• Moni69
    Dabei seit: 1134950400000
    Beiträge: 106
    geschrieben 1184349228000

    Liebe Susanne...

    den Eindruck hast du bei mir keines Wegs hinterlassen !!!!!!!

    Bin für jede Auskunft dankbar! ;)

    Hätte sonst mein Anliegen ja nicht ins Forum gestellt.

    Dadurch,das ich mich eben hauptsächlich nur von Gemüse und Obst

    ernähre hab ich mich schon ziemlich am Anfang damit auseinander setzen

    müssen.

    Aber es gibt Gott sei Dank niedrig,mittlere und hoch konzentrierte

    Lebensmittel.

    Wenn man aber sein Essen nicht auf z.B. einer riesen Schüssel Obstsalat

    fest legt ist das gar nicht so schwierig.

    Was die wenigsten wissen,Brathuhn,Leber (egal von welchem Tier),Kohl,Sojabohnen,Spinat,Kopfsalat,Spargel,Weizen und Sonnenblumenöl sollte man auf jedenfall meiden.

    Mein Quick liegt im Moment bei 34 % und INR bei 2,00

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1184350827000

    Besteht denn die Möglichkeit, daß Du ein Meßgerät auch vom Arzt verschrieben bekommst? Ich denke, das ist auf jeden Fall gut, wenn man dann unabhängig von einer Laboruntersuchung den Wert selbst kontrollieren kann und nicht im Urlaub die Gefahr besteht, daß der Quickwert vielleicht zu stark absinkt.

    Ich kenne die Situation hauptsächlich noch von früher, da gab's diese Geräte noch kaum und der INR wurde auch eher selten gemessen, was zu recht unterschiedlichen Meßergebnissen beim Quickwert geführt hat, wenn man unterwegs war (bei jedem Labor fiel der Wert etwas unterschiedlich aus).

  • Winfried1
    Dabei seit: 1155340800000
    Beiträge: 4325
    geschrieben 1184351934000

    Hallo Moni69

    Ich hatte meine erste tiefe Beinvenenthrombose 1992 mit 29 J. habe nach dem Krankenhaus Aufenthalt ein halbes Jahr selber Heparin gepritzt - sind aber auch in der Zeit nach Tunesien geflogen. OHNE Probleme!!

    Hatte bis 1999 im selben Bein nochmal 2 tiefe Thromb. und wurde dann irgendwann neugierig wo sie jedesmal herkommen, obwohl ich Strümpfe trage?

    Mein Blut wurde daraufhin in der Klinik nochmal genauer untersucht und man stellte bei mir das Faktor 5 leiden fest.

    Ich sags mal mit meinen Worten "Es ist ein Baustein der Blutgerinnung defekt - vererblich"

    (vielleicht kann dazu portvendres ein paar verständlich erklärende Worte sagen)

    falls es jemand näher intressiert!

    Seit dem Zeitpunkt sagte man mir ich sollte Marcumar auf dauer nehmen und Strümpfe tragen!!

    Waren bisher aber immer im Urlaub - DomRep. - Kenia - Fuerte etc.

    Trage konsequent Strümpfe und messe meinen INR Wert selbst - bei mir langt eine dreiviertel Tabl. und ich habe einen INR Wert von 2,5.

    Urlaubmässig gesehen habe ich keine Probleme.

    Lg Winni

    Jeder sieht ein Stückchen Welt, gemeinsam sehen wir die Ganze!
  • Winfried1
    Dabei seit: 1155340800000
    Beiträge: 4325
    geschrieben 1184352296000

    @Susanne xyz sagte:

    Besteht denn die Möglichkeit, daß Du ein Meßgerät auch vom Arzt verschrieben bekommst? Ich denke, das ist auf jeden Fall gut, wenn man dann unabhängig von einer Laboruntersuchung den Wert selbst kontrollieren kann und nicht im Urlaub die Gefahr besteht, daß der Quickwert vielleicht zu stark absinkt.

    Ich kenne die Situation hauptsächlich noch von früher, da gab's diese Geräte noch kaum und der INR wurde auch eher selten gemessen, was zu recht unterschiedlichen Meßergebnissen beim Quickwert geführt hat, wenn man unterwegs war (bei jedem Labor fiel der Wert etwas unterschiedlich aus).

    Hallo Susanne

    Zwecks Messgerät mußt Du aber erst die Zustimmung Deines Arztes haben - Krankenkasse beantragen - und einen ich sag mal kleinen Lehrgang bei einem Arzt über ich glaube 12 Stunden machen (4 x 3) ich weiß nicht mehr genau. Bei mir war es so das ich 150€ vorstrecken mußte und ich sie aber hinterher wieder von der Krankenkasse bekommen habe.

    Lg Winni

    Jeder sieht ein Stückchen Welt, gemeinsam sehen wir die Ganze!
  • Moni69
    Dabei seit: 1134950400000
    Beiträge: 106
    geschrieben 1184354308000

    Soviel wie ich weiß,muß man eher chronisch erkrankt sein.

    da ich ja demnächst auch nur alle 4 Wochen zur Kontrolle muss und ich

    meine Ernährung ja nicht viel ändern kann würde ein Messgerät auch nicht viel ändern

    Wichtig ist,das man ein ziemlich stabilen Wert behält.

    @winni

    wie verhältst du dich denn am Strand?

    Strümpfe ? wenn du ins Wasser gehst doch sicher nicht :frowning:

    Wie ist das mit schwellungen in den Beinen?

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1184356156000

    @susanne

    Folgeschäden kann es bei vielen Krankheiten geben. Dies ist nicht zwingend gegeben. Daher natürlich auch eine ordentliche Nachkontrolle bzw. die Einhaltung der vorgegebenen Medikation. Natürlich sollte vor einer Reise mit dem behandelnden Arzt darüber gesprochen werden, letztendlich kann er diagnostisch gesehen das letzte Wort am besten beurteilen.

    LG

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1184358653000

    Carsten, ich kann Dir aus Erfahrung sagen, daß die Meinungen in der Ärzteschaft beim Thema Thrombose ziemlich weit auseinandergehen, wenn man 3 verschiedene Ärzte aufsucht wird man u.U. 3 verschiedene Meinungen hören und muß dann selbst abschätzen, wie man sich am besten verhält.

    Das hängt ja auch damit zusammen, daß man den genauen Zustand der Venen oft nicht beurteilen kann und gar nicht genau weiß, ob und wie stark beispielsweise die Venenklappen geschädigt sind.

    Dauerhafte Venenprobleme sind nun mal leider typisch nach einer Thrombose, sonst wären nicht so viele Leute ihr Leben lang dazu verdammt, Kompressionsstrümpfe zu tragen, die Lebensqualität wird daurch ja auch nicht unerheblich eingeschränkt, mehr, als oft bei anderen Krankheiten.

    Man muß halt sehen und selbst einschätzen, inwieweit man auf seine Gesundheit Rücksicht nimmt und sie dauerhaft so gut wie möglich erhalten kann, andererseits möchte man sich die Lebensqualität, die das Reisen für viele Menschen bedeutet, ja auch nicht nehmen lassen.

    Aber letztendlich hat eben der Patient etwaige gesundheitliche Folgen zu tragen und nicht der Arzt, der ihm einen Rat gegeben hat...

  • portvendres
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1184368568000

    @Susanne xyz sagte:

    Aber letztendlich hat eben der Patient etwaige gesundheitliche Folgen zu tragen und nicht der Arzt, der ihm einen Rat gegeben hat...

    Irgendwie nicht so richtig hilfreich, Dein Tipp. Oder was soll Moni jetzt daraus machen? In den Süden reisen oder lieber lebenslang nur in den Schwarzwald? Nie wieder Urlaub in der Sonne? Ich würde es begrüssen, wenn Du mal richtig fundiert Stellung beziehen würdest, Susanne! Was ist denn nun mit dem weiteren Leben nach der Thrombose?? Und warum in aller Welt glaubst Du, dass eine Urlaubsreise bei dieser Konstellation gefährlich ist? Bitte jetzt endlich mal Fakten auf den Tisch - "Gespräche mit Ärzten" reichen mir als Qualifikation nicht - ich will eine Diskussion auf Augenhöhe!! Also voran - ich erwarte richtige Facts und Studienergebnisse, mit denen Du Moni auf das Altenteil schicken möchtest. Sei mir nicht böse, aber "gesundes Empfinden", Aberglaube und "Info aus dritter Hand" sind an dieser Stelle mal nicht gefragt - hier geht es um Fakten und Studien, bitte begründe Deine Meinung.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1184369865000

    @Susanne xyz sagte:

    Aber letztendlich hat eben der Patient etwaige gesundheitliche Folgen zu tragen und nicht der Arzt, der ihm einen Rat gegeben hat...

    Schon klar, dass in diesem Moment vermutlich der Arzt gesünder ist als der Patient.

    Und wessem Rat soll man vertrauen???

    Dem des Mediziners?

    Dem von Angehörigen von Berufen mit medizinischer Ausbildung?

    Den Tipps in einem - zugegebenermaßen gut gemeinten - Forum?

    Was mich betrifft: ich halte mich an den approbierten Mediziner...

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1184370479000

    Monis Facharzt für Gefäßchirurgie war aber offensichtlich der Ansicht, daß künftige Urlaubsreisen zumindest nicht ganz unproblematisch sind (und genau das meine ich auch), was er genau sagte, hat sie ja nicht geschrieben.

    Ich würde eher dessen Urteil vertrauen als einer Ferndiagnose in einem Forum, die eine Reise für unbedenklich hält.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!