• die_tipps
    Dabei seit: 1294185600000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1422198314000

    Hallo zusammen,

    das Thema ist sicherlich hier im Forum schon öfters zur Sprache gekommen. Jedoch möchten wir unsere aktuellen Erfahrungen zu dem Reiseveranstalter teilen.

    Wir waren letztes Jahr in der Türkei (Kumköy) und haben erneut das gleiche Hotel Miramare Beach gebucht. Der Grund für die Entscheidung war letztendlich, das wir das Hotel, die Qualität des Essensund die ganze Anlage gut fanden.

    Bei Ankunft (22:30 Uhr) jedoch wurden wir schon überrascht. Unser gebuchtes Familenzimmer (2 Erwachsene, 2 Kinder) war nicht frei und man teilte uns mit, das wir in in zwei Tagen in das vorgeseheneZimmer umziehen werden. Wir wurden vorerst in ein Doppelzimmer miz zwei ausklappbaren Reisebetten untergebracht. Das war eine enge Aneglegeneheit und wir haben aus dem Koffer gelebt. Da wir keinenBalkon hatten, haben wir unsere nassen Sachen draußen am Schutzgitter der Fenster gehängt.

    Der Tag des Umzuges stand an, doch bevor wir das alte Zimmer geräumt hatten, schauten wir uns das neue Zimmer an. Kaum zu glauben, das man das uns als Gäste überhaupt angeboten hat. Das Zimmer warnoch kleiner, war ausgestattet mit einem Doppelbett, einem Schlafsofa und dazu sollte noch ein Klappbett gestellt werden.

    Wie dem auch sei, haben wir nach langem Hin und Her ein entsprechendes Zimmer erhalten und konnten den Urlaub langsam genießen. Aus den zwei Tagen in dem Doppelzimmer wurden letztendlich 3 Tage. Dasganze haben wir aber mit dem Hotel selber geklärt ohne das die Reiseleitung, die FTI tätig war.

    Das einizge was wir gemacht habe, dem Reiseleiter vor Ort den Sachverhalt gemeldet und eine Mängelanzeige eröffnet, die wir dann nach unserer Rückkehr beim Reiseveranstalter einreichen und eineEntschädigung bekämen.

    Das Hotel war sehr bemüht uns den Urlaub zu versüssen und bat uns Ausflüge, Masssage, etc. an, die wir aber nicht angenommen haben und das ganze über die FTI regeln wollten. Selbst derReiseleiter vor Ort empfahl uns das. Wieder zurück aus dem Urlaub, alles schriftlich verfasst inkl. dem Mängelbericht und FTI geschickt und Wochenlnag nichts gehört. Auf Nachfrage haben wenige Tagespäter, dann das typische, standardmäßige Entschuldigungsschreiben erhalten mit einem Verrechnungsscheck in Höhe von 77,- €. Wir persönlich finden das nicht angemessen

    und haben dieses auch der FTI mitgeteilt.

    Wir hätten gerne mal erfahren und gewußt, ob die Höhe des Betrages in Ordnung ist.

    Recherchen die wir durchgeführt haben sagen etwas anderes aus. Andere Urlauber haben ähnliche Erfahrungen gemacht und auch diesen Betrag als Entschädigung enthalten.

    Fazit: Für uns steht fest keine Reise mehr über die FTI zu buchen.

    Gruß

    Die Tipps

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16470
    geschrieben 1422203344000

    @die tipps

    Willkommen im Forum.  ;)

    Du solltest dein Postings ins Forum "Meinungen zu reiserechtlichen Fragen" stellen.

    Dort wirst du gewiss kompetente Antwort zur Höhe des Betrages erhalten.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • WirReisen13
    Dabei seit: 1402272000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1422740665000

    Wenn es keine Schwierigkeiten gibt, könnte FTI durchaus passabel (da günstig) sein. Aber wehe wenn etwas schief geht. 

    Wir haben eine Reise bei FTI über das Internetportal gebucht. Leider hatten wir das falsche Datum gewählt. War eindeutig unser Fehler und ist uns auch gleich am nächsten Tag nach Zusendung der Bestätigung aufgefallen.

    Nun steht in den AGBs von FTI, dass Umbuchungen möglich sind. Dies ist prinzipiell eine wirklich gute Sache und wir waren schon guter Hoffnung, dass unser Missgeschick damit doch noch ein gutes Ende findet. Jedoch wäre es uns mittlerweile lieber gewesen, wenn man uns gesagt hätte, dass dies erst gar nicht möglich wäre, denn mit dieser Umbuchungsoption begann unsere Odyssee. Wir sind mittlerweile bei der dritten Terminänderungsanfrage.

    Was ich nicht verstehe ist die Konstellation zwischen dem Call-Center und FTI selbst. Die Kommunikation dauert hier ewig für eine Terminänderung. Wir haben mittlerweile verschiedene Stadien durchlaufen von einer normalen Absage, dass der Termin nicht möglich ist bis zu einer ersten Bestätigung mit anschließender Absage.

    Das sonderbare hierbei ist jedoch, dass die abgesagten Termine im Internet weiterhin buchbar sind. Also entweder will man hier einfach keine Änderungen haben und versucht den Kunden mürbe zu machen oder die Prozesse zwischen dem Call-Center und FTI sind so schlecht, dass dies keinen vernünftigen Service zulässt.

    Egal was hier der richtige Grund ist. FTI kommt für uns definitv nicht mehr in Frage.

  • Du_darfst
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 425
    geschrieben 1422819849000

    @WirReisen13: Also das ist natürlich ärgerlich was das passiert ist. Aber nicht umsonst schreibt ihr, dass der Fehler bzw. die Ursache zunächst mal bei euch selbst zu suchen ist.

    Nicht nur FTI, auch viele andere namhafte Veranstalter, beauftragen ein externes Callcenter um die Masse der Anfragen dort abzufangen. Derartige Abstimmungsschwierigkeit hätten euch also auch woanders passieren können. Und nun wartet doch erstmal das Ergebnis ab bevor hier die nächste durchaus diskussionwürdige Veranstalterwarnung in den Orbit geht. Womöglich geht das Ganze noch völlig zu eurer Zufriedenheit aus.

    09/2017 Kreta Mietwagenrundreise; 02/2018 BKK-Raja Ampat/Indonesien-BKK
  • zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1422874072000

    Die FTI-Homepage ist (auch wenn man es als Konsument erst einmal anderes vermutet) nur noch ein weiters Online-Reisebüro... d.h. sie vermitteln nicht nur (wenn auch preferiert) Pauschalreisen und Bausteine eine Reiseveranstalters, sondern auch anderer Reiseveranstalter... So ist eben dieses Reiseportal nicht Veranstalter, sodnern vermittelt den Vertrag zwischen Reisendem und FTI. 

    Wie bei jedem Reisebüro muss also das dieses Online-Reisebüro für Änderungen etc... beim Veranstalter (hier FTI) eine Anfrage stellen (also alles so, als würdet ihr in ein Reisebüro aus "Flesich und Blut" gehen...

    Daher kanne schon mal sein, dass es eine Woche dauert bis man Antwort erhält.

    Die Umbuchungsmöglcihkeiten die die AGB's von FTI hergeben sind erstmal toll! 30,00€ und die Sache ist geritzt, wenn es denn dann so einfach wäre.

    Auch hier muss man wieder unterscheiden zwischen FTI und XFTI

    Bei XFTI werden Reisen zu tagesaktuellen Preisen verkauft, dies bedeutet aber auch, dass Flug, Hote etc... an diesem Tag auch vom Veranstalter gebucht werden. Ist der Flug gebucht, so gibt es (je nach Buchungsklasse kann es auch anderes, aber auch teuerer sein) kaum die Möglichkeit eines Zurücks. Hier bekommt man von FTI auch umgehend die Online-Tickets (so unsre Erfahrung) übermittelt. Warum XNEC zum Beispiel das nicht schafft, versteh ich nicht!

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
  • Du_darfst
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 425
    geschrieben 1422877037000

    Was hat jetzt XNEC damit zu schaffen oder ist es ein Schreibfehler?

    09/2017 Kreta Mietwagenrundreise; 02/2018 BKK-Raja Ampat/Indonesien-BKK
  • zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1422877954000

    Da ja immer nur meist das negative berichtet wird, wollte ich damit deutlich machen, dass es FTI "schafft" die Online-Tickets zu übermitteln, aber XNEC nicht (eigene Erfahrung)

    quasi als Lob (oder so)  ;)

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
  • zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1423211428000

    Und nun noch ein dickes Lob an FTI:

    Hatten Anfang 2015, eine Reise nach Marsa Alam ins InterContinetal Port Ghalib für Oktober gebucht. Nur 14 Tage später war das InterConti kein InterConti mehr, sondern "Irgendwas"! Dies war/ ist nicht in unserem Sinne!

    Also begann der Schriftverkehr

    Wir sendeten "Beweise" und legten unse Sicht der Dinge da, "verlangten" kostelose Stonierung. Dem wurde (wie von den "Experten" vermutet) nicht stattgegeben, wobei ich mir nun nicht mehr sicher bin, ob es da nicht mit dem richtigen Anwalt Möglichkeiten geben hätte... aber mal ehrlich, wer hat schon Lust auf so was.

    Man bot uns eine kostenlose Umbuchung (nur telefonisch) an, die wir nutzen. Wir fragten also das Hilton Nubian und rechneten mit Deffiernzzahlung (Mehrpreis) und evtl. sogar 30,00€ Bearbeitungsgebühr pro Nase. (Wie will man schon nachweisen, was am Telefon zugesagt wurde) Zu unsrer Überraschung bekamen wir heute die "neue" Buchungsbestätigung, wir bekommen die Reise zum selben Preis wie die "Alte", und das obwohl sie schon mal von Vornherein 200,00€ mehr gekostet hätte.

    Wir sind total zufrieden! Auch, dass hier nicht nur im Sinne des Veranstalters sondern auch des Kunden Entscheidungen getroffen wurden. Nun muss nur noch die Reise gut verlaufen!

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16470
    geschrieben 1423215849000

    @zeitigweise

    Es freut mich, dass sich die Sache für euch letztendlich so positiv entwickelt hat und eine Lösung zu eurer vollsten Zufriedenheit gefunden wurde.

    Bezüglich eines Punktes erlaube ich mir, noch einmal nachzufragen:

    Du schriebst im anderen Thread (RR), dass XFTI eine kostenlose Umbuchung zulässt - allerdings verbunden mit einem "eventuellen Mehrpreis" (Zitat). Dies war nicht in deinem Sinn und du wünschtest dir das Angebot einer kostenlosen Stornierung - wie sie auch einem anderen User seitens Schauinsland angeboten wurde.

    Nun schreibst du hier, dass ihr letztenlich doch von dem Angebot der kostenfreien Umbuchung Gebrauch gemacht habt, mit Mehrkosten rechnetet und erst durch die Buchungsbestätigung erfuhrt, dass es keine gibt ? Ist das so richtig ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1423216701000

    Das ist korrekt!

    Sicher hätten wir uns gewünscht, dass wir die Information über evtl. Kosten vor Einbuchung bekommen hätten, aber da 0,00€ anfallen, ist es OK für uns! Es hätte natürlich auch anders ausgehen können .... und ich will gar  nicht daran denken, wenn uns eine Rechnung präsentiert worden wäre die die Kosten überschritten hätte, mit denen wir eigentlich rechneten! (So ist der Rescue-Diver gesichert! Juhu!)

    Dies ist aber nicht 100% korrekt! oder????? Man hätte uns vorher ein Angebot machen müssen, oder?????

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!