• Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1387394033000

    Hallo liebe Fachmänner/ Frauen,

    kürzlich habe ich mir Hotelbeschreibungen eines mir gut bekannten Hotels  durchgelesen ( unterschiedliche Veranstalter). Dabei fiel mir auf, daß viele Veranstalter falsche Informationen angaben, Hotelbilder komplett veraltet waren und die Beschreibungen teils sehr voneinander abwichen. Beispielsweise sprach ein Veranstalter von 4 Gebäudekomplexen, der Nächste von 3 etc.

    Nun meine Frage: Wer genau ist verantwortlich für diese Beschreibungen und wie oft werden diese überarbeitet? Wie genau läuft dieser Vorgang ab? Werden  die Infos vor Ort geholt?

    Vielen Dank im Voraus an Alle, die etwas zum Thema beitragen können!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1387403023000

    Verantwortlich für die Form der Ausschreibung und deren Gewähr ist der Veranstalter (ggf. dein Vertragspartner) - d.h. Abweichung und etwa daraus resultierende Mängel muss er verantworten.

    Dabei unterscheidet man zwischen Unannehmlichkeiten und Mägeln - beispielsweise sind 4 statt nur 3 angebener Gebäudeteile gewöhnlich nur eine Unannehmlichkeit, die nicht zu einer Minderung des Reisepreises führen, ausgenommen es steht dort anstelle eines in der Beschreibung ausgelobten Aquaparks?

    :?

    Einerseits stützen sich die Veranstalter bei ihren Ausschreibungen auf die Angaben der Hotels und ihrer eigenen örtlichen Vertretung, andrerseits wird aber i.d.R. auch direkt vom RV vor Ort upgedated.

    Zum eigenen Besten sollte sich ein Veranstalter (Vermeidung von Regressforderungen) zumindest vor der neuen Saison (Angebot) informieren, was sich in einem Hotel ggf. geändert hat.

    Zu einen wird er Interesse daran haben, Verbesserungen (Renovierungen) zur Förderung des Verkaufs zu kommunizieren, zum anderen sollte ihm daran gelegen sein, wirklichkeitsnah zu beschreiben.

    Der Konjunktiv steht hier für die teils befremdliche Langlebigkeit falscher Informationen in Hotelbeschreibungen (ein grottiges Beispiel 2013: Fast alle RV vermarkteten ein neu eröffnetes Hotel in der Beschreibung mit 600 Zimmern, wobei es in Wirklichkeit über 900 hat, und das wurde m.W. während der ganzen Saison nicht geändert!).

    Es gibt zig Veranstalter und zig Möglichkeiten eines Turnus, zu welchem die Texte überarbeitet werden; ich denke dazu kann man keine allgemein gültigen Aussagen treffen.

    Da du ganz pauschal fragst und das Motiv deiner Recherche nicht spezifizierst, belasse ich es für meinen Teil jetzt mal bei dieser recht pauschalen Erklärung ...

    ;)

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1387407001000

    @vs..Danke für Deine Antwort.

    Ich frage tatsächlich ganz pauschal . Ich war halt sehr verwundert, das über 1 und dasselbe Hotel doch recht unterschiedliche Angaben gemacht werden ( sowohl zum Nachteil, als auch zum Vorteil des Hotels).

    Mein Motiv ist schlichtweg Wißbegierde-keinesfalls arbeite ich an Reisepreisminderungen oder Sonstigem ;)  !

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • Roland4
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1387457851000

    Bei manchen Hotels kann man aber vermuten, dass gewisse Dinge, die ein Urlauber eventuell nicht so schön findet, mit Absicht auf keinem Bild gezeigt werden. Hier ein Beispiel, wo ein Gebäude des Nachbarhoteles extrem dicht an ein Gebäude des anderen Hotels grenzt.

    http://www.holidaycheck.de/hotel-Urlaubsbilder_Hotel+Sherwood+Dreams+Resort-ch_ub-hid_288966.html?action=detail&mediaId=1166330229

    Das sieht man auf keinem Bild der zahlreichen Reiseveranstalter. Wer sein Zimmer zu dieser Seite hat, wird kaum Tageslicht haben.

  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1387461817000

    Sicherlich werden unvorteilhafte Gegebenheiten nicht thematisiert, das denke ich auch. In meinem Fall wurden jedoch umfangreiche Renovierungsarbeiten und ein neu entstandener Rutschenpark bei einigen Veranstaltern gar nicht erwähnt. Sowas wäre ja durchaus erwähnenswert! 

    Bei einem Veranstalter wurde als letzter Renovierungszeitpunkt das Jahr 2007 angegeben, obwohl dort erst letztes Jahr Vieles erneuert wurde! Renovierung erfolgte Ende 2012-April 2013!

    Daher die Frage, wie häufig aktualisiert wird....

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4955
    geschrieben 1387470519000

    Man sollte da nicht immer gleich Lug, Trug und Verrat wittern. Größere Veranstalter haben Tausende von Hotels im Portfolio, da kann es sicher mal passieren, dass es zu Verwechslungen kommt oder auch die Pflege der einen oder anderen Beschreibung vernachlässigt wird. Manchmal lege ich unbedingten Wert auf WLAN im Hotelzimmer und suche dementsprechend. Selbst bei Hotels, von denen ich weiß, dass sie seit Jahren diese Ausstattung haben, steht es bei manchen gar nicht, bei manchen steht es in der Hotelausstattung (WLAN im ganzen Haus) und bei manchen bei der Zimmerbeschreibung. Wenn ich mir nicht sicher bin, schicke ich eine Mail oder rufe im Hotel an. Ich denke, dass die bewusste Vergackeierung in den Hotelbeschreibungen im großen Stil passee ist, es kommt heutzutage viel zu schnell heraus bzw. die Leute werden in den Portalen bereits vorher vor dem Schwindel gewarnt.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1387471814000

    @rumsstein...Niemand wittert Lug und Betrug oder Verrat...Ich möchte mich nur informieren, wie das Prozedere bei Hotelbeschreibungen ist! Das von mir gemeinte Hotel ist eher schlechter/minderwertiger beschrieben, als es tasächlich ist. Das finde ich schade.

    Es geht aber auch andersrum - hat aber nichts mit Lug und Betrug zu tun.Man kann alles " schön" schreiben ohne aber gleich zu betrügen!

    In meinem konkreten Fall gibt es aber auch schlichtweg falsche Angaben, was z. B. die Anzahl der Gebäudekomplexe betrifft. Das beeinträchtigt natürlich keineswegs den Aufenthalt dort, nur-wie kann es sein,daß ein Veranstalter einfach schlecht bis gar nicht informiert ist über ein Angebot, daß er unterbreitet.

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4955
    geschrieben 1387478077000

    Ich habe eben mit einer guten Bekannten auf Malta geskyped, sie arbeitet in einem Hotel mit ca. 150 Zimmern und macht unter anderem die Verträge mit den Agents. Das Hotel verschickt Änderungen per Fax an die Agents bzw. RVs, wenn es etwas zu melden gibt. Dann gibt es immer wieder Treffen bzw. Telefonate, manchmal bis zu jeweils zweimal im Monat, in denen nachverhandelt, nachbestellt, umbestellt usw. wird. Bei solchen Gelegenheiten erwähnt sie auch Neuerungen und das war's von Ihrer Seite. Was mit den Informationen gemacht wird bzw. wie sie verarbeitet werden, darauf hat sie keinen Einfluss und es interessiert sie eigentlich auch nicht sonderlich. Deutsche  Hotelbeschreibung kann sie auch nicht nachprüfen, weil sie wenig Deutsch spricht. Über die englischen Partner sagt sie, dass manche die Neuerungen einpflegen, manche früher, manche später und manche auch gar nicht. Bei einem englischen Tour Operator stand auch dieses Jahr noch etwas von einem Fahrrad- und Bootsverleih, den es bereits seit fünf Jahren nicht mehr gibt, trotzdem er mehrmals in Kenntnis gesetzt wurde. Meine Bekannte betonte aber, dass das die Praxis in Ihrem Hotel sei, in dem sie seit über 20 Jahren arbeitet, woanders könne es auch anders sein.Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass das überall mehr oder weniger so gehandhabt wird.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1387479609000

    @Nibjnile

    Hatte ich also richtig vermutet - man kann unschwer zwischen deinen Zeilen lesen, dass es nicht um eine Reklamation geht und auch kaum um entscheidungsrelevante Hinweise. Immerhin hattest du gleich geschrieben, dass du das Hotel kennst.

    ;)

    Es stimmt allerdings bedenklich, wenn für den Verkauf durchaus förderliche Informationen bei den Vertragspartner im Vertrieb nicht erwähnt / abgebildet werden.

    :?

    Würde das Hotel Wert darauf legen, müsste es sich an die betreffenden Veranstalter wenden und darum bitten, die Updates in die Beschreibungen aufzunehmen.

    Umgekehrt gilt das ebenfalls für die Veranstalter, die sich wundern könnten, warum der Verkauf nicht grade fliegt und sich ihrerseits erkundigen.

    Die vorsichtige Schlussfolgerung lautet: Das beiderseitige Interesse ist wohl nicht sonderlich ausgeprägt?

    Was Roland4 hingegen beschreibt ist handelsüblich - man darf in einem gewissen Rahmen die Schokoladenseiten bildhaft darstellen und muss nicht etwa den Versorgungsweg samt Mülltonnen zur Ausschreibung beitragen.

    Dafür gibt´s Bewertungsforen mit den "ehrlichen Bildern", und der Verbraucher hat die Option sich darüber genauere Lagekriterien anzusehen.

    Ein gutes Beispiel für Schokoladenseitenfotos ist z.B. auch das Crown Palace in Evrenseki - da ist auf keinem Bild der RV der Auswuchs (bzw. Anbau) dargestellt oder das neue Dreamworld Resort, das ich östlich davon auf Tuchfühlung schneckt - dazu ist man aber auch nicht verpflichtet.

    Gleiches gilt für die Texte in "Katalogsprache" - da wird dann aus einer Lage in einer 24/7 Rummelstraße "ldirekt an verschiedenen Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten gelegen" / "lebhafte Hotelumgebung", oder aus mitten in der Walachei "in unberührter Natur" ... t.b.c.

    All diese Beschönigungen sind im Rahmen des werblichen Auftritts moralisch und rechtlich i.O. - und genauso wahrscheinlich, wie die schimmernde Löwenmähne oder die dichten 2cm Wimpern, die beispielsweise kosmetische Produkte versprechen.

    ;)

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1387482774000

    Noch etwas fällt mir ein: Nun möchte jemand eine Reise buchen und wälzt aus diesem Grund die Katalogbeschreibungen verschiedener Veranstalter. Nehmen wir mal an, dieser Kunde hat kein Internet und kann sich nicht in Urlaubsforen Informationen von Gästen holen, die sein bevorzugtes Hotel bereits besuchten.

    Jetzt liest potentieller Kunde in Katalog A, dass das Hotel einen eigenen Strandabschnitt besitzt. Der Strand dort ist als Sandstrand beschrieben. In Katalog B steht aber wiederrum, dass es sich um einen Sand/Kiesstrand handelt. Dem Gast ist ein Sandstrand lieber.....Soll der Kunde jetzt noch Katalog C-Z durchforsten und anschließend eine Tabelle anlegen, wie häufig Sand und wie häufig Kies in den Beschreibungen aufgeführt wird und dann hoffen, daß die Auswertung seiner Tabelle stimmt? ( da 4x Sand und 6x Sand/Kies angegeben wurden, wäre es ja theoretisch wahrscheinlicher, daß die Kies-Angabe stimmt) ;)

    Da wären ja dann die berühmten Beschwerden schon fast vorprogrammiert, wenn der Kunde nur einen Katalog liest und sich auf den Sandstrand freut. Da kann doch im Vorwege schon gut dran gearbeitet werden, daß einem Enttäuschungen erspart blieben - oder?  

    Damit keine Mißverständnisse aufkommen...ich freue mich schon sehr auf meinen Urlaub in einem mir gut bekannten Hotel und suche nicht nach dem Haar in der Suppe ;)  ....nicht dass meine Fragerei falsch verstanden wird!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!