• plinze
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10048
    geschrieben 1248033452000

    @juanito sagte:

    Dabei nennen sie mich noch MITglied. :laughing:

     

    Bisse nicht...biste ohne??????? :rofl:

    Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit. Platon (um 400 v.Chr.)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1248034072000

    ich verstehe ja, dass man sich mit änderungen kritisch auseinandersetzen will.

    und das man gewisse dinge hinterfragen sollte, ist selbstverständlich.

    zumindest, wenn es änderungen mit dingen sind, die unser tägliches leben betreffen.

    aber die reisebranche ist, zumindest aus meiner bescheidenen sicht, ein luxusgut, das man sich erkauft.

    die branche gibt die regularien vor, weil sie es sich leisten kann.

    wir sind ja die reisenation nummer eins und ich denke die ware reise ist ein so attraktives produkt, dass auch eine änderung der anzahlung der branche keinen abbruch tun würde.

       

    wenn man diese vorgehensweise nicht akzeptieren möchte, kann man ja boykottieren und keine reisen mehr buchen. das wird wohl sehr unwahrscheinlich sein.

    ich finde es äußerst interessant, dass hier noch nie jemand einen beschwerde thread aufgemacht hat, weil reisen im laufe der letzten jahrzehnte  billiger geworden sind.

    oder das viele va aus imagegründen viele beschwerden sehr kulant bearbeiten.

    oder dass es möglich ist, für wenige euronen um die welt zu fliegen.

    das leben wird immer schnellebiger und härter.

    und die branche zieht daraus ihre konsequenzen. mit probaten mitteln, denn sie fordern ja nicht mehr geld, sondern einfach nur eher.(derzeit). 

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1248034812000

    Ob diese Mittel probat sind, lexilexi, wird die Zukunft zeigen. Es kann nicht angehen, daß unsere Freunde in Österreich klare Regeln zur Höhe der Anzahlung haben und der deutsche Markt, hier in der EU, muß über Gebühr herhalten.

    Zumindest machen sich einige User hier im Forum jetzt erst einmal Gedanken zu dem Thema. Mehr kann man derzeit nicht erwarten. Es liegt mir fern, so provokante Themen wie Boykott damit zu verfolgen. Aber schließlich ist nicht alles Friede-Freude-Reisekuchen. Zumindest dann nicht, wenn es um legitime Interessen der Geldgeber dieser Branche geht. Und das sind wir.

    Und doch, lexilexi, man fordert mehr Geld - unter dem Strich ist eine vorzeitige Zahlung auch ein geldwerter Vorteil. Ein großer sogar.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1248036216000

    @privacy

    aber wer bestimmt oder sagt denn, dass wir "über" gebühr herhalten müssen?

    wer macht die richtlinien? österreich?

    das geht mir nicht in den sinn. warum orientierst du dich so sehr an ö ?

    ich kenne mich zu wenig in der branche aus, aber vielleicht länder, die sogar noch mehr nehmen?

    außerdem hat das doch wenig mit der eu zu tun.

    das reiserecht unterliegt doch dem jeweiligen land.

    wir haben ja auch nicht dasselbe steuersystem oder krankenversicherungssystem wie andere länder (ohne dazu jetzt stellung nehmen zu wollen).

    zum geldwerten vorteil: das dieser wirklich verschwindend gering ist, dass wurde ja nun im anderen thread zur genüge hoch gerechnet.

    außerdem muß man auch mal bedenken, dass du nach buchung jederzeit zu deiner buchungsstelle stratzen kannst und die mit allen möglichen fragen löchern kannst.

    das ist arbeit, die auch bezahlt werden muß.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1248037705000

    Es liegt doch auf der Hand, daß eine Erhöhung der Anzahlung um 100%(und mehr, wenn man weniger als 20% zugrunde legt) unverhältnismäßig ist. Das Reiserecht für Pauschalreisen ist natürlich eine europäischeAngelegenheit. Diese Richtlinie wird zwar von den einzelnen Mitgliedsstaaten umgesetzt, einheitliche Kriterien wird es dennoch geben. Und warum kommen Veranstalter im Nachbarland mit besagten 10-20 Prozent zurecht. Zudem lassen Interpretationen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Thema Anzahlungen keinen großen Spielraum zu, wenn überhaupt.

    Fest steht, daß die bisher fixierten 20% Anzahlung verhältnismäßig sind, um Kunden nicht einseitig zu benachteiligen. Mag sein, daß man letztlich vielleicht auch 25% anerkennt, aber man versucht hier über den Weg desgeringsten Widerstands Fakten zu schaffen. Wer das nicht will, so klang es hier in einem Beitrag an, der könnte halt nicht verreisen. Weil man schon davon ausgehen kann, ohne Druck aus dem Markt werden über kurz oder lang dann alle Pauschalreisen zu diesen Anzahlungsbeträgen vermarktet.

    Noch mal zu Deiner Information, im Einzelfall macht der Zinsverlust des Einzelnen bei den aktuellen Zinssätzen keinen Riesenbetrag aus. Das ist von mir auch nie so gesagt worden, auch wenn Antwortbeiträge darauf abgezielt haben. Darum geht es auch gar nicht. Es ist aber ein Unterschied, ob ich, wie im Eingangsbeitrag genannt, gleich 400, 800 oder jetzt gar 1600 Euro für eine Familienreise im Wert von 4000 Euro auf den Tisch legen muß. Und mit den

    vorzeitig erzielten Einnahmen zwischen 800 bis 1200 Euro pro Buchung, um beim Beispiel

    zu bleiben, erzielt der Reiseveranstalter über Monate bessere Liquidität. Was er ggf. von

    seinen Hausbanken momentan nicht bekommt, holt er sich jetzt vom Reisegast. 

    In diesem Kontext muß man auch immer wieder darauf hinweisen, daß Reiseveranstalter vor Durchführung der Hauptleistung bereits über 100% des Reisepreises verfügen. Ein weiteres Privileg, daß sie sich im Laufe von Jahrzehnten erarbeiten konnten. Darum haben sie auch eine Verantwortung - nicht nur für Aktionäre. Sonst müßte man diese Privilegien auch noch

    auf den Prüfstand setzen. 

    Und ja, ich denke, daß dieses Vorgehen letztlich der Branche schadet.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1248039389000

    @privacy sagte:

    Es liegt doch auf der Hand, daß eine Erhöhung der Anzahlung um 100%(und mehr, wenn man weniger als 20% zugrunde legt) unverhältnismäßig ist.

     

    ...das ist Deine Meinung, die Dir unbenommen bleibt. Ich halte ganz andere Prozentsätze für verhältnismäßig und fair. Es kommt eben einfach auf den Blickwinkel an und es kommt auf die eigentlichen Preise an. Aber das hatte ich ja schon einmal versucht zu erläutern. ;)

    Auch in anderen Branchen sind Anzahlungen und demzufolge Vorleistungen nicht unüblich. Und wer eben diese Vorleistungen bei den Reisen nicht erbringen will muß eben anders buchen/reservieren. Das hat ein jeder selber in der Hand.

    Ob die Reise aber dadurch unterm Strich günstiger wird steht auf einem anderen Blatt... ;)

  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1248040698000

    @Lexilexi sagte:

    aber die reisebranche ist, zumindest aus meiner bescheidenen sicht, ein luxusgut, das man sich erkauft.

    die branche gibt die regularien vor, weil sie es sich leisten kann.

    wir sind ja die reisenation nummer eins und ich denke die ware reise ist ein so attraktives produkt, dass auch eine änderung der anzahlung der branche keinen abbruch tun würde.

       

    wenn man diese vorgehensweise nicht akzeptieren möchte, kann man ja boykottieren und keine reisen mehr buchen. das wird wohl sehr unwahrscheinlich sein.

    das leben wird immer schnellebiger und härter.

    und die branche zieht daraus ihre konsequenzen. mit probaten mitteln, denn sie fordern ja nicht mehr geld, sondern einfach nur eher.(derzeit). 

     

    Hallo Lexilexi,

    so ehrlich wie du würden die Vertreter der Reisebranche das nicht aussprechen, höchstens denken oder unterschwellig ausdrücken.

    Es ist doch harter Tobak, den du da von dir gibst.

    Stell dir vor, du kommst in ein Reisebüro und ein Mitarbeiter würde diese Einstellung in Verhalten und Worten zum Ausdruck bringen!!

    Nichts ist geschäftsschädigender.

    Aber du bleibst sitzen und wartest geduldig, bis du eine Reise buchen darfst.?

    Bei auffälligen Beiträgen versuche ich mir immer, vom Schreiber ein Bild zu machen.

    Das fällt bei dir schwer.

    Kürzlich hatte ich das schon versucht, als du beim Thema "Finger im Büffett " einer Frau in ungebührlicher Weise einen Sprachkurs empfohlen hattest, vor allem wegen ihrer drei Kinder.

    Wenn man deine Beiträge liest, nicht nur hier im Forum, wirkt dein Verhalten schon sehr befremdlich. Und deine Altersangaben lösen noch mehr Irritationen aus.

    Wer meint, das hätte alles nichts mit der Sache zu tun, der irrt.

    Junge Menschen sehen und beschreiben "Welt" anders als ältere Menschen.

    Diese Aussage ist absolut wertfrei. 

  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1248073522000

    @Lexilexi sagte:

    die branche gibt die regularien vor, weil sie es sich leisten kann.

    (...)

    die ware reise ist ein so attraktives produkt, dass auch eine änderung der anzahlung der branche keinen abbruch tun würde. wenn man diese vorgehensweise nicht akzeptieren möchte, kann man ja boykottieren und keine reisen mehr buchen. das wird wohl sehr unwahrscheinlich sein.

     

    Meine volle Zustimmung!

    @hema2812 sagte:

    so ehrlich wie du würden die Vertreter der Reisebranche das nicht aussprechen, höchstens denken oder unterschwellig ausdrücken.

    Doch ... ich!

    Und ich finde auch nichts dabei. Es ist wie es ist. ( Und für privacy: Es wird auf absehbare Zeit auch so bleiben :D   )

    Viele Grüße und allen eine erfolgreiche Woche.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1248077700000

    zum "Klammersatz". Das haben die alten Römer auch gedacht! :laughing:

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1248080458000

    @hema2812 sagte:

      

    Hallo Lexilexi,

    so ehrlich wie du würden die Vertreter der Reisebranche das nicht aussprechen, höchstens denken oder unterschwellig ausdrücken.

    Es ist doch harter Tobak, den du da von dir gibst.

    Stell dir vor, du kommst in ein Reisebüro und ein Mitarbeiter würde diese Einstellung in Verhalten und Worten zum Ausdruck bringen!!

    Nichts ist geschäftsschädigender.

    Aber du bleibst sitzen und wartest geduldig, bis du eine Reise buchen darfst.?

    Bei auffälligen Beiträgen versuche ich mir immer, vom Schreiber ein Bild zu machen.

    Das fällt bei dir schwer.

    Kürzlich hatte ich das schon versucht, als du beim Thema "Finger im Büffett " einer Frau in ungebührlicher Weise einen Sprachkurs empfohlen hattest, vor allem wegen ihrer drei Kinder.

    Wenn man deine Beiträge liest, nicht nur hier im Forum, wirkt dein Verhalten schon sehr befremdlich. Und deine Altersangaben lösen noch mehr Irritationen aus.

    Wer meint, das hätte alles nichts mit der Sache zu tun, der irrt.

    Junge Menschen sehen und beschreiben "Welt" anders als ältere Menschen.

    Diese Aussage ist absolut wertfrei. [/quote] 

    hallo hema.

    1.ich weiß nicht, aus welchem grund genau meine beiträge für dich befremdlich wirken.

    aber sieh es doch mal so: so gebe ich dir wenigstens ein paar rätsel auf. ;)

    2.die diskussion aus dem andren thread gehört nicht hier her.

    3.den harten tobak kann ich nicht nachvollziehen:

    ich gebe hier meine ehrlich meinung preis. meine ganz persönliche bescheidene sicht der dinge. aber das heir ist das forum. einem kunden gegenüber würde ich das natrülich nicht so formulieren.

    und selbstverständlich sollte man einen kunden im rb zuvorkommend und fachkompetent beraten. ich denke, jeder verkäufer (in welcher branche auch immer) ist so pfiffig und behält seine eigene meinung für sich.

    das ist aber auch goldene regel nummer eins in jedem verkaufsseminar. 

       

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!