• mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1249548717000

    Hallo

    In vielen Berichten von schauerlichen Urlaubserlebnissen oder ungeplanten Flugänderungen, Hotelverschiebungen und dem Nichtvorhandensein von Sportangeboten lese ich immer wieder:

    Ich nehme mir einen Anwalt - ich übergebe die Sache meinem Anwalt - soll ich einen Anwalt nehmen?

    Nun ja, ich würde ehrlich gesagt nicht mal einen Anwalt kennen, von einem "Stamm-Anwalt" ganz zu schweigen. Als Schweizer frage ich mich, ob es in Deutschland usus ist, einen Anwalt zu kennen oder ob da einfach unbedacht irgendwelche Drohgebärden ausgesprochen werden.

    Wie haltet es ihr mit dem Anwalt - sofern ihr einen kennt?

     

    Eher amüsiert lese ich auch die umfangreichen Gerichtsurteile inkl. der Paragrafen zum Thema verpatzte Ferien. Richtig ist, dass ein Reiseveranstalter für Fehler haften muss, aber ich kriege das Gefühl nicht los, dass hier manchmal die hinterletzte Bedeutung eines Paragrafen oder einer Bestimmung so lange gedreht und gewendet wird bis sie zum eigenen Fall passt. Als "Viel-Ferien-Mensch" habe ich bis heute nur gute Erfahrungen mit meinen Ferien gemacht - oder vielleicht den einen oder anderen kleinen Fehler nicht bemerkt oder als nebensächlich abgetan. Dafür hab ich die Ferien so richtig genossen.

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1249549603000

    oft ist es so, dass es sich einfach nur um eine drohung handelt.

    zumindest kenne ich in meinem bekanntenkreis wirklich nur 1 paar, dass jemals überhaupt mittels anwalt versucht hat, ansprüche durchsetzen zu wollen.

    ansonsten kenne ich nur zufriedene urlauber, die vielleicht mal das eine oder andere nicht so gut fanden. aber trotzdem wird nicht alles gleich reklamiert.  

    wenn man sich aber durch das reiesrecht-forum liest, dann gibt es schon mehr fälle davon. das liegt aber sicher auch daran, dass niemand hilfe und rat sucht, wenn der urlaub gut war, und wir so immer nur die negativen dinge mitbekommen.

    sofern die kunden eine rechtsschutzversicherung haben, dürfte die konsultation eines anwaltes ja auch kein finanzielles risiko darstellen. bei meinen versicherungskunden (ich habe ein versicherungsbüro) verkauft sich die rechtsschutzvers. wie geschnitten brot, ohne sie aktiv ansprechen zu müssen. vielen ist diese vers. wichtiger, als eine vernünftige altersversorgung etc..

    das lässt schon tief blicken.

    ich für mich habe das glück, einen anwalt im freundeskreis zu haben, den ich ggf. zu rate ziehen kann. bezüglich meiner reisen mußte ich seinen rat jedoch noch nicht in anspruch nehmen.  

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1249550279000

    Ich werd noch in diesem Monat 50 und hab in meinem ganzen Leben noch keinen Anwalt gebraucht, trotz ca. 30 Pauschalreisen! und auch andere Situationen wurden ohne gemeistert.

    Bei den meisten Leuten ist dieser Spruch leeres Geschwätz, und wenn nicht, hat auch bloß dr Anwalt seine Freude.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1249550284000

    @mawota sagte:

    Als Schweizer frage ich mich, ob es in Deutschland usus ist, einen Anwalt zu kennen oder ob da einfach unbedacht irgendwelche Drohgebärden ausgesprochen werden.

    Wie haltet es ihr mit dem Anwalt - sofern ihr einen kennt? 

    Man muss ja keinen Anwalt kennen, um sich einen zu nehmen. Die stehen in den 'Gelben Seiten'.

    @mawota sagte:

    Als "Viel-Ferien-Mensch" habe ich bis heute nur gute Erfahrungen mit meinen Ferien gemacht - oder vielleicht den einen oder anderen kleinen Fehler nicht bemerkt oder als nebensächlich abgetan. Dafür hab ich die Ferien so richtig genossen.

    Ich sag immer: Urlaub ist, wenn ich so ruhig und gelassen bin, dass ich kleine Unzulänglichkeiten gar nicht bemerke. Einen Anwalt hab ich nach dem Urlaub noch nie gebraucht.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1249553105000

    @mawota sagte:

    .... aber ich kriege das Gefühl nicht los, dass hier manchmal die hinterletzte Bedeutung eines Paragrafen oder einer Bestimmung so lange gedreht und gewendet wird bis sie zum eigenen Fall passt.

       

    Vor etlichen Jahren wurde ein 'Buch' veröffentlicht in dem - bis ins kleinste Detaill - geschildert wurde was und wie man bei welchen Mängeln bei Pauschalreisen beanstanden kann um Geld zurückzufordern' (eine regelrechte Empfehlung und Gebrauchsanweisung).

    Es gibt (viele?) Leute die sich daraus einen 'Sport' machen und (noch vor Antritt der Reise?) alles mit der Lupe betrachten um jegliche Möglichkeit einer Reklamation zu 'studieren', alles  zu belegen und am Tag der Rückkehr alles schön dem Rechtsanwalt präsentieren.

    Ich bezweifele dass man so den Urlaub noch geniesen kann. Diese Einstellung schadet vor allem jenen die eine berechtigte Beschwerde/Reklamation einfordern wollen.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1249553653000

    Schon Kurt Tucholsky wusste:

    "Wenn ein Deutscher auf einer Bananenschale ausrutscht, überlegt er sich als erstes, wenn er haftbar machen kann."

    Das scheint tatsächlich so zu sein.

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1249554278000

    Hallo

    Da bin ich doch schon etwas beruhigt, dass ein Anwalt auch bei Euch nicht zur Ferien-Standard-Ausrüstung gehört, dachte ja manchmal schon ich sei ein Exot ;)

    Gruss markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • bine4386
    Dabei seit: 1180569600000
    Beiträge: 500
    geschrieben 1249559064000

    So heiß wies gekocht wird wird hier auch nicht gegessen. Bei kleineren Mängeln kann ich leben. Es kann immer mal was passieren. Wenn jetzt irgendwo ein richtiger Hammer kommt, und man kann sich so nicht einigen würde ich die Sache auch zum Anwalt geben. Dafür hab ich eine Rechtsschutzversicherung. Nicht zum Reisen sondern für alles.

    Vom 2.3.-24.3.10 auf Ko Samui wieder im Baan Chaweng Beach Resort!!!! Vom 2.7.-11.7.10 Lti Mahdia Beach Tunesien!!! 23.6.-8.7.2011 Iberotel Makadi Beach Ägypten Vom 26.2.-19.3. endlich wieder Samui ins First Bungalow Beach Resort!!!!! Juli 2013 Sandos San Blas Nature! Juli 2014 Türkei Hotel Turquoise Side!
  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1087
    geschrieben 1249564378000

    Bei Leuten, die mit einem Anwalt oder einer Anwältin verbandelt sind, gehört betreffender ganz sicher zur Ferien-Standard-Ausrüstung!

    ;)  

    In all den vielen Jahren, nach unzähligen Reisen aller Art, war in meiner sehr reisefreudigen Familie bisher nur ein einziges Mal der Gang zum Anwalt nötig. Die Mängelliste war damals derartig lang, dass ein Gericht meinen Eltern eine Erstattung von 70% des Reisepreises zusprach. Im nachhinein kann man darüber lachen - von dem Urlaub erzählen wir heute noch... Aber damals war's wirklich nicht lustig.

    Aber im Normalfall sollte man doch schon vorort eine Behebung der Mängel anstreben, ob nun im Gespräch mit dem Hotel oder dem Reiseveranstalter. Davon hat man sicher mehr, als hinterher ein paar Euro zu erstreiten.

  • zuleyka
    Dabei seit: 1103673600000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1249566008000

    Der Satz "Ich nehme mir einen Anwalt!" kommt gleich nach "Dann hole ich meine Brüder, wah?!"

    Also, wer sich nicht alleine gegen Mißstand oder bei kleinen Ungereimtheiten wehren kann, ist doch irgendwie armselig, oder?

    Wer nicht über kleine Fehler (ja gut, das liegt auch wieder im Auge des Betrachters) hinwegsehen kann, der sollte nicht in den Urlaub fahren und lieber auf Balkonien oder Terassien bleiben. ;)

    Gut, wenns wirklich etwas brenzliges wird, wenn man vielleicht sternemäßig einfach umgebucht wird, eine Nacht am Strand verbringen muß, weil das Hotel völlig überbucht ist oder es das Hotel vielleicht gar nicht gibt, das man gebucht hat, DANN würde ich mir auch Beistand holen, nicht nur rechtlichen....

    Um die ewige Jugend zu erlangen, würde ich sehr viel tun außer früh aufstehen und Gymnastik. (Oskar Wilde)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!