• Clio1
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 355
    Zielexperte/in für: Salzkammergut
    geschrieben 1394784010000

    oZiM:

    Was Einheimische machen & können ist in einem Urlaubs-Forum bzw. in diesem Fall wohl uninteressant.

    Es liest sich halt leider so von dir an, als wär das alles kein Problem in den Bergen Anfang März bei angesagtem Schlechtwetter & das halte ich für fatal. Der nächste schimpft dann wieder über die dummen Flachland-Touris, die sie nach der Reihe unterausgerüstet aus den Wänden holen.

    Btw. passieren genau bei diesen Übergangsphasen die meisten Sachen.

    Siehst - -und ich hab wieder was gelernt... nämlich keine Tipps mehr zu geben... Touristenfallen gibt es hier genug, die wird wohl jeder selber finden - und die uninteressanten Tipps von Einheimischen lasse ich einfach...

    Es war hier auch nicht die Rede von Bergtouren im Hochgebirge sondern von Wanderungen mit einem Radius von ca. 1 STunde. Egal wo man unterwegs ist, jeder wird sich selber und sein Material einschätzen können und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen.

    Auch von geplanten Gipfelsiegen war keine Rede...

    Aber gut... sind ja nur uninteressante Tipps von dummen Einheimischen, nicht wahr...

    Alles Liebe Clio1
  • traveller4073
    Dabei seit: 1227657600000
    Beiträge: 1190
    geschrieben 1394788988000

    Liebe Clio,

    weder Polemik noch eingeschnappt zu sein, bringt hier jemanden weiter. Fakt ist, dass Du zwar nicht von "Gipfelsiegen", sehr wohl jedoch z.B: von der Katrin-Hütte oder vom Hütteneck geschrieben hast. Ich bin seit Jahrzehnten Sommers und Winters in den Bergen unterwegs; sehr gerne auch in Deiner offensichtlichen Heimat. Leider habe ich in dieser Zeit auch Fälle erlebt, wo "Flachländer" wider jeder Vernunft agierten und mit Turnschuhen in Regionen mit Altschnee aufstiegen. Genau deshalb, weil Chilloutsider oder andere Leser eventuell genau so unbedarft agieren würden, habe auch ich hier meine Meinung kundgetan; und mache dies eben erneut. Nimm´s nicht persönlich, sondern stell Dir die geschilderte Szene am Abstieg vom Hütteneck (der ausgewaschene Wandersteig) mit Altschnee und Turnschuhen vor.

    Achtung: Posting kann Spuren von Ironie enthalten!
  • Clio1
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 355
    Zielexperte/in für: Salzkammergut
    geschrieben 1394791888000

    Lieber traveller4073, du hast in vielen Punkten schon recht. Ich hatte allerdings bei der Frage von Chilloutsider schon auch den Eindruck, dass er die Region auch ein bisschen kennt. Und ich denke dass jemand der plant auf die Katrin-Alm sich entsprechend Vorbereitet und Informiert.

    Nicht korrekt finde ich allerdings, wenn es so hingestellt wird, als wäre die Tipps von uns "Eingeborenen" nichts wert. Aber gut, diese Leute finden sich auch ihr Eckerl Salzkammergut... irgendwo...

    Und ja, ich lebe hier mitten im Salzkammergut, die Katrin immer schön im Blickfeld UND ich bin eine gebürtige "Flachländerin"... hab also einen gehörigen Respekt vorm Berg.

    Alles Liebe Clio1
  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1394796706000

    Was verstehst du jetzt nicht mit "in diesem Fall"? Es geht hier nicht um einen einheimischen Insidertipp zu einer netten & weniger besuchten Alm etc. sondern allein um die Aussage "Von etwas Regen & Schnee lässt sich HIER niemand davon abhalten in die Berge zu gehen". Nichts anderes wird hier bemängelt & kein Grund sich der Kompetenz beraubt zu fühlen.

    Ja, auch hier bei mir lässt sich der Bergfex davon nicht abhalten. Der weiß aber was er tut, hat die entsprechende Ausrüstung für sämtliche Eventualitäten mit & kennt die Gegend sehr gut. Wenn dies erfüllt ist, dann weiß derjenige es selbst am Besten & kommen solche Fragen zumeist erst gar nicht auf. Den Rest muss ich leider in von Traveller beschriebenes Bild des Wanderes einordnen & für den wirds dieses WE auch am Samstag ungemütlich am Berg, wenn die Prognosen eintreffen.

    Ich kann mir hier auch an andrer Stelle anhören, was denn mit mir los sei, wenn ich Laufschuhe nicht als ausreichend für (richtige) Wanderungen erachte, auch wenns eine warme (Strand)Urlaubsregion ist.

    Ich werde bei meiner Meinung bleiben und dazu stehen, dass der Berg was andres ist als ein Spaziergang auf der Straße. Erst recht im Winter, erst recht in einem Land wos keine Hilfe ala daheim gibt, etc.

    born 2 dive - forced 2 work
  • soffybelle
    Dabei seit: 1306108800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1395174548000

    Jetzt würde ich aber schon gerne wissen, wie dein Wochenende im Salzkammergut war, @Chilloutsider?

    Wart ihr bei den Bedingungen dann wirklich wandern oder habt ihr dann vielleicht doch lieber die Seele in der Therme baumeln lassen ;) ? (so wie ich es auch gehandhabt hätte und ich bin gerne in den Bergen)

  • Chilloutsider
    Dabei seit: 1371686400000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1395737785000

    Leider bin ich letzte Woche krank geweorden, was meine Pläne dann zwangsweise geändert hat. Letztendlich war es aber dann ein Segen weil ich einfach den Freitag darauf gefahren bin, und ich dann anoch das schöne Wetter ausnützen konnte. Ich war aber alleine unterwegs, da bin ich ohnehin flexibel und kann meine Touren flexibel gestalten. Übernachtet habe ich in Bad Ischl in einer kleinen Pension. Das Wochenende war einfach herrlich, die gute Luft hat mir schon mal gutgetan, und die Rettenbachalm war wirklich ein sehr guter Tip! Traumhaft schön. Der Schlechtwettereinbruch hat mich nicht gestört, da mich ja auch schon auf den Besuch in der Eurotherme gefreut habe, und so ein Regen irgendwie dazugehört.

    Wichtig ist dass jeder seine Grenzen kennt, und nicht von null auf hundert geht. Wenn man aber regelmäßig geht, kann man auch kleinere Touren bei kühlem Wetter machen. Im hochalpinen Bereich ist es wieder eine andere Sache, aber die Rede war ja hier nie von einer Klettertour.

    der weg ist das ziel
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!