Hotelbewertungen sehr schlecht-Kündigung vor Antritt der Reise möglich?

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4493
    Verwarnt
    geschrieben 1182418458000

    @'santamarinello' sagte:

    Da will ich ja drauf raus. Es sind ALLES Wortklaubereien - und das muss auch so sein, weil es einen ganz konkreten Hintergrund hat: Es sind Vertragsbestandteile und der Veranstalter muss den Vertrag seinerseits erfüllen, sonst hat der Kunde diverse Ansprüche. Also wird der Veranstalter es doch für ihn "wasserdicht" formulieren, vor allem bei Dingen auf die er nur bedingt Einfluss hat.

    Alles andere wär doch kaufmännisches Harakiri!

    Genau das war doch der AUsgangspunkt der Diskussion,

    dem Kunden wird was verkauft was er gar nicht wollte,

    kommt enttäuscht aus dem Urlaub zurück,

    Klagt und kriegt vlt ein paar Euros zurück,

    und schreibt im Frust schlechte Hotelbewertungen.

    Einzig der Veranstalter ist zufrieden weil er Umsatz gemacht hat.

    Mehr fairness und Ehrlichkeit in der Katalogsprache könnte da einiges bewirken .

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1182418663000

    @'santamarinello' sagte:

    Mensch, Kinners, es ist einfach Marketing! Wiseo, aber ich wiederhole mich jetzt, soll die Reisebranche da besser oder moralischer sein als andere?

    Deine Vergleiche hinken gewaltig! Du willst doch nicht allen Ernstes ein Tiefkühlpizza für € 3,50 mit einem Urlaub für € 2.500,00 vergleichen. Wenn ich mich darüber aufrege, daß das € 100,00 teure nette Kleidchen des dürren Modells, was da als Foto an der Wand hängt, bei mir "gut gepolsterter" Durchschnittsfrau anders aussieht, dann bin ich es selber schuld. Was hat das wirklich mit dem hier diskutierten Thema zu tuen?

    "Mensch Kinners, es ist einfach Marketing". Was soll diese Floskel in diesem Zusammenhang heißen? Jeder Verkäufer führt die Kunden so gut es geht in die Irre, um daraus seinen Vorteil zu ziehen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das der Anspruch seriöser Reiseveranstalter sein sollte.

    Die Reisebranche sollte nicht besser und moralischer sein als andere Branchen, in denen es üblich ist, Produkte sachlich richtig darzustellen (Beispiele Autos und TV-Geräte) und die Kundschaft nicht mit verquasten Angaben in die Irre zu leiten.

    Die Menschen verbinden mit dem Begriff Urlaub etwas höchst Emotionales. Während die Menschen bei Gütern des täglichen Lebens, wie Autos und Fernsehgeräte, um bei den Beispielen zu bleiben, beim Neukauf ganz genau hinsehen, vergleichen, ausprobieren, werden Urlaube eher irrational gebucht. Und mein Eindruck ist, daß sich die Veranstalter diese Erkenntnis sehr wohl zu Nutze machen.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • santamarinello
    Dabei seit: 1182124800000
    Beiträge: 1496
    gesperrt
    geschrieben 1182418763000

    Kein Veranstalter ist zufrieden, wenn der Kunde aus Frust schlechte Bewertugnen schreibt. Ist nicht gut fürs Geschäft!

    Und - sind wir doch mal ehrlich: Wie ist denn das Verhältnis von "zufriedenen" zu "unzufriedenen" Pauschalurlaubern (und nur um die gehts ja hier)?

    Ich denke, der weitaus überwiegende Teil verbringt zufriedenstellende Urlaube. Also, sooo schlecht und schlimm kann doch nicht alles sein, oder?

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1182419170000

    santamarinello sagt die Wahrheit! Ausschließlich kaufmännische Interessen der Veranstalter stehen hinter den irreführenden Hotelangaben. Nichts anderes! Die Interessen der Kunden spielen dabei keine Rolle!

    Wenn es nicht paßt, dann haben wir einen ganzen Stall voll Rechtsanwälten, die sich um die Unpäßlichkeiten der Kunden kümmern. Diese kriegen dann ggf. ein paar Euronen in die Hand gedrückt, und fertig ist!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1182422337000

    mir kommen gleich echt die tränen......

    das interesse der kunden ist urlaub, genauso wie einen schönen funktionierenden fernseher zu haben, oder ein fahrendes auto, ohne dass jeder autofahrer auch das getriebe wechseln kann, selbst wenn er es im net nachlesen könnte wie es geht...kann er es dennoch nicht...wach auf kölner....die welt ist so und wir alle spielen mit, jeder auf seine weise..deswegen bringt diese diskussion genauso wenig wie die agb debatte...es ist wie es ist und wenn man etwas ändern möchte, dann fängt man bei sich an....

    dass wars für mich hier...machts gut

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1182434602000

    ich bin der meinung, dass die katalogsprache im gegensatz zu früher, wo es kein internet gab, sehr viel erhlicher geworden ist. heute liest man schon mal:"das hotel liegt in der nähe des flughafens und es kann unter umständen zu fluglärm kommen" oder aber "in der nähe befindet sich eine fabrik und führt zu optischen beeinträchtigungen". solche hinweise hat es früher nicht gegeben.

    vielleicht auch aufgrund der vielen beschwerden sind die veranstalter ehrlicher geworden und ich finde, dass das eine gute richtung ist.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1182434935000

    @'Chiara Saluta' sagte:

    ...deswegen bringt diese diskussion genauso wenig wie die agb debatte...es ist wie es ist und wenn man etwas ändern möchte, dann fängt man bei sich an....

    dass wars für mich hier...machts gut

    Ja, ja, Chiara! Es ist wie es ist.....Ich hoffe aber, daß es für manche Urlauber nicht mehr lange so ist, wie es ist! Denn es gibt akuten Verbesserungsbedarf bei den Abläufen von Katalogreisen.

    Du hast Deine Anliegen hier im Forum schon mal sachlich überzeugender dargestellt! Ich habe manchmal, wenn ich Deine Beiträge in letzter Zeit gelesen habe, so bei mir gedacht:

    "Oh, Chiara Saluta, si tacuisses, philosophus mansisses! (Das dürfte Dir als geübter Lateinerin geläufig sein.)

    Ciao! Und sieh' zu, daß Du bald zu alter Form zurückfindest! :D

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • muecke1401
    Dabei seit: 1155686400000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1182706277000

    Hallo Ihr Lieben

    Nicht nur die Sprache ist es, die einen stundenlang auseinanderklämüsern und übersetzen lässt.

    NEIN !!! Auch die Fotos sind "dank guter Fotoprogramme" nicht mehr annähernd wirklichkeitsnah.

    Nach einem Urlaub habe ich mir den Katalog genommen.

    Wieso auf den ganzen Bildern die ganzen ECHT-ALTEN-HOTELS direkt nebenan durch Bäume und Gestrüpp ersetzt wurden, ist da wohl keine Frage.

    Und dann denkt man vorher: Bilder lügen nicht... HAHAHA

    Ich kann Salvamores Meinung nur voll unterstützen. Demnächst müssen alle, die einen Urlaub buchen wollen , vorher ein Semester "Urlaubskatalogsprache sowie Umgang mir einem Fotoprogramm"

    besuchen.

    Ich mag schon nicht mehr urlaubskataloge durchgucken, weils eh nicht so ist, wies aussieht oder beschrieben wird.

    Früher ein wunderschöner Zeitvertreib, heute ein Greuel.

    LG Mücke

    Ich bin eine Frau. Daraus ergibt sich das Geburtsrecht, bei Bedarf meine Meinung zu ändern ;-)
  • M. Thoben
    Dabei seit: 1159228800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1183248528000

    Hallo zusammen,

    ist ja interessant, was da so an Beiträgen zusammenkommt!

    Aber konkret: ich war eine, die das Hotel im letzten Jahr sehr schlecht bewertet hat. Wir waren alle krank während des Urlaubs, 2 Erwachsene, 2 Kinder. Wir haben zuhause selbst einen Pool und hatten im Lindos Princess die Wasserwerte gemessen. Da war aber nichts messbar - kein Chlor vorhanden. So war es kein Wunder, dass die Gäste reihenweise mit Magen-Darm-Infekt erkrankten. Der Reiseleiter wusste davon, das Personal an der Rezeption auch. Irgendwann wurde das Chlor dann Eimerweise ins Wasser geschüttet. Soweit zu den Tatsachen.

    Unsere Reklamation bei TUI ergab damals leider auch nur, dass wir angeblich die einzigen waren, die sich beschwerten. Man hat uns nach einigem Hin und Her mit einem 200 EUR Gutschein abgespeist. Wir sind sicher keine notorischen Meckerer und waren auch bis dahin schon oft mit TUI im Urlaub - und immer zufrieden. Aber speziell in diesem Hotel passen Preis und Leistung absolut nicht zusammen. Ich bin davon ausgegangen, dass die TUI auf unsere Beschwerde reagiert, die aktuellen Beiträge im HC sehen aber anders aus.

    Ich kann gut verstehen, wenn man da schon vorher zurücktreten möchte. So ein Familienurlaub kostet schließlich auch mehr als ein paar EUR. Die Patentlösung habe ich aber auch nicht. Ich finde es einerseits unverschämt, dass man Veranstalterreisen schon Wochen vor Reiseantritt komplett bezahlen muss, dass gibt es nirgendwo sonst. Andererseits würden die Veranstalter sicher oft ihrem Geld hinterher rennen, wenn es erst nach dem Urlaub fällig wäre.

    Dass Reklamationen aber nicht ernst genommen werden, noch dazu von einem Veranstalter wie der TUI, ist eine Frechheit. Ich denke, viel zu viele Urlauber lassen sich da ziemlich viel gefallen. Im nachhinein würden wir uns sicher auch nicht mehr mit 200 EUR zufriedengeben. Der Weg, mit anderen Gästen, die im HC bewertet haben, Kontakt aufzunehmen, ist da sicher gut. Hätten wir auch machen sollen.

    Rein rechtlich gesehen habe ich auch Bedenken, dass der Rücktritt vor Reiseantritt kostenfrei geht. Trotzdem würde ich alles mögliche probieren und nicht gleich aufgeben. Es gibt ja Leute, die die Zustände bezeugen können.

    Generell zum HC: Natürlich wird eher bewertet, was nichts war. Trotzdem bin ich überzeugt, dass da auch viel geschoben wird. Wenn die Bewertungen zu schlecht werden, wird wohl regulierend eingegriffen. Anders lassen sich die teilweise enormen Diskrepanzen nicht erklären. Meine Reisebüro hat mir das übrigens schon bestätigt.

    Ich habe in diesem Jahr jedenfalls vor Buchung mit Bewertern Kontakt aufgenommen und kann das jedem nur empfehlen. So bekommt man am besten Meinungen aus erster Hand.

    Wir haben als Konsequenz dieses Jahr NICHT bei TUI gebucht und auch nur noch eine Ferienwohnung mit Flug und ohne Verpflegung. Das Vertrauen in die Veranstalter - und gerade die TUI - hat im letzten Jahr doch arg gelitten.

    Viel Erfolg!

  • coco-26179
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1184081910000

    Hallo, wir hatten ziemlich die gleiche Problematik mit einem 4 wöchigem Thailand urlaub auf KohSamui. Wir hatten im November gebucht für 4 Personen für den darauf folgenden April. Ab Mitte Januar gingen dann richtig üble Horrorbewertungen für das Resort ein. Baustelle, Schwarzschimmel Essen ungeniessbar schlechter service usw im Prinzip von jedem etwas. Wir gingen dann ins N... Reisebüro und wollten umbuchen lassen, dies wurde abgelehnt mit der Begründung. Man könne sich auf Hören Sagen Aussagen nicht verlassen und dies sei kein Grund die Buchung zu ändern. Als wir dann im Resort ankamen bestätigen sich leider durch die Bank weg alle Bewertungen. Die uns angebotenen Bungis waren regelrecht unbewohnbar, essen grausam usw. Einen uns angebotenen Bungalow haben wir gar nicht erst bezogen und sollten dann für den Ersatz Deluxe Bungalow 18 Euro pro Tag aufpreis zahlen. Am zweiten Tag kam dann die N.. Reiseleiterin und wir bestanden auf sofortiger umbuchung oder Rückflug ! Dann kam der Hammer. Uns wurde nur ein Hotel in Maenam angeboten weil Chaweng angeblich alles voll war... und wir mussten vor Ort 1150 Euro in Bar nachzahlen weil die Ersatzunterkunft mehr Sterne hatte..... Wir liessen uns von der Reiseleitung alles Schriftlich geben und wollten nach der Reise von N.. einen Ersatz für den versauten Urlaub....den 150 Euro Gutschein schickten wir natürlich zurück. Der Rechtsstreit läuft mittlerweile über zwei Jahre und hat mehrere Berufungen hinter sich weil im Ersatz Resort auch nicht alles in Ordnung war.

    Wenn man die Möglichkeit hat sollte man auf jedenfall versuchen auf Umbuchung zu bestehen. Kann jedem nur Raten dem Reisbüro richtig auf den Pelz zu rücken und versuchen mit alternativ Hotels vom gleichen Veranstalter eine Umbuchung durchzusetzen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!