• papaya46
    Dabei seit: 1269734400000
    Beiträge: 1333
    geschrieben 1329921805000

    Hallo,

    wenn du bei TUI nichts erreichen solltest , würde ich einfach alles stornieren und eine neue indiv. Buchung ( Flug +Hotel ) vornehmen. Die Zeit läuft euch davon...

    mfG.

    ***suum cuique***
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16351
    geschrieben 1329921822000

    @Stevi 

     

    Ist kein anderer Abflughafen möglich ? Oder käme das für dich ganz und gar nicht in Frage ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • stevi2312
    Dabei seit: 1329782400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1329922429000

    Bezüglich des Abflughafens sind wir fast Europaweit flexibel, aber alle Flüge sind ausgebucht oder preislich so kurzfristig nicht mehr im Budget. Hätte TUI damals nach der Buchung Bescheid gesagt, hätte man noch was anderes buchen können.

  • papaya46
    Dabei seit: 1269734400000
    Beiträge: 1333
    geschrieben 1329923339000

    Hallo,

    und wenn es nicht unbedingt Kuba sein sollte ( sorry Kubafans ;) ) hast nach Alternativen bei TUI gefragt ? Event. andere Destination :  Yucatan ( Mexiko ) oder Dom.Rep. ?

    mfG.

    ***suum cuique***
  • stevi2312
    Dabei seit: 1329782400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1329990811000

    Bezüglich des Zielortes gibt es keine Auswahlmöglichkeit, es muss Kuba sein.

    Wenn gar nichts geht, verschieben wir die Reise auf Ostern 2013.

     

    Es ging ja auch nur an diesem Termin, bezüglich des Startortes sind wir ja auch flexibel, nur Ziel und Termin können halt nicht geändert werden.

     

    Und es gibt ja auch Flüge, welche nur jetzt sehr teuer sind. Aber meiner Ansicht nach kann das nicht mein Problem sein. Ich habe nochmal nachgeschaut, und sogar schon im Oktober gebucht und Anfang November die Anzahlung geleistet.

     

    Aufgrund meiner Verärgerung und der Tatsache, dass die TUI/Condor damit ein Geburtstagsgeschenk vermasselt, will ich auch nicht einfach einer Stornierung zustimmen, da soll die TUI schon auf mich zukommen. Ansonsten ist ein Vertrag ein Vertrag, Urlaub ist beim Arbeitsgeber gebucht, Angezahlt seit langem.

     

    Wenn es so kommt, wie vermutet, und die TUI von der Reise zurück tritt, welche (rechtlichen) Möglichkeiten gibt es da?

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1329991546000

    Meine Meinung:

    Die TUI kann nicht vom Vetrag zurücktreten.

     

    Aber die TUI hat Dir Änderungen mitgeteilt, die Dir das Recht geben, vom Vertrag kostenlos zurückzutreten.  TUI ist verpflichtet, Dir dann Alternativen aus dem TUI-Portfolio anzubieten. Wenn Dir keine davon zusagt, befürchte ich, dass das einfach Pech ist. Flüge, die die TUI sonst nie anbietet, muss sie nicht anbieten, das wäre reine Kulanz.

     

    Wenn Du nicht zurücktrittst, bleibt der Vertrag mit den mitgeteilten Änderungen bestehen.

    Wenn Du zurücktrittst: Außer der Erstattung der Anzahlung wirst du voraussichtlich keinen Schadenersatz erhalten, jedenfalls nicht freiwillig. vielleicht aus Kulanz einen Reisegutschein.

    Welche Aussichten eine Klage hätte, kann ich nicht beurteilen. Da müsstest Du aber einen Schaden belegen können, d.h. z.B. die Reise woanders buchen und wenn sie dort teurer ist, die Mehrkosten von der TUI verlangen.

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39089
    geschrieben 1329991872000

    Die Forderung von Schadensersatz für nutzlos aufgewendete Urlaubszeit, das kann durchaus ein Betrag im Bereich von 50% des Reisepreises sein.

    In einem BGB Urteil aus dem Jahre 2005 ging es beispielsweise auch um eine Überbuchung. Die Zumutbarkeit des Ersatzangebotes allerdings spielt eine nicht unerhebliche Rolle, eine Verschiebung von 24h ist subjektiv nicht gerade unzumutbar, du solltest dich in der Sache mit einem Fachanwalt beraten.

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1329992647000

    Bei sehr kurzfristiger Änderung (und keiner Möglichkeit mehr, den Urlaub irgendwie anders sinnvoll zu nutzen) hat vonschmeling sicherlich recht.

     

    Aber es sind ja noch einige Wochen hin bis zu Eurem Reisetermin ... da wird die TUI auf jeden Fall argumentieren, dass die urlaubszeit anders genutzt werden kann.

     

    Wie Eure Chancen stehen, kann wirklich nur ein Anwalt sagen.

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • Geli73
    Dabei seit: 1164499200000
    Beiträge: 187
    geschrieben 1330004641000

    Was ist nur mit der TUI los?

     

    Wir haben bereits Anfang Dezember 2011 18 Tage Punta Cana über TUI als Pauschalreise für den 28. September 2012 gebucht. Die Anzahl des Reisepreises erfolgte bereits. Der Urlaub wurde auch von unseren Arbeitgebern bereits genehmigt, es ist eine Ausnahme, dass wir 3 Wochen Urlaub bekommen. Wir hatten uns entschieden, die Reise frühzeitig zu buchen, da am 28.09. mit der Airberlin ein Direktflug ab München möglich war.

     

    Durch Zufall bin ich jetzt auf der Homepage der Airberlin aufmerksam geworden, dass am 28.09. kein Flug nach Punta Cana stattfindet. Daraufhin habe ich mit der TUI Kontakt aufgenommen, es wurde mir mitegeilt, die Angelegenheit durch die Flugdisposition überprüfen zu lassen. Da ich nach einer Woche immer noch keine Antwort erhalten habe, nahm ich nochmals Kontakt auf.

     

    Es wurde mir bestätigt, dass der Flug gestrichen ist. Weiter wurde mir mitegeteilt, das Alternativen gesucht werden z.B. 1 Tag früher zu fliegen oder die Reisedauer zu verkürzen .... Genaueres könnte mir aber erst in einigen Wochen mitgeteilt werden, da unsere Reise erst im September beginnt und sich die Flugdisposition erstmals um andere Gäste kümmern muss, die früher fliegen. Die Airberlin hat wohl über 250 Flüge gestrichen. Bedauerlich für TUI, aber den Vetrag habe ich schließlich mit TUI abgeschlossen und nicht mit Airberlin.

     

    Ich bin wirklich sehr verärgert darüber, da wir ja bereits unseren Urlaub beim Arbeitgeber eingereicht haben und dieses auch nicht mehr ändern können. Falls für uns jetzt kein Alternativflug gefunden werden kann, wird uns wohl nichts anderes überbleiben, als eine andere Reise zu buchen. Es bedeutet aber auch, dass die Preise auch immer teurer werden, da die Frühbucherrabatte wegfallen und auch bestimmte Ziele dann bereits ausgebucht sind.

     

    Damit die TUI nicht alle ihre Kunden verärgert, sollte sie doch über eine Zahlung eines Schadensersatzes nachdenken und dies der Airberlin in Rechnung stellen.

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5108
    geschrieben 1330004650000

    Wenn ich mir die entsprechenden Paragraphen im BGB durchlese sage ich als Laie dass die TUI zu Schadensersatz verpflichtet ist. Dies sollte die Bezahlung der Mehrkosten für einen alternativen Flug am gebuchten Termin beinhalten.

     

    Wobei §280 aber ein Schlupfloch für TUI sein könnte.

     

    Aber eine halbwegs rechtssichere Einschätzung kann dir nur ein Fachanwalt geben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!