• Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1151283873000

    Ist dumm gelaufen, Chiara, wie man so schön sagt.

    Für mich sieht es bißchen so aus, als hätte copperwilli mit ihrem Eingangspost einfach mal Dampf abgelassen, verständlich, wenn sie sich um ihre Kunden bemüht. copperwillis Zorn spricht ja nun wieder für die Branche, oder? Obwohl es rechtlich keine Handhabe in diesem speziellen Fall gibt.

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1151308462000

    @'Chiara Saluta' sagte:

    Es ist kein Vorwurf, dass sie sich für ihre kunden einsetzt, ganz im gegenteil, nur sollte dies nicht unbedingt hier diskutiert werden, da ich finde, das dies ein bärendienst für die branche war.

    nicht mehr und nicht weniger

    Ach jetzt verstehe ich, na Deine Postings zur Sache machen so richtig Lust auf Internet Buchung, :D denn da braucht man sich mit den machenschaften und Geheimvertuschungsmanövern der "Branche" wenigstens nicht auseinander zu setzen....

    Deine Postings lassen einen jedenfalls erahnen wie es in der "Branche" zugeht, na Danke!

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1151311441000

    @chiara saluta

    Ehre wem Ehre gebührt: Der "Provisionsgeber" war nicht meine

    Wortwahl, stammt von Sina ...

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1151311604000

    Ich kann mich den hier geäußerten Meinungen wieder einmal nicht ganz anschließen:

    Eine Option ist die bereits getätigte Annahmebestätigung des Reiseveranstalters mit der Möglichkeit, diese Annahmebestätigung bis zu einem gewissen Termin ohne Kosten wieder aufzulösen.

    Nochmals langsam:

    Kunde kommt ins Reisebüro und findet im Katalog eine Reise, die er buchen möchte.

    Rechtlich heißt das, der Veranstalter stellt mit dem Katalog eine Einladung zur Angebotslegung.

    Und zwar legt der KUNDE das Angebot: ich biete dir, Reiseveranstalter, an, zu den mir von dir bekannt gegebenen Bedingungen eine Reise bei zu buchen - willst du das?

    --> Buchung!

    Ja, sagt der Veranstalter, ich will

    --> Buchungsbestätigung

    ...Willst du das, aber ich muss noch einmal darüber schlafen. Kannst du mir bis morgen im Wort bleiben?

    --> Optionsbuchung

    Ja, geht klar, sagt der Veranstalter

    -->Optionsbestätigung

    In jedem Fall war bereits der Reisevertrag GESCHLOSSEN, wenn auch unter dem Vorbehalt einer Vertragspartei, diesen wieder kostenfrei aufzulösen. Diesen Vorbehalt hat die andere Partei akzeptiert.

    Ein Vertrag ist dann zustande gekommen, zwischen Anwesenden oder per Telekommunikation oder schrifltich, wenn sich die Vertragspartner über alle wesentlichen Vertragspunkte geeinigt haben und den Vertrag angenommen haben. Auch eine OptionsBESTÄTIGUNG ist eine Annahme - daran gibt es nichts zu rütteln.

    Leider ist es so, dass die Reiseveranstalter ja alles soooo gescheit sind und sich Rechtsabteilungen halten. Die nur geschult sind, Forderungen abzuschmettern. Nicht aber über das Grundgerüst der Rechtskenntnis zu verfügen.

    Zur Aussage: wer lesen kann ist im Vorteil. Veranstalter mögen viel schreiben, aber ob es rechtlich hält, ist eine andere Sache. Stelle Euch vor, Ihr bucht am Freitag und der Veranstalter druckt dann letztlich am Sonntag die Rechnung - höher, weil er ja "mit Erhalt der Rechnung erst den Preis fixiert"...

    Eindeutig muss dieser Veranstalter zu seiner BESTÄTIGUNG stehen!

    Aber noch ein Schäuferl drauf: Natürlich kann ein Veranstalter seinen geschlossenen Vertrag wegen Irrtum anfechten. Dann wird aber die Sache für den Konsumenten undurchsichtig...

    Gruß

    Peter

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1151312329000

    Werte Chiara,

    ich wiederhole die Frage: geht es Dir eigentlich um den Kunden oder um die falsche Loyalität oder Solidarität, egal wie man's nennt, innerhalb der Branche? :? :?

    Du läßt mich verwirrt zurück. Sollte wirklich der von Thorben-Hendrik geäußerte Verdacht stimmen, daß es so, wie von Dir selber beschrieben, in der Branche zugeht? Wenn ja, würde das vieles erklären, was unter anderem auch hier im Forum gegen Reisebüros und Veranstalter vorgebracht wird. Wenn nein, wo bleibt eigentlich der protestierende Aufschrei Deiner Kolleginnen/Kollegen hier im Forum? Schon wieder falsche Solidarität?

    Du kannst wahrlich nicht behaupten, daß hier in diesem Forum einseitig gegen die Reisebüros gehetzt würde. Aber es darf den Usern, die unzufrieden sind, doch wohl gestattet sein, hier ihren Unmut zu artikulieren. Gerade Du, aber auch viele andere hier im HC-Forum, nimmst ja auch jede Gelegenheit wahr, die Zunft der Reisebüros zu verteidigen. Ich denke, die Interessen sind hier ausgewogen verteilt.

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1151313095000

    @'mosaik' sagte:

    Ich kann mich den hier geäußerten Meinungen wieder einmal nicht ganz anschließen:

    Eine Option ist die bereits getätigte Annahmebestätigung des Reiseveranstalters mit der Möglichkeit, diese Annahmebestätigung bis zu einem gewissen Termin ohne Kosten wieder aufzulösen.

    @ mosaik

    Nichts anderes ist hier von irgendjemandem unterstellt worden. Lieber Peter, Du bist zwar der fixeste von uns, wenn es um Rechtsfragen geht, aber blöde sind die anderen User auch nicht! ;)

    Ich freue mich übrigens über Deine Aussage, daß es bei den Veranstaltern Juristen gibt, die einseitig auf die Abwehr von Reklamationen getrimmt worden sind, denen im übrigen aber das juristische Rüstzeug fehlt! Eine ehrliche Aussage, die nicht geprägt ist von falscher Loyalität. Danke dafür! :DOb es allerdings wirklich so ist, wie von Dir behauptret, weiß niemand, denn niemand kennt das Innenleben der Veranstalter.

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1151318887000

    @'salvamor41' sagte:

    , aber blöde sind die anderen User auch nicht!

    ... hat niemand behauptet, ich habe lediglich - wie immer - nüchtern die Fakten zusammen gefastt :D

    @'salvamor41' sagte:

    ... obes allerdings wirklich so ist, wie von Dir behauptret, weiß niemand, denn niemand kennt das Innenleben der Veranstalter.

    ... und ob und ob, in internen Infos in der österr. RB-Branche wird ganz offen mit Namen dieser Veranstalter - in Österreich - geschrieben.

    Ich selbst hatte mal einen Fall mit Jahn-Reisen. Da musste ich denen erst mal die Rechtslage zitieren, bevor sie meiner Meinung waren :D

    Gruß

    Peter

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1151319525000

    ...oh oh oh, hat da jemand geplaudert aus der Branche, Peter?!

    Man hört halt immer wieder mal, daß versucht wird, die Unwissenheit von Urlaubern auszunutzen. Probieren kann man es ja mal! Aber gerade das trägt zum Verdruß vieler Urlauber bei, sie fühlen sich bei Reklamationen ohnmächtig gegenüber dem übermächtigen Veranstalter. ......und buchen im nächsten Jahr wieder bei ihm..... :?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • cooperwilli
    Dabei seit: 1107993600000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1151330925000

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich wusste ja nicht, das ich mit meiner Anfrage eine solche Welle auslöse...

    Ich muss natürlich auch meine Branche verteidigen. Da der Kunde bei uns König ist (sollte überall so sein, auch im Internet) und die Konkurrenz groß ist tun wir alles Menschen mögliche um diesen zufrieden zu stellen...

    Jeder soll auch seine Meinung vertreten, dafür ist ein Forum ja da.

    Einige Beiträge waren hilfreich, die anderen eher überflüssig, aber Danke trotzdem!!

    Ich werde Euch noch darüber informieren wie der Fall ausgegangen ist, dann kann dieses Thema auch zu den Akten gelegt werden.

    VG

    Ingrid

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1151675141000

    @'salvamor41' sagte:

    Werte Chiara,

    ich wiederhole die Frage: geht es Dir eigentlich um den Kunden oder um die falsche Loyalität oder Solidarität, egal wie man's nennt, innerhalb der Branche? :? :?

    Du läßt mich verwirrt zurück. Sollte wirklich der von Thorben-Hendrik geäußerte Verdacht stimmen, daß es so, wie von Dir selber beschrieben, in der Branche zugeht? Wenn ja, würde das vieles erklären, was unter anderem auch hier im Forum gegen Reisebüros und Veranstalter vorgebracht wird. Wenn nein, wo bleibt eigentlich der protestierende Aufschrei Deiner Kolleginnen/Kollegen hier im Forum? Schon wieder falsche Solidarität?

    Du kannst wahrlich nicht behaupten, daß hier in diesem Forum einseitig gegen die Reisebüros gehetzt würde. Aber es darf den Usern, die unzufrieden sind, doch wohl gestattet sein, hier ihren Unmut zu artikulieren. Gerade Du, aber auch viele andere hier im HC-Forum, nimmst ja auch jede Gelegenheit wahr, die Zunft der Reisebüros zu verteidigen. Ich denke, die Interessen sind hier ausgewogen verteilt.

    Gruß salvamor

    Lieber Salva,

    mit nichten ist dies ein repräsentatives Beispiel, es stellt lediglich einen bedauerlichen ( für den Kunden und das Büro ) Einzelfall dar.

    Ich weise auch jegliche 'Kungelei' in dieser Branche entschieden zurück.

    Mir ging es lediglich darum, dass ein Fehler der vom verantwortlichen Veranstalter offensichtlich gemacht wurde, nicht in epischer breite in einem Forum diskutiert werden sollte, sondern dies ausschließlich zwischen den Vertragsparteien zu klären sei; unabhängig davon, dass der Hilferuf cooperwilli's zwar menschlich berechtigt ( Druckabbau) aber undienlich zur Lösung des Problems ist.

    Der einzige bleibende Eindruck ist doch nun der, dass in der Touristik Mitarbeiter sind die Fehler machen ( menschlich O.K), andere diese auszubügeln haben (wie immer im Leben) und dass dies in einem Forum diskutiert wurde, wo Kenner und Branchenfremde aufeinander treffen.

    Und die daraus reflexierende Frage nach Hilfe, hat nur die schwäche dieses Reisebüros symbolisiert und alle Reisebüros im allgemeinen, da in unserer Gesellschaft vieles gerne über einen Kamm geschert wird.

    Sorry, aber dies war von vornherein abzusehen, dass das in die Hose geht, oder?

    Ich hoffe, dass nun hiermit alle Unklarheiten beseitigt sind!

    die keine lust auf permanente Rechtfertigung verspürende

    Chiara

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!