• svabri
    Dabei seit: 1125187200000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1288182643000

    @papaya46 sagte:

    @svabri

     

    ... wenn es vorkommt daß man auch in BKK  1 Nacht bleiben muß ( der Armin war bestimmt nicht der erste und letzte ) dann sollte es  ein gutes RB  ( mit Beratung ) das auch seinen Kunden weitergeben.

      

     Alles richtig, dann hat er wohl in einem nicht so guten RB gebucht. ;)

    Nur bin ich als Reisender nicht davon entbunden, nur weil ich pauschal im RB buche, mich mit meinen Reiseunterlagen zu beschäftigen und mich auch mal über gegebenenfalls etwaige Verschiebungen zu informieren.

    Es ist doch nicht damit getan, dass ich mich vom RB und VA pampern lasse ohne auch mal das Kleingedruckte (Hinweise zur ev. Zwischenübernachtung stehen übrigens nicht im Kleingedruckten sondern gut findbar im Preisteil) zu lesen.

    Schliesslich hat er einen Reisevertrag mit seiner Unterschrift bestätigt und das impliziert, dass er auch alles gelesen hat.

    Und wenn er so blauäugig seine erste Fernreise antritt, dann verbuche ich das mal unter "selbst Schuld".

    Zwischenübernachtung hin oder her - sie steht im Preisteil. Ich vertsehe das Gemosere im Nachhinein nicht.

  • papaya46
    Dabei seit: 1269734400000
    Beiträge: 1333
    geschrieben 1288184472000

    Hallo,

     da gebe ich Dir vollkommen recht . ;)

     

    mfG.

     

    ***suum cuique***
  • omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1514
    geschrieben 1288201033000

    Wenn im Preis/Infoteil auf eine eventuelle Zwischenübernachtung hingewiesen wird, heißt es doch noch längst nicht, daß es zwingend so kommen wird.

    Insofern müßte man doch annehmen können, daß der RV in dem Moment, wo eine Zwischenübernachtung sich tatsächlich erforderlich macht, dem Kunden eine Mitteilung zukommen läßt? (Es sei denn, es ist zu kurzfristig, was im konkreten Fall  durch betreffendes Fax nachweislich nicht der Fall war).

    Ist es wirklich so abwegig, schon vor Reiseantritt über bereits feststehende Tatsachen informiert sein zu wollen?

    Soll der Kunde bei allem, was im Katalog/Preisteil als mögliche Änderung benannt wird, Nachfrage beim RV halten? Stelle mir gerade die glühenden Telefonleitungen vor!

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1288205373000

    Nein muss der Reisende auch nicht. Der Hinweis im Preis/Infoteil ist unmissverständlich und bedeutet im konkreten Fall eine nur geringfügige Änderung.

    Diese kann bei Flügen evtl. kurzfristig eintreten, auch darauf wurde hingewiesen und vorsorglich kurzfristig eine adäquate Zwischenübernachtung durch den Veranstalter gebucht.

    Nochmal, es gibt Veranstalter die zuverlässigere Flugverbindungen anbieten, bei Pauschalreisen jedoch immer problematisch. Das ist nun wirklich nix Neues.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • LJDasilva
    Dabei seit: 1246147200000
    Beiträge: 65
    geschrieben 1288277199000

    @Armin: Gib bitte bescheid wie das ganze ausgegangen ist. Vielen Dank. Ich denke immer noch, das du ein paar Euro´s bekommst, und sei es aus Kulanz. (@Bernd: Ja, es ist mir bekannt, das du nicht dieser Meinung bist.)

  • frieda_1993
    Dabei seit: 1288224000000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1288283823000

    Ist es wirklich so abwegig, schon vor Reiseantritt über bereits feststehende Tatsachen informiert sein zu wollen?

    Wenn ich Armin richtig verstehe (mag sein, dass ich mich täusche, denn die Profis gehen ja mit keinem Wort drauf ein) ärgert er sich in erster Linie darüber, dass man ihn mit dem Glauben in den Flieger steigen läßt, er würde ohne weiteres an seinen Zielort gebracht. In Wahrheit hat man aber schon Tage zuvor und hinter seinem Rücken ganz anders disponiert. Und genau das würde mich auch wütend machen. Nichtsdestotrotz wird es wohl kaum etwas geben, denn es ist zwar unverschämt und ignorant, dass man den zahlenden Kunden lediglich als Objekt betrachtet, aber dies als Reisemangel durchzuboxen dürfte unmöglich sein. Und zu beweisen, dass bereits bei Buchung feststand, er müsse eine Zwischenübernachtung einlegen dürfte unmöglich sein und vermutlich auch nicht vorliegen.

    Also Armin, nicht mehr ärgern und zukünftig auf den RV pfeifen und selbst organisieren. Du hast ja hier die großen Zampanos gefunden, die dir dabei sicher gern behilflich sind

    "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (A. Einstein)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1288293447000

    @LJDasilva sagte:

    @Armin: Gib bitte bescheid wie das ganze ausgegangen ist. Vielen Dank. Ich denke immer noch, das du ein paar Euro´s bekommst, und sei es aus Kulanz. (@Bernd: Ja, es ist mir bekannt, das du nicht dieser Meinung bist.)

    es mag ja sein, dass sich der veranstalter zu einer kulanzzahlung hinreißen lässt.

    aber dann vermutlich ohne anerkennung einer präjudiz.

    und sollte es nicht so sein, dass eine kulanz erfolgt, dann bitte nicht auf den rv schimpfen.

    denn ein rechtsanspruch besteht wirklich nicht.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Wuddy
    Dabei seit: 1249776000000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1314912469000

    Hallo,

    Habe Thailand gebucht Koh Samui.

    Man sagte mir steht auch im Ausdrückt Information und das ist mir völlig neu.

     

    Da steht!

    Das Ticket für Ihren Inlandsflug erhalten Sie vort Ort von Ihrer Reiseleitung!

     

    Wie ich so verstehe,wir Fliegen von Düsseldorf über Dubai Richtung Bangkok.

    Da wir späten Abends Landet eine Übernachten in BKK und am nächsten Tag weiteren Flug nach Koh Samui,heiß das wir bekommen ein neues Ticket in Bangkok für den anderen Fluggesellschaft.

    Reise Veranstelter ist ITS Reisen.

    Habt ihr sowas erfahrung?

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1314915258000

    @Wuddy,

     

    hier bist Du mit Deiner Anfrage falsch.

    Frage nochmals im ITS Thread nach  ;)

     

    Hier der Link

    http://www.holidaycheck.de/thema-ITS+Erfahrungen-id_88973.html

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 549
    geschrieben 1314917969000

    Hallo liebe Forenfreunde,

     

    da dieser lange Thread hier aus der Versenkung aufgetaucht ist, hab ich ihn mal komplett durchgelesen und hätte da mal eine Frage zum Verständnis.

     

    Warum um alles in der Welt muss man als Pauschalreisender seine Weiterflugtickets erst mühsam - nach Kofferausgabe ect. - abholen????

     

    Ich buche doch einen Urlaub nach Ko Samui. Ein paar Tage vorher in Bkk. wünsche ich nicht. Also ist Samui auch mein Endziel und somit sollte ich  doch eigentlich bereits am Check-in-Schalter in Dtl. die Bordkarten für den Flug bis Bkk UND auch gleich ab Bkk nach Samui erhalten... Koffer werden durchgecheckt, alles schön.

     

    Jedenfalls ist das so, wenn ich meine Flüge selbst buche (von Dingen, die evtl. geschehen können, wenn der erste Flug verspätet ist ect. mal völlig abgesehen. In aller Regel wird ja ein Weiterflug immer in einer zeitlich sinnvollen Spanne erfolgen, was hier beim geschilderten Fall ja grenzwertig ist).

     

    Ich verstehe hier ganz einfach den Sinn dieser zusätzlichen Hetzerei nach Bordkarten nicht - ist das wirklich bei Veranstaltern üblich??

     

    Vielleicht kann mich ja jemand aufklären...

     

    Grüßle

    Konstanze

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!