• Sandra Hansen
    Dabei seit: 1144281600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1144336007000

    Hier ein interessanter Artikel :

    Duisburg/Wiesbaden (dpa/gms) - Pauschalurlauber müssen es hinnehmen, wenn ihnen abends am Büfett Reste vom Mittagessen erneut angeboten werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in Wiesbaden in der Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» hin.

    Ganzer Artikel hier

    Gruss

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1144336268000

    Das finde ich eine Sauerei.

    In deutschen Hotels und Geaststätten wird alles, was mal aus der Küche war und nicht einzeln verpackt ist, wenn es übrig bleibt in der Regel auch nicht mehr in Verkehr gebracht.

    Meiner Ansicht nach hat dies was mit Hygiene zu tun.

    Gruß

    holzwurm

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1144341252000

    "Die erneute Verwendung von nicht auf einen Teller gelangten Resten ....

    So ist die Theorie.

    Damit wäre das ja so wie auch in Deutschland üblich.

    Andererseits möchte ich nicht wissen,

    wie lange einzelne Gerichte in Hotelküchen aufbewahrt werden.

    Übrigens: Die Zufriedenheit in einem Hotel hängt natürlich auch von

    solchen Punkten ab. Konsequent wäre, solche Hotels zu meiden

    oder zumindest anderen hier im Forum davon Kenntnis zu geben.

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1144342061000

    Man muss aber die genaue Begründung des Richters kennen: er hatte deswegen nichts einzuwenden, weíl bewiesen werden konnte, dass diese "Essensreste" nicht mit Gästen in Kontakt gegekommen waren, nicht verderblich waren und ordnungsgemäss aufbewahrt wurden.

    So gesehen können verschiedene Salate (Kartoffelsalat), Brote, Fleischsorten (Gegrilltes, Schweinebraten) u. a. durchaus nochmals serviert werden.

    Die Umkehrung: die EU verbietet ab heuer die Verwertung von EINEM Tag alten Brot an Schweine - es muss als SONDERMÜLL verbrannt werden!

    Wohin geht diese Gesellschaft? Alles, was zwei Stunden alt ist, will und darf nicht mehr gegessen oder verwertet werden?

    Gruß

    Peter

  • melitta
    Dabei seit: 1137110400000
    Beiträge: 621
    geschrieben 1144344826000

    Essensreste? Wie sich das schon anhört! Als hätte das schon einer auf dem Teller gehabt, angeknabbert, und übrig lassen.

    Da ist doch was ganz anderes gemeint.

    Es ist bei vielen Gerichten üblich, sie bereits am Vortag zuzubereiten (Gulasch, Kartoffelsalat...) weil sie erst am nächsten Tag den vollen Geschmack kriegen.

    Schweinebraten wird bewusst am Vortag gebraten, um am nächsten Tag als kalte Platte verzehrt zu werden.

    Zu viel zubereitete Speisen können bei kühler hygienischer Lagerung jederzeit aufgehoben werden. Verderbliche werden ohnehin weggeworfen.

    Und dass die EU jetzt verbietet, Schweinen "altes" Brot zu füttern, finde ich sowieso kurios. Warum sollten Schweine an was sterben, was wir jeden Tag essen?

    Aber, ehrlich gesagt, was diese Spinner sich so ausdenken, nur weil ihnen langweilig ist, das kratzt mich sowieso schon lange nicht mehr.

    Ändern kann ich es sowieso nicht. Und keine Steuern mehr bezahlen, um diesen Herren den Geldhahn abzudrehen?? Wenn einer weiß, wie´s geht, soll er mir´s sagen!

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1144352078000

    Ich persönlich bin dagegen, daß solche Reste noch mal serviert werden.

    Wenn ich in den Hotels am Buffet zuschaue wie manche Urlaubsgenossen in die Platten langen, dann wird mir schlecht.

    Teilweise wird mit den Fingern rein gelangt, insbesondere von Kindern.

    Und solche Speisen sollen dann am Abend noch mal serviert werden dürfen.

    Wo bleibt da die Hygiene?

    Da wird mir schon bei dem Fehlurteil der Richter schlecht.

    Gruß

    holzwurm

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1144516243000

    Solange die Reste nicht aus angefressenen Tellern vom Mittag stammen,sehe ich das eher gelassen.Aber wer weiß das schon.Etwas neu dekoriert und ab in den Buffetpott :?

    Ich denke auch,dass auch Anlagen mit mehreren Sternen die Buffetreste vom Mittag nicht täglich entsorgen.

    Wie sind auch Pauschalurlauber und sahen abends teilweise das selbe an der Theke,das mittags schon angeboten wurde.Geschmacklich war nichts auszusetzen.

    Sowas kommt ja sogar in deutschen Restaurants vor.Da weiß man auch nicht ob man frische Sachen bekommt :shock1:.Mal ganz abgesehen,von der Hygiene in vielen deutschen Restaurants oder Imbissbuden.Da könnte man oft vom Anblick der Küchen schon satt werden.Dadurch,dass ich recht schleckig bin,esse ich im Urlaub grundsätzlich nichts,was komisch aussieht oder ich nicht kenne.

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12816
    geschrieben 1144519247000

    wat der buer nich kennt det freßt er nicht :D

    na,na- ein bißchen mehr Mut hätte ich dir schon zugetraut :D

    Immer mit den Augen und der Nase prüfen obs noch gut ist.

    @Holzwurm

    Du wirfst doch auch nicht die Salzkartoffeln weg, sondern machst dann eben Bratkartoffeln draus :D

    So wird das überall gemacht.

    In eine saubere Schüssel und einmal durchgerührt und ab auf den tisch.

    bon appetit

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2234
    geschrieben 1144575520000

    Hallo,

    also gerade bei Kartoffel- und anderen Salaten die mit Mayo gemacht werden habe ich da ganz mächtig bedenken! Und es dürfte ja wohl nicht zuviel verlangt sein, das eben nicht Unmengen aufs Büffet kommen, die dann drei Tage lang immer wieder serviert werden. Haben es in Tunesien erlebt, das Salate ständig in "normal großen" Schüssseln, wie ich sie auch in meiner Küche habe, nach vorne kamen. Damit geht man zumindestens der "Gefahr" aus dem Weg, das was schon mal auf dem Büffet war, und von anderen vielleicht angetascht wurde noch dreimal serviert wird. Da bin ich eklig!

    Birgit

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12816
    geschrieben 1144581482000

    In heissen Ländern sollte man überhaupt keine Speisen mit Mayonnaise essen.

    Komischerweise ist Mayo in Cuba sehr beliebt :(

    Besser möglichst das essen was die "Einwohner" normalerweise auch essen. Das können sie dann vielleicht auch schmackhaft zu bereiten. :D

    Kasseler und Eisbein ( als arg strapazierte Beispiele) können bis zur Rückkehr warten.

    Anmerkung: Ich war doch sehr erstaunt, dass es in Havanna auf dem Markt richtiges Kassler zu kaufen gab. Dies müssen unsere ex-DDR`ler in den vergangenen 30 Jahren der Völkerfreundschaft in Kuba eingeführt haben. Ebenfalls Weisskohlsalat, der heisst sogar "col" ausgesprochen Kohl :D

    Guckst du- mein Frühstück in meiner Hütte

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-b1.jpg

    Das Weisse auf dem teller ist Bauernkäse. Und das Obst aus Plastik. lol

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!