Thomas Cook hat unser Hotelbuchung storniert, was können wir tun?

  • Gnopps
    Dabei seit: 1238112000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1238361834000

    Danke für dein Antwort! Ich bin aber immer noch der Meinung das wir ganz deutlich ein Wertrag haben.

    22/3 früh mache ich über telefon mein Buchung bei TC Deutschland, TC ist auch Reiseveranstalter. Ich rufe ein paar Stunden später zurück und gebe meine Kreditkarten-details und bezahle das Buchung. Man erklärt mich dass falls ich morgen (23/3) stornieren möchte wird dass ein Gebühr kosten. Ich bekomme sofort ein Bestätigung im Mail.

    26/3 bekomme ich mein "Reisebestätigung / Rechnung" im Post. Da steht z.B. ganz deutchlich "Wir bestätigen Ihre Thomas Cook Reise", alle Hoteldetails wie Name und Zimmerkategorie. Weiter steht es "Die Gesamtbetrag von 1344,00 EUR ist sofort fällt und wird eingezgen. Die Bezahlung erfolgt mit Kreditkarte ... Die Reise- und Zahlungsbedingungen wurden annerkannt. Sie sind Vertragsinhalt." Dieses Papier ist datiert 23/3.

    27/3 bekomme ich ein mail wo geschrieben ist dass "der Hotelier aufgrund einer Unterbringungsschwierigkeit Ihre Resevierung nicht aufrecht erhalten". Weiter schreibt man dass "Da der Reiseveranstalter eine Rückbestätigung Ihrerseits benötigt, bitten wir Sie, uns diesbezüglich bis zum 28.03.2009/12.00 Uhr zu kontaktieren."

    Ich antworte am Mittag 27/3.

    Bis jetzt habe ich nichts zurückgehört. Normalerweise könnte man ja sagen dass es Wochenende ist und deshalb sollte ich bis nächste Woche warten. Aber weil sie zu mir schreiben dass sie mein Antwort bis Samstag brauchen, nehme ich an dass sie mein Mail gelesen haben. Diese Reise fängt am 8/4 an, so is ist ziemlich eilig.

    @AntoniaW sagte:

    Hej da,

    so hatte ich mir die Situation gedacht ... die vermeintliche "Rechnung" dürfte das gesagte Gegenangebot des Veranstalters gewesen sein, in dem "auch" die typische, der kurzfristigen Buchung wegen wohl auch recht knappe, Frist zur Annahme gegeben wurde.

    Bestätigt wurde das Wunschhotel mit diesem Schreiben scheinbar nicht, etwa durch die deutliche Nennung des Namens, der Zimmer und des Reisepreises. So leid es mir tut, Gnopps, ohne solch eine Bestätigung wird der Vertrag nun nicht als angenommen gesehen.

    Nach Verstreichung der Frist sollte je nach Ankündigung a) die Erstattung des geleisteten Reisepreises einsetzten oder unwahrscheinlicher (!) b) das Ersatzhotel als akzeptiert gelten.

    Adieu,

    AW

    PS: Durch die Frage bei HC.de gehe ich davon aus, dass auch beim deutschen Thomas Cook gebucht wurde. Bei einer Buchung nach schwedischem Recht, könnte die Situation anders liegen.

  • YouRise
    Dabei seit: 1237766400000
    Beiträge: 434
    geschrieben 1238369474000

    Hi Gnopps,

    Folgendes:

    Du hast eine Reise gebucht und ein Vertrag ist wahrscheinlich zustande gekommen wie es aussieht, der Reiseveranstalter hat dir VOR Reiseantritt mitgeteilt das dein Wunschotel doch nicht verfügbar ist.

    Der Reiseveranstalter muss dir nun ein Ersatzhotel anbieten das gleichwertig ist, du musst dieses natürlich nicht annehmen, kann dich ja keiner zu zwingen. Allerdings und jetzt kommt das große Aber: Wenn du ggf. rechtliche Schritte einleitest um zu einer Entschädigung zukommen hast du keine Garantie das du Recht zugesprochen bekommst, ein Richter müsste entscheiden ob das angebotene Ersatzhotel wirklich gleichwertig ist oder nicht, sofern es dass ist wird es schwer ...

    Ich würde dir jetzt folgendes raten:

    Ruf TC an und spricht mit denen nochmal, falls es nichts neues ergibt schau dir nochmal das angebotene Ersatzhotel an. Villeicht kannst dich doch damit anfreuden?

    Wenn nicht dann musst gucken ob du selber nen anderes Hotel findest oder du schaust halt bei anderen Veranstaltern nach.

    gruß

    YouRise

    Controller: »N 123YZ, say altitude.« Pilot: »Altitude.« Controller: »N 123YZ, say airspeed.« Pilot: »Airspeed.« Controller: »N 123YZ, say cancel IFR.« Pilot: »Eight thousand feet, one hundred fifty knots indicated.« Seit dem 7. Oktober 2010 endlich wieder über den Wolken :)
  • AntoniaW
    Dabei seit: 1204329600000
    Beiträge: 830
    geschrieben 1238404522000

    Hej Hej Gnopps,

    so wie der Ablauf jetzt detailiert beschrieben, gibt es tatsächlich einen gültigen Vertrag.

    Dass aber auch dieser kein unumstösslicher Pakt ist, liegt an der Vermittlerrolle von TC zwischen Dir und dem Hotel. TC kann den Vertrag nicht wie ursprünglich vereinbart erfüllen und bietet deshalb Alternativen an:

    - einen TC-Hotelvorschlag,

    - die Umbuchung (ggf. gegen Mehrkosten) auf Dein Wunschhotel,

    - die kostenfreie Stornierung und Neubuchung.

  • Gnopps
    Dabei seit: 1238112000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1238416246000

    Danke für die Vorschlage. Ich habe immer noch nichts von TC gehört.

    Bei zhreiben zu Hotel habe ich aber ein Bisschen mehr herausgefunden. Das Hotel is vollgebucht und war so schon wann ich meine Buchung machte. TC hatte aber "allotment-rooms", Zimmern die für TC reseviert waren und diese hat TC zu mir verkauft. Das ist alles normal im Hotewelt.

    Dieses mal hat aber das Hotel ein Nachricht nach TC geschickt dass sie diese allotment-Zimmern nich verkaufen können. TC hat scheinbar diese Zimmern nicht vom Markt weggenommen.

    Weiter waren wir auch in 1xSuperior und 2xDeluxe Zimmern gebucht, anstatt Standard-Zimmern. Im neuen Hotel das sie anbieten gibt es keine Standardzimmern nur Superior & Deluxe. Deshalb haben wir nicht mehr bessere Zimmern. Das neue Hotel ist auch billiger laut Kataloge, trotzdem schreibt TC dass sie uns umbuchen "ohne zushclag"... Bah!

  • Porenknick
    Dabei seit: 1238716800000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1238788105000

    Hallo allerseits,

    es hilft nur eins,hartneckig bleiben,wenn ihr eine schriftliche Bestätigung habt.

    Habe gerade selbst ein Urteil gegen o.g. Reiseveranstalter erstritten.

    Hatte im Internet für einen sehr niedrigen Preis (1/10 vom eigentlichen Wert)

    eine Reise gebucht,die mir dann so bestätigt wurde.2Tage später wurde sie von T/C storniert.Nach 14 Monaten Kampf und einer Berufungsverhandung habe ich Recht bekommen.

    mfg

    Porenknick

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1238799282000

    Bitte gelegentlich mal mehr Details, wäre sehr interessant. Was waren für das

    Gericht die wichtigsten Gründe, in Deinem Sinne zu entscheiden.

    Danke im voraus und Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • TDSCC
    Dabei seit: 1136505600000
    Beiträge: 1123
    geschrieben 1238801099000

    ...also ich lese in unseren Vertragsbedingungen nur immer was von "...gleichwertiger Ersatzleistung...", wenn es Dir aber so wichtig ist, warum hast du dir keine "echten" Rechtsberatung beim Anwalt geholt :frowning: , die ist doch möglich in der Kürze und meist auch kostenfrei. Zumindest sicherer als wilde Spekulationen.

    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt."
  • clemmi
    Dabei seit: 1234051200000
    Beiträge: 64
    geschrieben 1238804152000

    @TDSCC sagte:

    Rechtsberatung beim Anwalt .......... die ist doch möglich in der Kürze und meist auch kostenfrei.

    Hmmmmmmm - ohne Rechtschutzversicherung stellt mein Anwalt für jede angefangene 1/4 Stunde Beratung ein Honorar von 50 Euro in Rechnung..... ;) - soviel zum Thema kostenlose Beratung. :?

  • TDSCC
    Dabei seit: 1136505600000
    Beiträge: 1123
    geschrieben 1238805872000

    :disappointed: :sad: :sad: ...hm :frowning: dann ist er vielleicht besonders gut :laughing:

    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt."
  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1238808884000

    Hallo TDSCC,

    warum erscheint es dir denn so unglaublich, dass jemand genau das auch haben will was er gebucht hat?

    Über die "Gleichwertigkeit" einer Leistung muss doch immer noch derjenige entscheiden, der die Leistung in Anspruch nehmen will und auch dafür bezahlt. Dieser Meinung haben sich erfreulicherweise auch schon einige Gerichte angeschlossen. Eine z.B. weitaus höherwertigere Leistung muss nicht bedeuten, dass sie dem Buchenden auch nützt und seinen Zielen entgegen kommt. Über geringerwertigere Leistungen brauchen wir ja wohl nicht zu reden.

    Auch mich interessiert im Sinne von allgemeiner Weiterbildung bezüglich Reiserechtsprechung ungemein, wie die Angelegenheit von Porenknick abgelaufen ist. Daher auch meine Bitte um mehr Details.

    ginus

    PS: privacy ich finde es schade, dass man dir keine PN mehr schicken kann. Das war doch schon möglich, oder nicht?

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!