• Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1387795694000

    Stephan, wo genau siehst Du denn in der Realität(!) die Vorteile die sich für den Verbraucher aus diesem Urteil ergeben?

    Findest Du es ernsthaft vorteilhaft, wenn zukünftig anstelle einer voraussichtlichen Beförderungszeit (die sich gar nicht so häufig ändert, wie viele "Betroffene" dies gerne glauben (oder anderen vermitteln wollen?!?)) nur noch der Beförderungstag benannt wird und/oder sich teils saftige Preissteigerungen für den Urlauber als Konsequenz aus diesem Urteil ergeben? Findest Du es gelungen und treibt es Dich zu Jubelstürmen, wenn dieses Urteil Dinge wie z.B. Frühbucher(rabatte) weiter einschränkt?

    Edit:

    Die vertraglich zugesicherte Leistung wurde auch vor dem Urteil in den (aller)allermeisten Fällen erbracht - es liegt z.B. auch nicht im Verantwortungsbereich eines RV, wenn der geneigte betroffene und dann wahlweise motzende und/oder enttäuschte Touri den Passus "voraussichtlich" überliest!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43088
    geschrieben 1387796517000

    Um´s kurz zu machen:

    Im zuletzt verlinkten Urteil (ich nehme an, Stephan hat ihn gar nicht genutzt?!) hat das Gericht die Klage der Verbraucherschützer in weiten Teilen abgewiesen.

    Es gestattet den Veranstaltern ausdrücklich den Abschluss von Reiseverträgen auch zu einem Zeitpunkt, zu welchem weder er noch der Luftfrachtführer die genauen Verkehrszeiten kennt.

    Gerade in so komplexen Themen ist es durchaus von Vorteil sich die Mühe zu machen die Beiträge zu lesen (und idealerweise zu verstehen), bevor man von "Schlechtreden" faselt.

    M.E. gestaltet der Verzicht auf diese einfache Maßnahme nämlich den Sachverhalt überaus anstrengend ...

    :?

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1387797884000

    Völlig richtig, gerade in diesem (zugegebenermaßen wichtigen und teils heiklen, aber eben auch sehr komplexen) Thema mischen sehr häufig Leute rum, die nicht einmal elementarste Dinge komplett lesen und vorteilhafterweise auch noch verstehen. Damit wir uns richtig verstehen, es geht nicht um andere Meinungen und Sichtweisen des Ganzen, sondern einzigst darum mit Realitäten und Fakten umzugehen...und es sollte wenigstens die Bereitschaft bestehen, sich mit diesen auseinander zu setzen!

    Die Lage ist gar nicht so "weltuntergangsnah" und "verbrecherisch" seitens der "bösen Anbieter" wie einige "ach so geschädigte" Verbraucher glauben...oder vermitteln wollen(?)!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • steviederdreher
    Dabei seit: 1149638400000
    Beiträge: 1286
    geschrieben 1387800184000

    Zu Beruhigung,ich habe mir den Artikel durch gelesen.Ob ich Ihn verstanden habe,sehr wohl.Das sich natürlich die 3 üblichen jetzt melden ist schon verständlich.

    Ob ich jeden Anbieter als Raubritter bezeichne,nö.Den die guten werden mit dem Urteilen positiv umgehen,den schlechte Presse mag kein Veranstalter.

    Die die immer wieder auffallen,werden neue Tricks anwenden,aber ob sich das durch setzt.Da habe ich meine Zweifel.Den ich buche meine Urlaube da,wo mir die Zeiten angezeigt werden,und wenn es teurer wird,okay,ich kann es mir leisten. ;)

    Euch allen ein schönes Weihnachten.

    Stephan

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43088
    geschrieben 1387803045000

    Stephan, zuerst einmal habe ich ein Urteil verlinkt und keinen "Artikel".

    Ich bestreite zudem, dass du dessen Inhalt verstanden hast - denn anders ist kaum zu erklären, dass du daraus "neue Aspekte bezüglich der Sicherheit für Verbraucher" ableitest ... ?!

    :frowning:

    Meiner Meinung nach kannst du dir übrigens Randbermerkung zu "den Üblichen" sparen - es ist ganz verbreitet so, dass sich bestimmte User für bestimmten Themen besonders interessieren.

    Soweit es mich betrifft sehe ich keinerlei Veranlassung, mich hierzu zu erklären.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • steviederdreher
    Dabei seit: 1149638400000
    Beiträge: 1286
    geschrieben 1387804387000

    Warum werde solche Urteile gefällt,und warum gibt es soviele Gerichtsverfahren.

    AGB,s soll eine Sicherheit zwischen 2 Vertragsparteien schaffen.Leider sind die meisten zum Nachteil des Kunden.Nun haben wir hier 2 Urteile die den Kunden Rechtsicherheit gewähren soll.Was ist daran falsch.

    Der Urlaub wird teurer,das liegt aber garantiert nicht nur an den Urteilen.

    Der Frühbucher wird immer weiter eingeschrenkt.Leider muss ich dieses verneinen.Den wenn der Kunden schon sehr früh bucht,wird ein Anzahlung fällig.So hat der RVA Gelder zuverfügung und das Zinsfrei.Dazu hat er im vorraus eine langen Planungssicherheit.Ich habe schon im Oktober meinen Urlaub für März gebucht.da gab es den Frühbucher,mit einen Direktflug mit guten Flugzeiten (Morgens hin Abends zurück)10 tage Aydinbey King Palace seitlicher Meerblick für 598€.Ich hätte natürlich ein Flug über einen anderen Veranstalter buchen können.Da kosteten 10 Tage mit Zwischenlandung 530€Also,ich buche das was ich möchte,und bekomme es genau so wie ich es gebucht habe.Dank der Urteile.

    Hier noch ein Beispiel .(selber so erlebt,und gebucht.)

    Jiva Beach für 11 Tage ab Düsseldorf mit Direktflug mit Mittagszeiten und Abends Zurückflug 835€( 1/2 Fly so gebucht,weil ich so wollte)

    11 Tage mit Morgensflug und Abendsflug Direkt für 900€ (1/2 Fly)

    Flug mit Zwischenlandung kostet für 9 Tage 730€ mit Zeitangabe (z:B.Alltours,Öger)

    Direktflug mit schlechten Flugzeiten für 9 Tage 700€ (z.B.Alltours,Öger)

    Direktflug ohne Angaben für 9 Tage 700€ (mir Unbekannte RVA)

    Hier kann der Kunde nun selber entscheiden,und bekommt das was er möchte,und das ohne Einschrenkung.So soll es doch sein,und nicht anders.Und sollte sich dann der Kunde doch für das schlechteste entscheiden.So ist er selber Schuld.

    Stephan

    Und so denken viele/die meisten Menschen,und Googel gibt viele Antworten,das heißt aber nicht,das man selber Wissen hat. ;)

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1387806554000

    Stephan, Du glaubst nicht wirklich ernsthaft, daß in den von Dir genannten Beispielen die Flugzeiten nicht doch noch (völlig "legal" übrigens!) verändert werden könnten, oder?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43088
    geschrieben 1387806702000

    Nur mal so - Stephan - der Veranstalter muss seinerseits in Vorleistung gehen für die Reise, die du bei ihm buchst. Er wird also nicht - wie du dir das vorzustellen scheinst - mit den Anzahlungsbeträgen in Saus und Braus leben und hat das auch nichts mit dem hier diskutierten Thema zu tun.

    Ich staune nur gelegentlich über die Ansichten, die du hier verbreitest - auch bezüglich der AGB und ihrer Vor- und Nachteile ...

    :shock1:

    Zum Inhalt des Urteils des OLG Düsseldorf möchte ich mich nicht weiter auslassen - ich nehme an, die meisten haben es inhaltlich begriffen, womit dieses Repetitorium einigermaßen überflüssig wird.

    Auch steht es mir nicht an, die Entscheidungen an sich zu bewerten, allerdings kann ich ziemlich genau abschätzen, welche Folgen sie für die Verbraucher haben - sofern sie alle irgendwann einmal rechtskräftig sind.

    Jedenfalls spielt es eine ziemlich untergeordnete Rolle, ob man sie nun "gut" oder "nicht gut" findet und deshalb habe ich mich dahingehend auch überhaupt nicht geäußert.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • maximoritz
    Dabei seit: 1162252800000
    Beiträge: 261
    geschrieben 1387812380000

    @vs,

    nicht das du das jetzt falsch verstehst, so manchen Beitrag von dir war hier schon äußerst hilfreich, aber was du jetzt hier schreibst, ist doch der Gipfel der Demagogie. Es hätte nur noch gefehlt in deinen Äußerungen zu diesem Thema bisher, daß du schreibst "Das Urteil ist Schei..... und die Verbraucherschützer sind Idioten". Wohlgemerkt, das hast du nicht geschrieben, aber ich für meinen Teil habe das so heraus gelesen. Ihr orakelt hier über die Auswirkungen eines Urteils ohne auch nur eine Reaktion der Reisebranche auch nur annähernd zu kennen, setzte ich  mal voraus, da ihr euch diesbezüglich nicht äußert. Ich hatte es dir schon einmal geschrieben, wartet doch einfach mal ab, was da heraus kommt, denn ändern kannst weder du noch Holginho daran etwas.

    Thomas

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1387815223000

    Thomas, bevor Du weiter orakelst und/oder zwischen d.M.n. vorhandenen Zeilen liest - ich habe das Urteil bewußt nicht bewertet und nein, ich finde es nicht "schei..."..allerdigs erschließt sich mir nicht, welche real(!) und tatsächlich(!) vorhandenen(!) Vorteile es dem Verbraucher bringen soll - und ich bin nicht wirklich überrascht, daß bisher niemand auf entsprechend gestellte Fragen geantwortet hat.

    Zu den Folgen: Nein, ich "weiß" nichts, "kenne aber diverse Tendenzen" - und die habe ich hier dargelegt und lasse mich auch gerne auf diese in "einigen  onaten" festnageln. Bisherige andere Dinge haben gezeigt, daß diese und andere Tendenzen "nicht sooo schlecht" prognostiziert waren ;)

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!