• feuerhexe
    Dabei seit: 1183075200000
    Beiträge: 384
    geschrieben 1201043959000

    Hallo an alle!

    Ich habe ein grosses Problem, es geht um meinen Sohn (6 Jahre). Erleider unter Krämpfe (Fieberkrämpfe, Affect-Krämpfe). Ich brauche jetzt eure Hilfe: hat jemand Erfahrung damit gemacht oder weiß zufällig etwas darüber? Habe mich heute tierisch mit dem Arzt deswegen angelegt.

    Bin nicht kooperativ und zeige nicht genug initiative, renne nur schon seit mehr als drei Jahren deswegen zum Arzt und keiner gibt mir grünes Licht das da nichts ist. Kann nicht mehr, könnt nur noch heulen!!!! :disappointed: :broken_heart: :broken_heart: :broken_heart: :cry1: :sweat1:

    Weiß nicht weiter,

    Eure ****

  • monsterneugierig
    Dabei seit: 1197676800000
    Beiträge: 61
    gesperrt
    geschrieben 1201044158000

    hallo feuerhexe. lach mich jetzt nicht aus. aber sofort heisse wadenwickel machen. ich kenn das von unserem sohn.

  • feuerhexe
    Dabei seit: 1183075200000
    Beiträge: 384
    geschrieben 1201044510000

    Jetzt im Moment hat er keine, aber hat halt schon oft welche gehabt. Wadenwickel mache ich dann auch, nur vor ca. 2 Jahren wäre er mir fast hops dran gegangen und der hatte echt Müh ihn wieder zu kriegen, deswegen sagt auch jetzt der arzt von der Uni, was er schon an Krämpfe hatte und wie, neigt schon zur Epilepsie. Die EEG`s sind "angeblich" normal, aber grünes Licht bekomme ich nicht!

    Was tun??? :disappointed: :sad:

  • Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28978
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1201073063000

    Hallo Feuerhexe,

    ich würde zu weiteren Ärzten gehen und deren Rat einholen, wenn dir der bisherige Arzt nicht wirklich eine Auskunft gibt, die dir weiterhilft.

    Wünsche dir und deinem Sohn alles Gute :kuesse:

    Lieben Gruß

    Mausebaer

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1201078165000

    @feuerhexe

    habe kürzlich einen Erste Hilfe Auffrischungskurs besucht und dort war eine Mutter, die von den Fieberkrämpfen ihrer Tochter berichtet hat.

    Das war ein großes Thema beim Kurs und die Kursleiterin hat berichtet, dass manche Kinder einfach zu Fieberkrämpfen neigen.

    Wichtig:

    Nicht in Panik ausbrechen, denn das Kind hat durch das Verkrampfen selbst schon genug mit sich zu tun.

    Das sagt sich als Nicht Betroffenenr so leicht, ich weiß!

    Ich hab noch in Erinnerung, dass die Mutter ein Medikament im Kindergarten hat, dass bei einem Krampfanfall gegeben wird.

    Auch solltest gerade den Kindergarten, die Schule, Großeltern usw. davon berichten und wie Sie sich zu verhalten haben, wenn bei deinem Kind ein Krampfanfall auftritt.

    Einige Eltern wissen gar nicht, dass ihr Kind evtl. mal einen Fieberkrampf hatte und wundern sich, wenn es morgens schweißgebadet im Bett liegt.

    Such dir einen guten Kinderarzt, mit dem du in aller Ruhe besprechen kannst.

    LG

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Sami
    Dabei seit: 1121990400000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1201095654000

    Das Medikament wird Diazepam sein. Man gibt es bei Krampfanfällen rektal

  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1201106437000

    Ich würde ein oder zwei weitere Ärzte mit hinzuziehen. Vielleicht solltest du auch mal zum Neurologen, vielleicht sind das schon sogenannten epileptische Anfälle. Will um gotteswillen keine Angst machen, aber häufig auftretende Anfälle müßen meist eine Ursache haben

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1201125214000

    Man muß aber auch zwischen Fieberkrampf und Epilepsie unterscheiden. Und man schiebt auch nicht während eines Krampfes ein Medikament rektal ein.

    Falls Du die Seite noch nicht kennst.

    http://www.onmeda.de/krankheiten/fieberkraempfe.html

    Gruß Marco

    Gruß Marco
  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1201129255000

    deshalb wäre es doch ratsam ein Neurologen hinzuzufügen. Dort werden einige tests gemacht, und man kann dann eine epilepsie ausschließen oder nicht. Normalerweise bekommen kinder in diesen Alter nicht so oft Fieberkrämpfe. Medikamente als Laie würde ich nur in Absprache mit den behand. Kinderarzt geben.

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • Sami
    Dabei seit: 1121990400000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1201132392000

    @Marco L. sagte:

    Man muß aber auch zwischen Fieberkrampf und Epilepsie unterscheiden. Und man schiebt auch nicht während eines Krampfes ein Medikament rektal ein.

    Falls Du die Seite noch nicht kennst.

    http://www.onmeda.de/krankheiten/fieberkraempfe.html

    Gruß Marco

    Wie kommst du darauf während eines Fieberkrampfes kein Medikament zu verabreichen?Die praxis sieht anders aus, ebenso ist es in der einschlägigen Literatur beschrieben

    Link

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!