Verhältnis. :clap:

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 21753
    geschrieben 1596053349638 , zuletzt editiert von Kourion

    @Helger

    Ich denke, da hattest du von Anfang an schlechte Karten.

    Denn wenn ich mir die AGB anschaue, so beginnt der Passus zu Umbuchungen, usw. (Punkt 10.1.) wie folgt: "Grundsätzlich besteht nach Vertragsschluss kein Anspruch des Reisenden auf Änderungen des Vertrags..." (klick )

    Gibt zwar auch noch einen Punkt 10.2., aber... naja... zuerst kommt 10.1. zum Tragen.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Helger
    Dabei seit: 1157587200000
    Beiträge: 149
    geschrieben 1596054550866

    Da wir die ARB ausgiebig studiert hatten, war uns dies schon bewusst, Kourion.

    Allerdings bauten wir auf die telefonische Auskunft einer Mitarbeiterin vor einigen Wochen. Sie weckte Hoffnungen auf ein schriftliches Umbuchungsangebot mit einer kleinen Gebühr. :relaxed: Ein Satz mit X, …

    Möglichweise verhindern aber auch hier wirtschaftliche Zwänge derart kulante Lösungsansätze.:weary:

  • HansiM23
    Dabei seit: 1391472000000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1596881656678

    Also ich lasse auf TT nach wie vor nichts kommen. Ich habe mit denen schon mindestens 10 Reisen gemacht, und war immer im Großen und Ganzen zufrieden.

    Zum Thema "Umbuchung": Also ich habe in "guten Zeiten" schon 2x bei TT umgebucht, bei einer Umbuchung sogar noch den Flughafen gewechselt, das war kein Problem. Ich habe sogar noch den Saisonzuschlag erstattet bekommen, weil der umgebuchte Termin einen niedrigeren Saisonzuschlag hatte.

    TT ist übernommen worden, da weht jetzt möglicherweise ein anderer Wind. Außerdem hat in den jetzigen Zeiten keiner in der Tourismusbranche mehr Luft, aus Kulanz heraus was zu verschenken.

  • Lutz und Katja
    Dabei seit: 1600693066492
    Beiträge: 1
    geschrieben 1600693302663

    Wir haben im Januar die Reise "Athen & Kreta" gebucht und die Anzahlung geleistet. Unser Reisetermin war von 07.09.2020 - 15.09.2020. Lange war nicht klar ob die Reise stattfinden kann und wir waren skeptisch. 4 Wochen vor Reisebeginn kam die Aufforderung für die Restzahlung und ein Schreiben von Trendtours Touristik, das die Reise wahrscheinlich planmäßig stattfindet. Da Griechenland nicht als Risikogebiet gilt, konnten wir nur abwarten und hatten keine Möglichkeit zu stornieren bzw. umzubuchen, ohne erhebliche Mehrkosten. Etwas schwierig war aber nur das Online-Einreiseformular der griechischen Regierung und das Prozedere, dass man den QR-Code den man zwingend für die Einreise benötigt, erst am Reisetag 0:10 Uhr erhält. Alles ist aber gut gegangen und so konnten wir unsere Reise antreten. Wir sind nun seit einigen Tagen wieder zu Hause und immer noch begeistert und voller positiver Eindrücke von dieser tollen Reise. Alle Corona bedingten Hygieneregeln- und Maßnahmen wurden jederzeit eingehalten und so hatten wir immer das Gefühl von Sicherheit. In Griechenland konnten wir die UNESCO-Weltkulturerbestätten exklusiv genießen, da kaum Touristen vor Ort sind. Die Hotels, alle 4-Sterne Niveau hatten einen hohen Standard und eine Top-Lage, meist sogar Meer- bzw. seitlicher Meerblick. Die deutschsprachige Reiseleitung Anna, war toll und hat uns nicht nur die Kultur, sondern auch die griechische Mythologie und ihr Heimatland nähergebracht. Wir können diese Reise nur empfehlen und würden wieder mit Trendtours Touristik reisen, allerdings wie hier mehrfach beschrieben Flugreisen und keine Busreisen von Deutschland aus.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 21753
    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!