• Stevenschuermann
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1291564755000

    Hallo Zusammen,

    meine Frau und Schwiegermutter waren oder sind aktuell noch auf Lanzarote und sitzen schon seit 6 Stunden da fest.

    Durch den Streik des Bodenpersonals, der schon aufgehoben ist, haben alle Fliege jetzt verspätung.

    Ich weiß das die zwei anrecht auf Verpflegung und Versorgung haben, was leider nicht geschehen ist.

    WAs können wir jetzt machen? Klar die Rechnungen für essen und trinken einreichen, aber davon mal abgesehen ist Urlaub im Eimer.

    Die Fluglinie ist Air Berlin, habe gehört das ist relevant, da nicht alle Flugveranstalter gewisse Geschehen gleich Einstufen.

    Was könnne wir also nun machen, wie läuft ein Einspruch ab? WAs für Rechte und Pflichten habe ich ?!

    Danke euch im voraus.

    LG

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1291570475000

    Hallo stevenschuermann,

    Nur-Flug-Buchung oder Pauschalreise?

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • Stevenschuermann
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1291572778000

    Hallo,

    das war eine Pauchalreise, die ich hier über Holidaycheck gebucht habe.

    Veranstalter weiß ich jetzt atock nicht, Fluggesellschaft aber Air Berlin.

    Danke für die Antwort.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1291574795000

    ...schau mal oben in den festgetackerten Thread zum Thema, dort findest Du bereits zahlreiche Hinweise, wie z.B. zur höheren Gewalt und demnach gibt es eben keine weiteren Entschädigungen, abgesehen von Verpflegung und Telefonaten... ;)

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1291575437000

    Ich denke, die Fluglotsen streiken.

    Gerade gelesen: Das Militär hat die streikenden Fluglotsen teilweise mit gezogener Waffe zur Arbeit gezwungen und auch die Aufsicht übernommen.

    Das finde ich gut.

    Wieso muten sich eine Handvoll Leute zu, 100000 sende Fluggäste als Geiseln zu nehmen? Bei uns wollte die Bahn auch zu Weihnachten streiken, ist aber abgewendet. Da hätten dann auch wieder zig Tausend Reisende festgesessen (ich auch).

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Stevenschuermann
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1291577838000

    Sorry  curiosus die Weiterleitungen zu den Thread funktieren nicht. Kurz gefragt bei Streik also Höhere GEwalt ist alles rechtliche ausgeschlossen ?!

    LG

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1291618112000

    ...was funktioniert da nicht? :frowning: Diesen Thread meine ich.

    Rechtlich ausgeschlossen ist auch nichts, sondern es ist Recht, daß im Falle einer höheren Gewalt, der Leistungserbringer eben von den Ausgleichsleistungen nach EU-Recht ausgenommen ist.

    Für Nahrung und Getränke sowie Telefonate zu Angehörigen/Abholern, etc. muß er hingegen, in Abhängigkeit von der zeitlichen Verzögerung, sorgen. Mehr nicht... ;)

  • fundive
    Dabei seit: 1110240000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1291649113000

    Mal ne neugierige Frage an Stevenschuerman: Wie ging das mit AirBerlin denn weiter?

    Meine Fluggesellschaft hat in LasPalmas (Gran Canaria) alle Passagiere in Hotels untergebracht. Hat AirBerlin das nicht getan? Der Streik sorgte ja für mindestens 1 Tag Verspätung...

  • Maniac789
    Dabei seit: 1182816000000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1291674049000

    Unser Flieger (Condor) hätte planmäßig am 5.12. um 16.55 Uhr von Lanzarote Richtung München starten sollen. Der Streik ist offiziell am 4.12. beendet worden. Die Reiseleitung (Pauschalreise) vor Ort sagte uns bei der Abholung, alle Flüge am 5.12. gingen planmäßig. Am Flughafen angekommen (20 min später) dann die Nachricht: Flug verschiebt sich wg. Streikauswirkungen auf 23:00 Uhr. Stundenlanger Aufenthalt auf dem überfüllten Flughafen war natürlich nicht so toll, vor allem, da die Verspätung bereits seit Mittag und somit bereits vor unserer Abholung im Hotel auf der Condorseite vermerkt war (wurde uns von unsern Abholern in D erzählt). Schlimmer war, dass der Flieger letzendlich erst am 6.12. um 0.30 Uhr auf Lanzarote gestartet ist, wir um 5 Uhr in München gelandet sind und mich das einen zusätzlichen Urlaubstag kostet. Im Flieger sagte der Pilot, dass man nun nach dem Streik ein erhöhtes Flugaufkommen habe (um alle Urlauber heimzubekommen). Offiziell war der Streik ja eigentlich schon beendet und wir hätten planmäßig fliegen können, nur weil zusätzliche Maschinen eingesetzt wurden, ist unser Flug verschoben worden. Können wir hier versuchen an den Pauschalreiseveranstalter heranzutreten, da der Flieger ja auch erst am nächsten Tag auf Lanzarote gestartet ist? Weiss jemand, wie die Chancen stehen zu argumentieren, dass der Streik bereits beendet war? 

  • Flugnomade
    Dabei seit: 1291680000000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1291690062000

    Hier ein Erfahrungsbericht von Teneriffa:

    Ich selbst war zum großen Glück nicht betroffen, konnte aber das Restchaos am 5.12. am Flughafen Teneriffa Süd beobachten:

    Es war am Flughafen überdurchschnittlich viel los und Flughafenmitarbeiter (?) verteilten palettenweise kleine Wasserflaschen.

    Die allermeisten Flüge hatten Verspätung, teilweise mehrere Stunden, aber stornierte Flüge gab es an dem Tag kaum noch.

    Mein Flug mit Germanwings nach Köln war einer der wenigen pünktlichen an dem Tag,  wurde durch Umbuchungen aber offensichtlich überbucht. Es gab etliche Passagiere mit Schauinsland-Kofferanhängern (Schauinsland bucht aber auch regulär Germanwingsflüge), aber auch ein paar mit ITS und Alltours-Anhängern, die vermutlich umgebucht wurden.

    Da ich schon online eingecheckt hatte und nur noch mein Gepäck abgeben musste (und mir nicht die Beine in den Bauch stehen wollte), wartete ich, bis die ganze Schlange abgefertigt war und bekam so folgendes mit:

    Ein älteres Ehepaar hatte über Schauinsland eine Pauschalreise gebucht und hätte am 4.12. mit  Air Berlin nach Stuttgart fliegen sollen. Dieser Flug fiel aus und an dem Tag konnten sie, wie sie mir erzählten, am Flughafen keinen Ansprechpartner von Schauinsland auftreiben.

    Am 5.12. hatten sie dann mehr Glück, fanden ihren Ansprechpartner, der sich laut ihren Aussagen auch redlich bemühte und sie auf den oben genannten Germanwingsflug nach Köln umbuchte. Nur - dieser Flug war überbucht und den letzten beißen bekanntlich die Hunde.

    Es gab noch einen letzten Platz, aber mehrere noch nicht eingecheckte Passagiere (die Überbuchung wurde vorher nicht bekannt gegeben oder war den Checkin-Agenten möglicherweise selbst nicht bekannt).

    Dem verzweifelten Ehepaar wurde von der Checkin-Agentin gesagt, sie müssten sich wieder an ihren Reiseveranstalter wenden.

    Ich selbst musste schnellstmöglich zum Gate und weiß daher nicht, wie es weiterging oder wer genau an der Überbuchung schuld war. Die verzweifelten alten Leute taten mir wirklich leid und ich hoffe, dass sie wenigstens ihren Schauinsland-Reiseleiter wiederfinden konnten.

    Sie waren schon verunsichert, weil sie alleine von Köln mit dem Zug nach Stuttgart fahren sollten und waren froh, dass ich die gleiche Strecke fahre und sie mir ab Gepäckband einfach hinterher trotten sollten. Und dann durfen sie noch nicht einmal mitfliegen, obwohl sie sogar neue Tickets von Schauinsland erhalten hatten.

    Im Flugzeug erzählte mir dann meine spanische Sitznachbarin, dass die spanischen Fluglotsen die höchten Gehälter ihrer Berufsgruppe in der EU bekämen und im spanischen Fernsehen gezeigt wurde, wie die Polizei streikende Fluglotsen zuhause abholte.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!