• carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1268867903000

    ach soosi, ich denke hierbei geht es weitaus um andere Dinge, als eine fehlende Schraube oder ein nicht verstellbarer Sitz!

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1268868468000

    Nein Carsten,

    es geht darum ,das ich mich laut Zeichen anschnallen soll,und ich konnte es nicht korrekt vollziehen,weil der "Sicherheitgurt" Schrott war...ich fliege zwar gerne,aber nicht durch den/ Gang/Gänge vom Flieger...

    Das ist für mich Elementare Sicherheit

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1268869897000

    ja, und daher finde ich dieses Urteil gut u. interessant.

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5372
    geschrieben 1268870031000

    Um so etwas geht es beim Gerichtsurteil aber nicht. ;)

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1268870651000

    @mkfpa,

    ich denke aber das es um die Grundsätzliche Sicherheit gehen sollte,weil wer hat schon Fachwissen...klar weicht das etwas vom Eingangsthread ab

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1268914036000

    @soosi sagte:

    es geht darum ,das ich mich laut Zeichen anschnallen soll,und ich konnte es nicht korrekt vollziehen,weil der "Sicherheitgurt" Schrott war..:

    Das klingt ja so als ob Du es so hingenommen hast. Warum hast Du nicht Bescheid gesagt ??Denn wenn keiner was sagt, woher soll den jemand wissen das er kaputt ist. Da hast Du deine Sicherheit doch selber gefährdet.Ich finde das Urteil auch nicht gut. Wie schon gesagt, wie soll/will ein Laie wirklich wichtige Dinge erkennen und Wissen die die Flugsicherheit gefährden oder meinen zu gefährden.Und vor allem was nützt es, wenn man Ihnen erzählt die APU hatte einen defekt oder der Airspeed Indicator zeigt fehlerhaft an. Gar nichts.Die Passagiere sollten schon Vertrauen haben, denn die Crew möchte auch wieder nach Hause zu ihren Familien. Wenn die Leute wüßten das sie sich jeden morgen in eine frisch gewartete und auch reparierte Maschine setzen, z.B AB, DE  die in der Nacht zur Wartung sind. Oft ist es so das Maschinen die eine Nightstop machen dann gewartet werden und halt "Kleine" Reparaturen durchgeführt werden.Dann müßten die Leute ja scharren weise klagen weil sie einen "begründeten" Verdacht haben. Also für mich völliger Blödsinn.

    Gruß Marco
  • bernardo2001
    Dabei seit: 1190419200000
    Beiträge: 248
    geschrieben 1268921073000

    Ich bleibe dabei, dass dieses Urteil nicht verkehrt ist. Denn Information bedeutet viel und vor allen Dingen beruhigen Informationen.

    Mir ist es passiert, dass auf einem Langstreckenflug ploetzlich der Pilot meldete, dass man den naechstgelegenen Flughafen anfliegen wuerde, da ein Signal einen Defekt anzeigen wuerde. Aus Gruenden der Sicherheit wuerde man einen Zwischenstopp einlegen um das ueberpruefen zu lassen.

    Natuerlich war das fuer die Pax, vermutlich alles Laien, nicht einschaetzbar und beunruhigend. Viel schlimmer waere es jedoch gewesen, waere man ohne Info gelandet. Noch kurz vor der Zwischenlandung erklaerte der Kapitaen einiges zu einzuhaltenden Sicherheitsaspekten und teilte noch mit, dass beim Zwischenstopp alle verpflegt und fuer den Weiterflug dann aufgerufen wuerden.

    Saubere Landung - und alle verliessen ruhig die Maschine, so jedenfalls mein Eindruck. Die Reparatur dauerte gut 5 Stunden, dann wurde aufgerufen, niemand machte Randale und wollte nicht mehr weiterfliegen. Noch vor dem Start kam die Entschuldigung des Kapitaens, dass ein elektronisches Problem vorgelegen haette. Leider haette es gedauert bis man die Ursache gefunden haette.

    Er wuerde jetzt dem Vogel ein bisschen die Sporen geben (so krass hat er es nicht gesagt) um ein wenig der Verspaetung aufzuholen. An Bord blieb alles ruhig. Aus diesem Grunde finde ich das Urteil gut, natuerlich konnte niemand einschaetzen, ob das Problem nicht doch ein groesseres war, aber die Infos haben beruhigt. Und das halte ich fuer wesentlich.

    Viele Gruesse

    bernardo2001

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5372
    geschrieben 1268943620000

    LoL, ich stelle mir gerade folgende Durchsage aus dem Cockpit vor:

    Sehr geehrte Damen und Herren, hier spricht ihr Kapitaen und ich begruesse sie recht herzlich auf unserem Flug mit dem Airbus A380.

    Wegen der aktuellen Rechtssprechung muss ich sie ueber Defekte und Stoerungen an unserem Flugzeug informieren. Da haben wir heute folgende Vorkommnisse:

    - Beide Autopiloten und Beide Flight Director Systeme sind ausgefallen.

    - Die automatische Schubregulierung ist ebenfalls kaputt.

    - Unsere FM Navigations-Datenbank hat sich leider auch verabschiedet, aber wir haben zum Glueck ja noch unsere guten alten Papierkarten.

    - Auf zwei unserer Hydrauliksysteme fuer die Querfluegel muessen wir diesmal verzichten.

    - Unser Flug wird heute etwas laenger dauern, da die Speed Brakes den Geist aufgegeben haben und wir deshalb nicht ueber 12 200 Meter steigen duerfen.

    - Apropos Bremsen; Bei der letzten Landung gabe es Probleme mit den Bremsen. Deshalb haben unsere Mechaniker zur Sicherheit, vor unserem Start, 4 Stueck davon ausgebaut.

    - Wir haben dann noch ein kleines Problem mit einem Treibstoff-Ventil und ein Treibstoff-Filter ist auch verstopft.

    - Alle 4 Anti-Icing Ventile an den Tragflaechen sind ausser Betrieb. Das ist aber nicht weiter schlimm, den die Vereisungsanzeigen fuer die Tragflaechen, am Zentralen Monitoring System, funktionieren sowieso nicht.

    Unsere Passagiere im hinteren Bereich des Flugzeuges bitten wir diesmal beim Start keine Kopfhoerer zu verwenden, sondern auf ungewoehnliche Geraeusche zu achten. Denn wir haben heute leider kein Tail Strike Erkennungssystem.

    Ich wuensche ihnen einen angenehmen Flug, hoffe das sie diese Informationen beruhigt haben und sie sich bei uns an Board wohl fuehlen.

    Etwas spaeter auf dem Weg zur Startbahn:

    Ihr Kapitaen noch mal. Jetzt habe ich leider doch eine schlechte Nachrichte, denn die Kabinen Crew hat mich gerade informiert dass im oberen Deck zwei Exit Anzeigen ausgefallen sind. Damit koennen wir leider nicht fliegen und muessen deshalb wieder zurueck an das Gate. Die Reparatur sollte allerdings nicht zu lange dauern.

    Ich habe mir das nicht aus den Fingern gesogen, sondern unter Airbus bzw. FAA Regularien waere ein Flug mit diesen Maengeln (unter einigen Einschraenkungen) voellig legal. Und die zwei Exit Signs sind ebenfalls tatsaechlich ein No-Go.

  • snakeplissken
    Dabei seit: 1224460800000
    Beiträge: 4726
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1268949960000

    @mkfpa

     hierzu muss aber nicht das wort "airbus a380" auftreten, hier kann auch "xyz" geschrieben werden, da es im urteil sich nicht wieder findet.

    Top-HolidayChecker2013-2018-ALL*2018 Pkt:86.927+ü64.000 Pics+ü2250RT*www.youtube.com/watch?v=IPLPqr0ieo0* www.zeit.de/2015/50/hotelbewertung-reiseportal-tripadviser-holidaycheck-erfahrungen*Away-Reisemagazin Holidaycheck*emons:*Die Zeit Online/Print
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1268950640000

    Richtig erkannt und clever geantwortet, lieber adrianmartin... :laughing:

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!