• sonne25
    Dabei seit: 1166745600000
    Beiträge: 71
    geschrieben 1192123018000

    Hallo Zusammen,

    jetzt muss ich auch mal kurz was über Paguera loswerden.

    Ich (26!!!) war im Juni mit meinem Freund in Paguera. Sicher waren viele älter dort, aber ich muss sagen, es war einer meiner schönsten Urlaube. Uns hat der Ort super gefallen. Wir haben sofort Anschluss gefunden und haben die Nacht zum Tag gemacht ;-).

    Aber wie schon gesagt, die Geschmäcker sind verschieden.

    Viele Grüße

    Martina

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1192285329000

    @ urlaubsexperte: Jezt muß ich doch auch mal meinen Senf dazugeben. Natürlich hat niemand was dagegen, dass gerade Rentner ihren wohlverdienten Lebensabend unter südlicher Sonne geniessen. Aber ich frage mich dabei eins, wenn ich aus eigener Bekanntschaft die Beispiele sehe, wie es meist abläuft, und auch wenn ich auf Mallorca oder im spanischen Festland an einer deutschen Schunkelkneipe vorbeikomme:

    Warum versuchen es die älteren Herrschaften nicht mit ein bisschen mehr Integration?

    Mal ehrlich, wieviele versuchen es zumindest, die Sprache zu lernen? Wie viele gleichen sich im Lebensrhythmus mit der Zeit an ihre Gastgeber an? Das sind solche Kleinigkeiten wie eben zum einkaufen nicht gleich wieder zu Aldi zu rennen oder zum deutschen Bäcker, sondern eben in die Einkaufsläden, welche die Einheimischen benutzen.

    Warum nicht auch mit 60 mal zu spanischer Musik schunkeln?

    Das mit den Vorteilen eines deutschen Arztes kann ich ja noch absolut verstehen, aber es gibt so viele Bereiche, wo sich auch ein Einwanderer mit monatlichem Geldeingang zu integrieren versuchen sollte. Denn man reist nicht unter südliche Sonne, sondern in ein anderes Land, was trotz EU imemrnoch ein bisschen anders tickt. Und ich kenne einige Ältere, die das alles nicht interessiert, die nur unter sich leben, die höchstens an den "Spaniern" herummotzen (zu faul, langsam, bequem, etc.). Wenn diese Leute sich mal auf das land einlassen würden, würden sie schnell merken das es nicht "schlchter" ist als bei uns sondern einfach nur "anders".

    Natürlich weiß ich nicht ob Du zu dieser Gruppe gehörst. Vermutlich nicht. Aber die Ghettoisierung mancher Gegenden (und dabei spielt es keien Rolle ob Engländer, Deutsche, Niederländer..) geht mir im Urlaub oft genug auf den Geist. Selbst wenn ich nur drei Wochen im Urlaub dort bin, versuche ich im Takt des Gastlands zu leben. Ein wenig die Sprache sprechen (oder zumindest versuchen), abends erst zu Mittag essen, in einen Mercadona statt in einen Aldi zu gehen, dorthin einkehren wo die Mallorquiner auch hingehen, nicht auf meine deutsche Bratwurst bestehen sondern auf Tapas oder Fisch ausweichen. So habe ich festgestellt, welch nette Menschen die Spanier sind, aber auch wie große Vorbehalte sie (zurecht) gegenüber nicht integrationswilligen Einwanderer haben. Geld hin, Geld her.

    Ich brauche in Spanien keine Bild, kein Schweinebraten, keine deutsche Disko. Es gibt für alle Bereich ein spanisches Gegenstück, welches garantiert nicht schlechter sein muß!

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7081
    Verwarnt
    geschrieben 1192289974000

    @winnie1178 sagte:

    Natürlich weiß ich nicht ob Du zu dieser Gruppe gehörst. Vermutlich nicht. Selbst wenn ich nur drei Wochen im Urlaub dort bin, versuche ich im Takt des Gastlands zu leben. Ein wenig die Sprache sprechen (oder zumindest versuchen)

    Mein lieber winnie1178,

    Du sprichst mir aus dem Herzen und ich sehe es genau so wie Du es in Deinem ausführlichen und gutem Beitrag geschrieben hast! Eigentlich bin ich ja mehr der "Rhodosexperte" und ich spreche und verstehe ein paar griechische Wörter und Redewendungen, doch egal wo ich bin, das mindeste an Respekt und Anstand gegenüber dem Gastgeber und Land sind für mich Worte wie: Danke, Bitte, Guten Tag, Aufwiedersehen usw. in der Heimatsprache des jeweiligen Urlaubslandes. Ich gehe z.b. auf Rhodos nur auf Märkte oder kaufe direkt beim Bauern auf dem Lande ein. Etwas anmaßend finde ich es, wenn in einigen Hotelbewertungen steht: >keiner konnte Deutsch<. Ich weiß, das in südlichen Ländern die Uhren anders gehen, alles ist entspannter und funktioniert dennoch.

    Ich wollte in meinen Beitrag zu Paguera auch nur darauf hinweisen, dass man sich dort (wenn man mag) wie zuhause fühlen kann und für den einen oder anderen Rentner ist es sicher ganz angenehm, aber nicht für mich und wie Du schreibst, auch nicht für Dich ;)

    Gut, das wir darüber gesprochen haben,

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1192290780000

    Hallo Peter,

    siehst Du, wie verstehen uns ;).

    Das was ich geschrieben habe ist aber nicht selbstverständlich. Häufig erlebt im Ausland. Ich frage mich da immer nur: Warum lässt man sich auf das Abenteuer ein, wenn man überhaupt nicht bereit dazu ist, sich zu integrieren?

    Nur die Sonne allein kann es doch auch nicht sein...

    Wenn man von den Problemen hört, welche deutsche Residenten in der Türkei haben (völlig andere Kultur etc.)... Haben die das davor nicht gewusst?

    Na gut, da liegt uns Spanien von der Kultur her ja deutlich näher. Umso einfach sollte es gerade für die dortigen Residenten sein, sich ihrem neuen Heimatland etwas anzunähern.

    Gruß

    Sven

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7081
    Verwarnt
    geschrieben 1192292036000

    @winnie1178

    Hallo Sven,

    schön, dass wir einer Meinung sind, ist ja hier oft nicht immer so. Und damit Du mir auch glaubst, dass ich mich nicht nur für den Hotelpool interessiere, schau doch mal ins Funforum unter >Kochrezepte aus dem Urlaubsland<, es muss nicht immer Eisbein sein ;)

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1192296139000

    Hallo ihr beiden,

    jetzt muß ich auch mal was zu dem Thema sagen.

    Ich kenne eine ganze Menge Residenten unter ihnen auch Rentner, die dort leben.

    Sehr viele tun das hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen.

    Das mit der Integration ist garnicht so einfach. Es werden auf Mallorca ganze Residenzen gebaut, in die man sich schon recht günstig einkaufen kann.

    Kurz gesagt, den Leuten wird es auch von Seiten des Gastlandes einfach gemacht sich nicht integrieren zu müssen.

    Viele mit denen ich gesprochen habe genießen das deutsche Flair dort.

    Aber es ist unterschiedlich. Die Residenten die ich kenne in und um Cala d`Or haben sich bestens integriert. Ist ja auch etwas anderes dort und viel individueller als in den typischen Altenresidenzen.

    Einen alten Baum zu verpflanzen ist schon schwer und ich kann mir vorstellen, dass es gerade im Alter sehr schwer ist den Wunsch dort zu leben mit der Realität die einen dort erwartet zu verbinden.

    Solange sie unter sich sind brauchen sie sich nicht zu integrieren, allerdings wird man gerade von den Mallorquinern sehr schwer akzeptiert wenn man sich nicht integriert. Das merkt man, wenn man sich auf dem Land bzw außerhalb der vorgesehenen Residenzen niederlässt ..... da kenn ich eine Menge Beispiele gestrandeter Existenzen ....

  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2191
    geschrieben 1192356001000

    @winnie1178 sagte:

    Ich brauche in Spanien keine Bild, kein Schweinebraten, keine deutsche Disko. Es gibt für alle Bereich ein spanisches Gegenstück, welches garantiert nicht schlechter sein muß!

    Wie schön für dich,wenn du auf der Strandliege täglich die SPANISCHE Tageszeitung lesen kannst ; ich kann es leider nicht und will trotsdem jeden Tag meine Zeitung lesen wie zu Hause. Das das nun gerade die Bild ist, gefällt mir auch nicht,die lese ich auch zu Hause nicht. Aber: Tagesaktuell gibt es auf Malle nur die Bild und die Welt,alle anderen sind vom Vortag.

    Und auch für andere Bereiche gibts nicht immer ein spanisches Gegenstück: So kennt der Spanier keine Buttermilch , keinen roten Sekt (nur Rosè ) usw...

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!