• ia-32
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1250691298000

    Hallo Zusammen,

    wie ich die Tage gelesen habe, will Cala Ratjada das Problem der Sanderusion an der Cala Agulla noch in diesem Jahr angehen. Allerdings sollte dies schon im Juli beginnen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass dies bis vor zwei Wochen noch nicht geschehen ist. Da ich ab mitte September selbst vopr Ort bin, interessiert mich, ob jemand weiß wie die Planung hier weiter aussieht? Die werden doch sicherlich bis nach der Saison warten?

    Viele Grüße, Andreas

    PS: Hier der Artikel:

    Die Badebucht von Cala Rajada wird noch in diesem Sommer aufgeschüttet

    Mallorca. Seit Jahren fordern Urlauber und Hoteliers aus Cala Rajadaeine Lösung, jetzt ist es so weit: Die Cala Agulla wird in den nächstenWochen mit 30.000 Tonnen Sand aufgeschüttet. Dadurch soll der Strand umetwa 15 Meter verbreitert werden. Die Arbeiten sollen zwischen 15 und20 Tagen dauern und bis Ende Juli abgeschlossen sein.

    Die Badebucht im äußersten Nordosten der Insel ist stark vonSandschwund betroffen: Das Meer spült nach und nach den natürlichenBelag hinfort, die große Zahl der badefreudigen Urlauber tut dasihrige. Auf diese Weise sind laut Experten in den vergangenen 20 Jahrenrund 15 Meter Strand verloren gegangen.

    Das will das Umweltministerium nun wieder rückgängig machen, indemSand vom Meeresgrund derselben Bucht an Land gebracht wird. Diespanische Küstenbehörde hat bereits grünes Licht gegeben. Immer wiederhaben sich Badegäste über die scharfkantigen Felsen beschwert, die denZugang zum Meer erschweren.

    Quelle: Mallorca Magazin

  • Sunnygirl25
    Dabei seit: 1152230400000
    Beiträge: 299
    geschrieben 1250698720000

    Also das ist ja eigentlich ne super Idee, aber ich finde jetzt können die besser abwarten bis die Saison vorbei ist :?   Ich bin mal gespannt, ich bin in 2 1 / 2 Wochen vor Ort.

    Lg

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1250700977000

    Im Juli 2009 hat das Umweltministerium der Landesregierung der Balearen das Projekt der Regenerierung dieses Strandes mit 40.000 m3 Sand (grossteils aus einer Ablagerung im Inneren, in der Nähe der Cala Lliteras) begutachtet.

    Da das Wetter im September jedoch möglicherweise die Arbeiten beeinträchtigen könnte will man damit bis im Jahr 2010, und dann auch bis gut in die Saison hinein, warten.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • ia-32
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1250753603000

    OK, dass bedeutet dieses Jahr muss man noch über scharfe Felsen klettern. Danke für die Infos.

    Finde die Idee übrigens auch sehr gut. Man kann an der Cala Agulla kaum noch am Wasser entlang gehen, weil überall die scharfkantigen Felsen frei gespült wurden.

  • ia-32
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1260185004000

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal nachhören, ob es inzwischen neue Pläne bzw. konkretere Pläne für die Auffüllung gibt? weiß jemand genaueres ob und wann die arbeiten stattfinden sollen?

    VG

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1260186127000

    Momentan, 'wie gehabt' (siehe oben).

    Im Oktober hat en Abgeordneter im Parlament der Balearen die Regierung aufgefordert sicherzustellen das der Strand bis spätestens April wieder 'regeneriert' ist.

    Die Kompetenz unterliegt jedoch der Küstenbehörde, und bis heute wurde die nötige Genehmigung noch nicht erteilt.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1276262943000

    Rein theoretisch war (spät und schlecht?) alles 'paletti' und am nächsten Montag hätten die Sandauffüllungsarbeiten in Cala Agulla anfangen sollen. Jetzt hat jedoch die staatliche Umweltschutzbehörde der Sache einen Strich durch die Rechnung gemacht: diese Sandbewegungen würden das Ökosystem der Cala Lliteras (dort sollte der Sand 'abgesaugt' werden) stark beschädigen.

    Ursprünglich (vor Jahren) wollte man den notwendigen Sand (zwischen 20.000 und 40.000 Kubikmeter) vor der Küste vor Estallencs und Banyalbufar 'absaugen' und dann nach Cala Agulla transportieren, aber dort stoss man auf die Opposition von den betroffenen Gemeinden und der Inselregierung. Danach war man sich einig dass der Strand von Cala Llitersas geholt werden könnte ... bis heute.

    Jetzt ist man quasi wieder da wo man im Jahr 2005 war: am Anfang, und das Problem wird täglich grösser. Hoteliers, Ladenbesitzer, Restaurants, Bars, Taxifahrer, Bürger und sogar die Fischer drohen jetzt einstimmig 'auf die Barrikaden zu gehen'. man spricht davon dass "schon wieder eine Saison verloren gegangen ist". Eine kurzfristige Lösung scheint nicht in Sicht.

    Die Hoteliervereinigung von Cala Ratjada ist übrigends der Meinung dass man ca. 180.000 Kubikmeter Sand aufschütten müsste damit Cala Agulla wieder so wird wie es einmal war.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • juergen13
    Dabei seit: 1178496000000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1276263706000

    Das Sandauschütten ist ja schön und gut. Aber ist denn da auch etwas für die längerfristige Sicherung geplant? Denn die nächsten Herbst-, Winter- oder Frühjahrstürme werden sich garantiert wieder einen Teil der aufgeschütteten Sandes holen.

    Konnte dieses Jahr im April beobachten, wie ganz schön hohe Wellen an die Cala Agulla gebrandet sind und das reisst wieder einiges an Sand ins Meer zurück.

     

    LG Jürgen

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1276264174000

    Was vorgesehen ist ist, eine Art 'Bambusschutzwände" (ähnlich wie an anderen Stränden wie ES TRENC und S'AMARADOR, z. Bs. - aufzustellen um die Dünen zu stabilisieren und die 'Sandabwanderungen' (bei Stürmen) su minimisieren.

    Ich bin mir nicht sicher ob es überhaupt bessere/andere/narrensichere Möglichkeiten gibt die Kraft der Stürme - Wellen und Wind - zu neutralisieren.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1277303029000

    Nun ist es soweit: Die Hoteliersvereinigung von Cala Rajada mobilisiert die 'Massen' am kommenden Freitag.

    In einer Pressekonferenz wurde bekanntgegeben das man am Freitag Busse einsetzt die kostenlos alle Kundgebungsteilnehmer von Cala Rajada, Capdepera, Canyamel und Cala Mesquida zur CALA AGULLA fahren. Dort wird dann jeder mit einem Eimer ausgestattet um symbolisch Sand an den Strand zu bringen.

    Damit die Kundgebung zum Erfolg wird hat man in der Umgebung von Cala Rajada 500 4-sprachige Plakate augehängt. 

    Vom Sandauffüllen - nach wie vor - keine Spur. Die verschiedenen Behörden (Gemeinde, Inselrat, Landesregierung, Küsten- und Umweltministerium) schieben sich gegenseitig, und aus verschiedenen Gründen, den schwarzen Peter zu.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!