Anfechtung Buchungsbestätigung wegen Irrtums durch Veranstalter

  • tomhd883
    Dabei seit: 1255305600000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1477832485000

    Für meine bevorstehende Südafrikareise war ich auf der Suche nach einem Hotelzimmer in Kapstadt. Das Hotel "La Splendida" sollte es sein und ich habe den Preisvergleich gestartet über HC und andere Portale.  TUI stand immer an erster Stelle mit einem falschen Preis in Höhe von 56 EUR für 2 Personen pro Nacht. Auch auf TUI.com konnte man dieses Angebot sehen, aber nicht buchen. Im weiteren Verlauf der Buchungstransaktion erhielt ich die Information "Der Preis hat sich mittlerweile von 56 EUR auf 160 EUR erhöht".  Der  übliche Preis liegt tatsäclich bei 160 EUR pro Nacht, also eindeutig ein Preisfehler. Da ich dieses Angebot nicht buchen konnte, kontaktierte ich TUI per Mail und auf Facebook. Ich erhielt eine Antwort. Trotzdem, Wochen später war das Angebot immer noch online, TUI wurde immer an 1.Stelle gelistet, bei HC, Trivago, Kayak,... Ich weiß nicht, ob das Angebot immer noch online ist, möglicherweise schon. Warum werden Preisfehler nicht EDV-seitig korrigiert, besonders dann, wenn Kunden schon darauf aufmerksam machen? Denn so wird die Preistransparenz verzehrt.

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14856
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1477840126000

    ....weil der Veranstalter für die Datenpflege zuständig ist, da können die Vergleichsportale nix eigenmächtig ändern! Schließlich kann zwischenzeitlich sich die Kalkulationsgrundlage geändert haben!

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Annika2211
    Dabei seit: 1242864000000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1478605755000

    Hallo Zusammen!

    Wir haben am 07.10.2016 bei uns im Reisebüro eine Reise in die Türkei bei Öger Tours gebucht vom 14.05.17-22.05.2017 p.P 280,00 €.

    Gestern ruft mich das Reisebüro an das die Reise storniert wird, weil ein Mitarbeiter flasche Preise eingegeben hat.

    Ist das rechtens und warum fällt den das erst nach 4 Wochen auf?

    Hat wer irgendwelche Erfahrungen?

    LG, Annika

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42913
    geschrieben 1478630349000

    Verschiedene Erfahrungen sind hier ja bereits nachzulesen.

    Ein Irrtum muss unverzüglich erklärt werden, also "ohne schuldhaftes Zögern".

    Das kann auch nach mehr als 4 Wochen noch als plausibel gelten und ist rechtens.

  • Annika2211
    Dabei seit: 1242864000000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1478679753000

    Hallo!

    Sowas kann doch nicht rechtens sein. Wenn die sich so wie wie Sie sagen sich vertan haben, hätte denen das doch bei Eingang der Buchung spätestens nach Eingang der Anzahlung auffallen müssen.Das Sind jetzt knapp 5 Wochen her.

    Ich bin da nicht mit einverstanden ich werde das anfechten.

    Kann mich doch nicht so absawieren lassen die haben nicht mal ein gegen Angebot gemacht.

    LG, Annika

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16135
    geschrieben 1478681219000

    Ist ausdrücklich nicht böse gemeint, aber warum sollten sie Dir ein "Gegenangebot" machen, wenn sie sich im Recht sehen?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Annika2211
    Dabei seit: 1242864000000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1478682007000

    Klar da hast du schon recht aber ich kann das doch so nicht stehen lassen.

    Wenn die sich da vertan haben kann ich doch nichts für und wenn das ein Irrtum war dann fällt den das nicht erst nach knapp 5 Wochen auf.

    Das war bestimmt eher Kunden locken.

    Die haben das Angebot angeboten und die Nachfrage war da.

    Ich als Kunde muss doch auch was da gegen machen können.

    Durch die Reisebestätigung kam ein Kaufvertrag zustande.

    LG, Annika

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16135
    geschrieben 1478682449000

    Dazu verweise ich auf den Beitrag von @vonschmeling vom 08.11.2016 18:39:09 in welchem sie die Lage in Kurzfassung ganz richtig dargelegt hat.

    Die Langfassung ersiehst Du, wenn Du Dich durch diesen thread liest in welchem mehr als genug Fallbeispiele aufgeführt sind. Dann erkennst Du auch, daß das "eher wenig" mit "Kunden anlocken" zu tun hat.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42913
    geschrieben 1478719900000

    Ein neues Angebot hätte zu einem marktüblichen Preis erfolgen können, dazu verpflichtet ist der Veranstalter allerdings nicht.

    Welche Form der Anfechtung der Anfechtung schwebt dir vor, Annika2211?

  • tomhd883
    Dabei seit: 1255305600000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1478721901000

    Woher sollte Annika wissen, dass der Reisepreis in Höhe von 560 EUR auf einem Irrtum beruht? Schließlich konnte sie hier nicht erkennen, dass dieser Preis nicht realistisch wäre. Oder ist die Türkei wirklich so teuer? Ich dachte, da werden einem die Zimmer hinterhergeworfen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!