• bahama247
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 127
    geschrieben 1284921314000

    @bernhard707

    Ja das mag sein, bis Februar gab es in Deutschland allerdings auch nicht diese klare Rechtslage. Es hat sicher auch eine Weile gedauert, bis diese sich herumgesprochen hat. Was sich jetzt abspielt konkret zu Condor, gab es allerdings bisher nicht...guckste hier:

    http://www.echo-online.de/suedhessen/ruesselsheim/Klagewelle-gegen-Condor-am-Ruesselsheimer-Amtsgericht;art1232,1155395

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1284923503000

    Das übliche Verfahren ist, Klagen im letzten Moment aussergerichtlich durch Zahlung der Forderung zu erledigen, um dadurch einen Präzedenzfall -sprich ein Urteil- zu vermeiden. Das machen auch andere Unternehmen, vor allen Dingen sehr gerne die Versicherungen in schwierigen teuren Angelegenheiten, um die Klagewelle auf niedriger Frequenz zu halten. Also wie schon oft gesagt: jeder der was will, muss individuell klagen. Leider ! Unser ( sehr sehr gutes ) Rechtssystem gibt da nichts anderes her also nix mit Sammeklagen.

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1284924181000

    bahama247

    Ja und? Diese Zeitung ist mir nun wirklich bestens bekannt, die habe ich täglich in meinem Briefkasten ;)

    Ebenso der zitierte Artikel, allerdings ist der auch der Rechtsabteilung/den Anwälten von TC/Condor bekannt.

    Trotzdem wünsche ich Dir viel Erfolg mit einer Klage. Du kannst ja mal berichten und würdest Dich damit positiv von anderen unterscheiden.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • bahama247
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 127
    geschrieben 1284928376000

    @bernhard707

    Verschleppung durch Justizüberschwemmung sozusagen...nicht schlecht.

    Ich weiß nicht, ob ich letztlich klagen würde in einem solchen Fall. Das würde ich glaube mal davon abhängig machen, wie provozierend die Antworten wären, die mir präsentiert werden.  Wenn ich mal in Rüsselsheim landen werde, gebe ich Dir jedenfalls zuvor Bescheid ;)

    Würde man danach wieder in einen DE Flieger einsteigen, wenn man seine Rechte so durchboxen muß...würde man wieder in einen DE Flieger einsteigen, wenn jetzt durch die Klagen massenweise technische Defekte diskutiert werden...weiß ich beides nicht.

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1284940120000

    Na also, da hat bahama247 ja genau die Begründung geliefert, warum die airline so und nicht anders ihre Strategie durchzieht: "ich weiss nicht, ob ich klagen würde".

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1284940769000

    @bahama247 sagte:

    @bernhard707

    ...Würde man danach wieder in einen DE Flieger einsteigen, wenn man seine Rechte so durchboxen muß...

    Meine persönliche Konsequenz seit einigen Jahren NEIN, und nicht mal eine Bausteinbuchung für nur eine Nacht bei TC, NEC etc. ;)

    Das hat allerdings nichts mit Zweifeln an der Sicherheit der DE Flieger zu tun, sondern unter anderem an deren Zuverlässigkeit auf Langstrecke.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • bahama247
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 127
    geschrieben 1285009431000

    Überflüssiges Zitat gem. Forenregeln entfernt!

    @gabriela_maier

    Hast mich etwas falsch verstanden glaube:

    Wenn eine Airline sich dumm stellt, gar nix zahlt oder sich in einem solchen Fall auf Frankfurter Tabellen etc. beziehen mit paar Euro Fuffzig, also keine akzeptable Regelung raus kommt, dann wird geklagt und zwar durch!

  • sandro-tt
    Dabei seit: 1138060800000
    Beiträge: 604
    geschrieben 1285054653000

    Also jetzt ist doch alles offiziell. Gestern in der WISO Sendung wurde genau dieses Thema behandelt. Ein technischer Defekt ist kein außergewöhnlicher Zustand. Die Fluglinien müssen zahlen! Desweiteren wurde auch gesagt, dass man als Fluggast seine Rechte durchsetzen soll, mit allen Mitteln! Die ganzen Diskussionen mit der Frankfurter Tabelle und der Beweispflicht, sind völlig egal!

    Also wehrt euch!

    sandro

  • Cooper1998
    Dabei seit: 1284681600000
    Beiträge: 12
    gesperrt
    geschrieben 1285075892000

    Hallo,

    ich hatte gerade den Beitrag entdeckt.

    Wir hatten dieses Jahr einen Flug nach Fuerte im März 2010.

    Aufgrund eines technischen Defekts, konnten wir erst nach gut 5 Stunden abfliegen.

    Zuhause angekommen hatte ich sofort die Airline kontaktiert und die hatte uns den gesamten Flugpreis von 403,00 Euro zurückerstattet und für den fast verlorenen Urlaubstag gab es noch mal 50 Euro oben drauf.

    Das alles innerhalb von 14 Tagen.

    Ich habe diese Art von reibungsloser Kulanzregelung als o.k. empfunden und somit ist die Fluglinie auch unsere Nr. 1 beim verreisen innerhalb Europa bzw. Kanaren.

    Wie ich hier lesen konnte ist das nicht immer selbstverständlich:-(((

    LG Cooper1998

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1285078566000

    Vermute mal, Du bist mit airberlin geflogen? Kenne dies aus dem Bekanntenkreis. Da wird die Hälfte des zustehenden Betrages schnell angeboten - und beide sind zufrieden.

    Das unterscheidet ein wenig vom Vorgehen der Condor.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!