• anjuana
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 660
    geschrieben 1302648651000

    Na gut, dann hab ich wohl  ein besonders tiefenentspanntes Modell an

    meiner Seite. ;)

    Total auf Null runter zu kommen ist gar nicht erstrebenswert, da geb ich mabysc  Recht. Es geht mir nur darum, den Schalter im Kopf auf Urlaub / Entspannung umstellen zu können, was mir frühestens vom dritten Tag an gelingt.

  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1302648984000

    Also, ich hatte da wirklich noch nie Probleme ;)

    Am Tag vor der Abreise bin ich sehr sehr nervös, aber am Tag der Abreise schalte ich sofort ab - da denke ich nicht mehr an die Arbeit, die Rechnungen o.ä. - ich bin einfach weg. Leider kann ich nicht erklären, wieso das so ist und hab auch kein Rezept :shock1:

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • Marlena
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 12409
    geschrieben 1302681103000

    Diese Abschalten kann ich eigentlich auch super,mein Mann noch nicht. ;) Der verbreitet eine Herktik,die sich erst legt,wenn wir im Zimmer sind,am Urlaubsort.

    Da zähl ich dann schon mal zwischendurch langsam bis 10 :D

    Muss aber dazu sagen,das ich mit mindestens 3 wo vorher ne Liste mache (könnte sie eigentlich echt mal speichern ;) )und mein Koffer steht durchaus auch mal 3 Tage vorher schon gepackt da.

    Warum?

    Na ich werd mit Sicherheit nix mehr von den Sachen,die ich mitnehmen möchte anziehen.

    Für den Urlaub hab ich die Dinge doppelt(Fön etc.),also fällt der Stress schon mal weg.

    Der Flug könnte sich ja auch mal nach früher verschieben. ;)

    Und was ich auch nicht mache,am Urlaubsort schon wieder denken,am.... gehts zurück,das schaffen auch viele. ;)

    Ich drehe mein Gesicht der Sonne entgegen, geniese die Wärme,höre einfach dem Rauschen des Meeres zu,wenn vorhanden,dann kommt bei mir das absolute Glücksgefühl Urlaub hoch.

    ;) seufts

    Lege dich nie mit Menchen an die oft verletzt wurden sie sind gefährlich,weil sie wissen wie man überlebt.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1302683911000

    Wenn ich das meiste hier lese.......gibt es ja dann kaum kurztripgeeignete Urlauber. :p Wir können das prima.Am Wochenende erst wieder praktiziert und prima entspannt...... :laughing:

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8104
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1302687483000

    Hallo,

    wir sind auch kurztripgeeignet ;) . Mal ein Wochenende raus, oder zwischendurch ein Woche Südtirol, einfach herrlich zum Abschalten. Einfach Nichtstun und die Seele baumeln lassen. Bei weiten Autoreisen wird für die Zwischenübernachtung ein schönes Hotel ausgesucht, so dass dort auch schon ein Urlaubsfeeling aufkommt. Und am nächsten Tag, Dach runter (Cabrio) und weiter geht's :D .

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17518
    geschrieben 1302691152000

    Stressfaktoren vermeiden wie z. B.

    - wild kurz vor der Abreise durchs Haus / durch die Wohnung düsen: "Hab ich auch..., hab ich auch..."

    - den Kleiderschrank / Koffer erneut öffnen und noch was Überflüssiges reinstopfen

    Weiterhin

    - ein ordentliches Zeitpolster für Taxi, Autobahn, DB, Flieger einplanen (entspannen kann man mit einem Buch im Flughafen / beim Tässchen Kaffee, usw. )

    - im Flieger nicht an die ev. nicht ankommenden Koffer ;) , den langen Transfer, usw. denken. Ein spannendes Buch hilft, ein Gläschen Wein, etwas zum Essen...

    - am Zielflughafen angekommen, sich über das schöne Wetter freuen

    (Raucher freuen sich stets auf die 1. Zigarette "danach" - hebt die Stimmung beträchtlich ;)   )

    Und an den Folgetagen immer dran denken: Die anderen zu Hause / bei der Arbeit können im allgemeinen ganz prima ohne einen auskommen.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • zuleyka
    Dabei seit: 1103673600000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1302696367000

    Mir geht es genauso, ich bin auch die Woche immer in Action und kann nicht gleich auf null Bewegung runterfahren. Ich versuche auch immer mind. 2 Wochen Urlaub einzuplanen, um mich richtig zu erholen. Dabei machen wir es meistens so, dass mein Mann und ich dann in den ersten Tagen noch einige Sachen unternehmen, also vielleicht ein Auto mieten, etwas Sightseeing, die Gegend um das Hotel erkunden oder so.

     

    Erst dann kann ich mich auch an den Pool oder an den Strand legen und den ganzen Tag NIX machen außer lesen, Löcher in die Luft gucken, dösen, evtl. Musik hören und mal nicht telefonieren, auf einen Bildschirm glotzen und einfach mal nichts sagen. Jobbedingt ist mein Vorrat an Sprechperlen irgendwann mal aufgebraucht...

     

    Mein Mann kann - seiner Meinung nach - eigentlich auch ganz ohne Urlaub auskommen. Sagt ER.

     

    Bei Kurzurlauben gehts mir immer nur darum, mal zwischendurch was anderes zu sehen als den gleichen Alltagskram zu Hause. Bei 3 Tagen Ostsee könnte ich mich nie wirklich erholen. Bevor ich aber im (Kurz-)Urlaub den Garten umgrabe und das Bad neu fliese fahre ich lieber weg und sammle neue Eindrücke.

    Um die ewige Jugend zu erlangen, würde ich sehr viel tun außer früh aufstehen und Gymnastik. (Oskar Wilde)
  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1302719392000

    Gott sei Dank gehöre ich zur Spezies " Kurzurlauben-und-dennoch-erholen ". Nicht auszudenken wenn ich meinen Arbeitsalltag mit in den Urlaub nehmen würde. Am Urlaubsort angekommen muß ich schon überlegen welcher Wochentag überhaupt ist. Das ist mein internes Zeichen, dass der Motor auf " Urlaubstouren " läuft. :laughing:

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1302722088000

    Genau so ist es :kuesse: Zum Hochfahren brauche ich allerdings auch keine Anlaufzeit.

  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 917
    geschrieben 1302729829000

    @Kourion sagte:

    Und an den Folgetagen immer dran denken: Die anderen zu Hause / bei der Arbeit können im allgemeinen ganz prima ohne einen auskommen.

    @Kourion, am Besten doch gar nicht mehr an die Kollegen und die Arbeit denken. Ich sag meinen Kollegen immer am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub: Und wehe, du denkst an uns, dann hast du was falsch gemacht. ;)

    Also ich kann an einem Samstag früh um 5 wunderbar entspannt einem sonnigen Tag entgegenfahren mit dem Gedanken, dass ich um 8 schon gepflegt mit meinem Picknickkorb an der Ostsee liege. Wenn die Sonne dann untergeht, gehe ich mit meinem Mann noch wunderbar was essen und bin dann gegen Mitternacht wieder im heimischen Bett und hatte eine wunderbare Auszeit, die mir wieder Kraft gibt für die nächste Woche. Ich glaube, dass gerade die kurzen Reisen einfach mal Wellness für die Seele sind. Auf meinen Jahresurlaub irgendwo in der Ferne muss ich zu lange warten und wenn man dann nicht in der Lage ist, sich zwischendurch immer wieder kleine Highlights zu schaffen und abzuschalten vom Alltag, dann ist es kein Wunder, wenn der Jahresurlaub zu kurz erscheint, weil man zu lange braucht, um den Urlaub als Erholung für sich anzunehmen. Für mich ist die Länge eines Urlaubs überhaupt nicht entscheidend, wie der Erholungswert ausfällt. Ich glaube eher, dass es mit der inneren Zufriedenheit und Gelassenheit und der Gabe, sich fallenzulassen zusammenhängt, ob man auch kleine Glücksmomente genießen kann. In einer Woche fliege ich für 3 Tage nach Hurghada. Alle haben gesagt, was für ein Stress. Aber wenn ich in Hurghada aus dem Flieger steige und diese Gerüche und den Tumult in mir aufnehme und mein Fahrer mich mit quietschenden Reifen und lauter Musik zum Hotel bringt, dann bin ich bereits innerlich angekommen und lasse mich nur noch treiben von der Luft, den Geräuchen und Gerüchen, den Menschen und dem Meer. Und dann sitze ich nicht im Zimmer und denke, mein Gott, in 2 Tagen musst du schon wieder zurück, sondern ich denke, wow, du hast noch 2 volle Tage vor dir. Was für ein Wochenende!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!