• Abraksas
    Dabei seit: 1229212800000
    Beiträge: 97
    geschrieben 1242159907000

    Hallo zusammen,

    ich bin leider gezwungen das Medikament "Targin" einzunehmen. Targin gehört zu den Betäubungsmittel, zumindest bekomme ich jedesmal ein BTM-Rezept. Ich habe nun schon sämtliche Kommentare zur Medikamentenmitnahme und Einfuhr ins Ausland gelesen. Es gibt sehr unterschiedliche Meinungen, angefangen von "normalen" Bescheinigungen des Hausarztes über Rezeptkopien und beglaubigte Bescheinigungen (Download bei BfAr) usw. Auf der Seite Mediscon unter "Betäubungsmittel steht dann für Ägypten : Die Einfuhr ist bei Bewilligung für eine Behandlungsdauer bis 1 Monat erlaubt. Zuständige Behörde : Central Administration for Pharmaceutical Affairs und dann die Adresse.

    Heißt dies nun, daß ich Cairo anschreiben muß und mir dies bewilligen lassen muß ?

    Desweiteren weiß ich seit vergangenem Donnerstag, daß ich mir nun täglich 1mal Insulin spritzen muß. Da gibt es ebenfalls die verschiedensten Varianten über Transport und Handhabung des Insulins. Denke mal, daß so ein Insulin-Pen nicht zu den verbotenen Sachen ins Handgepäck gehören. Der Pen hat aber mehr als 100ml Insulin. Muß er dann in so ne Tüte ?

    Liebe Leute, würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand über das BTM-Medikament sowie über das Insulinproblem konkret Bescheid geben könnte.

    LG

    Abraksas

  • mArY_HoNeY
    Dabei seit: 1111968000000
    Beiträge: 292
    geschrieben 1242163189000

    Die Bescheinigung vom BfArM gilt nur für die meisten Eu-Staaten, von daher ist diese in Ägypten wirkungslos. Ich habe mit der Einfuhr von BTM noch keine Erfahrung gemacht, doch ich würde dir raten, erstmal das BfArM zu kontaktieren, bevor du die zuständige Behörde in Ägypten befragst. Die Nummer findest du auf deren Seite. Aber im Endeffekt wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass dir Kairo die Einfuhr bewilligen muss.

    Es ist wahrscheinlich auch einfach sicherer selbst einmal dort nachzufragen, als dass du hier vielleicht eine falsche Auskunft bekommst und dann nicht mit in den Flieger darfst.

    Grundsätzlich sind nur bis zu 100ml umfassende "Behältnisse" erlaubt, die dann in eine dementsprechende Tüte am Flughafen gehört. Da der Insulin-Pen mehr enthält, solltest du deswegen auch beim BfArM nachfragen, wegen speziellen Bescheinigungen.

    Tut mir Leid, wenn ich dir keine konkreten Antworten geben konnte, aber ich denke wenn du es auf diesem Wege erstmal probierst, ist es sicherer.

    21.07-28.07 Dana Beach Resort, Hurghada, Ägypten
  • reneclassen
    Dabei seit: 1095552000000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1242204211000

    Thema BTM: Leider keine Antwort

    Thema Insulin: 100ml Pen? Es sind normalerweise 3ml und damit ohne Probleme möglich. Meine Frau ist Pumpenträgerin und transportiert ihr ganzes Insulin im Handgepäck bzw am Körper. Es gibt dafür dann eine Bescheinigung des Arztes und beim Zoll keine Probleme. (Ausser das man letztes Jahr in Marsa Alam die Pumpe für einen Herzschrittmacher oder so gehalten hat und die meinten das sie nicht durch den Metalldetekor dürfte.)

  • claudia3232
    Dabei seit: 1178582400000
    Beiträge: 41
    geschrieben 1242205133000

    Hallo !

    Waren 2007 in Marsa alam und fliegen in 3 Wochen wieder runter. Meine Tochter ist Diabetikerin, damals hat sie noch gespritzt heute trägt sie eine Pumpe . Da wir von Wien abfliegen ( Ösi ) habe ich 1 Tag vor abflug am Flughafen die security angerufen und habe uns angemeldet das wir kommen, auch heuer werde ich dieses tun, man erspart sich einige Fragen. Ich transportiere das ganze Insulin und das Zubehör im Handgebäck im Trolley + Essen und Notfalls-BE und eine kleine Flasche wasser, ohne irgenteinen Beutel drumrum. Morgen werde ich mir vom Arzt wieder eine Bestätigung holen das Meine Tochter Diabetes hat. Die Formulare gibts im Internet zum ausdrucken , auch den Notfallsausweis in Landessprache gibts auch im Internet , habe mir auch ein Diabetes Wörterbuch schicken lassen , man kann es sich auch ausdrucken. Wenn du die Seiten benötigst schreib mir ne PN, dann send ichs dir da ich nicht weiß ob ich die Seiten hier nennen darf.

    lg claudia

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1242247972000

    @ Abraksas,

    wieviele Tabletten Targin musst Du denn jeden Tag einnehmen? :frowning:

    Wenn es sich nur um eine Tablette täglich handelt, würde ich überhaupt kein Aufsehen erregen und die, für den Urlaub, erforderliche Menge abgezählt im Handgepäck transportieren. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass sich irgend ein Sicherheitsbeamter Deine Notfallmedikamente genauer anschaut. Davon abgesehen wissen bestimmt die wenigsten, um was es sich bei Deinem Medikament handelt. :frowning:

    Ich bin vorletzte Woche zwar nur nach Mallorca geflogen, doch hat sich kein Mensch für mein Medikamententäschchen interessiert. Weder auf dem Hinflug, geschweige denn auf dem Rückflug. ;) Dort drin befand sich neben Cortisontabletten eine Flasche mit einem Antiallergikum, Augentropfen, sowie drei verschiedene Dosieraerosole. ( In der Flasche hätte Gott weiß was drin sein können, schließlich war sie schon offen. :shock1: )

    Kommt bestimmt zusätzlich noch auf den Abflughafen an. Doch würde ich mir an Deiner Stelle nicht soviel Gedanken machen.

    Guten Flug und gute Besserung. :kuesse:

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • haribol
    Dabei seit: 1130544000000
    Beiträge: 202
    geschrieben 1242515134000

    Eine Bescheinigung vom Arzt (am Besten in Englisch) mit Diagnose und Dosisangabe und die genaue Menge für die Reise (ggf 1 oder 2 extra Tablette für etwaige Verspätungen) müsste reichen.

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1242824924000

    Hallo Abraksas,

    da unser Enkel ADS hat und er das BTM-Medikament Medikinet einnehmen muss, habe ich mich 2008 zuerst an die ägyptische Botschaft gewandt und danach dieses Formular zur Mitnahme von Betäubungsmitteln durch Patienten bei Auslandsreisen, von seiner Ärztin

    ausfüllen lassen und mitgenommen. Dieses Formular hatte Sie vorrätig.

    LG

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • marvin9804
    Dabei seit: 1179619200000
    Beiträge: 59
    geschrieben 1243772772000

    Auch wir benötigen Medikamente die unter das BTM-Gesetz fallen.

    Mein Tipp:

    Beim Hersteller anrufen.

    Dort gibt es meistens auch das richtige Formular zum ausfüllen für den Arzt.

    Hat bei uns immer funktioniert.

    (Den Stempel von Gesundheitsamt nicht vergessen!)

    Liebe Grüße:

    marvin9804

  • schnecke28
    Dabei seit: 1178064000000
    Beiträge: 261
    geschrieben 1243774729000

    Hallo!

    Meine Oma braucht das Medikament Tilidin und Nitrospray. Benötigt Sie da auch irgendwelche Bescheinigungen vom Arzt?

    Grüße

  • h.barkowski
    Dabei seit: 1267833600000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1300788885000

    Hallo,

    nächsten Monat fliegen wir nach Hurghada.

    Mein Sohn muss ein Medikament nehmen welches unter das Betäubungsmittelgesetz fällt.

    Ich habe jetzt vom Arzt eine Bescheining (in mehreren Sparchen) mit Dosierung, Art des Medikaments usw. diese Bescheinignung wird noch von einem Amtsarzt beglaubigt.

    Meine Frage:

    Soll ich die Bescheinigung samt Medikament bei der Einreise unaufgefordert vorzeigen?

    Oder lieber keine schlafenden Hunde wecken und bei einer eventuellen Kontrolle die Bescheiningung zeigen.

    Wir sind noch nie kontrolliert worden, hatten aber auch noch nie dieses Medikament dabei.

    Achso, Ja er muss das Medikament auch im Urlaub einnehmen.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!