• Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 500
    geschrieben 1392049575000

    Die Frage ist warum veranstaltet man solche "Fütterungen" überhaupt? Touri - Sensation, Spektakel, wenn mal ein Ammenhai etc. dabei ist, die allgegenwärtigen Stechrochen, welche am meisten um Futter betteln?

    Für mich ein absolutes no go, egal ob auf den Males, in der Karibik oder anderswo!

    Die Bluefin oder anderer Schwarmfisch, welche im Trupp jagen, werdens einfacher haben wieder ihre Beute selbst erhaschen zu müssen. Bei den Stechrochen seh ich (dunkel)schwarz. Die kommen erfahrungsgemäß immer wieder über einen längeren Zeitraum an die Futterstelle, Steg, etc,p.p zurück.

    Und wenn dann nichts mehr kommt schwächen die Tiere in ihrer Konstitution schnell, sehr schnell ab und werden selbst zur Beute!

  • rico70260
    Dabei seit: 1230163200000
    Beiträge: 1972
    geschrieben 1392050921000

    Das es vom Tierschutz her gesehen schon immer ein großer Blödsinn war wird wohl keiner bestreiten. Aber es ist für die Zuschauer eben ein großes Spektakel. Jeden Abend ist der Steg voll und alle Tische sind besetzt. Vor allem auch weil es ja sonst wenig an " Unterhaltung "  auf der Insel gibt. Darum ist dann so etwas eine Art " Highlight " . Auch darum zieht dieser tägliche " Event "  die Leute in Massen an. Viele bleiben aber auch auf dem Rückweg von der Sandbank und dem Sonnenuntergang dort dann am Steg

     " hängen " . Die haben das ja sicher ganz bewusst zeitlich so zusammengelegt. Was ich nie verstanden habe ist warum man dies auch täglich macht. z.b. nur 2 x pro Woche hätte ja auch gereicht und dann hätten sich die Tiere zwischendurch selbst was suchen mussen und die Gäste hätten auch was davon gehabt. Keine Ahnung ob dies so funktionier hätte. Dazu fehlt das Fachwissen. So wird es jetzt u.U. schwierig für die Tiere werden.

    Bis August wird das ganze aber erstmal ja peau a peau runtergefahren. Da haben die Tiere also doch eine schöne Zeitspanne sich laaangsam daran zu gewöhnen. Ich denke unter der Leitung einer Meeresbiologin sollte dies wohl machbar sein. Wenn man von vorn herein der Sache keine Chance geben würde könnte man ja so weitermachen wie bisher. Da vertraue ich mal auf die Expertin vor Ort. Ich werde - wenn sich die Möglichkeit ergibt - im Mai mit der Meeresbiologin mal sprechen und dann gerne auch den Stand der Dinge dazu hier posten.

  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 500
    geschrieben 1392051951000

    @rico,

    deine Argumente mit Steg voll, Spektakel, voll besetzten Tischen helfen leider den Tieren nicht, und auch die "Meeresbiologin" kann da machen was sie will, ein über zwei Wochen geschwächter Stechrochen is leichte Beute für nen Ammen oder gar Hammerhai, Großbarsch,etc... da ändert auch die "Expertin" vor Ort nichts, is so!

    Aber Du hast Recht, Fütterungen wirken leider wie ein Magnet auf die Touris, genauso wie Großaquarien mit Walhaien und Mantas drinne, leider!

  • kathi**182
    Dabei seit: 1264291200000
    Beiträge: 305
    geschrieben 1392055142000

    nochmal wegen den Meeresbiologen:

    also, als wir im März 2012 auf Kuramathi waren, war ein Ehepaar aus Wien vor Ort. Wir haben uns dann den Vortrag im Eco-Center angehört und der Biologe hat uns seine Bilder gezeigt, wie es 2004 beim Tsunami auf Kuramathi ausgesehen hat. Also muss er ja schon ziemlich lange da gewesen sein ;)   Seine Frau hat immer die Schnorchel-Kurse für die Anfänger gemacht. Schade dass die 2 nicht mehr da sind, er war richtig gut und hat die Vorträge mit viel Freude gemacht.

    Hab sogar noch ein Bild von dem netten Herrn http://s1.directupload.net/images/140210/temp/8rmv4mr5.jpg

     Lg, Kathi

    Juni - Kroatien Insel Rab * Sep - Kuramathi die 2te :)
  • rico70260
    Dabei seit: 1230163200000
    Beiträge: 1972
    geschrieben 1392060857000

    Das war Dr. Reinhard Kikinger. Der hat das ECO Center mit begründet und war wirklich lange dort . 12/13 Jahre lang und wohl bis 2012. Danach kam es dann zu diesen häufigen Wechseln warum auch immer.

    http://www.nzz.ch/lebensart/reisen-freizeit/zeit-fuer-die-malediven-1.8424113

    Er macht jetzt scheinbar  in Österreich nur noch Vorträge.  z.b. am 20.2.14 in Wien.

    http://www.tsvoe.at/de/menu_main/aktuell--service/vereine/wien/boxdateshow2-do-you-want-a-whale---20.02.2014

    " Was tun, wenn der Direktor einer Malediveninsel seinen Meeresbiologen anruft um ihn zu fragen, ob er einen Wal haben will? In dieser Situation befand sich der Vortragende. Er leitet seit 12 Jahren eine kleine meeresbiologische Station auf der Insel Kuramathi. Nachdem geklärt war, dass es sich um einen angeschwemmten toten Wal in einem entlegenen Atoll handelte, war die Antwort „Yes, I do“. Das war der Beginn eines jahrelangen Projektes. Fischer bargen den Wal und vergruben ihn am Sandstrand ihrer Insel. Die weiteren Schritte umfassten Exhumierung, Transport nach Kuramathi, Suche nach einem Walexperten und Tierpräparator, Errichtung einer Werkshalle, Reinigung, Entfettung, Restaurierung und Härtung der Knochen, schliesslich Aufbau des Skeletts. Der Pottwal ist nun das größte Objekt einer Ausstellung in der neu errichteten biologischen Station. Alle Arbeitsschritte wurden fotografisch dokumentiert und werden als PowerPoint Präsentation vorgetragen."

    Der Direktor ist gleichzeitig Honorarkonsul von Österreich auf den Malediven. Das beantwortet dann auch die Frage warum meist die Meeresbiologen auf Kuramathi aus Österreich kommen..

    Herr. Ali Noor Deen

    Anschrift: Honorarkonsul von Österreich in der Republik Malediven, Universal-Unternehmen (privat) Begrenzt, 39 Orchid Magu, P.O Box 20-15, Male ', Malediven

  • miniellert
    Dabei seit: 1226793600000
    Beiträge: 1540
    geschrieben 1392063128000

    Spannend...

    Ich bin kein Freund von Abendgespräcjhen zur Begrüssung etc aber die Vorträge klingen interessant.

    Wie gut muss man da englisch können um die gut zu verstehen ?

    Ellert
  • DieStachelbeere
    Dabei seit: 1242345600000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1392063418000

    Soweit ich weiß gibt es deutschsprachige und englischsprachige Vorträge

    .. Leaving nothing but bubbles ..
  • tina333
    Dabei seit: 1335657600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1392147210000

    Wenn man einen Ausflug auf die Einheimischen Nachbarinsel Rashdoo macht, muss man da wegen der Kleidung (Schultern und Knie bedeckt) achten??

    Wir haben ja eine Deluxe Beach Villa gebucht. Wie ist das wenn man baden/schnorcheln geht. Sollte man die Villa immer abschließen?? Aber wo tut man dann wieder den Schlüssel hin?? Oder sollte man einfach alles wertvolle in den Save tun und offen lassen?? Weil man kann ja nicht immer schaun ob jemand in die Villa rein geht.

  • DieStachelbeere
    Dabei seit: 1242345600000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1392148906000

    @tina: Du weißt schon, dass du in ein Land reist, in dem der Islam Staatsreligion ist?

    Wg. Abschließen - ich würde die Safe-Variante nehmen, du liegst ja sowieso die ganze Zeit vor deiner Villa auf der Terrasse oder im Sand ... Und die Haustüre ist automatisch versperrt (Zutritt mit Karte).

    .. Leaving nothing but bubbles ..
  • tina333
    Dabei seit: 1335657600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1392150256000

    Deshalb meine Frage :) also nur auf Kuramathi "lockere Kleiderordnung".

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!