Reiserücktritt bei Flugangst Kleinkind. Psychologe erforderlich?

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42873
    geschrieben 1309473030000

    Abgesehen von aller Brillanz der Vorschläge waren Alternativen in dieser Richtung scheints nicht das Thema?!

    Zudem lenken sie von der Ausgangsfrage ab, die lautet "Reiserücktritt bei Flugangst Kleinkind. (null Treffer!) Psychologe erforderlich? (null Treffer!)

    Ein Kind mit 3 Jahren hat keine Flugangst, ergo würde auch der Rücktritt mit dem Argument zumindest schwierig und es gibt durchaus Eltern, die mit ihren Abkömmlingen verreisen mögen und - falls dem nicht so ist!? - sich kaum derartigen Komplikationen stellen würden - i.e. auf die Omi-Lösung schon vorher gekommen wären?!

    How stupid must one be to split with Kiedis?
  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5806
    geschrieben 1309533204000

    Nicht jedes Kind ist flugbegeistert und gleich gar nicht, wenn es das als Neu-Erfahrung gleich 2 x hintereinander haben muss. Ob es vielleicht doch Ohrenschmerzen aufgrund der unterschiedlichen Druckverhältnisse während des Landeanflugs waren oder sonstige Ängste, ist wohl schwer zu sagen. Dass ein 2jähriger dann nicht mehr zu "bändigen" ist, bringt mir ganz andere Fragen :frowning:   in den Kopf... (habe selbst 2 Kinder...)

    Ich würde auf alle Fälle die Sache beim Kinderarzt zur Sprache bringen, sollte das Kind Auffälligkeiten zeigen, wird dieser wohl entsprechend reagieren. Einen Psychologen... ich weiß nicht, ob den ein 2jähriger wirklich schon braucht...

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42873
    geschrieben 1309548278000

    @carofeli

    Nochmal zum besseren Verständnis:

    Die T.O. überlegt nicht etwa eine Therapie, sie will die gebuchten Flüge Gebühren frei stornieren und möchte wissen, ob zu diesem Zweck ein Attest über Flugangst eines Psychologen dienlich ist.

    Ein solches Attest wird es nicht geben, weil 2 Jährige - ich wiederhole mich - nicht unter Flugangst leiden. Bei einer entsprechenden Rücktrittsversicherung hilft es jedoch gewiss, eine Angststörung attestieren zu lassen, die - wie auch immer geartet und verursacht! - zu der Diagnose führt: Ein Flug ist dem Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht zuzumuten (oder Eltern und Kind und vielleicht auch nicht den anderen Fluggästen und der Cabin Crew ...?).

    Ich nehme an, dass auch eine einigermaßen renommierte Airline mit einem solchen Attest zu irgendeiner Kulanz bereit wäre, würde aber als Ansprechpartner den Hauskinderarzt empfehlen, der den Lütten schon länger kennt und dadurch sicher leichter die Ausprägung (infolge Belastung für alle Beteiligten) und Ursache der Hysterie erkennt.

    Ich finde überdies Hinweise auf ggf. "eigene Erfahrung" nur dann hilfreich, wenn jemand etwas sehr ähnliches erlebt hat; hat man das nicht, kann man die Situation m.E. nur schwer bewerten. Allein der Umstand, "auch zwei Kinder zu haben" scheint mir etwas dürftig für Spekulationen, was der Zwerg gefeiert hat und wie es dazu kam - zumal die T.O. das gar nicht zu thematisieren gedenkt!?

    Es geht der ihr gemäß meines Verständnisses nicht um "praxisnahe Tipps von Oma bis Ohrenschmerzen", sondern allein um Hinweise zum sinnvollen Verhalten in Sachen Stornierung der Flüge. Ansonsten hätte dieser ganze Sachverhalt hier nichts verloren und gehörte vielmehr ins Unterforum "Gesundheit auf Reisen"!

    How stupid must one be to split with Kiedis?
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1309552706000

    ...tja, das lese ich anders, denn es gab "Treffer" und zwar sehr früh... ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42873
    geschrieben 1309553696000

    Gut, dann lesen wir es eben verschieden. ;)

    Ich lese sachlich verdichtet die Frage "Ist eine gesundheitliche Beeinträchtigung ein ausreichender Grund, von der Buchung kostenlos zurückzutreten?" und habe dazu sehr detailliert Stellung genommen - ergo ohne Bedarf auf einen weiteren Nachtrag!

    How stupid must one be to split with Kiedis?
  • nachtwind
    Dabei seit: 1186099200000
    Beiträge: 6581
    geschrieben 1309606213000

    Ich finde es sehr bemerkenswert, dass trotz eines Dementis der Mutter, weiter auf der "Ohrenschmerznummer" herumgeritten wird.

    Ähnlich sinnvoll,   wenn jemand danach fragen würde , ob es Bier in Gläsern oder Pappbecher am Pool gibt und als  Antwort würd komm..." Die Cocktails sind lecker, kosten aber leider 5€.. :shock1:

    Um nicht ganz O.T. zu geraten...

    ähnliches ist uns beim Flug mit meinem Neffen im Alter von vier Jahren passiert. Totales Geschreie und umsichschlagen beim Flug nach  Palma, gleiches auf dem Rückflug. Kinderarzt oder Psychologe wurde danach aber nicht aufgesucht, da keine Weihnachtsflüge geplant waren.

    In drei  Wochen  wird er 21 und  hat seit dem Erlebnis nie wieder ein Flugzeug bestiegen....nach eigener Aussage würden ihn da auch keine zehn Pferde mehr hinein bekommen ;)

    Andrea

    " Selbst wenn ich schwach bin, bin ich stark."
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42873
    geschrieben 1309734974000

    Nochmal: Die Notwendigkeit einer psychologischen Expertise wurde bezüglich der evtl. Storni hinterfragt, nicht im Blick auf die akute Reaktion des Kindes!

    Für eine Herleitung der Ursachen sowie ersthafter Prognosen sind viel zu wenig Details bekannt. Ich denke, es werden sich hier für die TO eher keine weiteren interessanten Aspekte ergeben.

    How stupid must one be to split with Kiedis?
  • nachtwind
    Dabei seit: 1186099200000
    Beiträge: 6581
    geschrieben 1309783869000

    Exact so ,  hatte ich die Eingangsfrage auch verstanden.

    Aus diesem Grund schrieb ich auch, dass  weder ein Arzt , noch ein Psychologe aufgesucht wurde. Ergo kann ich nichts dazu schreiben ob die Vorlage  eines Attestes zum kostenfreien Storno ausreichen würde.

    Ich gehe aber stark davon aus, dass die T.O. bereits die Flüge zu einem Hammerpreis bei Ebay verscherbelt hat und statt dessen einen Familienurlaub in Bodenmais, zusammen mit Oma und Opa gebucht hat ;)

    " Selbst wenn ich schwach bin, bin ich stark."
  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5806
    geschrieben 1309792520000

    Nachdem der ein oder andere hier (inkl. mich) verbal eins auf die Mütze bekommen hat, weil der jeweilige Beitrag als nicht ganz so tiefgründig und thema-treffend empfunden wurde, wäre es schön, wenn ybi2 sich nochmals melden würde. Evtl. gibts ja einen neuen Sachstand.

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • ybi2
    Dabei seit: 1171670400000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1309820073000

    Hallo zusammen, dann möchte ich euch doch noch auf den neuesten Stand bringen. Erstmal danke für den einen oder anderen hilfreichen Beitrag. Ich bin noch im Besitz meiner 5 Flüge und habe keinen Urlaub in Bodenmais gebucht, da ich Bodenmais in und auswendig kenne! Ich wohne nämlich nicht weit weg!!!

    Ich habe wegen eines Psychologen nur deshalb angefragt, weil ich Flugangst immer wieder in Verbindung mit Besuch beim Psychologen ergoogelt habe. Ok, es mag keine Flugangst im herkömmlichen Sinne sein. Er hat halt einfach Angst. Er hat Angst vor dem Schaukeln, mag nichts, was wackelt. Aber so eine Situation hatten wir auf seinen vorher 8 absolvierten Flügen noch nicht. Allerdings hat er einiges mitgemacht in letzter Zeit und es kann gut sein, dass das auch eine Rolle spielt. Das hat nichts damit zu tun, dass uns der Kleine erzieht statt wir ihn und vom Kinder Abschieben halte ich erst recht nichts. Wenn er übrigens jetzt noch ein Flugzeug sieht, und das passiert fast täglich, sagt er immer: "Nein, nimmer". Ich könnte es mir gut vorstellen, dass er später nicht mehr freiwillig fliegen wird.  

    Als erstes habe ich bei der Iberia angerufen, wie hoch die Stornokosten sind und was man jetzt zurückbekommen würde. Die Antwort: Lediglich einen Teil der Steuern, vom Ticketpreis nichts, da die Flüge (angeblich) nicht weiterverkauft werden.

    Laut Reiserücktrittsversicherung brauchen wir in der Regel einen trifftigen Krankheitsgrund kurz vor Reiseantritt oder ein Attest, das jetzt schon bestätigen kann, dass sich die Situation bis Weihnachten nicht ändert und unser Kleiner auch dann noch flugunfähig ist. Dieses Attest würden wir übrigens sofort bekommen.

    Wir werden die Entwicklung jetzt noch ein bisschen weiter beobachten und uns dann entscheiden, ob wir es ihm zumuten wollen oder nicht.

    Liebe Grüße, ybi

      

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!