• tina1312
    Dabei seit: 1206144000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1350570413000

    Sie kann es auch gerne bleiben lassen!

  • edithe
    Dabei seit: 1242518400000
    Beiträge: 11043
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1350570548000

    @Enigma

    Auch wenn einige der Meinung sind , die Basis wär nicht vorhanden,

    so ist bei vielen die Basis vorhanden, zu meinen,

    es immer, und immer wieder, wiederholen zu müssen ;) und wieder..

    Frau ist ja so blöd..

    bis auf einige Ausnahmen :p ;)

    Und wenn wir die ganze Welt durchreisen um das Schöne zu finden,wir müssen es in uns tragen sonst finden wir es nie.♡
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1350570794000

    Mausebaer:

    Nein, das tut ihr nicht und es nervt die anderen User hier im Forum gewaltig !

    Und nun Ende mit der Diskussion - kommt bitte zum Thema zurück und das in einem normalen und sachlichen Ton !

    ****************************************************+

    Ich darf zitieren...?!?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1350571963000

    Man kann auch noch 100 Jahre auf dem Datum rumreiten und dem Glauben anhängen, Schlag 0:01 Uhr befände man sich in einer vollkommen anderen Rechtslage. Maßgeblich ist jedoch die Änderung im Blick auf die gesamte Vereinbarung, und in dieser Hinsicht sind 45min schlicht und ergreifend Peanuts.

    Ähnlich wie im zitierten Urteil wird auch kaum ein anderes Gericht zu der Erkenntnis gelangen, dass sich @deifi um 6:00 Uhr deutlich besser befindet als um 6:45 Uhr und das ist letztlich "worum es geht" - nämlich um das viel berufene Prinzip.

    Dieses ist nicht - wie hier irrtümlich angenommen - eine Situation nach dem Umschlag des Kalenderblattes zu beurteilen, sondern nach den tatsächlichen (ggf. mindernden) Gegebenheiten.

    Insofern ist es ebenfalls vollkommen müßig, über den rechtlichen Aspekt des Zeitpunkts des Reiseantritts zu diskutieren, warum auch immer sich GTI dieses Arguments bedient hat.

    :?

    Andere Ausgangslage: Kunde erhält 4 Wochen vor Antritt der Reise die Nachricht, dass der Flug nicht wie vereinbart um 20:20 Uhr sondern erst um 0:35 Uhr des Folgetages durchgeführt wird - in diesem Fall könnte man argumentieren, dass das vereinbarte Abreisedatum nicht eingehalten wird und wäre berechtigt zum kostenlosen Storno der Reise.

    Meinen Rat an @deifi habe ich bereits beigetragen, man kann dem folgen oder die Sache prozessual lösen, je nachdem, welches "Prinzip" man zugrunde legen möchte.

    Argumentiert man 23:55 Uhr wäre "okay" gewesen, 0:35 Uhr jedoch nicht, muss man sich allerdings auf die Frage einstellen, warum dem so sei - und da sollte dann schon ein bisschen Fleisch am Argumentationsknochen hängen!

    ;)

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Barpi
    Dabei seit: 1223424000000
    Beiträge: 2469
    geschrieben 1350572807000

    Meiner Erfahrung nach werden verspätete Abflüge (bis ca. 1/2 Stunde bei Kurzstrecken) oft in der Luft wieder eingeholt.

    Deshab meine Frage an den/die TO:

    Wann war die geplante und wann die tatsächliche Landung?

    Hat wahrscheinlich keine juristische Bedeutung, aber vielleich trägts zur Entspannung bei.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1350575622000

    @Barpi

    Netter Versuch, aber es geht schließlich "um´s Prinzip", daher auch die Argumentation, "der Veranstalter (de facto war es die Airline!) raube einem (mit einem um 45min verspäteten Abflug!?) einen Tag des Urlaubs".

    Das ist die grundsätzliche Einstellung einiger Diskussionsteilnehmer und dagegen scheint kein Kraut gewachsen.

    ;)

    Es soll wahrlich auch allen unbenommen sein, bei ihrer grundsätzlichen Einstellung zu bleiben, nur ändert diese nun mal nichts an den rechtlichen Konsequenzen und ist alle Mitempörung zwar freundlich, aber nicht besonders konstruktiv.

    @curi hat es schon auf der ersten Seite des Thread geschrieben:

    Ein Pauschalurlauber muss bezüglich seiner Fluganreise eine gewisse zeitliche Flexibilität aufbringen. Waschechte Verspätungen sind mit der EU VO 261 (Fluggastrechte) ziemlich großzügig abgesichert, 45min jedoch bleiben nun mal Mücke, und auch mit vielen Prinzipien wird daraus kein Elefant!

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7071
    Verwarnt
    geschrieben 1350576963000

    @Barpi

    auch das war meine Frage heute morgen: "Wann war die geplante und wann die tatsächliche Landung?" Wegen 30-45min Verspätung so einen Firlefanz zu veranstalten, kann ich nicht nachvollziehen.

    Fakt ist doch, auch ohne die paar Minuten Verspätung beim Start wäre die Landung mit den ausgewiesenen Flugzeiten erst am frühen Morgen gewesen, plus Wartezeit am Luggageband und Transferzeit zum Hotel, die Ankunft im Hotel wäre in jedem Fall erst zum Frühstück, wo liegt denn nun genau das Problem?

    Zum Glück wird die Sommerzeit im Frühjahr erst weit nach Mitternacht vorgestellt, nicht auszudenken, das würde Punkt 0.00Uhr geschehen und plötzlich ist es schon um 01.00Uhr, na das gäbe aber eine Verspätung, nicht auszudenken.......

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1350578406000

    In diesem Zusammenhang muß man auch noch deutlich herausstellen, daß auch bei "planmäßigem" Abflug am 9.9. um 20:20 Uhr ein Eintreffen im Hotel erst gegen 2 Uhr (und somit mitten in der Nacht) am 10.9. gegeben gewesen wäre.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 898
    geschrieben 1350578798000

    guckst Du >>> hier <<< , Check in = Reiseantritt

    feel good
  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1350579195000

    @deifi

    Die Änderung der Flugzeit: vrrs. zeit war 20.20 uhr...sosind die Flieger auch immer am FMO abgehoben...ca. 4 Wochen vor Abreise erhalteich die Mail, dass der Abflug nun 23.50 Uhr sein soll...am FMO scheint es dieseAbflugzeit aber nie gegeben zu haben! Als ich mir die Zeiten für die nächsten Antalya Flüge ansah...(da kannman so n Kalender klicken und vorher Reiseziel eingeben) stand dort direkt10.09.12 00.35 Uhr.....beim FMO war von 23.50 Uhr am 09.09. nie die Rede....

     

     

    @vs

    Andere Ausgangslage: Kunde erhält 4 Wochen vor Antritt derReise die Nachricht, dass der Flug nicht wie vereinbart um 20:20 Uhr sondernerst um 0:35 Uhr des Folgetages durchgeführt wird - in diesem Fall könnte manargumentieren, dass das vereinbarte Abreisedatum nicht eingehalten wird undwäre berechtigt zum kostenlosen Storno der Reise.

     

     

     

    Wenn es so ist, wie deifi schreibt, dass es eine Abflugzeit 23.50 Uhr zum Zeitpunkt derInformation durch GTI im Flugplan von FMO gar nicht gab, wäre das aber genau dievon vs erwähnte veränderte Ausgangslage. Insofern geht es nach meinerAuffassung eben nicht um eine Verspätung von 45 min, sondern um eineVerschiebung von einem Tag, die der Veranstalter unzutreffend mitgeteilt und somit die TO um ihr kostenlosesStornorecht gebracht hat. Aber wer will das jetzt im Nachhinein noch beweisen…

     

    Minerva

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!