• Welt-Erleben
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1440172659000

    Ob nun wirklich ein neues Angebot vorliegt oder nicht (über die AGB's von Veranstaltern kann man sich immer streiten :D ) muss hier nicht abschließend geklärt werden. Grundsätzlich führt auch Schweigen zur einer Ablehnung.

    Aber es ist natütlich immer besser aktiv zu werden und deswegen empfehle auch ich, dass vermeindlich neue Angebot abzulehnen. Wie du das machst bleibt dir überlassen. Wenn du noch einen letzten Versuch unternehmen möchtest die Reise zu retten, kannst du dich noch einmal um einen Telefonkontakt bemühen und sie bitten doch noch mal zu schauen, ob das erste Angebot möglich ist, da du das aktuelle auf jeden Fall ablehnen musst. 

    Wenn die sich auf "stur" stellen, dann erstelle einfach ein formloses Schreiben, indem du das Angebot deutlich ablehnst. Das ganze per Post und Einschreiben, damit du weißt das es auch angekommen ist. Vielleicht noch mit der Aufforderung der Bestätigung der Ablehnung, damit da nichts mehr unerwartetes kommt. 

    Das ganze dann ab an den Veranstalter.

  • Marina 2379
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1440173379000

    Danke für die Verdeutlichung!

    Kann man hier im Forum irgendwo nachlesen, was die einzelnen Begriffe genau bedeuten?

    Angebot

    Vertrag

    Buchung usw.

    Wenn ich Roland 04  (übrigens noch einmal Danke für Ihren Kommentar) richtig verstanden habe, ist eine vom Reiseveranstalter gesendete Rechnung ein Angebot?

    Ich habe bei der Schnellsuche keine Rubrik gefunden.

  • Roland4
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 156
    geschrieben 1440173981000

    Nein, "Weicht der Inhalt der Annahmeerklärung von galavital vom Inhalt Ihrer Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von galavital vor".

    Wenn man nicht so vetraut mit der Materie ist, sollte man bei der nächsten Buchung die Dienste eines Reisebüros "um die Ecke" in Anspruch nehmen. Dort sitzen Leute, deren täglich Brot Reisebuchungen sind.

  • Marina 2379
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1440174508000

    Welt-Erleben:

    Herzlichen Dank für Ihr Schreiben!

    Nein, ich möchte die Reise nicht retten. Ich bin einfach nur erlöst, wenn das vorbei ist.

    Anbei, ich kann und konnte solches Geschäftsgebahren noch nie nachvollziehen. Für mich ist so eine Firma bis zu meinem Lebensende tabu. Das kann eine Firma doch schlecht als Erfolg werten.

    Was mich jetzt noch skeptisch macht, ist, dass ich in jeder Antwort geschrieben habe, dass ich das Angebot ablehne. Darauf wurde bisher nicht reagiert.

    Mit sehr freunlichen Wünschen für einen schönen Tag

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38630
    geschrieben 1440175444000

    Das ist ein durchaus übliches Verfahren von Veranstaltern, Marina 2379, deshalb auch immer hier der Rat zum Studium der AGB. 10 Tage ist sogar eine bemerkenswert lange Entscheidungsfrist, neulich hatten wir bei einer Umbuchung keine 2 Werktage ...

    Sicherlich sind die AGB - wie Welt-erleben schon schrieb -  nicht in Marmor gemeißelt, allerdings ist ein Bestreiten für einen einzelnen Reisekunden ein langer und zumeist recht kostspieliger Weg.

    Jedenfalls besteht kein Grund zur Aufregung, was du erhalten hast ist (allenfalls! ;)) ein Angebot. Anfechten müsste man erst den Vertrag, welcher erst dann zustande kommen kann wenn du dem Angebot zustimmst.

    Evolution: Frauen kommen in 20 Millionen Jahren mit angewachsener Fleece-Decke zur Welt
  • Marina 2379
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1440176042000

    Roland 04,

    ich glaube nicht, dass Sie Recht haben, da mir die einzige Beinahe Katastrophe durch eine Buchung im Reisebüro geschehen ist. Da man mir eine Hotelbuchung mit einer völlig anderen Adresse und Stadt gegeben hat (obwohl ich noch daraufhingewiesen habe, dass mir die Adresse merkwürdig erscheint, und man dann nachts in Brasilien alleine Hunderte von Kilometer herumreist auf der Suche nach dem Hotel. Und nur auf Grund der freundlichen Menschen und Busfahrer in Brasilien überhaupt herausfinden konnte, was das nun für ein Hotel sein soll. Worauf im Übrigen nicht mal eine Entschuldigung erfolgte, geschweige denn ein Erstattung der ganzen Bustickets. Der Veranstalter war DER, noch nicht einmal ein besoders billiges Unternehmen.

    Bei Online Buchungen hatte ich noch nie Probleme, obwohl ich gewöhnlich sehr kurzfristig buche, d.h. eine oder 2 Wochen voe Reisebeginn. Die Organisation war meist voebildlich, bis zu dem Urteil, an Perfektion nicht mehr zu überbieten.

    Und wenn ich ohne Rechtskenntnis keine Geschäfte mehr machen darf, dann kann ich mir morgens nicht mal mehr Brezeln kaufen, da auch das ein Kaufvertrag ist, der in der Rechtstheorie und Praxis bestimmt kompliziert ausformuliert ist.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Marina 2379
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1440176473000

    vonschmeling:

    ganz herzlichen Dank für Ihre beruhigenden Zeilen. Der riesige Stein vom Herzen fällt mir, glaube ich erst, wenn ich eine Bestätigung der Ablehnung, wie von Welt-Erleben angeraten wurde (und, die ich natürlich, ohne ihren Rat vergessen hätte), in Händen halte.

    Mit freundlichen Grüßen

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38630
    geschrieben 1440182653000

    Ich glaube Roland4 wollte nicht ausdrücken man brauche fundierte juristische Kenntnisse zur Buchung - etwas Beratung, wenn sie denn gut gemacht ist - schadet aber halt auch nix.

    Ich würde an deiner Stelle eher den Vermittler meiden, der einfach an den Veranstalter verwies anstatt sich selbst um Aufklärung zu bemühen. Mit zwei vernünftigen Sätzen wäre die Kuh vom Eis und dir eine Menge unnötiger Aufregung gespart gewesen.

    Ich will jedenfalls noch nachholen, dich im Forum von HolidayCheck willkommen zu heißen, Marina 2379. Noch ein kleiner Tipp: Die Anredeform in der Community ist das "Du" ...

    ;)

    Evolution: Frauen kommen in 20 Millionen Jahren mit angewachsener Fleece-Decke zur Welt
  • Marina 2379
    Dabei seit: 1440028800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1440185504000

    vonschmeling:

    Herzlichen Dank für Willkommensgruß und die freundlichen Worte!

    Ich finde das ist ein fantastisches Forum. Allein das Lesen der verschiedenen threads ist hoch spannend.

    Das mit dem "Du" wußte ich, aber die Erziehung sitzt tief. Ich werde mich bemühen. Etwaige Rückfälle, bitte ich zu verzeihen.

    Roland 04 hat ein wenig einen wunden Punkt getroffen. Denn ich glaube wirklich, wenn wir uns nicht mehr in Treu und Glauben und Vertrauen begegnen, können wir uns einsargen lassen. Dass man damit viel Leergeld bezahlt, ist natürlich richtig.

    Du hast recht, den Vermittler werde ich tunlichst in Zukunft meiden. Wobei mir bis jetzt immer noch nicht klar ist, was die genauen Aufgaben eines Vermittlers sind. Ich werde das mit Hilfe der Suchmaschinen versuchen zu eruieren.

    Des weiteren habe ich nun in der Bibliothek eine Kopie meiner "Ablehnung" gemacht und werde den Brief morgen früh zur Post bringen, da die Post bei uns bereits um 16.00 Uhr  schließt.

    Ich möchte mich bei der Forumsgemeinde noch einmal ganz herzlich bedanken für die wunderbare Unterstützung und werde berichten, wie es weiter geht.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Mettigelmädchen
    Dabei seit: 1302739200000
    Beiträge: 4165
    Zielexperte/in für: Düsseldorf
    geschrieben 1440187473000

    @Marina 2379,

    wenn du ganz sicher sein möchtest, dass dein Schreiben wirklich angekommen ist, emmpfehle ich dir ein Einschreiben mit persönlicher Zustellung und kein Einwurfeinschreiben.

    Ansonsten gibt es zzgl. noch den Rückschein.

    Die unterschriebene Rückscheinkarte ist dann dein eigener Beweis der Zustellung. ;)

    Und auch von meiner Seite noch ein herzliches willkommen hier im Reiseforum von HC. :D

    Ich lebe nicht um zu arbeiten sondern ich arbeite um zu leben
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!