• HABERLING
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 1298
    geschrieben 1453686549000

    Nur mal zur Info, mit wem wir es zu tun haben.... :shock1:

    Wenn mann bedenkt, dass Herr Ferhat Cakmali vor Mediwelt die Reiseveranstalter Firmen wie: Maximus Travel GmbH und Labada Travel GmbH gegründet und jeweils wieder liquidiert hat, ist der geplante Ablauf bei Mediwelt doch unter vorsichtigen Gesichtspunkten zu sehen, ob und wieviele Geschädigte die beiden vorgenannten Reiseveranstalter hinterlassen haben, ist bis heute nur spekulativ zu betrachten.

    Darum schrieb ich am 23.12.2015:

    Da wird es noch einige Überraschungen geben, mehr sog i ned ... :p

    Das Gehirn ist übrigens keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16088
    geschrieben 1453705235000

    Ja, es kann(!) "Überraschungen" geben (wie grundsätzlich immer(!)) bei solchen Abwicklungen...i.a.R. läuft dies aber völlig "störungsfrei" ab und auch hier gibt es bisher keinerlei Anhaltspunkte für "Störungen" irgendeiner Art.

    Bevor man hier Panik verbreitet sollte man vielleicht wissen (dann kommt es gar nicht erst zu solch (momentan) komplett überflüssigen Statements, daß Liquidationen in diesem Segment des Tourismus nun wirklich alles andere als eine Sensation oder gar auch nur Außergewöhnliches darstellt.

    Wie sollte denn D.M.n. eine solche "Überraschung" aussehen? Insolvenz? Oh wie "schrecklich"  :laughing: , die einzige Folge einer solchen wäre eine Übernahme der Zahlungen vom Versicherer...und die Auszahlung würde (so zeigt die Erfahrung aus den letzten Fällen) tendenziell eher recht zügig erfolgen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1453710972000

    Hallo und guten Morgen,

    ich weiss auch nicht wie diese Überraschung aussehen soll, denn es gibt ja gesetzliche Vorgaben und wenn MediWelt nicht zahlen kann, dann muss eben Insolvenz angemeldet werden. Es ist müsig über das weitere Procedere zu diskutieren, denn das haben wir doch schon alles gehabt.

    Am 22.01. schrieb ich bereits:

    Hab schon so manchesmal gedacht, dass es vielleicht das Beste für alle Gläubiger wäre, wenn MediWelt Insolvenz anmeldet, dann wäre das große Warten vorbei, die Versicherung würde die MediWelt-Unterlagen prüfen und die Kunden würden ihr Geld bekommen. Nach Auskunft der Vers. würde diese dann nach ca. 2 Monaten die Gelder auszahlen.

    .....und dieser Meinung bin ich immer noch. Das wäre dann ggf. eine saubere Sache ohne diese ellenlange Warterei

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16986
    geschrieben 1453712879000

    @HABERLING

    Warum bloß setzt du immer wieder derartige Postings hier in den Thread ?

    Du schriebst von "Überraschungen", scheinst aber auch heute nichts tatsächlich Aufklärendes zu wissen:ob und wieviele Geschädigte die beiden vorgenannten Reiseveranstalter hinterlassen haben, ist bis heute nur spekulativ zu betrachten

    Lass es doch, wenn dein Kenntnisstand immer noch nicht über Spekulationen hinausgeht. Warte ab, wie es auch die Betroffenen tun.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16088
    geschrieben 1453713454000

    Man sollte bei dieser Geschichte auch einfach mal an die Betroffenen denken...und denen bringen irgendwelche mutmaßlichen "Horror"Szenarien genauso wenig wie irgendwelche Erfolgsmeldungen, die sich hinterher als Troll-Vergnügen  herausstellen.

    In solchen Geschichten zählen (wie so oft) einzigst Fakten!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 41480
    geschrieben 1453713895000

    Ehrlich gesagt halte ich so ein namedropping mit allerhand nebulösen Spekulationen für überhaupt nicht hilfreich. Den Namen Ferhat Cakmakli zu googlen schaffen sicherlich die Betroffenen auch - sofern keine Ergänzung mit einem konkreten Vorschlag zu brauchbaren Maßnahmen erfolgt, sind solche Beiträge in der Tat entbehrlich. Auf mich wirkt das, als wolle man den Finger in die Wunde legen und noch mehr Verunsicherung erzielen.

    @Lothar Stange

    Die GF der MediWelt Reisen GmbH werden gute Gründe haben sich für die Maßnahme Liquidation zu entscheiden. Ob eine Insolvenz "besser" wäre - übrigens nur für den Teil der Gläubiger, der dann mittels Versicherung entlastet würde! - spielt dabei vermutlich nur eine untergeordnete Rolle ...

    Things aren't different. Things are things.
  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1453724558000

    @vonschmeling

    ...aber sauberer und auf jeden Fall schneller wäre eine Insolvenz für die Gläubiger allemal.

    Einen Sicherungschein wird ja wohl jeder bekommen haben, denn ohne Sicherungsschein geht doch heute ja wohl garnichts?

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16088
    geschrieben 1453724805000

    Wie @vonschmeling bereits mehrfach richtig angemerkt hat...für einen Teil der Gläubiger vielleicht, aber was ist mit den Gläubigern die nicht mit einem Sicherungsschein gesegnet sind? Die Gläubiger bestehen ja bei weitem nicht nur aus den betroffenen Urlaubern!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 41480
    geschrieben 1453728608000

    @Lothar

    Hast du eine ungefähre Vorstellung, mit wieviel Mio GTI Travel zum Zeitpunkt des Insolvenzantrages bei beispielsweise der Incomingagentur respektive den Hotels in der Kreide stand? All diese Gläubiger haben keinen Sicherungsschein ... insofern ist deine Sichtweise etwas einseitig ...

    :?

    Things aren't different. Things are things.
  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1453733491000

    Der Thread hat in kürzester Zeit fast 100 Seiten gefüllt.Viel Sachliches ist dabei nicht geschrieben worden. Wer den Thread von Anfangan liest, stellt fest, dass einige Nutzer schon 2014 und 2015 Merkwürdigkeiten gemeldet haben. Jede negative Meinungsäußerung wurde dann von den Forumsexperten undauch von den Mods zurückgewiesen, vor allem, als die Meldung kam, dass sich dieFa. in Liquidation befindet.

    Es stimmt auch nicht, wie behauptet, dass es nurNegativmeldungen gab, sondern viele positive Meldungen mit nur 1 oder 2Gesamtbeiträgen, und das kurz vor der Liquidation.!!!

    Die Liquidation konnte nach der 7. Seite auch keiner mehr bestreiten.

    Was auf den folgenden Seiten dann geschrieben wurde, wissen vor allem die, die fast jeden Tag hier ihren Beitrag leisten. Der sachliche Gehalt ist mit zwei Worten beschrieben:

     „Ruhig abwarten“

    Wenn einer es wagte und wagt, dagegen aufzumucken, aus Betroffenheit andere Wege zu beschreiten oder seinen Fall und seine Gefühle zu schildern, wurde er in persönlicher Weise heftig attackiert unter Zustimmung und mit Hilfe der Mods.

     Immer wurden und werden die „Querulanten“, die „trolls“, zurOrdnung gerufen und darauf hingewiesen, dass dies kein rechtsfreier Raum sei.Klar, man muss ja User schützen!?

    Um wieder zur Sachebene zu kommen:

     Wer Sachliches zum Fall Mediwelt wissen möchte, sollte mal googeln. Bei einem anderen Touristikforum, noch ein wenig größer und weltweitagierend, nimmt man sich auch des Themasan. Dazu gibt es nur 13 Beiträge, aber die haben es in sich, was denInformationsgehalt zum Fall betrifft. In den Beiträgen 10,12,13 stehteigentlich alles drin.

     Auf Grund der vielen Wechsel zwischen Geschäftsführer undLiquidator, und das unter Freunden bzw. Familienangehörigen und innerhalb kurzer Zeit, kann es tatsächlichnoch zu manchen Überraschungen kommen. Da gebe ich dem Haberling recht.

     Dass sich unter mediwelt der Liquidator zu Wort meldet, istja okay, aber dass er sich nicht mit seinem Namen meldet, ist nicht besondersvertrauenserweckend.

     Er bittet natürlich um Geduld. Wie lange wird nicht gesagt.

    Es ist ja rechtlich eigentlich ausgemacht, dass bei Insolvenz die Versicherung zahlt.

    (Eigentlich ist ja auch ausgemacht, wie viel Anzahlungverlangt werden darf. Da tricksen ja recht viele RV und verfassen AGBs , dienicht rechtskonform sind)

     Zahlt die Versicherung aber unaufgefordert und vollständig, oder muss man klagen wie die Leute, die ein BGB Urteil erreicht haben?

    Hat der RV die Versicherung bezahlt, damit die Versicherungleistungspflichtig wird? (In der Praxis zeigt sich ja immer wieder, dassVersicherungen nicht auf Anhieb und unaufgefordert zahlen.)

     Das sind Fragen, die hier keiner seriös beantworten kann, dieGesellschafter und die Versicherung sicherlich. Aber diese werden bestimmtschweigen. Dazu sind sie sich gegenseitig verpflichtet.

    Merkwürdig ist es schon, dass F.C. am 11.11 neuerGeschäftsführer wird, Liquidation beantragt, am 14.12. als Geschäftsführerausscheidet, um am 16.12. Liquidator zu werden.

    Wer Böses denkt….?

     Wenn es ums Reiserecht geht, mache ich mich nicht hier beiden „Rechtsgelehrten“ schlau. Ich orientiere mich immer am ReiserechtsexpertenFührich, auf den sich auch Volljuristen beziehen. Gleiches zu tun, empfehle ichauch Anderen, die an einer verlässlichen Auskunft über Bewertung ähnlicher Rechtsfälle interessiert sind.

     Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass in diesem Thread und auchin anderen mal sachlich und kontrovers diskutiert werden kann, absolut ohne„Mundschutz“

     Ich bin froh, dass ich nicht in dieser Sache verwickelt bin.

    Ich kann die negativen Gefühle gegenüber dem RV verstehen,auch gegenüber RBs, die keine Auskunft geben oder Stellung beziehen. DieseGefühle müssen auch mal raus und müssenin einem Forum – Hilfe von Reisenden für Reisende – zugelassen werden können.

    Getreu nach dem Satz: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ geht es einem danach besser.

    Und diesen Beitrag, mein zweiter in diesem Thread, musste ich mal loswerden. Ich habe alles zum Thema gesagt. Jetzt dürft ihr weiterdiskutieren. Ich möchte es nicht schuld sein, dass bald die 100. ,110. etc.Seite erreicht wird.

     Ich wünsche allen Betroffenen einen guten Ausgang und baldige Rückzahlung geleisteter Beträge. Ich bin selbst gespannt, wie es ausgeht.

    Ich habe selbst was dazu gelernt. Ich schaue mir beinächsten Buchungen genauer die Veranstalter und ihre AGBS an. (Auf RB oderVermittler ist da kein Verlass)

    Wenn mir diese suspekt sind, d.h. nicht wie der Gesetzgeberes vorschreibt oder will, verzichte ich, auch wenn das Angebot noch so verlockend ist.

    Einige Veranstalter sind bei mir schon im Mülleimer gelandet.

     P.S. Wenn in diesem Beitrag Rechtschreibfehler etc. sind, ist das der unzureichenden Formatierung geschuldet.

    (Da ich nie sicher sein kann, dass ein Beitrag ohne Fehlermeldung gesendet wird, schreibe ich immer vor und kopiere hinein..) Ich habe schon die meisten Zusammenschreibungen   und die Zeilenabstände  .korrigiert.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!