• Reticulata
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1208981904000

    Danke für eure vielen Antworten. Nein, ich plane nicht im Vorraus Trinkgeld zu geben. Die Frage bezog sich eher auf die Art des Trinkgelds. Geld scheint da ja wohl am besten geeignet. Dass die Menschen dort sooo wenig verdienen wusste ich nicht. Das relativiert die ganze Sache und ja,ich mache vorher noch eine Rundreise durch Kuba.Hätten sie irgendetwas anderes dringender benötigt hätte ich ihnen das auch mitgebracht, aber wenn Geld am Besten ist. Na gut.

    Liebe Grüße Reticulata

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1208986464000

    @juanito sagte:

    5 CUC pro Woche x 20 Zimmer = 100 CUC x 4 Wochen :shock1: = 400 CUC

    Ein "normaler" Arzt verdient etwa 20 CUC pro Monat!

    Ein Chefarzt im Krankenhaus etwa bis 40 CUC.

    Ist es so openwater?

    Der gesetzliche Mindestlohn beträgt 250 Peso MN = ca. 11 CUC monatlich.

    Davon müssen Millionen in Kuba leben.

    ( 1 CUC = 24 Pesos MN.)

    Nur mal so zum Nachdenken.

    So ist es ! Der Chefarzt der Kinderchirurgie in Holguin ( 3. grösstes Krankenhaus in Cuba) erhält 40 CUC . !!!!!!!!

    :frowning:

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Molli-1
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 476
    geschrieben 1208986477000

    Hallo Reticulata,

    bei eurer Rundreise könnt ihr doch Kleidung tragen, welche eh bald in den Altkleidersack kommt. Wenn ihr diese nach Gebrauch mit den kleinen Seifen aus den Hotels verschenkt, habt ihr mehr Luft im Koffer.

    Den Kubanern in Varadero geht es sowieso meist besser als den anderen.

    Wir sind im Iberostar Playa Alameda auch immer gut bedient worden, obwohl das Trinkgeld nicht so floss: Zimmermädchen 5 CUC für 10 Tage. Bar oder Kellner nur ab und zu 1 CUC.

    Bei uns war Katamaran inclusive. Es wurden aber nur Fahrten mit Personal gemacht. Für die knappe halbe Stunde wollten wir großzügig sein und haben 3 CUC gegeben (hatten nichts anderes im Geldbeutel). Ich traute meinen Augen nicht, als der mitfahrende Kanadier 10 CUC gegeben hat.

    So ist es auch kein Wunder, dass das mit dem Trinkgeld langsam ausartet und auch schon einige unverschämt werden:

    Für die Aqua-Ray-Tour hatten wir zwei auf einem Jetski 78 CUC bezahlt. Noch bevor die Fahrt losging, wurde uns erklärt, dass sie vom Trinkgeld leben und pro Person 5 CUC angemessen sind, -wenn es einem gefallen hat.

    Uns hat dieser Ausflug gefallen, aber das haben wir nicht mitgemacht und nichts gegeben.

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1208987101000

    @Molli-1 sagte:

    Hallo Reticulata,

    .

    Das ist doch das was Juanito und ich sagen !

    Beispiel:

    Mein Lieblingshotel: Playa Costa Verde - Provinz Holguin

    480 Zimmer x 2 Personen

    davon sind 50 % am Strand =

    240 *Paare*

    Dort ist ein *Liegenschlepper * der die Liegen an die gewünschte Stelle birngt.

    der erhält von 50 % *Paare* - 1 CUC - täglich

    macht 120 CUC pro Tag ( Chefarzt 40 pro Monat )

    Aber -solche Auswüchse ( Forderungen )- wie von Dir beschreiben - habe ich dort nicht kennengelernt

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • kathrin08
    Dabei seit: 1186790400000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1209023792000

    In drei Wochen Kuba ist es uns nicht ein einziges Mal passiert, das Trinkgeld gefordert wird. (da hätten wir auch nicht mitgemacht)

    @openwater: Deine aufgemachte Rechnung ist natürlich erschreckend, aber als Tourist komme ich nun mal - im besten Fall - mit keinem Mediziner in Berührung.

    Für eine Dienstleistung ( Reiseleiter, Busfahrer, Servicepersonal) gibt doch sicher jeder gern einen Obolus. Natürlich muss die Höhe im Rahmen bleiben. Wenn ich von solchen "Scheinwerfern" höre wie oben von Molli beschrieben, da kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln...

    @Reticulata: Auf unserer Rundreise haben wir - nach Hinweis unseres Reiseleiters - die Hotelseifen mitgenommen und verschenkt. Für die Kinder haben wir ein paar Süßigkeiten gekauft.

    lg,kathrin

  • moody
    Dabei seit: 1170115200000
    Beiträge: 301
    geschrieben 1209035098000

    @ Reticulata

    Hallo!

    Wir hatten außerdem eine Tüte voll mit Proben aus der Apotheke (einfach mal nachfragen) , kleinen Tuben und Tiegeln mit Cremes etc. und kleine Gummibärchentütchen.

    Die strahlenden Kinderaugen und das herzliche Danke von jungen Frauen

    hat uns schon im letzten Jahr so angerührt.

    Auch die Werbekugelschreiber wurden so begeistert genommen.

    Ich weiß, dass man dort auch welche kaufen kann, aber diese waren halt etwas besonderes.

    Als Vergleich:

    Damals in der DDR gab es auch die Dinge für den täglichen Bedarf, und doch freuten sich unsere Verwandten und gerade die Kinder über diese 'so anderen' Produkte.

    Also, ich finde:

    Bares ist nicht immer Wahres! ;)

    Gruß

    Moody

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7586
    geschrieben 1209041145000

    Ich musste feststellen, dass die winkenden "Scheinwerfer" nicht vorzüglicher behandelt wurden als andere Urlauber. Die Menschlichkeit der "Scheinwerfer" war so penetrant und so großkotzig – das haben auch die Kubaner erkannt. Sie steckten das Geld mit einem etwas leicht angewidert Lächeln ein und servierten mir meinen Mojito mit extra viel Ron. Die angenehmeren Urlauber distanzierten sich meistens von diesen "Scheinwerfer". Die "Scheinwerfer" schaffen es auch nicht, eine zwischenmenschliche Beziehung mit dem Personal aufzubauen.

    Normalerweise sollte der "Scheinwerfer" es so langsam mal mitbekommen, dass er nur verarscht wird und sich total zu Schwachmaten abstempelt. :laughing:

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • moody
    Dabei seit: 1170115200000
    Beiträge: 301
    geschrieben 1209049004000

    Hallo Dylan!

    Mir mal wieder aus der Seele gesprochen!!!

    Gruß

    Moody

  • christian31c
    Dabei seit: 1174780800000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1209055988000

    Es gibt aber auch Unterschiede zwischen den "Scheinwerfern"!

    Es gibt eben jene, die zeigen wollen daß sie Geld haben, oder im Urlaub so tun als.

    Und dann gibts die anderen die übereifrig Trinkgeld verteilen weil sie den Leuten eben "helfen" möchten.

    Ich hab bisher aber noch nie erlebt, daß ich von einem Kubaner aufgefordert wurde Trinkgeld zu geben.

    Aber es ist sicher richtig, Hotelangestellte sind sicher jene die am besten nebenbei verdienen (erkennt man an den Handys! ;) )

    CCB
  • nemez
    Dabei seit: 1107648000000
    Beiträge: 236
    gesperrt
    geschrieben 1209056878000

    ein normaler mensch gibt trinkgeld, wenn a) der service gut war oder b) der service besser werden muss, da man an die kneipe gebunden ist oder einem das ambiente gefaellt.

    jemandem "helfen" oder "zwischenmenschliche beziehungen" in zusammenhang mit irgendwelchem personal ist ja wohl der brueller ;-).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!